Anzeige

Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Neuigkeiten und Aktuelles
Anzeige
Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 22. Juni 2018, 23:14

spiel2018.jpg
spiel2018.jpg (65.33 KiB) 1826 mal betrachtet

Hier findet ihr Informationen zu den Herbstneuheiten 2018 von Amigo. Alle Spielebeschreibungen stammen vom Verlag. Ein Klick auf die Schachtelbilder bringt euch auf die Detailseite des jeweiligen Spiels. Dort findet ihr weitere Fotos und Informationen.

Falls ihr euch für die Spiel 2018 in Essen interessiert, schaut auch auf folgenden Seiten vorbei:

Wenn euch unsere Neuheitenliste und die gesammelten Informationen rund um die Messe gefallen, freuen wir uns über eure Unterstützung. Danke dafür.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Lighthouse Run: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 22. Juni 2018, 23:15

Amigo hat geschrieben:Eine Seefahrt, die ist lustig – zumindest, solange Wetter und Lichtverhältnisse mitspielen. Bei Lighthouse Run segeln die Boote, soweit die Lichter der Leuchttürme sie leiten. Doch sobald sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen, dämmert es jedem: Bevor das Unwetter die eigenen Schiffe einholt, sollten sie so schnell wie möglich in den Hafen einfahren! Und manchmal muss man jemanden im eigenen Windschatten mitsegeln lassen, um selbst schneller ans Ziel zu gelangen.

So spielt man Lighthouse Run:
Jeder Spieler versucht, so viele seiner Schiffe so weit wie möglich in den Hafen zu bringen, bevor sie vom Unwetter eingeholt werden. Das Spielbrett zeigt eine Flussmündung, an deren Ufer sechs 3-D-Leuchttürme den Weg weisen: Schiffe dürfen nur auf die Felder segeln, die durch die entsprechenden Leuchttürme „beleuchtet“ sind. Ob Felder verfügbar sind, wird durch Leuchtfeuer-Spielsteine symbolisiert, die die Spieler vor ihrem Zug versetzen. Dazu spielen sie eine ihrer Handkarten aus. Diese geben erstens vor, welcher Leuchtturm beleuchtet wird, und erteilen zweitens Auskunft über die Art und Länge ihrer Bewegung. Neben Solo-Zug-Karten gibt es nämlich auch Gruppen- oder Koop-Karten, mit denen mehrere Schiffe der eigenen Farbe oder sogar Schiffe aller Farben vorgezogen werden. So hilft man manchmal zwar Mitspielern, wird aber durch einen Bewegungsbonus belohnt. War jeder einmal am Zug, geschieht aber das Unvermeidbare: Das Unwetter zieht näher! Werden Schiffe vom Unwetter in Form eines Wolken-Spielsteins eingeholt, können sie nicht mehr weiterfahren. Je weiter die Schiffe auf dem Spielfeld gekommen sind, desto mehr Punkte erhält der Spieler bei der Endwertung. Nach zwölf Runden erreicht das Unwetter auch den Hafen und der Spieler mit den meisten Punkten ist der Sieger.

Lighthouse Run ist ein Wettrennen mit strategischen Momenten. Das Familienspiel fällt zudem durch sein außergewöhnliches Spielmaterial auf. Zusätzlich zur Grundversion sind zwei Varianten für das Spiel mit nur zwei Spielern enthalten.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

X-Code: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 22. Juni 2018, 23:19

Amigo hat geschrieben:Die Körner fließen durch die Sanduhr als wären sie Wasser, der Druck und die Anspannung steigen mit jeder Sekunde – gleich übernimmt das Virus die Kontrolle über die gesamte digitale Welt. Reichen die restlichen Sekunden, um auch die letzte Zahl des zwölfstelligen Sicherheitscodes einzuloggen? Doch bei X-Code warten insgesamt vier Missionen mit zwölf Leveln auf das Hacker-Team, denn das Virus breitet sich unaufhaltsam aus! Auch wenn die Zeitvorgabe unmöglich scheint, mit ein paar Tricks und präziser Kommunikation können sie es schaffen.

So spielt man X-Code:
Bei X-Code spielen alle Spieler gleichzeitig, um kooperativ einen verschlüsselten Code gegen die Zeit zu knacken. Das Spielbrett ist wie ein Zahlenfeld aufgebaut. Ziel ist es, auf jedes Feld, inklusive # und *, ein Set aus drei gleichen Karten abzulegen.

Zu Beginn startet jeder Spieler mit drei Handkarten. Sobald die Sanduhr umgedreht wird, wird es rasant: Die Spieler können Karten nachziehen oder abwerfen. Um das Spiel zu gewinnen, ist aber der Tausch von Karten mit seinen Nachbarn unabdingbar. Die Karten dürfen nicht beliebig weitergereicht werden; jede Karte zeigt einen Pfeil, der angibt, ob mit dem rechten oder dem linken Nachbarn getauscht werden kann und dieser muss bereit sein, auch eine geeignete Karte zurückzugeben. Joker erlauben es, fehlende Karten zu ersetzen. Sobald ein Spieler ein Set von drei gleichen Karten auf der Hand hat, kann er es auf das entsprechende Feld ablegen und so entweder einen Teil des Codes knacken oder sich Extrazeit sichern. Denn das Ablegen von Zeit-Karten erlaubt es, die Sanduhr umzudrehen und sich so wertvolle Sekunden zu erspielen. Kann der Code geknackt, also alle Felder mit den entsprechenden Karten aufgefüllt werden, haben die Spieler gemeinsam gewonnen und können sich in einem weiteren Level messen.
X-Code ist das neue kooperative Echtzeit-Spiel von Kasper Lapp. Nach und nach können sich die Spieler weitere Missionen freispielen, die zu Beginn des Spiels noch verschlossen sind. Mit jeder weiteren Mission werden den Spielern neue Hindernisse in den Weg gelegt oder nützliche Fähigkeiten in die Hand gegeben.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3058

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon Thygra » 23. Juni 2018, 10:33

@zuspieler: Mich stört nach wie vor, dass du keine Autorennamen nennst bei Neuvorstellungen. Ich habe wirklich keine Lust, jedes Mal erst auf den Spielelink klicken zu müssen, um den/die Autoren zu erfahren.

Bitte denk mal über diese Praxis nach. Der Autor ist doch wichtiger als die Angabe, welchen Inhalt das Spiel hat.
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
hgzwopjp
Kennerspieler
Beiträge: 307
Wohnort: Nicht mehr Ampelborn
Kontakt:

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon hgzwopjp » 23. Juni 2018, 12:53

Thygra hat geschrieben:@zuspieler: Mich stört nach wie vor, dass du keine Autorennamen nennst bei Neuvorstellungen. Ich habe wirklich keine Lust, jedes Mal erst auf den Spielelink klicken zu müssen, um den/die Autoren zu erfahren.

Bitte denk mal über diese Praxis nach. Der Autor ist doch wichtiger als die Angabe, welchen Inhalt das Spiel hat.


+1

Anzeige
Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 23. Juni 2018, 14:23

Thygra hat geschrieben:@zuspieler: Mich stört nach wie vor, dass du keine Autorennamen nennst bei Neuvorstellungen. Ich habe wirklich keine Lust, jedes Mal erst auf den Spielelink klicken zu müssen, um den/die Autoren zu erfahren.

Bitte denk mal über diese Praxis nach. Der Autor ist doch wichtiger als die Angabe, welchen Inhalt das Spiel hat.

Ich übernehme bei den Neuvorstellungen im Forum die Verlagsbeschreibungen. Falls in den Texten der Autor genannt wird, taucht er auch im Forumstext auf. Wird er nicht genannt, taucht er nicht im Forumstext auf.

Unabhängig davon, hinterlege ich in unserer Datenbank die Autoren. Wir nennen die Autoren auf den Detailseiten und in der Neuheitenliste. Demnächst werden wir für Autoren außerdem Übersichtsseiten freischalten, auf denen alle Spiele eines Autors angezeigt werden, ähnlich den Verlagsseiten, siehe zum Beispiel https://gesellschaftsspiele.spielen.de/ ... -freizeit/.

Übrigens: Pegasus zeigt den Autor nicht mal auf den Detailseiten der Spiele an, siehe zum Beispiel https://www.pegasus.de/detailansicht/55 ... -31122017/, den Inhalt aber schon.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

3x8: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 23. Juni 2018, 14:57

Amigo hat geschrieben:Jetzt nochmal in Ruhe im Kopf alles durchgehen: Erst die 42 und 44 ausspielen und anschließend alles mit der Kartenreihe daneben verbinden. Perfekt, damit ist der Sieg beim nächsten Zug sicher! Aber was macht denn der Nebenmann? Nein! Wieso schiebt er gerade mir da diese Blockerkarte zu? 3x8 Karten in aufsteigender Reihenfolge abzulegen, klingt erstmal gar nicht so schwer. Wenn da nur nicht die Mitspieler wären und die eigenen Pläne mit ihren Blockaden vereiteln würden.

So spielt man 3x8:
In der Tischmitte befinden sich der Nachziehstapel sowie drei offen ausliegende Karten. Jeder Spieler erhält vier Handkarten. Wer am Zug ist, hat drei Optionen:

Der Spieler kann entweder eine (oder mehrere gleichfarbige) Zahlenkarte ausspielen, um so – in aufsteigender Reihenfolge – eine Zahlenreihe zu verlängern. Aus der Reihe, an die er gerade angelegt hat, dürfen anschließend beliebig viele Karten genommen und an eine andere passende Reihe gelegt werden. Im Anschluss zieht er so viele Karten nach, wie er zuvor ausgespielt hat. Wer mit den ausliegenden Karten unzufrieden ist, kann stattdessen als zweite Option die Auslage komplett austauschen und im Anschluss eine Karte ziehen. Damit spielt der Spieler zwar keine Karte aus, erhöht seine Handkartenzahl jedoch dauerhaft. Als dritte Möglichkeit kann der Spieler die Reihe eines anderen Spielers mit farblich passenden Blockerkarten sperren. Der Mitspieler darf ab sofort in dieser Reihe keine Karten mehr sammeln, deren Farben auf der Blockerkarte durchgestrichen sind.

Sobald mindestens acht Karten in der Reihe eines Spielers liegen, bleibt die niedrigste Karte umgedreht in der Auslage, die übrigen wandern auf den Ablagestapel. Wer so als Erster drei Reihen mit acht Karten in aufsteigender Reihenfolge bilden konnte, beendet das Spiel und hat gewonnen.

3x8 ist ein taktisches Legespiel, bei dem nicht nur die eigene Ablage, sondern auch die der Mitspieler gut im Blick behalten werden muss. Denn selbst eine einzige Blockade kann spielentscheidend sein.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Storiez: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 23. Juni 2018, 15:03

Amigo hat geschrieben:Bei Storiez spinnen die Spieler inspiriert durch Motivkarten gemeinsam eine wahnwitzige Geschichte – bis plötzlich ein Spieler die anderen herausfordert: Nun müssen sie es gemeinsam schaffen, die Motive auf den Karten wiederzugeben. Kreativität ist gut, doch hilft sie auch dabei, den Überblick bei all den Drehungen und Wendungen zu wahren? Bei Storiez ist kein Happy End nötig, denn hier ist jeder Moment ein Höhepunkt!

So spielt man Storiez:
Zu Beginn werden die Themen- und Motivkarten in zwei unterschiedlichen Stapeln nebeneinander gelegt. Ein Spieler deckt eine Themenkarte auf und bestimmt damit den Rahmen der Geschichte, den die Spieler gemeinsam erzählen werden. Nun drehen die Mitspieler reihum die Motivkarten um, deren Begriffe sie direkt in die Geschichte einbauen müssen. Dadurch bekommt die Geschichte ständig einen neuen, unvorhersehbaren Twist: So mischt sich beispielsweise in die Liebesgeschichte in Paris plötzlich ein Hai ein. Alles ist erlaubt – und je verrückter, desto besser! Die Geschichte spinnt sich immer weiter, bis ein Spieler denkt, die anderen können sich nicht mehr an alles erinnern. Gemeinsam müssen sie nun von Beginn an alle Kartenmotive in der richtigen Reihenfolge wiedergeben. Haben die Spieler keine Fehler gemacht, bekommt jeder von ihnen eine Motivkarte als Belohnung. Hat der Herausforderer Recht behalten, erhält er zwei Karten. Wer nach mehreren Durchläufen fünf Karten ergattert hat, gewinnt das Spiel.

Storiez besticht durch einen sehr leichten Spieleinstieg. Die Spieler benötigen lediglich die Karten und ein wenig Kreativität. Hier schafft man Geschichten, an die sich die Spieler noch lange nach dem Spiel erinnern!

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 592
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon Mitspieler » 23. Juni 2018, 15:04

Thygra hat geschrieben:@zuspieler: Mich stört nach wie vor, dass du keine Autorennamen nennst bei Neuvorstellungen. Ich habe wirklich keine Lust, jedes Mal erst auf den Spielelink klicken zu müssen, um den/die Autoren zu erfahren.

Naja, das ist doch nur ein Klick zur Detailseite mit dem Autorennamen -- und kein ellenlanger Pfad, der mühsam herausgesucht werden müsste.
Mich stört der Miniaufwand nicht.

Thygra hat geschrieben:Der Autor ist doch wichtiger als die Angabe, welchen Inhalt das Spiel hat.

Nein, das sicher nicht.
Für den Fachhändler/Besteller vielleicht ja, aber für mich als Brettspieler/Spielinteressierten nicht. Denn gerade bei noch unbekannten Spielneuheiten interessiert es mich doch in erster Linie, worum es in dem Spiel geht!
Natürlich ist auch für den Spieler der Autor wichtig, 1.) weil es seine Idee/Entwicklung ist und ihm daher Respekt gezollt werden sollte, und 2.) weil der Autorenname schon einiges über das Spiel aussagen kann -- aber noch mehr Aussagekraft über das Spiel hat doch logischerweise eine Spielbeschreibung.

Ob es Sinn macht, immer nur den Pressetext zu kopieren, ist eine andere Frage.. denn Pressetexte sagen oftmals leider sowieso sehr wenig über den Spielcharakter aus, egal, ob mit oder ohne Autorennamen.
Aber wenn ich mich über eine noch nicht im Handel erhältliche, künftige Spielneuheit informieren will, suche ich die Inhalte und Infos dazu sowieso woanders (BGG, Beeple-Vorabberichte, Prototypeneindrücke o.Ä.).
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten:
K2: Lhotse (2018) / Alubari: A Nice Cup Of Tea (2019) / Maracaibo (2019) / Back to Caylus (2019)

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Icecool 2: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 23. Juni 2018, 18:13

Amigo hat geschrieben:Ein Schnipp hier, ein Sprung dort und der Fisch ist an einem anderen Ort. Bei Icecool2 treffen die unersättlichen Pinguinschüler bei der Jagd nach neuen Fischen auf noch mehr Herausforderungen und Möglichkeiten – hier entscheiden Finger und Köpfchen, was im Bauch landet. Auch Icecool entfaltet sich kombiniert mit Icecool2 zu ganz neuen Dimensionen: Mit zehn Räumen können bis zu acht Spieler mitschnipsen und sich entweder mehreren Fängern gegenüberstellen oder in Teams zu wilden Wettrennen zusammenschließen.

So spielt man Icecool2:
Wie in Icecool geht es auch in Icecool2 darum, die Pinguinfiguren mit geschicktem Fingerschnipp durch den 3-D-Spielplan zu schnippen, durch Türen zu schlittern, die darüber hängenden Fische als Belohnung zu sammeln und gleichzeitig den Fängen des Hausmeisters zu entkommen. Zusätzlich gibt es neue Herausforderungen: Für einen Sprung über eine Wand, einen Schnipp über Bande oder durch zwei Türen warten nun Extrapunkte. Auch gibt es die Möglichkeit, die Zielfische über den Türen umzustecken, um sich selbst in günstigere oder die Mitspieler in schwierigere Positionen zu bringen. Was Icecool2 aber so besonders macht, ist die Kombination mit Icecool. Mit Hilfe von fünf verschiedenen Bauplänen können die Schachtelboxen auf unterschiedliche Weise miteinander verbunden werden und so entsteht eine noch größere Spiel- und Rutschfläche. Verschiebbare Räume sorgen zudem für taktische Finesse. So ergeben sich noch mehr Möglichkeiten und ein neues Spielsystem: „Das große Rennen“. Hier treten die Spieler in Teams mit- und gegeneinander an, um sich zuerst alle Fische zu schnappen und schlussendlich als erstes ins Ziel zu gelangen.

Icecool 2 kann mit, aber auch ohne Icecool gespielt werden, welches zum Kinderspiel des Jahres 2017 ausgezeichnet wurde. Icecool2 bietet neue taktische Möglichkeiten, an mehr Punkte zu kommen und sein Fingerspitzengefühl zu beweisen.


https://www.youtube.com/watch?v=w-ubNdZm1q4

Anzeige
Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3058

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon Thygra » 23. Juni 2018, 19:01

zuspieler hat geschrieben:Ich übernehme bei den Neuvorstellungen im Forum die Verlagsbeschreibungen. Falls in den Texten der Autor genannt wird, taucht er auch im Forumstext auf. Wird er nicht genannt, taucht er nicht im Forumstext auf.

Du hast zumindest vorgestern eine Ausnahme gemacht:
viewtopic.php?f=7&t=392605#p437741
Geht also offenbar, wenn du willst. ;)

zuspieler hat geschrieben:Übrigens: Pegasus zeigt den Autor nicht mal auf den Detailseiten der Spiele an, siehe zum Beispiel https://www.pegasus.de/detailansicht/55 ... -31122017/, den Inhalt aber schon.

Finde ich auch nicht gut, kann ich aber nicht ändern. Ich bin nicht Pegasus, ich bin nur ein freier Mitarbeiter.

Davon unabhängig: Damit zu argumentieren, dass andere Seiten den Autor auch nicht nennen, ist eher ein Armutszeugnis.

Mitspieler hat geschrieben:
Thygra hat geschrieben:Der Autor ist doch wichtiger als die Angabe, welchen Inhalt das Spiel hat.

Nein, das sicher nicht.

Da hast du etwas missverstanden. Ich schrieb "Inhalt", nicht "Spielbeschreibung". Damit meinte ich das, was oben unter "Inhalt" gelistet wurde:
"Inhalt: 66 Spielkarten 2 Spielpläne 2 Schlüssel 1 Sanduhr 1 Spielanleitung + Top Secret-Material für 9 weitere Level"

Diese Auflistung halte ich für total unwichtig im Vergleich zum Namen des Autors.
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 23. Juni 2018, 23:28

Thygra hat geschrieben:
zuspieler hat geschrieben:Ich übernehme bei den Neuvorstellungen im Forum die Verlagsbeschreibungen. Falls in den Texten der Autor genannt wird, taucht er auch im Forumstext auf. Wird er nicht genannt, taucht er nicht im Forumstext auf.

Du hast zumindest vorgestern eine Ausnahme gemacht:
viewtopic.php?f=7&t=392605#p437741
Geht also offenbar, wenn du willst. ;)

Das ist die Ausnahme, die die Regel bestätigt ;) . In diesem Fall hatte ich keine Verlagsbeschreibung vorliegen, sondern nur die Beschreibung von Christopher. Da ich in der Regel eine Quelle der Beschreibungstexte angebe, habe ich im Einleitungstext erklärt, wer Christopher ist.

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 592
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon Mitspieler » 23. Juni 2018, 23:41

Thygra hat geschrieben:
Mitspieler hat geschrieben:
Thygra hat geschrieben:Der Autor ist doch wichtiger als die Angabe, welchen Inhalt das Spiel hat.

Nein, das sicher nicht.

Da hast du etwas missverstanden. Ich schrieb "Inhalt", nicht "Spielbeschreibung". Damit meinte ich das, was oben unter "Inhalt" gelistet wurde:
"Inhalt: 66 Spielkarten 2 Spielpläne 2 Schlüssel 1 Sanduhr 1 Spielanleitung + Top Secret-Material für 9 weitere Level"

Diese Auflistung halte ich für total unwichtig im Vergleich zum Namen des Autors.

Ach soo.. :rolleyes:
Ja, dann hatte ich Dich tatsächlich missverstanden, sorry. Ich hatte gedacht, Du meintest, worum es inhaltlich in dem Spiel geht.
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten:
K2: Lhotse (2018) / Alubari: A Nice Cup Of Tea (2019) / Maracaibo (2019) / Back to Caylus (2019)

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Karate Tomate: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 24. Juni 2018, 08:00

Amigo hat geschrieben:Bei Karate Tomate kann man ordentlich reinhauen! Nach und nach wird das Kampfgemüse in den Ring geschickt. Hat man sich einmal auf eine Gemüseart festgelegt, muss diese Wahl beibehalten werden. Nur das knackigste Gemüse, das bis zum Ende durchhält, gelangt an den großen Pott! Doch wer die Messer in der Auslage vernachlässigt, kann am Ende selbst zur Einlage verarbeitet werden … Also keine Zeit für gemütliches Aufwärmen: Bei Karate Tomate geht es von Beginn an heiß her!

So spielt man Karate Tomate:
Die Kampf-Vorbereitung geht los: Jeder Spieler wird mit einer Tomatenkarte ausgestattet. Abhängig von der Spieleranzahl werden bis zu sechs Triumphkarten aufgedeckt. Die Spieler erhalten fünf Zahlenkarten mit Gemüsekämpfern, die restlichen kommen ebenso wie die Triumphkarten als verdeckter Nachziehstapel in die Mitte. Nun kann der Kampf beginnen: Jeder Spieler spielt verdeckt eine Handkarte vor sich aus, die im Anschluss gleichzeitig aufgedeckt werden. In den nachfolgenden Zügen dürfen die Spieler nur noch Zahlenkarten dieser Farbe ausspielen: Hat ein Spieler also im ersten Zug einen gelben Maiskolben gespielt, muss er auch in den nachfolgenden Zügen Maiskolben spielen.

Falls der Spieler keinen passenden Kämpfer mehr in seinen Reihen hat oder ihn nicht einsetzen will, kommt die „Karate Tomate“ zum Einsatz. Eine Tomate bedeutet das Ausscheiden aus der aktuellen Runde, eröffnet aber auch die Möglichkeit zum Kartennachziehen. Alle anderen Spieler messen sich Runde um Runde weiter, bis nur noch so viele übrig sind, dass jeder eine Triumphkarte gewinnen kann. Durch diese Triumphkarten kommt man an wertvolle Pokale und Küchenmesser, die über den Ausgang des Spiels entscheiden können. Das Spiel ist beendet, wenn am Rundenanfang nicht mehr genügend Triumphkarten aufgedeckt werden können oder ein Spieler mit zwölf Pokalen das Ende ausruft. Der Spieler mit den wenigsten Küchenmessern scheidet aus. Alle übrigen Spieler zählen ihre Pokale. Wer die meisten Pokale erkämpft hat, gewinnt das Spiel.

Karate Tomate von Erfolgsautor Reiner Knizia spielt sich ideal auch in großen Spielerunden. Es bleibt bis zum Ende spannend, welches Gemüse kleingemacht wird.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Lifestyle: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 24. Juni 2018, 08:09

Amigo hat geschrieben:Erfolg ist kein Zufall! Bei einer Partie Lifestyle zeigt sich, welchen Glückspfad die Spieler wählen: Manche finden die Erfüllung in der Liebe und bei ihren Haustieren, einige fokussieren sich auf Jobs und Häuser; wieder andere haben nur Sport und Autos im Kopf. Doch was ist der erfolgversprechendste Weg zum Ziel? Lieber kleine Etappen einschlagen oder doch das Risiko suchen und vielleicht einen großen Wurf landen? Nur wer geschickt taktiert und dem Würfelglück hier und da etwas nachhilft, kann die anderen Spieler übertreffen.

So spielt man Lifestyle:
Der Spielaufbau ist schnell erledigt: Die Kartenauslage wird in einem 3x3-Raster ausgefüllt, die Spieler erhalten Chips und je eine Übersichtskarte, die ihre Würfel- und Punktezone anzeigt. Nacheinander versuchen die Spieler, sich die lukrativsten Karten zuerst zu sichern und dann zu erwürfeln. Ist ein Spieler am Zug, hat er zwei Optionen: Er kann entweder eine Karte (oder eine Kartenreihe) nehmen und zu sich in die Würfelzone legen. Oder er kann versuchen, die Bedingungen der Karten in seiner Auslage zu erfüllen, etwa mit zwei Würfeln ein Ergebnis von mindestens zehn zu erzielen. Da die Würfel aber nicht immer so fallen, wie man sich das wünscht, gibt es die Möglichkeit, durch Chips einzelne Würfel erneut zu würfeln oder durch zuvor ergatterte Sonderkarten Effekte auf das Würfelergebnis zu nutzen. Nur wer die Bedingungen aller Karten in seiner Würfelzone erfüllt, darf sich alle Karten in die Punktezone legen.

In der Endabrechnung wird es spannend: Einige Karten geben nicht nur für sich Punkte, sondern auch in Kombination mit anderen. Beispielsweise geben Tier-Karten nur in 3er-Sets Punkte, Häuser werden wertvoller, je mehr man von ihnen besitzt, und Liebes-Karten können die Werte eines Kartentyps sogar verdoppeln. Das Spiel endet, sobald ein Spieler an die Reihe kommt und weder Karten in der Auslage noch in seiner Würfelzone liegen. Der Spieler mit den meisten erzielten Punkten gewinnt.

Durch die strategische Kartenwahl kann das Würfelglück bei Lifestyle gut abgeschätzt und oft sogar modifiziert werden. An Nervenkitzel verliert das Spiel jedoch nicht.

Anzeige
Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Biberclan: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 24. Juni 2018, 08:39

Amigo hat geschrieben:So eine stattliche Biberburg baut sich nicht von allein. Am besten lädt man sich gleich den ganzen BiberClan zum Helfen ein. Schließlich geht es darum, die größte Biberburg zu bauen und möglichst hohe Zahlenwerte zu sammeln. Aber auch die Biber aus der Nachbarschaft haben große Pläne und versuchen, sich die besten Baumstämme unter den Nagel zu reißen und den Gegenspielern ein Schnippchen zu schlagen.

So spielt man BiberClan:
Vor jedem Spieler befindet sich eine Biberburg mit fünf Ablagefeldern. Auf die oberen Felder dürfen erst Karten gespielt werden, wenn die unteren bereits belegt sind. Ziel des Spiels ist es, möglichst hohe Kartenwerte in seiner Burg zu sammeln. Wer an der Reihe ist, zieht eine Karte vom Nachziehstapel. Ist es eine Zahlenkarte, darf die Karte sowohl offen als auch verdeckt in die eigene Biberburg oder die eines Mitspielers gelegt werden. Sie darf ebenfalls durch eine bereits ausliegende Karte ausgetauscht werden.

Ist es eine Sonderkarte, muss sie sofort ausgeführt werden. Mit der Sonderkarte „Abräumen“ wird eine Karte aus der eigenen oder der Burg eines Mitspielers auf den Ablagestapel gelegt. Wer die Sonderkarte „Umdrehen“ zieht, dreht eine Karte aus einer beliebigen Burg um, egal, ob sie vorher offen oder verdeckt auslag. Danach zieht man so lange erneut bis man eine Zahlenkarte ausspielen kann.

Ein Durchgang endet, wenn ein Spieler die fünfte Karte in seine Burg legt. War jeder andere Mitspieler noch einmal dran, werden die Zahlen in jeder Burg addiert. Befinden sich sogar drei oder mehr gleiche Zahlen in einer Burg, erhält der Spieler einen Bonus. Konnte der Spieler, der die Runde beendet hat, nicht die höchste Punktzahl sammeln, winken jedoch Minuspunkte. Wer nach fünf Durchgängen die meisten Punkte hat, gewinnt.

Die Biber sind wieder los! 15 Jahre nach dem Erscheinen von Biberbande, erscheint mit BiberClan nun ein neues Kartenspiel mit den frechen Bibern aus der Feder von Illustrator Björn Pertoft. BiberClan kann auch mit Biberbande kombiniert werden.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Speed Cups 6: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 24. Juni 2018, 08:53

Amigo hat geschrieben:Das Becherstapeln geht in die nächste Runde: Mit Speed Cups6 sind sechs Konkurrenten am Tisch, die sich gegenseitig zu Stapel-Höchstleistungen antreiben. Mit den neuen Aufgabenkarten legt die Variante des erfolgreichen „Becherspiels“ mit der höheren Spieleranzahl noch einen Gang zu und fordert auch erfahrene Stapler heraus. Wer das Originalspiel für vier Spieler besitzt, kann nun sogar zu zehnt um die Wette stapeln!

So spielt man Speed Cups 6:
Jeder Spieler bekommt fünf verschiedenfarbige Becher, der Kartenstapel wird verdeckt in die Tischmitte gelegt und die oberste Karte wird umgedreht: Schon ist wildes Stapeln angesagt! Dabei kommt es auf die richtige Kombination aus Geschwindigkeit und einem guten Auge an, denn die abgebildeten Symbole sind manchmal nicht nur nebeneinander, sondern auch übereinander angeordnet. Die Spieler hauen auf die Glocke, wenn sie glauben, ihre Becher in die richtige Reihenfolge gebracht zu haben. Danach wird das Ergebnis des schnellsten Spielers mit der Aufgabenkarte verglichen: Hat er alles richtig gemacht, erhält er die Karte; ansonsten wird das Ergebnis des zweitschnellsten Spielers überprüft. Wenn alle 36 Aufgabenkarten gespielt sind, endet das Spiel und die gesammelten Karten jeden Mitspielers werden gezählt. Gewonnen hat derjenige mit den meisten Karten.
Speed Cups6 von Halli Galli-Erfinder Haim Shafir bietet nicht nur neue Aktionskarten, sondern lässt bis zu sechs Spieler gegeneinander antreten, um den Titel des schnellsten Staplers zu ergattern.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Götterdämmerung: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 1. August 2018, 22:13

Amigo hat geschrieben:Ein Raunen geht durch Asgard. Im Schutze der Nacht, wenn selbst Odin sein verbliebenes Auge schließt, versinken durch mysteriöse Umstände Gottheiten in der Unterwelt. Niemand will es gewesen sein, doch die Götter spüren, dass sich Verschwörer in den eigenen Reihen verstecken. Aufgeladene Stimmung, flammende Anklagen und stählerne Verteidigungsreden herrschen bei Götterdämmerung – doch bevor Thor den Richterhammer schwingen darf, entscheidet der Götterrat geschlossen über das Schicksal der Asgardianer.

So spielt man Götterdämmerung:
Jeder Spieler erhält zu Beginn eine geheime Fraktionskarte, die darüber entscheidet, ob er ein Verschwörer oder Beschützer ist. Danach werden Charakterkarten ausgeteilt, die über die Sitzordnung und die Aktionen der Spieler bestimmen. Eine Runde besteht aus drei Phasen: der Verschwörungsphase, der Aktionsphase und dem Götterrat.

In der Verschwörungsphase schließen alle Spieler außer den Verschwörern ihre Augen. Die Verschwörer beraten sich stumm, wer in dieser Runde in die Unterwelt verbannt wird. Dieser Spieler muss seine Charakterkarte auf die Unterweltseite drehen, darf aber weiterhin am Spiel teilnehmen. In der Aktionsphase führen nun die Spieler nach und nach ihre Aktionen aus: Dadurch können Spieler geschützt, ihnen kann das Votum entzogen oder sie können sogar in die Unterwelt verbannt werden. Anschließend darf sich das immer wechselnde Orakel die Fraktionskarte eines Mitspielers ansehen. Die Phase des Götterrats ist das eigentliche Herzstück des Spiels: Hier diskutieren die Spieler, wer ihrer Meinung nach in die Unterwelt gehört. Sobald ein Spieler einen anderen mit den Worten „Ich klage dich an!“ beschuldigt und einen Unterstützer findet, kann sich der Angeklagte noch einmal rechtfertigen. Danach kommt es zur Abstimmung, die darüber entscheidet, ob der Beschuldigte in die Unterwelt verbannt wird. So geht es Runde um Runde, bis entweder alle Verschwörer oder alle Beschützer in die Unterwelt verbannt wurden.
Das Besondere an Götterdämmerung ist, dass hier kein Spieler aus dem aktuellen Spielgeschehen ausscheidet und es sogar ohne Spielleiter gespielt werden kann. Neben dem Grundspiel ist auch eine Regel-Variante für Einsteiger enthalten.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 1. August 2018, 23:58

Ich habe alle Spielbeschreibungen aktualisiert. Bilder zu den Spielen findet ihr auf den jeweiligen Detailseiten.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6635
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

ültje Bohnanza-Sonderedition: Herbst 2018 - Neue Spiele von Amigo

Beitragvon SpieLama » 3. September 2018, 22:29

Amigo hat geschrieben:Im September eröffnet Amigo den Spieleherbst zusammen mit dem neuen Kooperationspartner ültje. Unter dem Motto „ültje + Amigo für den perfekten SpielgeNuss“ stellt die Aktion ‚Spielen und Knabbern‘ die Erfolgsmarke Bohnanza und die ültje-Erdnüsse in den Fokus. Im Rahmen der Kooperation wird eigens eine Bohnanza-Sonderedition mit Erdnuss-Sonderkarten im Handel erhältlich sein. Zudem wird auf der Aktionsseite http://www.spielenundknabbern.de das Spiel „Fang die Bohnen“ präsentiert, das mit attraktiven Gewinnen zum Spielen einlädt.

Spielen trifft auf Knabbern, Erdnüsse treffen auf Bohnanza – das passt einfach zusammen. Aus diesem Grund präsentieren der Spieleverlag Amigo und der Nüsse-Spezialist ültje die gemeinsame Aktion „Spielen und Knabbern“. Und da Erdnüsse wie Bohnen zu den Hülsenfrüchten gehören, lag die Verbindung nahe, dass sich beide Welten treffen könnten.

Die Nüsse haben sich in Form von Sonderkarten ins Bohniversum geschlichen und sind ab dem 3. September in 10.000 Bohnanza-Grundspielen, die mit dem Aktionssticker gekennzeichnet sind, zu finden. Die Besonderheit der Erdnuss-Karten: Liegt eine der Karten zwischen den Bohnen, bringt sie einen Extrataler, liegt sie beim Ernten aber obenauf, ist das ganze Feld wertlos. Nur wenn sie sich gelungen eingeschlichen hat, gibt sie Punkte. Knapp 400 dieser Spiele sind bereits reserviert für die drei Gewinnspielrunden, die über die Webseite http://www.spielenundknabbern.de veranstaltet werden. Hier haben spielbegeisterte Erdnussfans die Chance, beim Onlinespiel „Fang die Bohnen“ mitzumachen und sich damit in den Lostopf für interessante Preise zu klicken. Neben 270 Bohnanza-Grundspielen und 90 Bohnanza-Fanpaketen wartet als Hauptgewinn ein persönlicher Spieleabend: 15 Gewinner dürfen sich über einen persönlichen Spielerklärer freuen, der mit einem großen Spiel- und Knabberpaket für einen gelungenen Spieleabend sorgen wird.

Begleitet wird die Aktion von mehreren Marketing-Aktionen: So werden innerhalb des Aktionszeitraums bei einem Einkauf im ültje-Knabbershop der Bestellung jeweils ein Bohnanza-Schnupperspiel beigelegt. Zudem enthält die Sonderedition des Bohnanza-Spiel einen Coupon für den ültje-Knabbershop für ein Päckchen Kessel Nüsse. Zusätzlich wird die Aktion auf zahlreichen Displays im Lebensmitteleinzelhandel beworben und die ültje Erdnussdosen mit einem Aktionssticker versehen.

01661_Bohnanza_Schachtel_mi.jpg
Foto: Amigo
01661_Bohnanza_Schachtel_mi.jpg (385.25 KiB) 538 mal betrachtet

Bohnanza_Erdnuss_ueltje_Sonderkarte.JPG
Foto: Amigo
Bohnanza_Erdnuss_ueltje_Sonderkarte.JPG (99.84 KiB) 538 mal betrachtet


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste