Anzeige

Rechte

Tipps und Tricks für Autoren und Illustratoren
Benutzeravatar
Silver
Spielkind
Beiträge: 3

Rechte

Beitragvon Silver » 3. Februar 2014, 14:14

Hallo zusammen ….
Stelle mich mal kurz vor: Bin der Peter, 55 Jahre, komme aus Bayern und wohne in Magdeburg.
Auf der Suche nach einer Antwort auf meine Frage bin ich beim Googeln auf die Spielebox-Seite gestoßen. Vielleicht kann mir ja einer von euch einen Hinweis/Tipp geben; sicherlich bin ich nicht der Erste, der wissen will, ob sich der finanzielle Aufwand bzw. Entgelt lohnt, ein selbst erdachtes Brettspiel einem Verlag anzubieten. Gern wäre ich über all die Rechte und selbstredend auch die einem zustehende Gage informiert, um nicht von einem Verlag – pardon – über den Tisch gezogen zu werden. Könnt ihr mir helfen?
Danke euch schon mal im Voraus
Gruß aus dem schmuddeligem Magdeburg ;-)

Benutzeravatar
PaDa

Re: Rechte

Beitragvon PaDa » 3. Februar 2014, 15:10

Hallo Silver,

schau einfach mal nach älteren Beiträgen im Autorenforum (keine Angst, es hält sich in Grenzen). Da wirst du viele Antworten auf ähnliche Fragen finden.

Benutzeravatar
Altspieler
Spielkind
Beiträge: 4

Re: Rechte

Beitragvon Altspieler » 3. Februar 2014, 15:18

Hallo,

im Spielboxshop gibt es den Leitfaden für Spieleerfinder für 5.-¤.
Hier findet man fast alle Informationen und viele Adressen.
Ansonsten gibt es auch noch die Spieleautorenzunft (SAZ), die weiterhilft.

Benutzeravatar
peer

Re: Rechte

Beitragvon peer » 3. Februar 2014, 18:04

Hallo,
in der Regel gibt es pro verkauftem Spiel etw 5% vom Nettoeinkaufspreis. Das ist ein Richtwert, der manchmal überschritten werden kann (auch unterschritten, dann aber nur bei konkretem Grund).

Reich wird man mit einer Veröffentlichung in der Regel nicht (wenn es nicht gerade ein Welthit wird), aber ein paar Euro mit seinem Hobby zu verdienen ist ja nicht schlecht.

ciao
peer

Benutzeravatar
Silver
Spielkind
Beiträge: 3

Re: Rechte

Beitragvon Silver » 4. Februar 2014, 07:55

Hallo zusammen, herzlichen Dank für eure Tipps, habe mir jetzt den Leitfaden über den Spielebox-Shop bestellt, hoffe, es ist das, was ich brauche.
Gruß aus dem kalten Magdeburg

Benutzeravatar
Norman Sommer
Spielkind
Beiträge: 8

Re: Rechte

Beitragvon Norman Sommer » 27. Februar 2014, 01:19

Die SAZ hilft da auch nicht weiter. Gerade um seine Spiele einzureichen wären Datenbanken oder Excel-Sheets hilfreich, damit man einfach mal "rundschicken" kann. Nur da gibt es anscheinend nix bei der SAZ. Wäre auch zu naheliegend, dass die "IHK des Spieleautors" einen Adresspool von Spieleverlagen haben könnte :)

Ich erfasse seit einer Woche jetzt meine eigenen Daten an Verlagen und an Spieletestern. Ein Mörderaufwand. Mal schauen, ob es sich lohnt.

Benutzeravatar
ulrichblum
Brettspieler
Beiträge: 90
Kontakt:

Verlagslisten

Beitragvon ulrichblum » 27. Februar 2014, 19:06

Hallo

Wir haben zwar selbst keine solche Liste erstellt, aber hier gibt es Links auf 2 solche Listen (runterscrollen).:
http://www.spieleautorenzunft.de/links.html

Früher gab es im "Leitfaden für Spieleerfinder" ebenfalls eine Liste abgedruckt, inzwischen findet sich dies hier, um sie aktuell zu halten:
http://www.ravensburger.de/content/wcm/mediadata/PDF/Service/Ravensburger%20Leitfaden_062012.pdf

Was andere schon besser gemacht haben braucht man ja nicht schlecht kopieren. :-)

Ich möchte aber noch ein paar Worte zu "einfach mal rundschicken" sagen.
Grundsätzlich kann ich davon nur abraten. Das Verhältnis zwischen Publikationschancen und der Anzahl angeschriebener Verlage ist alles andere als linear ansteigend. Es ist wesentlich erfolgsversprechender sich die Verlagsprogramme sehr genau anzusehen und anhand dessen zu entscheiden wo das Spiel am besten hin passt. Dann kann man an ein paar wenige davon eine erste Kurzbeschreibung schicken. Auf eine gut gemachte Zusammenfassung (max. 1 Seite) antworten die Verlage im allgemeinen innert relativ kurzer Zeit (kurz vor und nach Messen dauert es natürlich entsprechend länger). Je schneller der Redakteur die Zusammenfassung lesen kann und je besser der Überblick über das Spiel ist, den diese bietet, desto schneller bekommt man auch Antwort. Wenn dann nur Absagen kommen kann man immer noch schauen ob das Spiel auch anderenorts eine Chance hat.
Es ist alles andere als hilfreich Verlage mit Spielen anzusprechen, die offensichtlich nicht ins Verlagsprogramm passen. Bei Redaktionen macht man sich damit äußerst beliebt...
Doch es geht nicht nur um die offensichtlich nicht passenden Spiele, wie ein 2h Strategiespiel bei Haba. Jeder Verlag hat ein Profil, je genauer ich dieses kenne, desto eher finde ich den passenden Verlag für mein Spiel. Hier hilft genaue Recherche und spielen, spielen, spielen.

Zum Prozess des Anbietens gibt es im Leitfaden ein ganzes Kapitel, dessen Lektüre ich jedem Autoren ans Herz lege.
Für Mitglieder der SAZ gibt es außerdem eine Ausgabe unserer Schriftenreihe SAZ-Zeichen, welche sich auf 54 Seiten ausführlich mit der Zusammenarbeit mit Verlagen, vom ersten Ansprechen bis hin zum Vertrag beschäftigt (im Mitgliederbereich der Homepage unter SAZ-Zeichen, dort die Nr. 4).

Grüße
Ulrich Blum
(1. Vorsitzender der SAZ)

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3146

Re: Verlagslisten

Beitragvon Thygra » 27. Februar 2014, 20:17

ulrichblum schrieb:
> Früher gab es im "Leitfaden für Spieleerfinder" ebenfalls
> eine Liste abgedruckt, inzwischen findet sich dies hier, um
> sie aktuell zu halten:
> http://www.ravensburger.de/content/wcm/mediadata/PDF/Service/Ravensburger%20Leitfaden_062012.pdf

Eine Liste, in der Pegasus nicht enthalten ist, soll aktuell sein? Ich weiß ja nicht ...
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Thorsten Gimmler
Brettspieler
Beiträge: 60

Re: Verlagslisten

Beitragvon Thorsten Gimmler » 28. Februar 2014, 11:07

Die Adresse von Schmidt Spiele ist auch nicht mehr aktuell.

Wir sind nun schon seit einigen Jahren in der Lahnstraße 21, 12055 Berlin.

Verspielte Grüße
Thorsten

Benutzeravatar
KMW

Re: Verlagslisten

Beitragvon KMW » 28. Februar 2014, 11:49

Zum Glück kann man sich die aktuellen Verlagsadressen ja auch hier von der spielbox-Seite besorgen. :-)
KMW

Benutzeravatar
Christian Beiersdorf
Brettspieler
Beiträge: 93

Re: Verlagslisten

Beitragvon Christian Beiersdorf » 28. Februar 2014, 22:14

Es gibt für diesen Leitfaden einen Autor (Tom Werneck) und einen Verlag (Ravensburger). Ich denke, an beide kann man sich zwengs Aktualisierung wenden anstatt rumzujammern. Ist allerdings aus eigener Erfahrung ziemlich langwierig, denn auch die SAZ steht dort noch mit alter Adresse.

Benutzeravatar
Tequila
Kennerspieler
Beiträge: 250

Re: Verlagslisten

Beitragvon Tequila » 5. März 2014, 19:19

Da seid ihr in bester Gesellschaft, der Heidelberger ist auch nicht vertreten...


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast