Anzeige

Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Diskussionen über einzelne Spiele
Anzeige
Benutzeravatar
NDrew
Kennerspieler
Beiträge: 274
Kontakt:

Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon NDrew » 11. November 2017, 15:21

Kingdom Death: Monster

Spiele-Offensive
Hallo Community :)

Da viele von euch in diesen Tagen ihr Grundspiel erhalten und es sicher kaum erwarten können, loszulegen, möchte ich hier an dieser Stelle einige Tipps und Anregungen geben, wie man das Spielerlebnis anpassen, optimieren und in einigen Fällen sogar verbessern kann.

Ich selbst bin seit einem Jahr begeisterter KDM Spieler und versuche seit Anfang an die Abläufe und den Verwaltungsaufwand, die dieses Spiel mit sich bringen, abzurunden und zu verbessern. Da sich im Laufe der Zeit viel getan hat und ich mittlerweile eine Menge geändert habe, möchte ich euch hier einen Einblick davon geben, an welchen Schrauben man drehen kann, um das Spielerlebnis zu verbessern.

Ich werde die folgenden Anpassungen in 2 Kategorien einteilen. Zum einen die sinnvollen Änderungen, die das Spielen erleichtern. Zum anderen eher kosmetische Änderungen, die den Liebhaber ansprechen. Des Weiteren habe ich vor, diesen Thread zu pflegen und kommende Änderungen hinzuzufügen. Ich wünsche euch viel Spaß und viele aufregende Stunden im KDM Universum. Möge die LanternTen mit euch sein.

Vorwort
Ich habe mich relativ naiv in das Abenteuer KDM gestürzt und dachte anfangs, dass es eines dieser Spiele wird, das ich vor allem auch Solo erkunde. Schon in den ersten Partien musste ich aber feststellen, was für ein Brocken dieses Spiel ist und das vor allem aufgrund des Verwaltungsaufwandes. Charaktere werden im Laufe des Spiels teilweise so komplex (durch Disorders, Abilities und Fighting Arts), dass es fast unmöglich wurde, 4 davon effektiv gleichzeitig zu handhaben. Am Ende eines Zuges fiel einem immer wieder auf, dass man bei Charakter A noch das hätte tun können, Charakter B ja eigentlich nicht regelkonform gehandelt hat oder man schlicht und einfach in der Masse der Informationen eine Fähigkeit vergessen hat. Hinzu kam die gesamte Bürokratie, die den Ablauf der Kampagne und der Settlement betrifft. Unzählige Listen auf mehreren Clipboards lagen plötzlich auf dem Stuhl neben mir. Der Boden voller Radiergummikrümel und um mich rum ein Esstisch, der einem Chaos glich. Kurz gesagt, so ging es nicht weiter. Ich war mehr damit beschäftigt, der Situation Herr zu werden, als mich am Spiel zu erfreuen.

Da am Tisch aufgrund des üppigen Spielmaterials nicht die Möglichkeit bestand, 4 Spieler zu platzieren, fing ich also an, KDM nur noch mit meinem engsten Freund zu spielen. Die Gesamte Verwaltung auf 2 Leute aufzuteilen, brachte schon einmal enorme Vorteile. Und auch das Spielen von nur 2 Charakteren war weitaus angenehmer. Im Zuge dieser Anpassung entstanden dann all unsere Optimierungen, bei der ein Spieler für sämtliche Belange hinsichtlich der Beschreibung zuständig ist und der andere am Laptop mittels Kampagnenmanager die Settlement verwaltet.

Anpassungen im Überblick:
Sinnvolle Erleichterungen:
1. Notenständer für die Beschreibung
2. Folien für Geargrid
3. Laminierte Character Sheets
4. Rüstungstokens
5. Online Campaign Manager
6. Dice Tower

Kosmetische Anpassungen und Extras:

a. Book of Loot
b. Listen
c. Ringbindung
d. Bemalte Figuren
e. Quellen & weitere Anregungen

1. Notenständer für die Beschreibung
Eine sehr preisgünstige und enorme Verbesserung ist ein Notenständer für die Beschreibung, denn anders als bei sonstigen Spielen, bei denen man die Beschreibung einmal durchliest und beiseite legt, wird sie hier permanent benötigt und ist die gesamte Zeit über Bestandteil des Spielerlebnisses. Leider wird Niemand auf dem Tisch platz dafür finden :D

Bild
Notenständer für Beschreibung + ausgedruckte, laminierte Übersichten für InjuryChart/Disorders/Fighting Arts

2. Folien für Geargrid
Folien für das Geargrid war die erste Anpassung die wir tätigten. Denn noch bevor wir den Notenständer hatten, legten wir die Beschreibung immer vor uns ab um etwas nachzulesen. Dies hatte zur Folge das immer irgendetwas verschoben wurde oder durcheinander kam. Aufmerksam wurde ich dann auf 4x3 Folien für 50x50mm Münzrahmen. Nachdem ich 2-3 verschiedene Anbieter ausprobierte fand ich passende Filien und schnitt sie auf 3x3 zurecht. Perfekt! In jeder Hinsicht. Vor allem weil man beim Zusammen räumen die Folie einfach in die Spielschachtel legt und beim nächsten Mal direkt wieder loslegen kann.

Bild
zurechtgeschnittene 3x3 Folie für Münzrahmen

3. Laminierte Character Sheets
Die Charaktersheets... auf BGG findet man verschiedene und sie bilden sicher auch den Hauptteil des Spieles. Ich habe vorher noch nie etwas gespielt was irgendwie mit Pen&Paper zu tun hatte und war auch schon nach kurzer Zeit vom radieren angenervt. Weil es einfach auch immer eine Sauerei gab. Darum erfassten wir Werte dann mit Würfeln. Das war zwar nicht zufriedenstellend, aber schon mal schneller. Vor allem wenn man Solo in der Huntphase unterwegs ist, wird man das zu schätzen wissen, denn es ist gut möglich, dass sich auf jedem Feld des Huntboards die Werte von allen Charakteren ändern. Was in einem wahren Radierwahnsinn ausartet.

Im weiteren Verlauf wechselten wir dann zu den „remastered_KDM“ Sheets von BGG. Von denen wir nur die halbe Seite benutzten. Wenn ein Charakter starb, zerissen wir die Blätter... was irgendwie einen sehr intensiven und endgültigen Legacy-Effekt hatte, vor allem wenn es Heros war an den man aufgrund vieler positiver Werte hang. Nach 2 Kampagnen und unzähligen zerissenen Blättern wurde mir das ganze aber zu Bunt. Ich unterschätzte wieviele Charaktere in diesem Spiel sterben :D Von daher laminierten wir die Sheets und benutzten hochwertige Folienstifte. Das tun wir jetzt seit rund einem halben Jahr und sind sehr zufrieden mit dieser Lösung.

Tipp: Wir haben insgesamt 10 Bögen auf A5 laminiert, weil man ja hin und wieder mal Charaktere in der Settlement zurück lässt.

Link
CharakterSheet: https://boardgamegeek.com/filepage/124496/kingdom-death-remastered-sheets

Bild
Die Anfänge auf dem Standartbogen

Bild
Unsere fertige Anpassung. Laminierte remastered Sheets mit Rüstungstoken und Folienstiften

4. Rüstungstokens
Auf die Rüstungstokens wurde ich durch Daniel von kdmgermany aufmerksam. Euch hier im Forum bekannt unter Yakosh-Dej der ein unwahrscheinlich angenehmer Geselle zu sein scheint und mir in sehr sehr detailierten Mails genau erklärte, wie ich solche Tokens baue. Vielen Dank an dieser Stelle :)

Die Tokens machen den Ablauf deutlich einfacher, verringern das viele wischen/radieren und bringen durch Haptik und Verwendung ein viel größeres Brettspielfeeling mit sich.

Bild
Bild

Links
Token vordruck: https://boardgamegeek.com/filepage/137505/kingdom-death-mogs-armory-injury-tokens
Tokens: https://www.spielematerial.de/de/stadtmauer-13797.html
selbstklebende Folie: https://www.amazon.de/gp/product/B0002OHK2K/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Hinweise
Den Vordruck von BGG auf die Transparente Folie ausdrucken, zurechtschneiden und einfach auf die Catan-Stadtmauerplätchen beidseitig bekleben. Viel Spaß

Inspiriert durch Daniel von kdmgermany


5. Online Campaign Manager
Der Online Campaign-Manager ist etwas das nicht jedem gefallen wird. Ich selbst bin auch ein großer Gegner von iPad/Laptop am Brettspieltisch, aber man muss hier den Mehrwert sehen, den das nutzen des Managers mit sich bringt. Die alternative zum Online-Tool sind insgesamt 4 Listen und gerade beim verwalten des Settlement Storage ist man nur am radieren. Hinzukommt, dass man es kaum schafft das gleiche Maß an Übersichtlichkeit zu schaffen, welches der Manager von sich aus schon mitbringt.

Es gibt mittlerweile glaub schon 3 Manager. Wir nutzen den von Vibralantern und sind sehr zufrieden. Die Verwaltung ist eingängig, einfach und übersichtlich. Für uns nicht mehr wegzudenken.

Bild


6. Dice Tower

Muss ich ja kaum erklären. Ein Dice Tower schafft hier einfach Platz. Vorher hatte jeder nen Würfelbecher und wuchtete diesen in euphorischer Vorfreude auf eine Lantern Ten auf das Spielmaterial, weil kein freier Platz war. Das hinterließ Spuren und gefiel mir gar nicht.

a. Book of Loot
Wir hatten am Tisch keinen Platz für die Spielschachtel und mussten für jede Gear-Karte zur Couch laufen wo das Spiel stand. Das Münzbuch machte vorallem das durchstöbern an Optionen zum Genuß. Auch wenn es in unserer Form eine sehr kostspielige Investition ist. Was der Tatsache geschuldet ist, dass die günstigeren Bücher und Folien einfach nichts her machen.

Bild
Bild
Bild

Links
Buch: https://www.leuchtturm.de/ringbinder-optima-im-classic-leder-design-inkl-schutzkassette.html
Hüllen: https://www.leuchtturm.de/muenzhuellen-optima.html

Hinweise
Münzbücher gibt es auch günstiger. Ich habe mich allerdings für ein hochwertiges Modell entschieden.
Die Hüllen sind die 50x50mm Folien für Münzrähmchen. Ungesleevet passen problemlos 4 ItemCards hintereinander in ein Fach. Sleeven ist bei mir nicht nötig, da Items immer nur vom Buch in die Geargrid-Folie wandern und zurück.


b. Listen
Wie man auf dem Bild des Notenständers sehen kann, hat sich aufgrund des Onlinetools die Anzahl an nötigen Listen enorm reduziert. Empfehlen würde ich jedem, sich das Injury Chart und eine Übersicht der Disorders/FightingArts auszudrucken. Findet man auf BGG. Da diese am häufigsten benötigt werden. Des Weiteren sollte man sich das „Bold“, „Intimacy“ und das „Age“ Event in der Beschreibung markieren. Man kann sich auch die Zahlen merken, aber glaubt mir, bis zur nächsten Session habt ihrs wieder vergessen. Wir haben zudem noch eine große Liste mit männlichen und weiblichen Phantasienamen ausgedruckt, was die ständige Namensgebung enorm erleichtert und dann auch thematischer macht. :)

Link
Phantasienamensliste: http://www.edalon.de/down/liste-charakternamen-fantasy.pdf

c. Ringbindung
Anfangs wollte ich nur alle Beschreibungen der Erweiterungen zu einer zusammen fassen und lies diese daher mit einer Ringbindung und einer Deckfolie für vorne und hinten versehen. Vom Ergebnis war ich dann aber so begeistert, dass ich auch die Grundregeln binden lies.
Bild

d. Bemalte Figuren
Eine riesen Arbeit. Aber der Effekt ist enorm! An dieser Stelle, wie schon oben erwähnt, einen riesen großen Dank an Daniel von kdmgermany für seine sehr umfangreiche und angenehme Erläuterungen und Tipps.

Bild
Wie haben diese 3 Starting Survivor es wohl bis vor den Watcher geschafft? :D

e. Quellen & weitere Anregungen
Inspiriert durch: https://www.instagram.com/kdmgermany/
Zuletzt geändert von NDrew am 15. November 2017, 10:47, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Yakosh-Dej » 11. November 2017, 15:57

Daumen hoch, schöner Beitrag mit tollem Umfang. Die Gestaltung von Survivalbögen mit Rüstung-Token / Würfel, sowie das Mono-Bemalschema kommt mir sehr bekannt aus. ;) (-> https://www.instagram.com/kdmgermany/)

Benutzeravatar
NDrew
Kennerspieler
Beiträge: 274
Kontakt:

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon NDrew » 11. November 2017, 16:59

Mit deinem Einverständnis verlink ich es auch direkt im Beitrag, Daniel :) Ich verdank den Großteil schließlich dir :)

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6450
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon zuspieler » 11. November 2017, 17:10

Wow. Auch von mir gibt es einen Daumen. Danke für den tollen Artikel.

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Yakosh-Dej » 11. November 2017, 17:12

Vielen Dank für die Blumen, auch wenn ich "Großteil" als etwas hoch gegriffen empfinde. Gern kannst du meinen Instagram-Account direkt verlinken. Das würde mich sehr freuen, zumal in Kürze einige neue Fotos online gehen werden ... ich sage nur, es ist eine Idee, die die restlichen Überlebenden in der Siedlung besser zur Geltung bringt.

Anzeige
Benutzeravatar
hallixx
Brettspieler
Beiträge: 81

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon hallixx » 12. November 2017, 00:34

Großartig. VIELEN Dank NDrew. Bin seit 10 Uhr heute morgen am sleeven und bauen..und um 2400 Uhr habe ich mich ans Regelbuch gemacht :D ..aber den Prologue fange ich wohl heute nicht mehr an...mmh...obwohl... :cool:

Die Tips sind super..besonders wenn man ganz am Anfang ist..habe auch schon Stunden bei YouTube verbracht um KDM zu schauen...aber wenn..die Schönheit..auf dem Tisch liegt...sieht das alles anders aus. :P

Ich find's super wie super kreativ ihr seit..danke..und einen wahnsinnigen Gruß in die Nacht.

PS: Lovecraft kann jeder. Grins.
KDM is where the real horror begins. :rolleyes:

Benutzeravatar
Teeguru
Spielkamerad
Beiträge: 21

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Teeguru » 14. November 2017, 13:59

Vielen Dank NDrew für diesen Übersichtsthread. Vier Fragen habe ich noch, vielleicht hat ja jemand Lust seine Gedanken dazu zu teilen...

1. Welche Ordnerseiten verwendest du für das Lootbook? Passen da auch gesleevte Gear-Karten rein (sollte der Mage Kickstarter nochmal ankommen... ^^)? Der Ordner sieht sehr edel aus mit dem Leder...woher stammt der? :D

2. Hast du bzw. habt ihr erfahrenen KDM-Hasen auch ein Custom-Insert aus Foamcore o.ä. gebaut? Wenn ja, wie viel Foamboard braucht man und nach welcher Anleitung habt ihr das gebaut (sofern überhaupt nach Anleitung)?

3. Wie bewahrt ihr die Miniaturen auf bzw. wie würdet ihr sie aufbewahren, wenn ihr keine Vitrine zur Verfügung hättet? :)

4. Ich würde meine Miniaturen gerne ähnlich wie diese hier bemalen, habe jedoch keine Airbrush: http://www.exprofundis.com/kingdom-death/ - haltet ihr das mit Pinsel für realistisch und hat jemand von euch Ideen, wie man da annähernd hinkommen würde? Mir gefällt die porzellanartige Oberfläche extrem gut, ich mache mir nur Sorgen, dass ich mir zu viel vornehme ^^

Benutzeravatar
Seppel
Spielkamerad
Beiträge: 45

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Seppel » 15. November 2017, 07:53

wow - wirklich eine schöne Auflistung, was für KDM möglich und sinnvoll ist.

Planst Du noch ein paar mehr Tipps zu geben, wie man Dir nacheifern kann?
-> welche Ordnerseiten haben Deinen Test gewonnen?
-> wie hast Du die Rüstungstoken hergestellt?
-> welche Charaktersheets benutzt Du?
-> welche (Extra-)Listen siehst Du als essentiell an?

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Yakosh-Dej » 15. November 2017, 08:37

@Teeguru: Da ich ja im Thema namentlich genannt werde, nehme ich mich mal deiner Fragen an:

1. Die Ordnerseiten sind aus dem Bereich Münzensammeln. Ich selbst habe zwar keinen Ordner, nutze diese Seiten aber als Zusatz zu den Gear Grids und habe sie dafür auf 3x3 zurechtgeschnitten. Normalerweise sind es 4x3 Fächer mit einer Größe von ca. 55-56 mm. Bei enganliegenden Hüllen sollte dies also auch mit Sleeves passen. Genau kann ich das im Moment (Danke, Mage Company) leider nicht sagen. Für die Frage nach dem Ordner musst du auf die Antwort von NDrew warten. Aber ich kann mir denken, dass es sich auch um einen Münzsammel-Ordner handelt.

2. Nein, ich nutze das mitgelieferte Inlay von KD:M 1.5 für alle Spielmaterialen außer den Figuren.

3. Alle Miniaturen werden bei mir in einer IKEA-Glasvitrine aufbewahrt. Wer keine solche Vitrine stellen kann oder will, dem rate ich zu einem Bücherboard. Das sieht schick aus und nimmt keinen großen Platz in Anspruch außer etwas Wandfläche. Wer ein Board benutzt muss allerdings mit dem Problem des Einstaubens leben ...

4. Wenn du Pinsel statt Airbrush nutzen willst, wird das Ergebnis unter Umständen etwas rauer ausfallen, vorallem wenn du Trockenbürsten als Technik anwenden möchtest. Mit dem richtigen Fixierspray kannst du allerdings wieder zusätzlichen Glanz auf die Figuren bringen. Da ich selbst eher den steinigen Eindruck haben möchte, habe ich z.B. bewusst auf ein Mattspray gesetzt um Glanz zu vermeiden. Am besten ist es du kaufst dir einfach mal eine günstige Testfiguren und probierst ein paar Mal aus, wie du es gern hättest, bevor du die KD:M-Figuren in Angriff nimmst, dann kannst du auch abschätzen wie viel Arbeit und Zeit du pro Figur brauchst.
(Unter https://www.instagram.com/kdmgermany/ findest du in einer kleinen Bildserie wie ich bei meine Figuren die Bemalung umgesetzt habe. Der Vorteil bei meinem Schema ist, dass es auch für Anfänger durchaus machbar ist.)

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Yakosh-Dej » 15. November 2017, 09:11

@Seppel: Ja, es ist auch bei einem so durchdachten und hochwertig produzierten Spiel immer noch möglich etwas zu verbessern. Ich denke, es gibt selbst jetzt noch Möglichkeiten und Ideen diese Liste auszubauen ...

1. Meine Antwort zu den Ordnerseiten findest du im Post davor. Für die Erfahrungen, die NDrew gemacht hat, müsstest du dich noch ein wenig gedulden, bis er die Fragen aus seiner persönlichen Erfahrung beantwortet. Ich selbst habe nicht getestet, sondern bin schlicht nach dem gegangen, was von den Abmaßen her gepasst hat.

2. Gern verrate ich dir, wie man die Tokens erstellt. Basis ist das File unter folgendem Link:
-> https://boardgamegeek.com/filepage/137505/kingdom-death-mogs-armory-injury-tokens
Dieses File einfach herunterladen und auf selbstklebende, transparente DIN-A4-Folie (für Laser- oder Tintenstrahldrucker) drucken. Ausschneiden und auf gewünschte Spielsteine kleben. Ich habe rote und graue Spielsteine und die bedruckbare Folie unter http://spielmaterial.de gekauft. Der Rest ist etwas Fleißarbeit ...

3. Ich selbst nutze folgende Charaktersheets (unter dem Link findest du auch alle anderen nützlichen Bögen):
-> https://boardgamegeek.com/filepage/124496/kingdom-death-remastered-sheets
Besonderes nützlich ist das Ganze, wenn man es auf Fotokarton ausdruckt und einlaminiert, so kann man mit wasser- und wischfesten (aber radierbaren) Folienstiften auf den Siedlungs- und Überlebenden-Bögen schreiben.

4. Als sinnvoll haben sich Namenslisten erwiesen, damit hat man schöne, passende Namen ohne das jeder Spieler erst einmal eine halbe Stunde Brainstorming betreiben muss, sobald man einen neuen Überlebenden benennen muss. Zudem bilden sich dadurch harmonische Namensgruppen, in denen nicht Charakter "Alex" mit seinen Jagdgefährten "Red Steelhammer", "Merlin" und "Urmel" aus der Siedlung "Villa Kunterbunt" in den Kampf zieht. Außerdem würde ich mir eine Kopie der Verletzungs-Wurf-Tabelle erstellen und als Extra-DIN-A4-Seite griffbereit haben, da man sonst im Kampf ständig bei jeder schweren Verletzung in der Anleitung blättern muss.

Anzeige
Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Yakosh-Dej » 15. November 2017, 09:23

Wer noch etwas mehr Eurogame-Feeling haben möchte kann sich diese schicken Kristall-Spielsteine besorgen, damit die Würfel auf den Überlebenden-Bögen ersetzen, und Survival, Insanity und Blut-Token darstellen. Es gibt sie in vielen gängigen Farben, in jeden Fall aber in Rot, Grün, Weiß, Gelb, Blau und Lila. Mir persönlich gefällt's ...

Bild

Benutzeravatar
Seppel
Spielkamerad
Beiträge: 45

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Seppel » 15. November 2017, 09:48

super - Vielen Dank für die ausführlichen Hinweise!

Benutzeravatar
NDrew
Kennerspieler
Beiträge: 274
Kontakt:

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon NDrew » 15. November 2017, 10:52

Update:

- Links und Hinweise zum (a.) Book of Loot
- Namensliste und Links unter (b.) Listen
- Quellenangabe zu kdmgermany
- Links zu den Rüstungstokens unter (4.) Rüstungstokens

Fragen&Antworten:

Inlay:
Ich benutze das Standart Inlay. Habe aber im Grunde auch nur die Karten und Terrain Tiles in der Box. Alles weitere (Listen/Würfel/Token/Spielmaterial) bewahre ich in der Box auf, in der die Figuren geliefert wurden. Meine Figuren stehen in einer Vitrine.

Figuren aufbewahren:
Bevor ich die Vitrine hatte, habe ich sie in einer Ikeabox mit Deckel aufbewahrt.

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Yakosh-Dej » 18. November 2017, 10:01

Ein Punkt der mich immer etwas gestört hat, ist die fehlende Visualisierung der verbleibenden Überlebenden in der Siedlung. Außer auf dem Papier, treten diese ja nicht in Erscheinung und wirken damit etwas anonym, steril und austauschbar. Mit den vielen zusätzlichen Überlebenden-Figuren aus dem Grundspiel (Young & Old Survivor, Umarmored Survivors und Intimacy Duo), aber spätestens mit der Gambler's Chest stehen ja eigentlich genug passende Figuren zur Verfügung um diese auch visuell darzustellen. Fehlt ja eigentlich nur noch die Siedlung ...

Bild
Lasst uns mal würfeln, wie viele Überlebende wir in unserer neuen Siedlung antreffen werden.
(Nur eine Vorschau der Grundidee, die passenden Überlebenden kommen später noch ...)

Benutzeravatar
NDrew
Kennerspieler
Beiträge: 274
Kontakt:

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon NDrew » 18. November 2017, 11:00

Sieht sehr geil aus :)

Anzeige
Benutzeravatar
bieti
Spielkind
Beiträge: 12

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon bieti » 30. November 2017, 19:40

ich habe mir von einem guten Arbeits-Kollegen nen Einsatz erstellen lassen:
LINK

Benutzeravatar
DanielH
Kennerspieler
Beiträge: 154
Wohnort: MS

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon DanielH » 10. Dezember 2017, 14:43

Super Ideen! Da ich kürzlich auch mein KD:M bekommen habe, werde ich sicher auch die ein oder andere Anregung von hier übernehmen. Die Gear-Karten in Münzfolien zu packen, scheint ja ziemlich beliebt zu sein (auf FB öfters gesehen).

Magst du verraten, welche Folien du genommen hast (sowohl für das Geargrid als auch für das Book of Loot)? Danke.

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Yakosh-Dej » 10. Dezember 2017, 15:05

@DanielH: Den Link zu den Münzhüllen hat NDrew bei letzten Update des Hauptbeitrags hinzugefügt. Er steht direkt unter den Bildern zu den Münzbüchern / Münzhüllen. (https://www.leuchtturm.de/muenzhuellen-optima.html) Viel Erfolg beim Optimieren und dann natürlich vor allem beim Spielen ...

Yakosh-Dej (https://www.instagram.com/kdmgermany/)

Benutzeravatar
DanielH
Kennerspieler
Beiträge: 154
Wohnort: MS

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon DanielH » 10. Dezember 2017, 16:15

Ah, dachte nur, weil auf den Fotos die Hüllen (auf der Seite der Lochung) beim Gear Grid anders aussehen als beim Book of Loot.

Benutzeravatar
RyojiKaji
Kennerspieler
Beiträge: 648
Wohnort: Magdeburg

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon RyojiKaji » 10. Dezember 2017, 16:44

Die Münzhüllen sind zwar ganz nett, nur leider passen keine gesleevten Karten rein...zumindest nicht bei denen die ich verwendet habe. ^^

Anzeige
Benutzeravatar
NDrew
Kennerspieler
Beiträge: 274
Kontakt:

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon NDrew » 11. Dezember 2017, 09:59

DanielH hat geschrieben:Magst du verraten, welche Folien du genommen hast (sowohl für das Geargrid als auch für das Book of Loot)? Danke.


Hallo Daniel. Ja, die Folien haben vor allem den riesen Vorteil beim Auf- und Abbau des Spiels und das nichts verrutscht, wenn du bei dem vollgepackten Tisch mal gegen kommst.

Die Folien des Buches sind oben im Beitrag verlinkt. Es sind die Optima 50x50mm für Münzrähmchen (bei Leuchtturm erhältlich). Die, die ich fürs Geargrid benutze kann ich leider nicht mehr benennen. Ich hab ganz am Anfang welche bei Amazon bestellt... bei den ersten 2 Versuchen haben sie nicht gepasst. Den dritten Anlauf siehst du oben in den Fotos :)

Leider ist die Bestellung aber zu lange her, als dass ich sie bei Amazon noch in der Historie sehe. Tut mir leid.

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Yakosh-Dej » 2. Januar 2018, 19:40

Kleine, aber feine und dazu noch recht kostengünstige Optimierung, die vor allem in Sachen Haptik eine Menge ausmacht: Token in Münzkapseln. Die Token sind nicht nur geschützt, sondern fühlen sich wertiger, schwerer und dicker an. Und die Optik ist durch den Glanz ebenfalls wertiger ...

Bild
Benutzt wurden für die Token zweiteilige Münzkapseln (Durchmesser 28 mm) ohne Griffrand.

Benutzeravatar
NDrew
Kennerspieler
Beiträge: 274
Kontakt:

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon NDrew » 3. Januar 2018, 09:38

Oh ja, die sind sehr schön! Die nehm ich unter anderem auch für das Arkham Horror LCG

Benutzeravatar
hgzwopjp
Kennerspieler
Beiträge: 295
Wohnort: Nicht mehr Ampelborn
Kontakt:

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon hgzwopjp » 4. Januar 2018, 23:38

Wo bekommt man denn sowas?

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kingdom Death: Monster / Anpassung und Optimierung

Beitragvon Yakosh-Dej » 5. Januar 2018, 01:14

Ich habe über Ebay für je 10 Stück 3,50 Euro bezahlt. Marke Leuchtturm Ultra Premium 28 mm, ohne Griffrand. Sollte es aber auch sonst bei gut sortierten (Online) Münzhändlern geben, die Marke ist ja recht verbreitet ...
"Playing KD:M campaigns, not because they are easy, but because they are hard."
☆ Kingdom Death : Monster ☆ https://www.instagram.com/kdmgermany/


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste