Anzeige

T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Kritiken und Rezensionen: Wie ist Spiel XY?
Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 205

T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Bona-SpieLama » 11. Februar 2017, 02:37

Hallo zusammen,

da es noch noch nicht all zu viele Rezensionen dazu gibt, möchte ich gerne diesmal meine Eindrücke preisgeben. Die Rede ist natürlich von der neuen TIME-Stories Erweiterung "Die Enduance-Expedition".

Worum geht es?
Die Endurance-Expedition fand 1914 bis 1917 unter der Leitung von Ernest Shackleton statt. Es handelte sich um eine Antarktis-Forschung. Das Schiff "Endurance" blieb im Packeis stecken, wurde im Eis zerdrückt und sank. Trotz widrigfer Umstände überlebten alle Mitglieder der Hauptgruppe.
Ich möchte nicht zu viel spoilern, aber in der neuen Erweiterung geht es natürlich um die Antarktis und natürlich um das Schiff. Viel mehr möchte ich hier gar nicht spoilern.
Was ich sagen kann: Es ist wieder anders als alle anderen Erweiterungen zusammen!
Kein Schema, was hauptsächlich stattfindet wie Rätseln, oder Kämpfen. Es wird dieses mal sogar ein wenig Cthulu-artig. Nein, keine Angst, nicht sooo stark. Aber etwas.... nur zum "verrücktwerden"! Oder sind wir nicht alle schon WAHNSINNIG?

Ich würde für meinen Teil sagen, dass es sich um den bisher besten Teil der TIME-Stories-Reihe handelt!
Das Gefühl, mittendrin zu sein, ist riesig! ich werde nur so viel verraten, dass diese Erweiterung wortwörtlich mystisch ist! Diese Meinung hatten auch meine restlichen drei Mitspieler!

Was uns nicht so gefallen hat, dass das Ende etwas ruckartig aufhört, als würden in einem Film die letzten 5min. fehlen, weil man den Recorder nicht lange genug vorprogrammiert hat.

Ansonsten stehe ich dazu, dass es sich hier m.M.n. um die beste Erweiterung von allen Teilen (Nervenheilanstalt eingeschlossen) handelt!

Mein Eindruck: Sehr sehr gut! Das schnelle Ende macht die Erweiterung kaum schlechter, auch wenn es eigentlich ein No-Go ist, so ein Ende zu setzen. Und dennoch top!

Benutzeravatar
Donhagon
Spielkamerad
Beiträge: 29

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Donhagon » 11. Februar 2017, 14:09

Hallo Bona,

das ist ja toll, dass du schon Zugriff auf die Endurance Erweiterung hattest und sie für so gut befunden hast. Ich freue mich schon riesig auf die neue Geschichte.
Weist du zufällig, ob von den Fan-Geschichten irgendwann welche offiziell gedruckt werden?

Gruß
Hagen

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 205

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Bona-SpieLama » 11. Februar 2017, 17:29

Hallo Hagen,

ja, du kannst dich definitiv freuen :-)
Es stehen endlich mal wieder auch mehrere Wirte zur Auswahl. Der gewählte Wirt kann auch in dieser Story Einfluss haben (Wenn Wirt XY dabei ist, kann er/muss er/nur er kann...). Hätte ich noch dazu erwähnen können. Man ist also wieder etwas mehr flexibel!
Das ist wieder dieses "so viel wie nötig, so wenig wie möglich-Prinzip", um anderen, die aufgrund ein paar Enttäuschungen
Abstand von TIME-Stories halten, weil es nur noch 4 Wirte gab, einzutrichtern, dass man wieder mal eine Auswahl hat. Genau das war ja im Grundspiel das Besondere, dass man die Wahl hat. Hier haben wir sie wieder!

Nun zu deiner Frage:
Ich hatte auch schon mal nach Fan-Stories gegoogelt, zu dem Zeitpunkt nichts gefunden, da auch ich vom Gerücht gehört habe, dass es möglich gemacht werden soll, dass man eigene Stories erfindet und zur Verfügung stellen kann, wie es seit Jahren bei legenden von Andor möglich ist und das Spiel damit nicht "ausstirbt". Gerade der Fan-Support macht LvA ja beliebt. Ganz ehrlich hoffe ich es genauso für TIME-Stories.

Ob sie aber offiziell gedruckt werden, weiß ich nicht, ich bezweifle es aber. Das liegt zum einen daran, dass Autoren mehr oder weniger oft nur ihre eigenen Ideen veröffentlichen möchten (da ist jeder Autor anders, man denke an Ralf Ruthe mit seinen Comics), zum anderen hat da wer die Verantwortung, wenn ein Fan einen großen unbedachten Fehler macht und ein Kunde hat sich das völlig fehlerhafte Spiel gekauft. Irgendjemand muss ja alle karten und Funktionen auf herz und Nieren prüfen, ob alles zusammenpasst, Rehtschreibung, grammatik, Sinn/Logik, mögliche Widersprüche, Wiederholungen, etc. Das ist ja wie ein Lektorat für Buchautoren. Und evtl. muss an das Spiel auh ein buchautor heran. Das kostet alles Geld! Und wenn dann einer kommt und sagt "jo hier habe ich mal eine Story für die Veröffentlichung, macht mal!" hmm...
Der eine mag es, wenn man dem Autor hilft und unterstützende Vorschläge unterbreitet, der andere mag es überhaupt nicht. Ich würde dazu sagen: Frage mal bei Asmodee/SpaceCowboys nach! Oder es gibt eine Möglichkeit, den Spieleautor selbst anzuschreiben.

Vielleicht weiß es sonst ein anderer User hier. Aber ich denke mal ganz stark, dass es offiziell nicht passieren wird. Inoffiziell ("von Fans für Fans") ja, würde zumindest das Spiel lebendig halten!
Und wer das Spiel mag, kauft sich natürlich auch die offiziellen Fälle weiter!

Gruß
Thorsten

Benutzeravatar
Donhagon
Spielkamerad
Beiträge: 29

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Donhagon » 12. Februar 2017, 15:17

Es heißt ja auf der Spacecowboysseite, dass die Szenarien dort hin geschickt werden könnten, sie müssten aber 95% fertig sein. Anfangs gab es da einige ambitionierte Fanentwickler, siehe hier:

https://boardgamegeek.com/thread/153323 ... -countries

Dies hier ist das einzige auf deutsch, habe es aber noch nicht gespielt.

https://boardgamegeek.com/filepage/1340 ... rs-deutsch

aber scheinbar ist das etwas eingeschlafen :-/
Bei Andor klappt das in der Tat besser.

Hagen

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1610
Wohnort: Lünen

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Florian-SpieLama » 13. Februar 2017, 00:38

Meiner Einschätzung nach, liegt das aber an dem Aufbau der Spiele und den unterschiedlichen Aufwand so ein Szenario zu erstellen.

Andor ist in der Struktur recht fest und man muss "nur" Text auf den Szenariokarten ändern.

Bei T.I.M.E Stories müssen von den Charakteren bis zum Spiel-Ablauf alles gemacht werden. Ganz zu schweigen von der grafischen Gestaltung. Man ist zwar viel freier in seinen Möglichkeiten, aber dadurch ist das viel höherer Aufwand. Man kann/muss sich ja sogar neue Spielmechanismen einfallen lassen, wie die Karten die in einigen Szenarien auf die Codexfelder gelegt werden.

Daher ist es nur natürlich, dass es davon viel weniger gibt und geben wird. Popularität und Zeit seit der Veröffentlichung spielen sicher auch noch eine Rolle.

Ich hab übrigens die Endurance-Expedition auch hier und freue mich jetzt noch mehr darauf, sie endlich zu spielen. Schade nur, dass meine Gruppe nicht so oft zusammen kommt.

Benutzeravatar
Kyula
Kennerspieler
Beiträge: 194

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Kyula » 13. Februar 2017, 04:34

also das szenario ist eher als eines der schlechtesten einzuordnen würde ich mittlerweile sagen.
der einstieg ist bombastisch und weckt super hohe erwartungen. danach fühlt man sich als würde man beim skat n grand hand spielen .... einfach von oben runter. sehr sehr sehr schade. richtig viel potential verschenkt. da rettet auch der hund nicht mehr viel.
Benjamin von Brettspielblog.net
YouTube: http://www.youtube.de/brettspielblog - Rezensionen, Let's Plays, Empfehlungen, Top 10 Listen, Gezockt uvm.
Twitter: http://www.twitter.com/brettspielblog
Patreon: http://www.patreon.com/brettspielblog

Schaut doch mal vorbei, würde mich freuen =)

Benutzeravatar
BigDaddy
Kennerspieler
Beiträge: 101

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon BigDaddy » 13. Februar 2017, 14:21

So empfanden wir das auch. Der Einstieg war super und dann haben wir das Szenario einfach ohne Probleme oder große Überlegungen beendet. Das Ende kommt auch viel zu schnell und ist wirklich einfach. Es gibt quasi keine Rätsel und das abrupte Spielende ohne uns groß zu fordern haben uns nicht vom Hocker gerissen. Ich würde es definitiv nicht nochmal spielen und empfehle es für den Preis auch nicht weiter.
Wir brauchten den Hund übrigens nicht.

Benutzeravatar
brotstulle
Spielkamerad
Beiträge: 24

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon brotstulle » 13. Februar 2017, 14:48

Zu den Fan-Szenarien:
Ich kann leider gerade keine Quelle nennen, aber es sollen zwei oder drei Fan-Szenarien bei den Space Cowboys für den Verkauf vorbereitet werden. Ich suche gleich nochmal meine Quelle.

edit: Es handelt sich leider nur um eine, aber immerhin!
Quelle: http://brettspielbox.de/?p=16408

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 205

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Bona-SpieLama » 13. Februar 2017, 15:12

Gut, einfach war es auch für uns, das wollte ich nicht spoilern, jetzt wissen es sowieso alle :D
Das hätte wirklich mehr sein können und das Spiel war schnell gelaufen, ja. Ich hatte den Schwierigkeitsgrad nun nicht mitbewertet, der ist in der Tat unterdurchschnittlich. Man könnte diesen Fall auch für das Grundspiel nutzen statt der Heilanstalt, wo die Stories von Erweiterung zu Erweiterung schwerer werden.
Gut, dass das erwähnt wurde!

Benutzeravatar
TheHunter
Brettspieler
Beiträge: 50

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon TheHunter » 13. Februar 2017, 20:58

Nur kurz: Ich fand "Die Endurance-Expedition" ganz gut, in jedem Fall deutlich stärker als "Hinter der Maske". Die Atmosphäre ist dicht, die Story... na ja, nicht ganz mein Ding, aber durch den Vibe ganz gut. Von mir gank klar "Daumen hoch".

Was die Fanszenarien angeht: Eingeschlafen ist da gar nichts. Ich habe mittlerweile über 10 inoffizielle Szenarien gespielt (davon drei auf deutsch), eines selbst entwickelt, ein weiteres entsteht gerade im Kopf. Es ist halt einfach sehr viel Aufwand, daher dauert das etwas. Außerdem läuft da viel "unter der Hand", da doch einige Fans ihr Szenario bei den Space Cowboys einreichen möchten. In Zukunft wird es sicherlich einiges auf BGG zum Download geben. Das oben verlinkte Szenario "Switching Gears" wurde von mir mit einem Freund zusammen ins Deutsche übersetzt, allerdings empfehle ich es nicht deswegen, sondern weil es einfach eine Runde, unterhaltsame Sache ist. Und story- sowie rätselmäßig geht da ehrlich gesagt mehr als beim neuen offiziellen Szenario. Außerdem kann ich auch "Chasing Eden" empfehlen, gibt es auch auf BGG (nur englische Version) und mit Abstrichen auch "Broken Peace" (ebenfalls BGG). Finger weg von "Batman: Year One", das ist eher eine Graupe.

Benutzeravatar
Donhagon
Spielkamerad
Beiträge: 29

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Donhagon » 14. Februar 2017, 21:14

brotstulle hat geschrieben:Zu den Fan-Szenarien:
...aber es sollen zwei oder drei Fan-Szenarien bei den Space Cowboys für den Verkauf vorbereitet werden.
Quelle: http://brettspielbox.de/?p=16408


Danke für den link! Schön, dass da noch einiges kommt :)

Benutzeravatar
brotstulle
Spielkamerad
Beiträge: 24

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon brotstulle » 26. Februar 2017, 12:10

Also unsere Gruppe hat es jetzt auch durch und uns hat es sehr begeistert. Inhaltlich ist es durchaus nicht das Beste, aber die Mechaniken waren sehr spaßig (z.B. Wahnsinnkarten), zudem wirkt es so, als würden sie das Spiel mehr und mehr zu einem Legacy (Light) Spiel umbauen. Zwei Personen haben Infos, die sie mit in die nächsten Runden nehmen und nicht verraten dürfen, also ich bin zumindest sehr gespannt. Das nächste Szenario kann kommen!

Benutzeravatar
Schlawi
Brettspieler
Beiträge: 67

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Schlawi » 26. Februar 2017, 17:29

Also uns fängt Time Stories an zu langweilen.
Eigentlich besteht das Spiel hauptsächlich darin, sich zu merken, wo man was findet und dieses Wissen dann beim nächsten Anlauf erneut anzuwenden.

Nach dem ersten Szenario hat uns das noch geflasht. Aber jetzt nach 'Hinter der Maske' hat meine Gruppe keinen Bock mehr. Endurance werden wir also wahrscheinlich nicht mehr spielen.

Benutzeravatar
Sandra Piccolo
Spielkind
Beiträge: 4

T.I.M.E-Stories - Basisspiel

Beitragvon Sandra Piccolo » 28. Februar 2017, 13:54

Hallo,
Seit kurzem spielen wir voller Begeisterung Time stories. Beim Durchstöbern unseres Spielekartons haben wir unter der Abdeckung noch Spielmaterial gefunden. Es steht darüber nix in der Beschreibung. Weiß jemand was es bedeutet??

Ich hoffe ich bekomme ein paar antwortet.
Grüße Sandra
Zuletzt geändert von Sandra Piccolo am 28. Februar 2017, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1610
Wohnort: Lünen

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Florian-SpieLama » 28. Februar 2017, 14:16

Einfach das erste Szenario zu Ende spielen und dann wird es aufgeklärt. Da habt ihr euch einer kleinen Überraschung beraubt.

Benutzeravatar
Sandra Piccolo
Spielkind
Beiträge: 4

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Sandra Piccolo » 28. Februar 2017, 14:32

Das erste Szenario haben wir fertig gespielt. Eine der zwei "Mission abgeschlossen" Karten haben wir bekommen. Da stand aber nichts drin?!?

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1610
Wohnort: Lünen

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Florian-SpieLama » 28. Februar 2017, 14:49

Dann habt ihr nicht die Objektkarten angeschaut, die man sich anschauen soll, wenn man die Mission abgeschlossen hat. Da kriegt man dann mitgeteilt, welchen Rang man hat und dann darf man sich diese Tokens entsprechenden dem Rang als Belohnung nehmen und dabei werden sie erklärt.
Müssten die Objektkarten 28-30 sein.

Benutzeravatar
Sandra Piccolo
Spielkind
Beiträge: 4

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Sandra Piccolo » 28. Februar 2017, 14:58

Danke für die Antwort.
Wir haben tatsächlich die Karte nicht gelesen. Schade.
Stecken zur Zeit mitten im Marco Fall.

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 205

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Bona-SpieLama » 28. Februar 2017, 15:21

Marcy-Fall heißt er :D

Wenn ihr schon da drin steckt, ist es wohl nicht mehr gespoilert, wenn ich sage: Verbuttert die jeweilige Belohnung nicht unbedacht. Den ZE-Bonus zB. kann schon sehr nützlich sein, wenn ihr denkt: "Wir stehen kurz vor dem Ende des Falls, aber kaum noch zeit übrig", dann würde ich den Bonus erst nutzen.

Wir haben die bei uns recht lange aufgehoben irgendwie.

Benutzeravatar
Sandra Piccolo
Spielkind
Beiträge: 4

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Sandra Piccolo » 28. Februar 2017, 15:28

Marcy, ja , Auto Korrektur :)
Ok, gut zu wissen..

Benutzeravatar
leo971
Brettspieler
Beiträge: 56

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon leo971 » 28. Februar 2017, 16:42

hört sich ja nach einem interessanten Spielchen an :)

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 205

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Bona-SpieLama » 28. Februar 2017, 23:03

leo971 hat geschrieben:hört sich ja nach einem interessanten Spielchen an :)


Time-Stories allgemein oder speziell die Endurance-Expdition? :)
Aber wie auch immer, beides ist super :D

Benutzeravatar
Lumina
Spielkamerad
Beiträge: 31
Wohnort: Dortmund
Kontakt:

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Lumina » 1. März 2017, 18:15

Time Stories ist eins unserer Lieblingsspiele.
Auch der neue Fall war echt spannend:)

Die Tokens können echt hilfreich sein:) Wir haben auch noch nicht viel davon eingesetzt, wer weiss wofür mans noch gebrauchen kann:)
Meerschweinchen und Brettspiele? Geht das?
Unser Youtubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCGE1Pyxmp4rMQtoO_v0-V1g

Benutzeravatar
Donhagon
Spielkamerad
Beiträge: 29

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Donhagon » 16. April 2017, 12:09

Also wir haben gestern die "Endurance" Mission zu Ende gespielt und ich muss leider sagen, dass das Abenteuer sehr enttäuschend war. Es gibt quasi gar kein Rätsel, die "Räume" bestehen meistens aus 2-3 Karten und auch die Anordnung der "Räume" ist sehr linear.
Da ich selber mal versucht habe ein eigenes Szenario zu entwickeln, weiß ich was für ein enormer Aufwand hinter so einer Geschichte steht, deshalb tut es mir auch Leid hier rummeckern zu müssen, aber die "Endurance" macht für mich den Eindruck, als ob man hier ganz schnell eine Geschichte auf den Markt werfen musste. Sehr schade.
Hagen

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 205

Re: T.I.M.E-Stories - Die Endurance Expedition

Beitragvon Bona-SpieLama » 16. April 2017, 15:10

Donhagon hat geschrieben:Also wir haben gestern die "Endurance" Mission zu Ende gespielt und ich muss leider sagen, dass das Abenteuer sehr enttäuschend war. Es gibt quasi gar kein Rätsel, die "Räume" bestehen meistens aus 2-3 Karten und auch die Anordnung der "Räume" ist sehr linear.


Ja, man wird recht schnell durch das Spiel getrieben, das fand ich auch blöd (muss jetzt aufpassen, nichts zu verraten), aber der Aufenthalt ist recht kurz.
Was die Rätsel betrifft: Auch ein Rätsel kann so einiges kaputt machen. Das haben wir in "Hinter der Maske" gesehen.
Es war so (für uns) primitiv gelöst, du gehst zu Fuß einen X km langen Weg, willst am Ziel dein Haus aufschließen. Du weißt nicht, welcher Schlüssel der richtige ist, da du am Bund mehrere hast und verwendest den falschen.
Jetzt kommt´s: In "Hinter der Maske" läufst du den ganzen Weg wieder zurück und kehrst zurück, um den nächsten Schlüssel auszuprobieren. Das machst du solange, bis du den richtigen erwischt hast. Anstatt dort zu bleiben und die restlichen Schlüssel auszuprobieren, fängst du jedes mal von vorne an, obwohl du den Weg bis zum Rätsel kennst.
Dieses Rätsel fanden wir sehr schwach.
Was ich damit sagen möchte ist, dass nicht immer ein Rätsel alles wett macht.

Gruß
Thorsten


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste