Anzeige

[Angespielt] Qwirkle, Spiel des Jahres 2011

Kritiken und Rezensionen: Wie ist Spiel XY?

Wie bewertest du "Qwirkle"?

 
Abstimmungen insgesamt: 0

Benutzeravatar
Orangensaft
Kennerspieler
Beiträge: 332

[Angespielt] Qwirkle, Spiel des Jahres 2011

Beitragvon Orangensaft » 29. Juni 2011, 09:44

Qwirkle

qwirkle.jpg



Autor: Susan McKinley Ross
Verlag: Schmidt Spiele
Spieler: 2-4
Dauer: 45 min
Alter: 6+
Grafik: k.A.
Jahrgang: 2010


Gestern habe ich zum ersten Mal "Qwirkle" gespielt, und ich muss sagen, dass es ein wirklich sehr gutes Legespiel ist.

Vom Spielgefühl her ist es z.B. mit "Zatre" vergleichbar.

Am Spielmaterial kann man nur kritisieren, dass man die roten und orangefarbenen Spielsteine bei schlechtem Licht nicht so gut auseinanderhalten kann. Ansonsten hat es aber eine sehr gute Qualität.

Wie bewertet ihr das Spiel?
Zuletzt geändert von SpieLama am 29. April 2014, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
I'm a Dreamwalker, lost in a mysterious labyrinth...

<img src="http://boardgamegeek.com/jswidget.php?username=Dicewurst&numitems=10&text=title&images=small&show=top10&imagesonly=1&imagepos=right&inline=1&domains%5B%5D=boardgame&imagewidget=1" border="0"/>

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Qwirkle

Beitragvon H8Man » 30. Juni 2011, 12:36

So, dann lässt das Luke-Lama seinem Zorn mal wieder freien lauf. ;)

Habe mir vorhin einige Video-Reviews (Spielkult) reingezogen, so auch von diesem Spiel. Zwar nicht unendlich schlecht, aber dennoch sehr sehr mager und simpel. Kommt es nur mir wie ein Scrabble Klon mit Symbolen statt Buchstaben vor? Keine Ahnung wie man dazu kommt dieses Spiel auszuzeichnen, aber das hat für mich so garkeinen Reiz. Ich bin sicherlich nicht DER Abstraktspieler, aber ich gucke mir (fast) jedes Spiel an und beistze auch ein paar abstrakte Titel.

In diesem Fall allerdings kann ich es nicht verstehen. Nicht nur ist Scrabble interessanter und fordernder, nein, es gibt auch rein garnichts neues zu entdecken, völlig altbacken das ganze. "Einfach Genial" von Knizia gefiel mir da deutlich besser, wenn auch nicht gut genug um es mir zuzulegen.

Qwirkle mag einigen Leuten gefallen und es ist auch kein schlechtes Spiel in dem Sinne, aber mMn völlig überbewertet.

Witzig war übrigens, das ich die Regeln schon kannte, nachdem ich nur das Material gesehen habe! Also rein von dem her was ich sah, hab ich mir gedacht das es wahrscheinlich so und so laufen würde und BAM, genau so sind dann auch die tatsächlichen Regeln. xD
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

RE: Qwirkle

Beitragvon Lorion42 » 30. Juni 2011, 13:14

Bei BGG hat jemand erzählt, dass er mal mit Reiner Knizia 2009 ein paar Prototypen getestet hat. Seine Mitspieler mussten ihm dann aber sagen, dass dieses Spiel schon erfunden wurde... eben Qwirkle
Spricht für sich: Spiel hat so wenig Regeln, dass es möglich ist, dass das selbe Spiel mehrmals erfunden wird.
Aber kann mir vorstellen, dass es schon Spaß macht. Scrabble in bunt trifft es ganz gut. Aber auch bei Scrabble gibt es Taktiken, die man auch hier benutzen kann... denke also es steckt schon ein klein wenig Tiefe drin, trotz der einfachen Regeln...

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Qwirkle

Beitragvon H8Man » 30. Juni 2011, 15:13

Der Punkt des Vergleichs mit Scrabble war der, das du bei Scrabble sehr viel mehr einbeziehen/planen kannst, da es weit mehr Wörter als Farben bei Qwirkle gibt. Also ich Spiele dann lieber den Klassiker, auch wenn er länger dauert.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Schelmfried
Spielkamerad
Beiträge: 33

RE: Qwirkle

Beitragvon Schelmfried » 30. Juni 2011, 16:21

Also mir macht es Spaß. Ist jetzt nicht der Überflieger, aber man kann es mit jedem Spielertyp spielen. Es ist schnell erklärt, und wenn nicht gerade ein Supergrübler am Tisch sitzt, auch flott gespielt.
Zum Beweis nehmen wir einer Hausfrau ihr Waschmittel weg

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

RE: Qwirkle

Beitragvon Der Siedler » 30. Juni 2011, 16:35

Ich hab mit 4 gevotet. Ich denke, als SdJ ist es insofern vertretbar, als dass man eben mal etwas Neues den Normalspielern nahebringt. Ansonsten ein netter Aufwärmer eben vom Typ Einfach Genial. Versteh mich nicht falsch, H8Man, aber das es deinen Ansprüchen nicht genügt, habe ich mir iwie schon gedacht :P Und ich finde es jetzt auch nicht so schlimm, dass man die Regeln schon beim Material erahnt, wobei ich dir auch nicht glaube, dass du genau vorhersagen konntest, dass man für einen "Qwirkle" 12 Punkte kriegt :D Schließlich steht das für einfache Regeln, die ein SdJ tunlichst haben sollte.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Qwirkle

Beitragvon H8Man » 30. Juni 2011, 17:21

als dass man eben mal etwas Neues den Normalspielern nahebringt

Genau das ist ja eben nicht der Fall. oO

Das es nichts für mich sein wird, wurde schon mit der Nominierung klar. :P
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

RE: Qwirkle

Beitragvon Der Siedler » 2. Juli 2011, 00:45

Ich dachte jetzt vom Genre des Abstrakten her. Das ist ja für den Normalspieler eher unbekannt, wenn man mal davon absieht, dass die klassichen Würfel-/Kartenspiele natürlich alle iwie ziemlich abstrakt sind ;)
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Qwirkle

Beitragvon H8Man » 2. Juli 2011, 01:12

Ich wollt grad sagen... genau genommen kennen die Nicht/Wenigspieler ausschließlich abstrakte Spiele.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Saukerer
Brettspieler
Beiträge: 69
Wohnort: Nähe Bayreuth

RE: Qwirkle

Beitragvon Saukerer » 14. November 2011, 21:26

Sind bei euch auch einige Steine in einer auffällig anderen Größe oder hab ich eine Montagsausgabe erwischt? ;)

Nervt ein wenig..

TomiDD
Spielkind
Beiträge: 4

RE: Qwirkle

Beitragvon TomiDD » 28. Dezember 2011, 21:12

Zu Weihnachten habe ich Qwirkle bekommen. Habe es jetzt schon öfter mit der Familie gespielt. Es wird immer wieder verlangt, obwohl ich genug andere Spiele habe. Ist leicht zu spielen. Die Kunst besteht darin, mit den gegebenen Steinen ein Punkteoptimum zu erzielen. Es ist nicht mehr aber auch nicht weniger.
Viel Taktik ist da nicht. Aber es macht trotzdem Spaß...

Benutzeravatar
Sven K.
Kennerspieler
Beiträge: 373

RE: Qwirkle

Beitragvon Sven K. » 8. Januar 2012, 18:39

Quirkle ist ein schönes, leichtes Familienspiel. Mir gefällt's sehr gut!!! Am besten immer wenn man nen Quirkle legt, ganz laut "QUÖÖÖÖÖRKEL" rufen.... ist immer seeeeeehhhhhhrrrr beliebt bei den Mitspielern... :D :cool:

KreaMa
Spielkind
Beiträge: 8
Wohnort: Bayern

RE: [Angespielt] Qwirkle, Spiel des Jahres 2011

Beitragvon KreaMa » 7. Dezember 2014, 10:41

Wir spielen seit 2 Jahren gern und viel Qwirkle. Toll finde ich vor allem, dass man nicht lange erklären muss, sondern einfach anfangen kann und dass auch Kinder super mitspielen können (und meist besser sind als die Erwachsenen). Trotzdem kann man nach einigen Runden Strategien entwickeln, wie man seine Steine besser legt um Punkte zu erzielen und den Mitspielern trotzdem nicht zu viele Vorlagen bietet.
Mit Scrabble hätte ich es jetzt nicht gerade verglichen, das finde ich doch nochmal um einiges anders.
lg KreaMa

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

RE: [Angespielt] Qwirkle, Spiel des Jahres 2011

Beitragvon Lorion42 » 8. Dezember 2014, 12:06

Ich denke, dass diejenigen die es nicht mit Scrabble vergleichen, Scrabble hauptsächlich als Wortfindungsspiel ansehen und nicht als Taktikspiel. ;)

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

RE: [Angespielt] Qwirkle, Spiel des Jahres 2011

Beitragvon Ben Ken » 18. Februar 2015, 21:24

Hi,
uns macht Qwirkle als Familienspiel echt spaß. Es geht schnell und kann auch mit jüngeren Spielbegeisterten gespielt werden. Die Frage des Spiel des Jahres lasse ich hier mal gezielt aus. ;)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste