Anzeige

Dobble: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Diskussionen über einzelne Spiele
Anzeige
Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

Dobble: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon l8xx » 24. November 2010, 09:40

Siehe auch hier:
http://www.spielbox.de/php/aktuell.php4?#a2491

Ich für meinen Teil werde kein Asmodee Spiele kaufen, solange das nicht geklärt ist. Sowas darf keine Schule machen.

Benutzeravatar
rolf
Kennerspieler
Beiträge: 715

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon rolf » 24. November 2010, 10:00

Hallo,

was Du vor hast, kann nicht die Lösung des Problems sein.

Hier wäre es vielleicht sinnvoll einen Vermittler/Schiedsmann einzuschalten. Übrigens der darf auch weiblich sein.
LG
Rolf

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon gimli043 » 24. November 2010, 10:40

Hallo,

ich finde den Weg den Reinhard hier gegangen ist sehr vorbildlich. Die Öffentlichkeit sollte bescheid wissen, was da passiert ist, um daraus ihre Schlüsse ziehen zu können, anderseits muss nicht immer alles gerichtlich geregelt werden. Meiner Meinung nach der ideale Weg den Reinhard hier gegangen ist.

Natürlich bin auch ich der Meinung, dass so etwas nicht vorkommen darf. Oder falls es wirklich aus Unwissenheit passiert sein sollte - ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht völlig auszuschließen - dann sollte definitiv die Reaktion des Verlags und / oder Vertriebs anders aussehen.

Meine Reaktion: Ich werde meinen Kindern ein Kunterbunt und kein Dobble kaufen. Ich kannte beide Spiele - oder besser beide Versionen des Spiels - noch nicht und es hört sich wirklich gut an.

Viele Grüße,

Rene'
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.

Benutzeravatar
strelitzia
Brettspieler
Beiträge: 63

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon strelitzia » 24. November 2010, 10:45

Hallo zusammen!
Wir haben schon ein "Kunterbunt" und es ist klasse (nicht nur für Kinder, auch wenn die Aufmachung dies suggeriert)!
Dobble kommt mir nicht ins Haus!
Viele Grüße!
Andrea

Benutzeravatar
Gead
Kennerspieler
Beiträge: 153

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon Gead » 24. November 2010, 10:46

Das Problem bei einem derartigen Boykott sehe ich darin, dass dann andere Autoren, deren Spiele bei ASMODEE erschienen sind oder von diesen vertrieben werden, keine Plagiate sind, aber davon mitbetroffen wären.

Bemerkenswert in diesem Zusammenhang finde ich den Umstand, dass - im Frühjahr diesen Jahres -, die Autoren des in Frankreich von ASMODEE vertriebenen Spiels "JUNGLE SPEED" einen Plagiatsprozess (gegen JUNGLE JAM) gewonnen haben. Wieso ist ASMODEE dann (vorsichtig formuliert) derart unsensibel?

Vielleicht befürchtet ASMODEE jetzt, dass es ihnen umgekehrt genauso ergehen könnte?

Originale Grüße
Gead

Anzeige
Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon l8xx » 24. November 2010, 11:03

Gead schrieb:
>
> Das Problem bei einem derartigen Boykott sehe ich darin, dass
> dann andere Autoren, deren Spiele bei ASMODEE erschienen sind
> oder von diesen vertrieben werden, keine Plagiate sind, aber
> davon mitbetroffen wären.

Das sehe ich ein, ist aber die persönliche Entscheidung jedes einzelnen, welche Spiele er kauft bzw. nicht kauft. Für mich ist Image, Service und Umgang mit den Rechten der Autoren ein Entscheidungskriterium und somit ist für mich die Konsequenz klar. Genauso wie wenn ein Anbieter ein schlechtes Service hätte und man deshalb so jemand in Zukunft meidet.

Je mehr Leute so denken, desto weniger kann sich ein Anbieter ein schlechtes Service oder Umgang mit Autorenrechte leisten - eine Frage von Angebot und Nachfrage. Wenn also auf Käuferseite sowas nicht in die Kaufentscheidung miteinfließt, wird das auch vom Anbieter nicht honoriert werden.

Benutzeravatar
Folmion
Kennerspieler
Beiträge: 333

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon Folmion » 24. November 2010, 11:55

Ich sehe das auch so. Meiner Meinung nach ist das kein akzeptables Verhalten und das einzige was man als Konsument in so einer Situation machen kann, ist ein Boykott.

Benutzeravatar
Reinhard Staupe
Brettspieler
Beiträge: 72

Re: Kunterbunt-Klon --- Zwei Anmerkungen noch

Beitragvon Reinhard Staupe » 24. November 2010, 12:19

An dieser Stelle noch zwei Anmerkungen meinerseits.

Wer sich mit Dobble spielend vertraut machen möchte, muss nicht unbedingt ein Exemplar kaufen. Die amerikanische Ausgabe kann nämlich online gespielt werden unter: http://www.blueorangegames.com/spotit/
Das habe ich gleich nach Essen auch getan und dachte so bei mir: ach du sch...

In meinen Emails an Asmodee, Play Factory und Blue Orange Games habe ich von Anfang an deutlich gesagt, dass ich nicht von einer absichtlichen Nachahmung ausgehe, sondern dass es einfach zufällig passiert ist. (Sollte ich erfahren, dass die Nachahmung Absicht war, werde ich sofort Onkel Brasi in Sizilien anrufen :smile:)
Kunterbunt ist zwar mittlerweile 15 Jahre auf dem Markt, aber man muss es natürlich nicht kennen, schon gar nicht im Ausland. Die Frage ist halt: Wie geht man im Falle eines Falles damit um?
Ich persönlich teste meine Prototypen übrigens stets mit Leuten, die viele Spiele kennen. Und in den Verlagen und deren Tesgruppen sitzen dann weitere Insider, so dass der Filter zumeist gut greift. Aber ganz auszuschließen ist sowas nie. Keine Ahnung, wie Asmodee da vorgeht.

Dass Asmodee selbst erst kürzlich wegen Jungle Jam / Jungle Speed geklagt hat, wusste ich nicht. Interessante Randnote...

Viele Grüße,
Reinhard

Benutzeravatar
Richard Shako
Spielkamerad
Beiträge: 26

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon Richard Shako » 24. November 2010, 12:29

Gead schrieb:
>
> Das Problem bei einem derartigen Boykott sehe ich darin, dass
> dann andere Autoren, deren Spiele bei ASMODEE erschienen sind
> oder von diesen vertrieben werden, keine Plagiate sind, aber
> davon mitbetroffen wären.

Für die Autoren, die bereits dort veröffentlicht haben, ist das problematisch, sicher. -- Aber umgekehrt wird ein Schuh draus: Welcher Autor will bei einem Verlag veröffentlichen, deren Spiele boykottiert werden? Auf diese Weise würde einem Verlag die kreative Quelle versiegen. Nur so kann ein Verlag erkennen, daß Autoren nicht Bittsteller sind, sondern notwendig sind für das wirtschaftliche Überleben des Verlages.

Ohne gute Spiele kann ein Verlag schnell zumachen.

Konkret für den aktuellen Fall würde das bedeuten, daß die Kunden einen solchen Verlag boykottieren, und daß Autoren bei diesem keine Spiele mehr einreichen.

Benutzeravatar
Richard Shako
Spielkamerad
Beiträge: 26

Re: Kunterbunt-Klon --- Zwei Anmerkungen noch

Beitragvon Richard Shako » 24. November 2010, 12:33

Der offene Brief ist eine gute Reaktion. Ich bin wirklich bestürzt über den Vorgang, und auch über die Reaktionen danach.

Wäre ich davon betroffen, ich würde mir schon überlegen, ob ich nicht einen Schritt weiter gehe und juristische Mittel einlege. Das Plagiat ist offensichtlich. Und beim Urheberrecht gilt übrigens auch: Unwissenheit schützt nicht vor Rechtsfolgen.

Anzeige
Benutzeravatar
Volker L.

Re: Kunterbunt-Klon --- Zwei Anmerkungen noch

Beitragvon Volker L. » 24. November 2010, 12:55

Richard Shako schrieb:
>
> Und beim
> Urheberrecht gilt übrigens auch: Unwissenheit schützt nicht
> vor Rechtsfolgen.

Was natürlich auch mit ein Grund dafür sein kann, dass
der Verlag schweigt nach dem Motto: "Oh Schreck, da haben
wir Mist gebaut - bloß nix zugeben, sonst wird's teuer".

Gruß, Volker

Benutzeravatar
Duchamp

Re: Kunterbunt-Klon --- Zwei Anmerkungen noch

Beitragvon Duchamp » 24. November 2010, 13:23

Reinhard Staupe schrieb:
>
> In meinen Emails an Asmodee, Play Factory und Blue Orange
> Games habe ich von Anfang an deutlich gesagt, dass ich nicht
> von einer absichtlichen Nachahmung ausgehe, sondern dass es
> einfach zufällig passiert ist. (Sollte ich erfahren, dass die
> Nachahmung Absicht war, werde ich sofort Onkel Brasi in
> Sizilien anrufen :smile:)
> Kunterbunt ist zwar mittlerweile 15 Jahre auf dem Markt, aber
> man muss es natürlich nicht kennen, schon gar nicht im
> Ausland.

Nun ja, hier die Rezension der französischen "Colori"-Ausgabe von 2006:

http://www.jeux2rody.com/jeux/c/colori.php

Ein professioneller Verlag MUSS checken, ob eine solche Idee (eben gerade bei einfachen Grundprinzipien) bereits erhältlich ist. Die beiden Haupt-Autoren haben laut BGG noch kein Spiel davor veröffentlicht. Hm ...

Benutzeravatar
Dicemon
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Achim

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon Dicemon » 24. November 2010, 13:39

Na hoffentlich lobt sich dann Asmodee nicht Reingard Synergieeffekte cerschafft zu haben, sowas nettes......
3.-einfach genialster Spieler 2010
2.-einfach genialster Spieler 2012

Benutzeravatar
Seine Durchlaucht
Spielkind
Beiträge: 10

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon Seine Durchlaucht » 24. November 2010, 14:02

Wenn er letztlich nicht juristisch vorgeht,
würde ich ihm raten DOBBLE alias SPOT IT
nochmals zu klonen z.B. mit den Titeln DUBBLE oder SPOT ME.
Grafisch auch sehr ähnlich an deren Produkte. Ähnlich ist nicht identisch. Und falls sie ihre juristischen Kettenhunde loslassen, kann er gelassen bleiben. Es ist ja seine spielidee!

Benutzeravatar
Folmion
Kennerspieler
Beiträge: 333

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon Folmion » 24. November 2010, 14:06

Zum einen müsste er dann einen Verlag finden, der Lust hat ein drittes Spiel dieser Art rauszubringen. Und ich schätze mal, das er damit gegen seinen Vertrag mit Amigo verstossen würde, die ja derzeit Kunterbunt im Programm haben.

Viele Grüße,
Florian

Anzeige
Benutzeravatar
Felix
Kennerspieler
Beiträge: 442

Re: Kunterbunt-Klon --- Zwei Anmerkungen noch

Beitragvon Felix » 24. November 2010, 14:08

Da treibt's einem die Galle hoch...

Eine Frage noch, Reinhard:
Willst Du nicht den Klageweg beschreiten, weil es...

a)...wenig Aussicht auf zufriedenstellende Klärung hat oder
b)...zu zeit- und nervenaufwendig ist?

Benutzeravatar
H8Man

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon H8Man » 24. November 2010, 14:17

Ich glaube das wäre mir auch zu dreist. Spätestens an dem Punkt, wo der Verlag nicht auf den Autoren zugeht würde ich weitere Schritte einleiten, das geht einfach garnicht.

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1339

Weiterer Klon?

Beitragvon Micha A. » 24. November 2010, 14:40

Oha!

ich hatte auf der Messe in Stuttgart kürzlich das Spiel "Perudo" von Asmodee gesehen und erklärt bekommen und konnte nach der Erklärung keinerlei spielmechanische Unterschiede zu "Bluff" erkennen (außer, dass die Aufmachung etwas anders ist, ein Stoffbeutel beiliegt und es andere Autoren sind).

http://www.asmodee.de/ressources/jeux_v ... rudo_3.php

Nachdem, was ich jetzt hier lese - hmmmm.....

Gruß
Micha


*****************************************************************************************
"Vegetarier" ist indianisch und bedeutet "zu dumm zum Jagen"!

Benutzeravatar
H8Man

Re: Weiterer Klon?

Beitragvon H8Man » 24. November 2010, 14:47

Liegt daran, das Perudo Bluff ist. ;)
Es ist nur ein anderer Name.

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1339

RE: Weiterer Klon?

Beitragvon Micha A. » 24. November 2010, 14:49

"H8Man" hat am 24.11.2010 geschrieben:
> Liegt daran, das Perudo Bluff ist. ;)
> Es ist nur ein anderer Name.

So viel griechisch kann ich auch :-)))

Aber: Wieso mit anderen Autoren als Bluff????

*****************************************************************************************
"Vegetarier" ist indianisch und bedeutet "zu dumm zum Jagen"!

Anzeige
Benutzeravatar
Enteiser
Brettspieler
Beiträge: 69

Re: Weiterer Klon?

Beitragvon Enteiser » 24. November 2010, 14:53


Benutzeravatar
Seine Durchlaucht
Spielkind
Beiträge: 10

Re: Kunterbunt-Klon bei Asmodee?

Beitragvon Seine Durchlaucht » 24. November 2010, 14:57

Folmion schrieb:
>
> Zum einen müsste er dann einen Verlag finden, der Lust hat
> ein drittes Spiel dieser Art rauszubringen. Und ich schätze
> mal, das er damit gegen seinen Vertrag mit Amigo verstossen
> würde, die ja derzeit Kunterbunt im Programm haben.

Eine Stellungnahme des Amigo Verlages wäre jetzt wünschenswert.

Denn: Asmodee knabbert Amigo direkt an.

http://www.asmodee.de/ressources/footer ... sommesnous

Benutzeravatar
Seine Durchlaucht
Spielkind
Beiträge: 10

Anspruch und Wirklichkeit

Beitragvon Seine Durchlaucht » 24. November 2010, 15:04

... aus dem Link zitiert:


Der Verkauf von Spielen hat aber durchaus auch einen ideellen Hintergrund. Während Eltern jammern, dass Kinder und Jugendliche vor dem PC oder Fernsehen zu redekargen Einzelgängern werden, fördert das gemeinsame Spiel ganz nebenbei Fähigkeiten, die wir alle anstreben: Kommunikationsfähigkeit, das Beachten von Regeln und die manchmal so unangenehme Erfahrung des Verlierens. Mit unseren vielfältigen Aktionen und der Arbeit des Fachhandels wird das Spielen gefördert und das nicht nur zum Selbstzweck des gesteigerten Umsatzes, sondern als positiver Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. Spielen ist ein Kulturgut und damit schützenswert.


:-))

Honi soit qui mal y pense?

Benutzeravatar
Jojo
Spielkamerad
Beiträge: 40

Re: Kunterbunt-Klon --- Zwei Anmerkungen noch

Beitragvon Jojo » 24. November 2010, 16:29

Hallo Reinhard,

ich kannte beide Spiele bisher nicht und habe sie mir angeschaut. Von Kunterbunt die Regel und Dobbel online gespielt.
Da muss man schon blind sein und den Krückstock vergessen haaben um die Paralelen nicht zu erkennen.

Mein Potest gegen solches Geschäftsgebaren sei hiermit vermekt. Sauerei.

Jojo.

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 1011

Bipartiter Graph?

Beitragvon Weltherrscher » 24. November 2010, 16:49

Hallo

Sind beide Spiele nicht einfach Darstellungen einen bipartiten Graphen in einer ungewöhnlichen Form? :)

http://de.wikipedia.org/wiki/Bipartiter_Graph

Die Grundidee dürfte also vielen Mathematikern bekannt sein, und der Mechanismus ist damit nicht ganz so abwegig.

Wobei hier natürlich noch mal eine Unterteilung in Teilmengen erfolgt. Naja jedenfalls ist es ein Graph. :)

Deshalb ist es wohl nicht ungewöhnlich das früher oder später ein ähnliches Spiel auftaucht, wie man damit nun umgehen soll ist eine andere Sache.

Die Reaktion der Verlage war sicher nicht in Ordnung, aber ich wüsste jetzt nicht wie man das konkret handhaben soll, da die Schöpfungshöhe hier wohl schwer zu bewerten ist.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste