Anzeige

[Angekündigt] Lyngk: Siebte Brettspiel des Gipf Project

Diskussionen über einzelne Spiele
Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5931
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

[Angekündigt] Lyngk: Siebte Brettspiel des Gipf Project

Beitragvon SpieLama » 19. Dezember 2016, 23:30

Das siebte Spiel des Gipf Project heißt Lyngk. Es ist wie gewohnt von Kris Burm und soll Anfang 2017 bei Huch! & friends erscheinen. Sobald mehr über das Spiel bekannt ist, aktualisiere ich diesen Beitrag.

Das Gipf Project ist eine Reihe abstrakter Zwei-Personenspiele vom belgischen Spieleautor Kris Burm. Das erste Spiel und der gleichzeitige Namensgeber des Projekts ist Gipf. Im Laufe der nächsten zehn Jahre veröffentlichte Burm sechs weitere Spiele: Tamsk, Zèrtz, Dvonn, Yinsh, Pünct und Tzaar, wobei Tzaar als Nachfolger von Tamsk in die Serie aufgenommen wurde. Gipf nimmt unter anderem über sogenannte Potentiale eine Sonderrolle innerhalb des Projekts ein. Diese Potentiale sind besondere Spielsteine, die in Gipf spezielle Spielzüge ermöglichen. Über den Einsatz der Potentiale entscheiden jedoch Partien in den anderen Spielen des Gipf Project - denn dort müssen die speziellen Steine zuvor erst noch erspielt werden.

lyngk-02.jpg
Foto: Huch! & friends
lyngk-02.jpg (43 KiB) 1488 mal betrachtet

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5931
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: [Angekündigt] Lyngk: Siebte Brettspiel des Gipf Project

Beitragvon SpieLama » 1. Januar 2017, 08:17

Huch! & friends hat neue Informationen zu Lyngk veröffentlicht:

Huch! & friends hat geschrieben:[...] Lyngk wird mit 48 Spielsteinen in 6 unterschiedlichen Farben gespielt. Zu Beginn sind alle Farben neutral und gehören keinem Spieler. Im Laufe des Spiels müssen beide Spieler jeweils 2 Farben wählen. Ziel ist es, Stapel aus 5 Spielsteinen verschiedener Farben zu bilden, deren oberste Farbe eine eigene ist. Wer clever taktiert, vorausschauend plant und die Möglichkeit von Mehrfachzügen über Steine der eigenen Farbe geschickt nutzt, gewinnt am Ende mit den meisten 5er-Stapeln.

Lyngk ist für zwei Spieler ab 13 Jahren, dauert 30 bis 60 Minuten und kostet voraussichtlich etwa 30,99 Euro.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5931
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: [Angekündigt] Lyngk: Siebte Brettspiel des Gipf Project

Beitragvon SpieLama » 28. Januar 2017, 03:37

Die Anleitung von Lyngk ist im Netz. Ihr findet sie bei Huch! & friends und unter http://gesellschaftsspiele.spielen.de/m ... ten/lyngk/.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5931
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: [Angekündigt] Lyngk: Siebte Brettspiel des Gipf Project

Beitragvon SpieLama » 28. März 2017, 13:15

Lyngk ist ab sofort im Handel erhältlich. Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung von Huch! & friends.

Huch! & friends hat geschrieben:Stein auf Stein
Nach 20 Jahren abstrakter Spiel-Geschichte, darf Huch! & friends ein neues Mitglied im Gipf project begrüßen: Mit „ Lyngk“ erscheint das siebte Spiel der Reihe und verspricht Großes. „ Lyngk“ bildet die Synthese der ersten sechs Spiele und ist somit der perfekte Epilog der Serie. Fans des Gipf project können sich zu Recht freuen und ihre Sinne für ein buntes strategisches Feuerwerk schärfen.

Lyngk ist bunt. Neben Steinen in Grün, Rot, Gelb, Blau und Schwarz gibt es zusätzlich Weiß als Joker. Zu Beginn werden die farbigen Steine beliebig auf den Kreuzpunkten des Spielbretts verteilt. Die Farben sind anfangs noch keinem Spieler zugeordnet und dürfen somit von beiden Spielern bewegt werden. Weiß bleibt als Joker neutral und steht bei Bedarf stellvertretend für eine fehlende Farbe.

Ziel des Spiels ist es, die Steine zu bunten 5er Türmen aufzustapeln. Der oberste Stein eines Turms bestimmt dabei dessen Farbe. Der Clou: Jede Farbe darf immer nur 1x in einem Turm vertreten sein. Außerdem dürfen nur gleich große oder größere Türme auf andere Steine oder Türme gezogen werden. Gezogen wird in Lyngk ausschließlich über belegte Felder. Leere Felder werden übersprungen.

Im Laufe der Partie müssen sich die Spieler für je zwei der fünf Spielfarben entscheiden. Sobald ein Spieler eine Farbe gewählt hat, ist diese für den Mitspieler tabu und nur ihr Besitzer darf Steine oder Türme dieser Farbe ziehen. Zusätzlich können Spieler bei eigenen Farben die Lyngk-Regel anwenden. Diese ermöglicht es, mit dem Spielstein benachbarte Steine oder Türme derselben Farbe anzusteuern und diese als Absprungpunkt für weitere Züge zu nutzen. So sind taktisch clevere Doppel- oder Mehrfachzüge möglich.

Das Spiel endet, sobald kein Stein mehr regelgerecht auf einen anderen gezogen werden kann. Wer am Ende die meisten 5er Stapel besitzt, gewinnt das Spiel.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5931
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: [Angekündigt] Lyngk: Siebte Brettspiel des Gipf Project

Beitragvon SpieLama » 20. September 2017, 23:23

Lyngk ist zum "innoSpiel" Preis 2017 nominiert. Mehr Informationen dazu in der folgenden Meldung von Huch!
Huch! hat geschrieben: Von diesem Jahr an vergibt der Friedhelm Merz Verlag als Veranstalter der Internationalen Spieltage Spiel eine neue Auszeichnung: Den innoSPIEL für das innovative Spiel des Jahrgangs.

Damit sollen Spiele hervorgehoben werden, die etwas grundlegend Neues schaffen – sei es, dass sie ein neues Genre begründen, einen neuen Mechanismus hervorbringen oder die Art und Weise revolutionieren, wie Spieler sich ein Spiel aneignen.

Wir freuen uns, dass wir mit Lyngkvon Kris Burm nominiert sind!

Weitere Informationen über den neuen Preis findet ihr unter http://www.spiel-essen.com/innospiel.html.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast