Anzeige
Neu und in Farbe: #Spiel17 - Social Media Wall

Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Neuigkeiten und Aktuelles
Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon zuspieler » 1. Januar 2017, 10:45

Heidelberger und Asmodee fusionieren. Dieses Gerücht gab es schon länger, bestätigt wurde es von offizieller Seite bisher jedoch noch nicht. Jetzt ist im Netz ein Foto von einem Brief aufgetaucht. Darin steht unter anderem:

Asmodee und Heidelberger Spielverlag arbeiten nun schon seit rund 1 1/2 Jahren sehr gut in Vertrieb und Logistik zusammen. [...] Die gute Zusammenarbeit des letzten Jahres hat uns enger zusammenrücken lassen und gezeigt, dass Asmodee und der Heidelberger Spieleverlag zusammen Großes erreichen können. Wir sind froh und stolz, dir heute mitteilen zu können, dass diese Kooperation nun den nächsten Schritt macht. Asmodee und der Heidelberger Spieleverlag fusionieren und werden ab Januar 2017 zur Asmodee GmbH verschmelzen. [...]

Unterzeichnet ist das Schreiben von Carol Rapp (Asmodee) und Petra Hofstetter (Heidelberger). Den kompletten Brief findet ihr unter http://www.freizeitstrategen.de/neue-fu ... andschaft/.

Siehe zu dem Thema auch Asmodee und Heidelberger beschließen Logistik-Kooperation, viewtopic.php?f=7&t=384510 und Fantasy Flight Games und Asmodee fusionieren, viewtopic.php?f=7&t=3045.

Ideenlos
Kennerspieler
Beiträge: 189

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Ideenlos » 1. Januar 2017, 13:00

Oh man, so langsam gefällt mir diese Entwicklung wirklich nicht mehr...

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 708
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon openMfly » 1. Januar 2017, 13:12

Ok... ist wohl doch kein aufgewärmter Aprilscherz.
Da der überwiegende Teil meiner Spiele von den Heidelbergern stammt, bin ich gespannt, was das jetzt bewirkt (Preise, Erscheinungsdaten, Service...).
Muss ja nicht schlecht sein.

sad21
Spielkamerad
Beiträge: 43

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon sad21 » 1. Januar 2017, 13:27

Fusionieren ist nett ausgedrückt.... Heidelberg gibt es dann einfach nicht mehr!...Kein Bär mehr auf der Spieleschachtel :dodgy:

Firkin
Kennerspieler
Beiträge: 330

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Firkin » 1. Januar 2017, 14:03

Heißt für mich: Die verlegten Spiele werden unterm Strich wohl teurer. Wenn ich mir die Preise von Asmodee für Spiele, die vorher bei anderen Verlagen (z.B. Pegasus) erschienen sind, anschaue, liegt das für mich nahe (Mage Knight, Korsaren der Karibik...). Meine Meinung.

Anzeige
Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Zharadorn » 1. Januar 2017, 15:02

Ich sehe diese Entwicklung auch sehr kritisch. Das rapide "Wachstum" von Asmodee wirkt auf mich so, als ob da bald ein großes Paket an einen der Marktführer verkauft wird (Mattel?).
Was das unterm Strich heißt, bleibt offen, allerdings rechne ich mit deutlich höheren Preisen, auch bei bereits bestehenden Marken (die ganzen eingedeutschten FFG Titel sind ja bereits spürbar im Preis gestiegen).
Was ich persönlich sehr schade finde, ist die Tatsache, dass der Bär wohl ganz verschwindet, zumindest wenn man dem Brief glauben schenken darf.
Zu hoffen bleibt, dass einige Verlage standhaft bleiben und sich nicht schlucken lassen...einige Kleinverlage sind bei Asmodee ja bereits 2016 wieder ausgestiegen...

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1536
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon HDScurox » 1. Januar 2017, 15:21

Das war ja definitiv abzusehen und wurde in der Szene lange schon spekuliert. Spätestens als auf der SPIEL die FFG Spiele einen eigenen Stand hatten, der von Sampler betreut wurde, war es eigentlich klar was da kommt. Die Asmodee Supporter wurden dort auch schon mit den Heidelbären "zusammengelegt".

Preislich denke ich, ist aktuell nicht viel Luft nach oben, außer dieSpiele werden teurer an die Händler verkauft, dann ist ein VdW 2 für 75€ nicht mehr drinne, das ist klar.

Ich denke der Bär wird als Marke bestehen bleiben, asmodee druckt nie prominent sein eigenes Logo auf die Schachtel, sondern immer das seiner Marken. Das kommt den Marken auch zu Gute und erhöht den wiederkennungswert.

Was ich wirklich interessant finde: Im vielspieler Bereich haben wir jetzt nur noch wenige zwei große Verlage, asmodee und pegasus spiele. Asmodee hat, sofern finanziell irgendwelche Verbindungen zu Asmodee North America bestehen, sicherlich deutlich mehr Kapital als pegasus im Rücken, pegasus ist aber sehr auf dem Weg ebenfalls immer größer zu werden und legt Wert auf Internationalisierung und Expansion.

Auf der SPIEL konnte man beobachten, wie lautapelit.fi von Asmodee zu pegasus gewechselt sind, ebenfalls wie Whats your Game, die aber zu dem Zeitpunkt schon gar nicht mehr bei Asmodee im Vertrieb waren.

Insgesamt beunruhigt mich das Ganze eher.
Rezensent bei SpieLama und Betreiber von:
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News, YouTube Videos, einem Forum und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon zuspieler » 1. Januar 2017, 15:24

Siehe dazu auch viewtopic.php?f=7&t=3313&p=35242#p35242.

zuspieler hat geschrieben:Hier noch ein sehr interessanter Link auf einen englischen Vortrag von Asmodee beim "Investor Day 2014". In den Folien steht unter anderem: "Key pillars of Asmodee’s strategy: [...] Transform the Group into a worldwide leader in the Cards & Games business within the next 5 years", http://www.eurazeo.com/wp-content/uploa ... ight21.pdf.

Benutzeravatar
widow_s_cruse
Kennerspieler
Beiträge: 856
Wohnort: Bad Aibling
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon widow_s_cruse » 2. Januar 2017, 07:43

Holla,

Ravensburger vertreibt nun seine Marke alea über Asmodee! :cool:
Liebe Grüße
Nils
83043 brettspielgruppe aiblinger zockerbande facebook

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Zharadorn » 2. Januar 2017, 17:27

Ich bin auch gespannt was die Partner der Bären machen (Ares, CGC, etc. )...
Ob da eine weitere Verselbstständigung im Vertrieb entsteht (siehe Portal Deutschland) oder manche wechseln bleibt fraglich.
So oder so wird die Luft unter den Vertrieben dünner und ein paar große Platzhirsche dominieren den Markt...für mich eine nicht so schöne Vorstellung, aber durchaus nachvollziehbar.
Für den Endverbraucher wird sich wahrscheinlich sehr wenig ändern, wobei die Preise der Onlinehändler in Zukunft weniger stark von der UVP abweichen könnten. Asmodee hat ja schon in Amerika nach der Übernahme von FFG 2016 stark versucht den Onlinehändlern die Dumpingpreise zu nehmen und die "brick & mortar" stores zu stärken - wobei hier nicht unbedingt die klassischen Spieleläden gemeint waren, sondern eher Handelsketten (z.B. in Deutschland eine Drogeriekette oder das Kleinkinder Einkaufsparadies, etc.).
Immer schade, wenn der Heuschrecken-Kapitalismus sich auch im Hobby so stark niederschlägt...

Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon zuspieler » 2. Januar 2017, 18:50

Nun gibt es auch eine offizielle Bestätigung. Es folgt die Pressemitteilung von Asmodee zur Übernahme Fusion.

Asmodee hat geschrieben:Asmodee und der Heidelberger Spieleverlag fusionieren

Essen, Walldürn, 02. Januar 2017 – Asmodee und der Heidelberger Spieleverlag sind stolz, ihre Fusion bekannt zu geben. Nachdem beide Verlage bereits seit August 2015 eng in der Logistik zusammenarbeiten, ist der Zusammenschluss der optimale Schritt, um den gemeinsamen Erfolg weiter auszubauen.

Durch die Zusammenlegung können die jeweiligen Stärken beider Firmen in Marketing, Events, Vertrieb, Service und Logistik hervorragend kombiniert und noch verbessert werden. Auch die Sortimente beider Firmen ergänzen sich ausgezeichnet und ermöglichen es, den Kunden ein noch breiteres Spektrum an Spielen anzubieten. So erfolgreiche und ausgezeichnete Spiele wie Dobble, Zug um Zug, Dixit, Codenames, Zombicide, X-Wing und neue Hits wie Star Wars Destiny, das Final Fantasy Trading Card Game oder Runewars kommen nun aus einem Haus.

„Ich freue mich sehr, dass der Heidelberger Spieleverlag jetzt ein Teil der Asmodee-Familie ist“, sagt Carol Rapp, Geschäftsführerin von Asmodee Deutschland. „Durch den Zusammenschluss bekommt Asmodee nicht nur fantastische neue Spiele, sondern auch großartige neue Kollegen. Beides hilft uns sehr, den Erfolg der letzten Jahre noch zu übertreffen.“

„Wir starten gemeinsam in eine für alle gewinnbringende Zukunft“, sagt Petra Hofstetter, Geschäftsführerin des Heidelberger Spieleverlags. „Nicht nur beide Verlage samt der Mitarbeiter, auch unsere Partner und besonders unsere Kunden werden von dem großen Erfahrungsschatz und Stärken beider Seiten profitieren.“

Der Heidelberger Spieleverlag wird weiterhin am Standort Walldürn bleiben und als Studio Heidelberger unter dem bekannten Logo des Bären herausragende Spiele entwickeln und die Lokalisation der FFG-Spiele fortsetzen. Auch die Logistik und das Lager werden wie bisher weitergeführt und den gewohnt schnellen Service bieten. Die Firma wird als Asmodee GmbH geführt, als Geschäftsführerin des Unternehmens wird Carol Rapp fungieren.

Über Asmodee:
Asmodee Deutschland wurde 2008 gegründet und ist Teil der Asmodee Group, die als international führender Verlag und Vertrieb mit Unternehmungen in Europa, den USA und China, tätig ist. Der Sitz von Asmodee in Deutschland ist in Essen. Zu den bekanntesten Titeln, sowohl als Verlag wie auch als Vertrieb für Verlagspartner, zählen Zug um Zug, Splendor, 7 Wonders, Dixit, Dobble, Jungle Speed, Die Werwölfe von Düsterwald, Colt Express, T.I.M.E Stories, Pandemic Legacy … In einigen europäischen Ländern vertreibt Asmodee außerdem Sammelkartenspiele wie Pokémon, Magic oder Yu-Gi-Oh!. Der Hauptsitz der Group ist 18 rue Jacqueline Auriol, 78041 Guyancourt France.

Über den Heidelberger Spieleverlag:
Der Heidelberger Spieleverlag wurde 1991 als Kleinverlag für Brett- und Kartenspiele gegründet. Inzwischen zählt er im Bereich Hobby, Sci-Fi und Fantasy zu den Marktführern in Europa und kann etliche namhafte Partnerverlage zu seiner Exklusiv-Distribution zählen. Unter anderem gehört das aktuelle Spiel des Jahres Codenames zum Sortiment des Heidelberger Spieleverlags. Als Verlag veröffentlicht er jährlich ausgewählte Eigenproduktionen und zahlreiche deutsche Umsetzungen bekannter Spielewelten und Lizenzen. Als Exklusivvertrieb und Großhandel beliefert der Heidelberger Spieleverlag den Spielehandel weltweit, sei es Europa, die Vereinigten Staaten, Asien oder Australien. In Deutschland beliefert er vor allem den gut sortierten Fachhandel, den er als wichtiges Standbein der Spielebranche sieht.[

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1832
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Harry2017 » 2. Januar 2017, 19:03

Schön das das Logo und die Lokalisation bei den Bären bleibt - Mehr als die Hälfte meines Regals besteht aus Bärenspielen, allein aufgrund des Logos schaue ich mir (ähnlich wie bei CMON) ein Spiel schonmal etwas genauer an...Hoffe das bleibt auch langfristig so.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon zuspieler » 2. Januar 2017, 19:21

Heidelberger schreibt unter http://www.heidelbaer.de/dyn/home/main:

Heidelberger hat geschrieben:Asmodee und Heidelberger fusionieren!
Wir freuen uns sehr, euch heute mitteilen zu können, dass der Heidelberger Spieleverlag und Asmodee ab Januar als eine gemeinsame Firma in die Zukunft gehen. Eine ausführliche Pressemitteilung findet ihr hier hier auf der Asmodee-Website. Was bedeutet das für unsere Partner und Spiele? Alles bleibt wie es ist … nur vielleicht einfach ein gutes Stück besser. Zwei tolle Verlage versuchen gemeinsam, noch mehr zu erreichen und ihre jeweiligen Stärken voll einzubringen. Ambitioniert und engagiert wollen wir euch mit den ungewöhnlichsten und neuesten Spielen begeistern. Wünscht uns viel Erfolg dabei!

Squidy
Brettspieler
Beiträge: 80

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Squidy » 2. Januar 2017, 22:05

Ich kann an der Nachricht wenig erbauliches finden.
Ein ausschließlich an gewinnversprechenden Handlungen interessierter Finanzier kauft über Asmodee Stück für Stück mittelständige Unternehmen einer Wachstumsbrache auf, die mein Hobby darstellt. Und dann soll ich glauben, dass jede einzelne Übernahme mir als Kunde zugute kommt? Die forcierte Preisgestaltung der letzten Zeit läßt schon eher auf die Zukunft schließen.
Ich hatte gehofft, der deutsche Markt bleibt verschont. Wenn demnächst vielleicht sogar auch noch Hans im Glück oder Pegasus aufgekauft werden, sehe ich bestenfalls nur einen deutlichen Preisanstieg innerhalb meines Hobbys. Im ungünstigen Fall vergräbt einer schließlich die ganzen überzähligen Bestände irgendeines ET Legacy Spiels in der Wüste von New Mexico... :s

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Asmodee übernimmt Edge Entertainment and Millennium

Beitragvon zuspieler » 3. Januar 2017, 08:25

Asmodee hat übrigens auch Edge Entertainment (Frankreich/Spanien) und Millennium (Spanien) übernommen. Hier die komplette Pressemitteilung von Eurazeo dazu. Eurazeo, hält große Anteile an Asmodee, siehe https://www.eurazeo.com/en/societe/asmodee.

Eurazeo hat geschrieben:Asmodee acquires Heidelberger Spieleverlag, EDGE Entertainment and Millennium and strengthens its operations in France, Germany and Spain

Guyancourt (France); Essen (Germany); Walldürn (Germany); Toulouse (France); Sevilla (Spain) January 2nd — The Asmodee Group announced today its’ acquisition of Heidelberger Spieleverlag, EDGE Entertainment and Millennium, German, French and Spanish board game distributors and publishers.

Founded in 1991, Heidelberger Spieleverlag publishes and distributes board games with a unique link to the German hobby shops and has been a long-standing partner and distributor of the Asmodee Group studios Fantasy Flight Games and Plaid Hat Games.

The Asmodee Group is present in Germany since 2008 with a local distribution business unit. The synergy between Asmodee’s expertise in the broad market and Heidelberger’s historic link with the hobby shops will make of this new entity one of the leading actors of the German board game across all channels. This acquisition is the natural next step of a partnership initiated in 2015 when Asmodee and Heidelberger started distributing each other’s catalogue in their respective sales channels.
Founded in 1999, EDGE Entertainment is a board game publisher with presence in Sevilla (SP) and Toulouse (FR). Amongst other games, EDGE holds the rights to the Citadels game in French and Spanish and has been a long-standing partner of the Asmodee Group studio Fantasy Flight Games. EDGE will continue developing new games. Gilles Garnier, co- founder of EDGE Entertainment, is appointed head of EDGE.
Millennium is a Spanish board game distributor specialized in hobby games and retail channels. The Asmodee Group is present in Spain since 2008 with a local distribution business unit. The synergy between Asmodee’s expertise in the broad market and Millennium’s historic link with the hobby shops will make of this new entity one of the leading actors of the Spanish board game distribution across all channels. Jose Manuel Rey CEO of Millennium and co-founder of EDGE Entertainment is appointed head of Asmodee Iberica.

“We are delighted to integrate three great board game companies with the acquisition of Heidelberger, EDGE and Millennium. Throughout the past years they have demonstrated high skills in terms of game publishing and distribution that will now strengthen our position in France, Germany and Spain, that are key local markets.” said Stéphane Carville CEO of Asmodee Group.

“Joining forces with Asmodee, we are building a strong catalogue, an efficient offer of service and support for the broadest audience. We are very happy and are looking forward to the exchange of expertise and knowledge from both sides.", said Petra Hofstetter, manager of Heidelberg Spieleverlag.

“In Spain Asmodee and Millennium are complementary both in terms of catalogue and access to retail channels. I am very proud to have the opportunity to lead this combined entity.”, said José Manuel Rey, CEO of Millennium.
“EDGE is a studio that has a natural place in the Asmodee Group. We have been long-time business partners of Asmodee studios like Fantasy Flight Games and will continue developing new games within the Group.”, said Gilles Garnier, co-founder of EDGE Entertainment.

About Asmodee
Asmodee Group is a leading international games publisher and distributor with operations located in Europe, North America, and China. Asmodee’s best known titles, either published or distributed on behalf of key publishing partners, include Catan, Ticket to Ride, Pandemic, Dead of Winter, Splendor, Dobble/Spot it!, Star Wars: X-Wing, 7 Wonders, Dixit, Takenoko, Abyss, Timeline, Jungle Speed, The Werewolves of Miller’s Hollow. In some European countries, Asmodee also distributes trading card games such as Pokémon, Magic, Yu-Gi-Oh! Asmodee has headquarters in Guyancourt, France.

About Heidelberger Spieleverlag
Founded in 1991, Heidelberger Spieleverlag is a leading publisher and distributor of board- and card games in Germany, specialized in hobby, sci-fi and fantasy. Heidelberger Spieleverlag has headquarters in Walldürn, Germany

About Millennium and EDGE
Founded in 1999, EDGE Entertainment is a leading hobby publisher and distributor of board- and card games in Spain and France. Millennium is the distribution business unit of EDGE Entertainment in Spain. EDGE Entertainment and Millennium have headquarters in Sevilla, Spain

Wer wissen will, welche Ziele Eurazeo generell mit seinen Investitionen verfolgt, findet dazu mehr Informationen unter https://www.eurazeo.com/en/company/model/principles-2/.

Anzeige
codo
Brettspieler
Beiträge: 61

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon codo » 3. Januar 2017, 09:57

Squidy hat geschrieben:Ich kann an der Nachricht wenig erbauliches finden.
Ich hatte gehofft, der deutsche Markt bleibt verschont. Wenn demnächst vielleicht sogar auch noch Hans im Glück oder Pegasus aufgekauft werden, sehe ich bestenfalls nur einen deutlichen Preisanstieg innerhalb meines Hobbys.


Da brauchst du keine Angst haben: Hans im Glück gehört - wie auch Drei Magier - bereits Schmidt Spiele. Und das Berliner Unternehmen steht auf finanziell gesunden Beinen; sie sind also nicht gezwungen zu verkaufen.

Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1376
Wohnort: Lünen

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Florian-SpieLama » 3. Januar 2017, 11:51

Ich glaube nicht, dass das damit etwas zu tun hat. Wenn das Angebot stimmt und beide Verlage wollen, dann kann das mit jedem passieren, egal wie gut er wohl aufgestellt ist.

Ich glaube nicht, dass es dem Heidelbär schlecht ging. Genauso wie FFG und F2Z in den USA.
Ich stelle mir nur immer die Frage, was wird besser und für wen.

Benutzeravatar
widow_s_cruse
Kennerspieler
Beiträge: 856
Wohnort: Bad Aibling
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon widow_s_cruse » 3. Januar 2017, 12:10

Hallo,

codo hat geschrieben:Hans im Glück gehört - wie auch Drei Magier - bereits Schmidt Spiele.

auch, wenn die Berliner sich vielleicht so benehmen mögen, dass ihnen HiG gehören würden, hätte ich meine Zweifel daran, dass es so ist. Meiner Kenntnis nach machen die Berliner nur das Marketing und den Vertrieb für die HiG-Veröffentlichungen und natürlich redet der Vertrieb bei der Auswahl der Prototypen mit - wie es überall so sein sollte.

Die Marke Die drei Magier hat Schmidt Spiele tatsächlich dem Hans Rüttinger abgekauft. Nach einer Sperrzeit hat er dann das Label Drei Hasen in der Abendsonne stattdessen eröffnet.
Zuletzt geändert von widow_s_cruse am 3. Januar 2017, 12:23, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße
Nils
83043 brettspielgruppe aiblinger zockerbande facebook

Benutzeravatar
Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 2889

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Thygra » 3. Januar 2017, 12:14

Zharadorn hat geschrieben:Ich bin auch gespannt was die Partner der Bären machen (Ares, CGC, etc. )...
Immer schade, wenn der Heuschrecken-Kapitalismus sich auch im Hobby so stark niederschlägt...

Das ist wohl eine Frage der Betrachtungsweise. Man könnte auch von der anderen Seite her Firmen wie amazon als Heuschrecken-Kapitalismus betrachten. ;)

codo hat geschrieben:Da brauchst du keine Angst haben: Hans im Glück gehört - wie auch Drei Magier - bereits Schmidt Spiele.

Ich glaube, da bringst du etwas durcheinander. Schmidt Spiele macht den Vertrieb für Hans im Glück, aber das ist etwas anderes als "gehören".
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1389
Wohnort: Bielefeld

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Lorion42 » 3. Januar 2017, 12:53

Insgesamt war das absehbar und es ist damit eine der letzten Übernahmen die ich noch erwartet hatte... denke nicht, dass die Schmidt Familie, Kosmos oder Pegasus realistische Fusionsziele sind... Ravensburger dagegen könnte ich mir schon vorstellen (Asmodee hat keine Puzzles... aber da müsste aber dann wohl wirklich mal das Kartellamt einschreiten) :D
Ansonsten: wie wäre es mit Noris/Simba, Queen Games oder Amigo ;)
Mattel als Partner hoffe ich nicht... und noch teurere Preise kann auch nicht das Ziel sein... letztendlich wird die Anzahl der Big Player aber immer kleiner, dabei sah es vor ein paar Jahren noch so aus, als ob es eher mehr werden würden...

Anzeige
Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 462
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Ronny » 3. Januar 2017, 13:44

Am Anfang hab ich mir auch sorgen gemacht, dass Asmodee hier vielleicht auch etwas kaputt macht, mit ihrer Einkaufs- und Fusions-Politik. Aber wir reden hier nicht von einem Stromkonzern, nicht von dem Hersteller von Computer-Betriebssystemen und auch nicht von einem Öl-Konzern. Brettspiele sind ein Markt, den man eher mit Videospielen vergleich kann, aber doch nicht komplett. Auch hier dachte ich früher mal, EA wird sich alles unter den Nagel reißen und dann gibt es nichts anderes mehr.

Brettspiele sind vor allem von der Kreativität der Autoren abhängig. Das bedeutet auch, dass Jeder ein Brettspiel erfinden und umsetzen kann. Natürlich haben diese nicht die gleichen Geldmittel und Erfahrung, aber immer wieder werden neue Eigenverlage gegründet und beweisen, es geht auch ohne die "Großen". Noch dazu haben wir Kickstarter, die teilweise sogar den großen Entwicklern das Fürchten lehren.
Unternehmen wie Portal Games machen sich selbstständiger und Produzieren ihre Spiele in verschiedenen Ländern selbst.
Andere Große steigen gerade erst wieder richtig ein in den Markt "Mattel" (mal von den Dauerbrennern und Kaufhof-Spielen abgesehen).

Außerdem macht Asmodee etwas, glücklicherweise, anders als z.B. EA im Videospielbereich (Bullfrog *heul*)... Sie übernehmen nicht einfach, sondern lassen den einzelnen viel Freiraum und mischen sich (zumindest scheint es mir so) nicht so viel in die Entwicklung ein. FFG Spiele sind immer noch FFG und Space Cowboys machen immer noch ihr Ding.

Also ja, vielleicht werden manche Spiele im Schnitt etwas teurer und vielleicht bleiben die Spiele im Preis stabiler. Aber ich hatte zumindest bis jetzt nie den Eindruck, dass die Spiele schlechter werden. Für Qualität bin ich dann auch bereit etwas mehr zu zahlen.

codo
Brettspieler
Beiträge: 61

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon codo » 3. Januar 2017, 15:43

@Thyrgra
Ja, die beiden sprechen von einer Vertriebskooperation, doch mancher Spatz pfeift vom Dach, Schmidt Spiele (Good Time Holding) hielte Anteile an HiG. Belassen wir es einfach beim Vertrieb.

@Lorion42
Na ja, Ravensburger hatte 2015 rund 455 Mio. € Umsatz und einen Gewinn von 33,5 Mio. € erwirtschaftet. Kurz: Sie sind zu groß und zu teuer für Asmodee. Deine Einschätzung zu Schmidt und Kosmos teile ich; vom Profil dürfte Pegasus, die kleiner als die beiden Erstgenannten sind, besser passen - Stichwort: Spielermarke. Dass die Herren Esser und Finkernagel verkaufen wollen, kann ich mehr schwer vorstellen. Thygra ist aber viel näher dran. ;)


Der Artikel von Eric Martin auf BGG und die Kommentare darunter gefallen mir sehr gut. Machen wir uns nichts vor, Asmodee setzt den Kleinverlagen die Pistole auf die Brust: "Entweder kaufen wir euch oder ihr verliert die FFG-Titel!".

codo
Brettspieler
Beiträge: 61

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon codo » 3. Januar 2017, 15:44

@Thyrgra
Ja, die beiden sprechen von einer Vertriebskooperation, doch mancher Spatz pfeift vom Dach, Schmidt Spiele (Good Time Holding) hielte Anteile an HiG. Belassen wir es einfach beim Vertrieb.

@Lorion42
Na ja, Ravensburger hatte 2015 rund 455 Mio. € Umsatz und einen Gewinn von 33,5 Mio. € erwirtschaftet. Kurz: Sie sind zu groß und zu teuer für Asmodee. Deine Einschätzung zu Schmidt und Kosmos teile ich; vom Profil dürfte Pegasus, die kleiner als die beiden Erstgenannten sind, besser passen - Stichwort: Spielermarke. Dass die Herren Esser und Finkernagel verkaufen wollen, kann ich mehr schwer vorstellen. Thygra ist aber viel näher dran. ;)


Der Artikel von Eric Martin auf BGG und die Kommentare darunter gefallen mir sehr gut. Machen wir uns nichts vor, Asmodee setzt den Kleinverlagen die Pistole auf die Brust: "Entweder kaufen wir euch oder ihr verliert die FFG-Titel!"

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1389
Wohnort: Bielefeld

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Lorion42 » 3. Januar 2017, 16:13

Ravensburger war auch nur halbernst gemeint. Mir ist schon klar, dass die Hausnummer gerade wegen der Puzzles zu hoch ist. Letztlich ist es auch müßig darüber zu diskutieren, was noch kommen mag, aber spannend ist es allemal :D

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Beitragvon Zharadorn » 3. Januar 2017, 16:19

Thygra hat geschrieben:
Zharadorn hat geschrieben:Ich bin auch gespannt was die Partner der Bären machen (Ares, CGC, etc. )...
Immer schade, wenn der Heuschrecken-Kapitalismus sich auch im Hobby so stark niederschlägt...

Das ist wohl eine Frage der Betrachtungsweise. Man könnte auch von der anderen Seite her Firmen wie amazon als Heuschrecken-Kapitalismus betrachten. ;)

Da hast du natürlich auch recht, Thygra.
Mich betrifft es wenig, nutze Amazon nicht und beziehe meine Spiele vom Spieleladen vor Ort, deshalb vielleicht auch meine Meinung.
Ich bin einfach mal gespannt wo es hinführt...
Die Mär vom unendlichen wirtschaftlichen Wachstum glaubt hoffentlich keiner mehr und sieht solche Entwicklungen kritisch auch wenn man natürlich offen Neuem gegenüber stehen sollte.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sam083 und 7 Gäste