Anzeige

Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beiträge über die spielbox und Spiel doch!
Benutzeravatar
Frank

Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon Frank » 12. November 2008, 17:26

Tja,
viele werden jetzt jubeln:
Wie im Thread "Thread geschlossen - Warum" von den Betreibern dieses Forums eingeräumt wurde, herrscht hier keine Meinungsfreiheit!

Dann weiter viel Spass in diesem gesellschaftsfremden, antidemokratischen Forum wo es nur darum geht, Verlage und Spiele zu loben und jede Kritik unerwünscht ist!

Ein Forum, dass nur davon lebt, es den Verlagen und Autoren recht zu machen und jede kritische Meinung unterdrückt hat kein höheres Niveau als die BILD-Zeitung. Bravo!

Frank

Benutzeravatar
Daniel R.
Kennerspieler
Beiträge: 1106

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon Daniel R. » 12. November 2008, 17:51

... ich stoppe schon mal die Zeit, die vergeht bis auch dieser Thread geschlossen wird. Dann hätten wir den traurigen Rekord von 3 geschlossenen Threads an einem Tag!
Schade, das Mitlesen von Regelfragen ist nur halb so spannend, wie jene von Diskussionen + Meinungen.

Gruss Daniel
der meint, eine angeregte Diskussion ist immer noch besser als eine geschlossene Gesellschaft... ;) ... wer nicht mitdiskutieren will, darf sich ja auch raushalten.

Benutzeravatar
Tanakor
Kennerspieler
Beiträge: 181

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon Tanakor » 12. November 2008, 17:52

Du hast Dich da glaube ich ein bischen reingesteigert...also tief durchatmen, einen Tag nicht in Forum schauen und gut ist.
Finde es übrigens witzig, daß Du als positiv-beispiel zum Thema Meinungsäußerung auf BGG verweist. Da gibt es ja in schöner Regelmäßigkeit richtige Kriege um Löschungen an deren Ende dann meist ein, zwei Nutzer gebannt werden oder beleidigt von dannen ziehen. Es gibt kein (gutes) Forum, in dem die Moderatoren nicht dann und wann mal eingreifen werden.

Benutzeravatar
peer

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon peer » 12. November 2008, 17:53

Hi,
ja, aber Beleidigung von anderen Usern sollte schon verboten sein (Ist es bei BGG übrigens auch)...

(z.B. :http://www.spielbox.de/phorum4/read.php4?f=1&i=205091&t=205002& ganz unten)

ciao
peer

Benutzeravatar
JoergH
Spielkamerad
Beiträge: 43

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon JoergH » 12. November 2008, 17:54

Ich habe den Eindruck, die Threads müssen nicht wegen der Diskussionen geschlossen werden, sondern um Frank die Gelegenheit zu geben, sich zu beruhigen. Er vergreift sich mittlerweile so regelmäßig im Ton, dass er in anderen Foren kurz vor der Sperrung stünde. Also bitte, Leute: diskutiert in einem ordentlichen Tonfall, werdet nicht persönlich, dann bleiben m.E. die Threads auch auf (und von mir aus macht diesen hier jetzt zu...

Benutzeravatar
Thomas Reh
Kennerspieler
Beiträge: 427

und jetzt?

Beitragvon Thomas Reh » 12. November 2008, 17:55

Wer muss sich denn jetzt schämen?
;-)

Gruss
Thomas

Benutzeravatar
Daniel R.
Kennerspieler
Beiträge: 1106

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon Daniel R. » 12. November 2008, 17:59

peer schrieb:
>
> Hi,
> ja, aber Beleidigung von anderen Usern sollte schon verboten
> sein (Ist es bei BGG übrigens auch)...
>

Richtig, Diskutieren schliesst Beleidigung nicht ein.
Leider gibt es hypersensible Naturen, die schon bei der kleinsten kritischen Äusserung beleidigt sind und die Kritik als ungerechtfertigt abtun.
In diesem Falle gebe ich Frank recht, dass Kritikresistenz keine Tugend ist.

Gruss Daniel
der antwortet, solange der Thread noch offen ist...

Benutzeravatar
ode

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon ode » 12. November 2008, 18:04

Also, ich hab ja auch manchmal meine Meinung und beharre auf ihr. Daher will ich mal nicht so tun, als wäre ich der liebste Forumsuser wo gibt.

Aber ich kann schon verstehen, warum hier mal regelnd eingegriffen wurde.

In meinen Augen war die Kritik an dem Spiel und am Verlag keinesfalls mehr in dem Maße gerechtfertigt. Es bleibt doch auch jedem überlassen, ob er dem Verlag seine Meinung damit sagt, dass er das Spiel nicht kauft. Klar, kann man auch mal was schreiben, aber muss es gleich so drastisch sein?

Die Frage die sich mir stellt ist, ob ein solches Forum der richtige Ort ist. Und der BGG-Vergleich hakt ganz schön... Der Tonfall, der dort herrscht, ist in meinen Augen absolut inakzeptabel und ist oft genug in höchstem Grad beleidigend. Dagegen ist soagr das Spielbox-Forum ein Kindergarten... Und selbst hier geht es für meine Befgriffe oft genug mit harten Bandagen zur Sache, so daß ich eigentlich eher selten hier zu finden bin (mittlerweile).

Allerdings würde ich mir vom Admin auch etwas mehr Souveränität als eine ironische Antwort auf Franks Beitrag wünschen...

ode.

Benutzeravatar
raccoon
Kennerspieler
Beiträge: 804

Der Ton macht die Musik.

Beitragvon raccoon » 12. November 2008, 18:12

Hallo,

wie von JoergH und anderen bereits angemerkt, geht es nicht nur um (positive wie negative) Kritik an sich, sondern vielmehr um die Art und Weise, in der diese kundgetan wird.

Die meisten hier dürften sehr zufrieden mit der Situation sein, dass (Spiel-)Verlagsvertreter hier mitlesen und ggf. auch Ihren Sachverstand samt Hintergrundinformationen an die interessierte Leserschaft weitergeben. Wenn allerdings der unpässliche Umgangston einzelner User dafür sorgt, dass eine Stellungnahme eines Offiziellen oder einer Privatperson dem Sprung ins Piranhabecken gleicht und einer Selbstzerfleischung gleichkommt, sollten alle vernünftig schreibenden Leser - und das ist glücklicherweise die Mehrzahl - ein Interesse daran haben, dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten.

Wenn sich der Forenbetreiber dazu genötigt sieht, Threads zu schließen, geschieht das erfreulicherweise nur sehr selten und sollte einem zu denken geben, ob nicht doch über die Stränge geschlagen wurde, so überrascht manch einer diesen Umstand hier auch zum besten geben mag. Wie Herr Hardel bereits feststellte gibt es leider User, die bereits mehrfach durch unpassenden Umgangston aufgefallen sind - ganz egal, worum es in der Sache auch gehen mag, ein Mindestmaß an Höflichkeit und Objektivität darf man doch erwarten. Auch wenn man davon ausgehen sollte, dass es sich um eine Selbstverständlichkeit handeln sollte, wird man leider immer wieder eines Besseren belehrt, und wenn der Forenbetreiber steuernd eingreift, kann ich das gut nachvollziehen und begrüße diese Entscheidung, wenn es nicht anders geht.

Ansonsten sei abermals auf Knuts Karma-Thread hingewiesen, in dem einige Aspekte aufgegriffen werden: http://www.spielbox.de/phorum4/read.php4?f=7&i=15748&t=15741&

Gruß

raccoon

Benutzeravatar
Frank

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon Frank » 12. November 2008, 18:16

Wo war da die Beleidigung?

Frank
der antwortet solange dieses undemokratische Forum es ihm nicht verbietet

Benutzeravatar
Braz
Kennerspieler
Beiträge: 6431

100 % Zustimmung

Beitragvon Braz » 12. November 2008, 18:29

...und da ich schon alles im Header -wie von dir gewünscht- stehen habe, kann ich jetzt leider nur mit "sinnlosen" Zeilen dieses Postingfensterchen füllen ;) :))

Kurzum und wiederholend: Ich gebe dir 100% Recht.

Benutzeravatar
ravn

Re: Mal ein Blick auf die Foren-Netiquette werfen

Beitragvon ravn » 12. November 2008, 18:51

Frank schrieb:
>
> Tja,
> viele werden jetzt jubeln:
> Wie im Thread "Thread geschlossen - Warum" von den Betreibern
> dieses Forums eingeräumt wurde, herrscht hier keine
> Meinungsfreiheit!

Wenn die Meinung einen beleidigenden Begleitton hat, dann hat ein Forenbetreiber nicht nur das Recht, sonder meiner Meinung auch die Pflicht, Einzelpersonen zurecht zu weisen und nicht mehr vorhandene Diskussionen zu unterbinden.

Ich zitiere mal die Netiquette aus dem Videospiel-Forum, das ich mitbetreue und da ist der Umgangston im Vergleich hier auf spielbox.de noch echt harmlos, weil wohl erwachsener von der Nutzerstruktur:

"Die hier geführten Diskussionen basieren auf unterschiedlichen Meinungen. Diese Meinungen sollten sachlich vertreten werden. Durch den Austausch von Meinungen können die diversen Standpunkte verändert und angepasst werden. Das eigentliche Ziel einer Diskussion kann sowohl die Meinungsäusserung sein, als auch das Ziel, einen gemeinsamen Konsens zu erwirken.

Die Diskussionen sollen bestmöglich sachlich und konstruktiv bleiben. Höflichkeit und Respekt voreinander, sind die Basis für das Zusammensein im Forum."

Sollte sich so mancher mal auf seine Fahnen schreiben, bevor nach Meinungsfreiheit gerufen wird. Weil die hört genau da auf, wo Beleidigungen und persönliche Angriffe anfangen. Soweit meine Meinung dazu!

Cu/Ralf

Benutzeravatar
Hartmut Th.

RE: Der Ton macht die Musik.

Beitragvon Hartmut Th. » 12. November 2008, 18:58

"raccoon" hat am 12.11.2008 geschrieben:
> Hallo,
>
> wie von JoergH und anderen bereits angemerkt, geht es nicht
> nur um (positive wie negative) Kritik an sich, sondern
> vielmehr um die Art und Weise, in der diese kundgetan wird.
>
> Die meisten hier dürften sehr zufrieden mit der Situation
> sein, dass (Spiel-)Verlagsvertreter hier mitlesen und ggf.
> auch Ihren Sachverstand samt Hintergrundinformationen an
> die interessierte Leserschaft weitergeben. Wenn allerdings
> der unpässliche Umgangston einzelner User dafür sorgt, dass
> eine Stellungnahme eines Offiziellen oder einer
> Privatperson dem Sprung ins Piranhabecken gleicht und einer
> Selbstzerfleischung gleichkommt, sollten alle vernünftig
> schreibenden Leser - und das ist glücklicherweise die
> Mehrzahl - ein Interesse daran haben, dieser Entwicklung
> Einhalt zu gebieten.

...und deshalb ist es gut, dass Du das so schön formuliert hast, dass ich mich hier nur noch anschließen brauche. Es ist wirklich Zeit für ein Contra gegen Beiträge der Frank'schen Art.

verspielte Grüße, Hartmut (hat genau zwei Einträge in seiner Sboff-Blacklist)

- Spielekreis Hiespielchen - www.hiespielchen.de -

Benutzeravatar
Volker L.

Re: Der Ton macht die Musik.

Beitragvon Volker L. » 12. November 2008, 19:01

100% ACK wie das gestrige Geburtstagskind früher so oft formulierte :-)

Im Übrigen finde ich es eine erfreuliche Verbesserung,
dass solche Threads inzwischen geschlossen werden können
und nicht gleich wie früher komplett gelöscht werden -
da kann sich jeder auch selbst noch eine eigene Meinung
über die Richtigkeit (oder das Fehlen selbiger) dieser
Maßnahme bilden :-)

Gruß, Volker

Benutzeravatar
Tyrfing

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon Tyrfing » 12. November 2008, 19:11

Frank schrieb:
> Wie im Thread "Thread geschlossen - Warum" von den Betreibern
> dieses Forums eingeräumt wurde, herrscht hier keine
> Meinungsfreiheit!

Aber klar doch, auch wenn du hier schreibst, kannst du verschiedener Meinung sein, nur dass du sie evtl. nicht äußern solltest... ;)
Immerhin hast du mir jetzt den Gefallen getan, die Meinungsfreiheit nicht einzufordern, die ja bekanntermaßen in Deutschland gilt - nicht aber unbedingt in einem nicht-stattlichen Forum.


Nun bin ich ja der Meinung, dass zumindest die Argumentation zum Thema Planet Steam seitens des Verlags etwas ungeschickt war.
Im Kern scheint es doch so zu sein, dass der Verlag den Mehrwehrt von dickeren Geldscheinen nicht in angemessenen Verhältniss zu den Mehrkosten hielt - das kann ich nachvollziehen (Im Gegensatz zum anfänglichen Argument, das Geld sei von standardisierter Qualität).

Bis etwa zu diesem Punkt fand ich die Kritik auch soweit in Ordnung - aber später wurde es dann etwas harsch:
"Sollten sich schämen", "...für dumm verkaufen", "Augenaushackende Krähen" ist dann im Tonfall wohl doch etwas arg weit aus dem Fenster gelehnt.
Und obwohl mir Czarnè auch direkt geantwortet hat, fühle ich mich nicht "herabgewürdigt", was ich nicht zwingend behaupten könnte, wenn ich mir anschaue wie du im Gegenzug von ihm schreibst.

Das der Thread deswegen geschlossen wurde, finde ich zwar von den Maßnahmen her eine komische Reaktion, weil damit gesagtes immer noch online ist und andere nun zumindest in diesem Thread damit quasi der Mund verboten wird und ich hätte das wahrscheinlich anders geregelt, sofern die Forensoftware *seufz* das hergibt, aber nun ist es nunmal so hier, wie es ist.
Grundsätzlich bin ich ja nicht gezwungen, das Forum hier zu benutzen (und es gibt ja auch ansatzweise schon Alternativen, gell ;) ).

Benutzeravatar
Michael Weber

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon Michael Weber » 12. November 2008, 19:15

Ich empfand das nicht als beleidigend. Aber es war schon ordentlich unsachlich, überzogen, weltfremd ... Klang da mit, dass Czarne und ich irgendwie aufeinander Rücksicht nehmen müssen? Meine Äußerung hat nichts damit zu tun, dass ich Czarne wirklich schätze. Sie hatte nur mit dem Unfug zu tun, der dort von dir zu lesen war.

Mal ganz abgeshen davon, dass ich grundsätzlich auch dafür bin, Threads nicht zu schließen, gehören in ein gutes Forum auch Menschen, die jenseits von Polemik und *'schuldigung* Schwachfug argumentieren. Und du hast mit dem Thread unten echt den Vogel abgeschossen. Für mich ist deine Art der Kritik und die Reaktion auf die anderen Meinungen und das Schließen die Forumshimbeere des Jahres wert. Schade nur, dass du auch dieses Posting vermutlich nicht verstehen kannst, weil du dir selbst keinen Spiegel vorhältst. Selbst wenn du nur einen Milimeter zurecht kritisierst, ist die Art und Weise einfach voll daneben. So, Ende der Durchsage in diesem Zusammenhang. Jedenfalls erstmal ;-D

Michael
(der den Thread nicht geschlossen hätte, da Franks Postings für sich und damit ihn selbst sprechen)

Benutzeravatar
Jonas
Kennerspieler
Beiträge: 339

Und das vom Spielbox Admin (kopfschüttel)

Beitragvon Jonas » 12. November 2008, 19:21

Es schrieb der Spielbox Admin Matthias Hardel im 2. geschlossenen Thread:

"PS Poste doch einfach nur auf BGG, wo Meinungsfreiheit herrscht."


Tut mir leid, auch wenn ich überhaupt nicht verstehe, warum besagter Thread geschlossen wurde, und sei das nun nachvollziehbar oder nicht, sowas gehört hier nicht her, nicht vom Admin. Das ist schlicht und einfach beleidigte Leberwurst und arrogant.

Benutzeravatar
achim

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon achim » 12. November 2008, 19:27

Hallo Frank,

nun verlier doch bitte die Bodenhaftung nicht. Ist doch alles in Ordnung. Ein Thread wurde geschlossen, na und?
Hast doch Deine Meinung ausführlich darlegen können. Die Beiträge wurden noch nicht einmal gelöscht, außerdem ist Dein Account auch noch gültig.

Bedenke doch bitte, wie interessant und toll es ist, wenn Verlage hier mitlesen und Deine und auch unsere Meinung zur Kenntnis nehmen. Man muß dabei voraussetzen dürfen, dass sie nicht immer Deine oder unsere Meinung teilen. Zu einem konstruktiven Meinungsaustausch gehört aber immer auch Respekt, der sich in gewissen Umgangstönen ausdrückt. Hier auch mal ein ²Hut ab" an die Macher, welche Mühe sich hier Verlagsmitarbeiter geben, unsere kleinen Weh-Wehchen aus der Welt zu schaffen oder zumindest schaffen zu wollen. Sicher der Brettspielmarkt ist hart umkämpft, der Gesamtumsatz in diesem Segment eher bescheiden und die Kunden, speziell im Vielspielerbereich sehr überschaubar. Da kommt es auf jeden einzelnen an, aber trotzdem, viele Handlungen der Verantwortlichen gehen schon sehr weit. Wenn ich daran denke, wie viel Unterstützung ich in den Jahren von Verlagen erhalten habe, kein einziger, ich wiederhole, kein einziger war dabei, der mich enttäuscht hat. Alle fehlenden Teile wurden mir kostenlos zugeschickt (auch aus dem Ausland), ohne lange nachzufragen ob mein Hund vielleicht der Übertäter wäre. Sogar Inlays und ganze Kartons wurden getauscht. Living Rules werden im Internet zur Verfügung gestellt, Regelupdates sind fast schon eine Selbstverständlichkeit. Fehler passieren, erfreut ist darüber niemand, aber eins steht für mich fest: in dieser Branche ist der Kunde tatsächlich noch König. Aber eines ist klar, auf die Kniee sollte weder die eine Partei noch die andere gehen müssen. Damit das auch so bleibt, bedarf es aber auch eines guten Umgangtones. Kritik darf geäußert werden, sollte aber nicht in Selbstdarstellung ausarten. Von daher wünsche ich mir etwas mehr "Abstrahieren" und "Besonnenheit".

Für mich ist es in Ordung wenn Threads geschlossen werden, die zu sehr unter "Steam" stehen.

Gruß
achim

Benutzeravatar
germanggek
Brettspieler
Beiträge: 70

Mein Senf zur Wurst

Beitragvon germanggek » 12. November 2008, 20:31

Guten Abend,

zwei kurze Meinungen zur Sache:

1. Wenn man sich über ein Bild-Niveau beschwert, sollte man wenigstens einigermaßen sicher orthographisch unterwegs sein, d.h. Kommata setzen und "dass" und "das" unterscheiden können.

2. Dies ist ein privat betriebenes Forum... Ein Vergleich: Wenn jemand in meinem Restaurant/auf meinem Spieleabend aus der Reihe fällt, geht er nach Hause, sobald mir persönlich der Kragen platzt- Meinungsfreiheit hin oder her.

Grüße

Achim

Benutzeravatar
peer

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon peer » 12. November 2008, 20:35

Hi,
Michael Weber schrieb:
>
> Ich empfand das nicht als beleidigend. Aber es war schon
> ordentlich unsachlich, überzogen, weltfremd ... Klang da mit,
> dass Czarne und ich irgendwie aufeinander Rücksicht nehmen
> müssen? Meine Äußerung hat nichts damit zu tun, dass ich
> Czarne wirklich schätze. Sie hatte nur mit dem Unfug zu tun,
> der dort von dir zu lesen war.

Genauso hab ichs auch gemeint ;-) "Beleidigung" wars vielleicht nicht, aber unsachlich und kontraproduktiv schon. Man muss eben auch andere Meinungen akzeptieren koennen in so einem Forum, ohne dem anderen gleich Parteilichkeit vorzuwerfen.

Und die Diskussion kam ja nur auf, weil ein Verlag ein paar Bilder zum Download auf die Homepage gestellt hat - als zusaetzlichen Service. Haette Czarne das nicht gemacht, haette sich niemand ueber die Geldscheine beschwert.
Also Lektion gelernt: Keine Extradinge auf Webseiten mehr!

ciao
peer

Benutzeravatar
Chregi Hansen
Kennerspieler
Beiträge: 319
Wohnort: Wohlen (Schweiz)

Immer wieder spannend...

Beitragvon Chregi Hansen » 12. November 2008, 22:17

... wie gewisse Leute die Meinungsfreiheit interpretieren. Wikipedia gibt übrigend einen schönen Überblick, in welchen Bereichen die Meinungsfreiheit allgemein anerkannt eingeschränkt ist. Und das Recht auf freie Rede kann ich mit Sicherheit nicht in einem privaten oder von einem Verlag zur Verfügung gestellten Forum verlangen.

Wie hat in unserer Gegend ein Richter so schön gesagt (Zeitungsausschnitt): Im Weiteren stellte er klar, dass die Meinungsfreiheit selbstverständlich nur innerhalb der Rechtsordnung gelte. «Man kann nicht eine Ehrverletzung begehen und sich dann auf die Meinungsfreiheit berufen», erklärte er.

Es ging dabei um Beleidigungen in einem Forum ;-)

Damit will ich nicht sagen, dass Frank beleidigend war oder gar eine Ehrverletzung beging (ich habe die Threads gar nicht gelesen). Aber vielleicht wird irgendeinmal klar, dass Internet-Foren kein Ort sind, an dem alles erlaubt ist und alles toleriert werden muss. Es braucht, damit eine gewisse Qualität erhalten bleibt, eine Moderation des Forums. Dass eine Moderation sehr zurückhaltend ausgeführt werden sollte, scheint mir klar und ist wohl auch im Interesse des Betreibers, weil er sonst die Benutzer vergrault. Ich hatte aber bisher nicht das Gefühl, dass hier Zensur ausgeübt wurde oder gewisse Benutzer rausgeekelt wurden. Sehr oft dient eine Schliessung eines Threads auch nur dazu, eine Situation zu beruhigen. Manche posten, wenn sie sich aufregen, viel und viel Blödsinn.

Gruss aus der Schweiz

Chregi (der ab und zu auch Foren moderiert und auch schon Threads geschlossen hat)

Benutzeravatar
rekath16
Kennerspieler
Beiträge: 167

Re: Und das vom Spielbox Admin (kopfschüttel)

Beitragvon rekath16 » 12. November 2008, 22:41

Seh ich genauso.
Is echt wie im Kindergarten hier!

Benutzeravatar
ode

Re: Mein Senf zur Wurst

Beitragvon ode » 12. November 2008, 23:27

germanggek schrieb:
>
> Guten Abend,
>
> zwei kurze Meinungen zur Sache:
>
> 1. Wenn man sich über ein Bild-Niveau beschwert, sollte man
> wenigstens einigermaßen sicher orthographisch unterwegs sein,
> d.h. Kommata setzen und "dass" und "das" unterscheiden können.

Mal ganz im Ernst, germanggek... Findest du das jetzt nicht selbst ein wenig unterirdisch mit der Rechtschreib-Masche zu kommen? Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.

Und das hier ist jetzt wirklich nicht mehr ernst gemeint: Dieses amerikanische Wort für Außenseiter, dass du vermutlich in deinen Nick eingebaut hast, ist auch nicht ganz korrekt geschrieben!

:razz:

ode.(vorm schlafengehen noch ganz schön ernst unernst...)

P.S. Was gibts denn in deinem Restaurant? Kannst du gut kochen?

Benutzeravatar
Grzegorz Kobiela

Re: Meinungsfreiheit nicht im Spielbox-Forum

Beitragvon Grzegorz Kobiela » 13. November 2008, 00:20

Frank schrieb:
>
> Dann weiter viel Spass in diesem gesellschaftsfremden,
> antidemokratischen Forum wo es nur darum geht, Verlage und
> Spiele zu loben und jede Kritik unerwünscht ist!
>

War das etwa eine Abschiedsrede von dir? *hoff*

Benutzeravatar
Thomas Reh
Kennerspieler
Beiträge: 427

Spielen - Ein Thema um Leben und Tod

Beitragvon Thomas Reh » 13. November 2008, 00:34

Hallo zusammen,

wieder einmal zuckt ein hoch emotionaler Thread in den letzten Zügen und wieder stelle ich mir die Frage: geht es hier eigentlich um das tolle Hobby Brett-/Kartenspiele oder aber um Politik, Wirtschaft, Hungersnot, etc..

Bei den zuletzt genannten Themen verstehe ich, wenn Menschen emotional streiten und ggf. sich auch mal ach öffentlich im Ton vergreifen, da sie einfach in der hitzigen Diskussion etwas die Beherrschung verlieren (auch wenn dies nicht passieren sollte). Diese Themen sind sehr wichtig, da sie wirkliche Probleme für viele Menschen darstellen (können).

Aber zum Teufel nochmal hier geht es um unser Hobby nicht um Hunger, Arbeitslosigkeit, Krankheiten oder Tod. Wir alle wollen - das hoffe ich zumindestens - Spass an der Ausübung unseres Hobbys haben. Das dabei auch diskutiert wird ist absolut OK. Aber es sollte doch möglich sein, den Ball flach zu halten und sich in einem vernünftigen Rahmen zu unterhalten.

Manchmal frage ich mich, ob es den Leuten um die Suppe oder um die möglichen Haare in der Suppe geht. Vielleicht liegt es daran, dass ich eine ziemlich große Landebahn auf meinem Kopf spazieren trage, und deswegen mir vielleicht Haare nicht ganz so wichtig sind wie die Suppe (und wer mich kennt, weiss das ich gerne esse :-) ).

Ich habe in den letzten drei Jahren viele Spiele gekauft und musste laut Auskunft von Freunden unverhältnismäßig viele fehlende Teile, Karten etc. bei den Verlagen reklamieren. Immer haben die Verlage egal aus dem In- und Ausland schnell reagiert.

Auch gab es einige Spiele die mir vom Spielmaterial und/oder Spielspass nicht gefallen haben. Wenn ich mich jedoch vorher nicht genau informiere bevor ich ein Spiel kaufe ist das mein Problem. Natürlich diskutiere ich mit anderen Spielern über solche Themen, und vielleicht fällt bei sehr groben Fehlern mal der Begriff Vollpfosten, aber das würde ich nie in einem öffentlichen Forum schreiben, da hier ein vernünftiger Umgangston Userpflicht sein sollte.

Planet Steam habe ich selber gekauft aber noch nicht gespielt. Ich wollte es unbedingt in Essen haben, und ich habe es mir gekauft ohne mir wirklich das Spiel anzuschauen - das Thema reichte. Sollte es mir nicht gefallen egal warum (Spielspass oder Ausstattung) muss sich niemand schämen oder einer Krähe ein Auge aushacken. :-) Dann werde ich mir den Mund abputzen und mir beim nächsten möglichen Kauf für 60 Euro das Spiel genauer anschauen.

Wir sollten jetzt alle diesen Thread in Ruhe sterben lassen und uns wieder dem eigentlichen gemeinsamen Hobby widmen.

Spielen - Spielen - Spielen

Gruss an alle
Thomas
(der um die Uhrzeit nicht so langen Beiträge schreiben sollte)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste