Anzeige

Kennerspiel des Jahres 2015

Neuigkeiten und Aktuelles
Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5897
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon SpieLama » 18. Mai 2015, 12:46

Die Jury hat gesprochen, hier die nominierten und empfohlenen Spiele.



Kennerspiel des Jahres 2015: Nominierungsliste

Broom Service
  • Begründung der Jury: Mutig oder feige sein? Diese Frage zieht sich wie ein roter Faden durch eine Partie „Broom Service“. Die immer wieder geforderte Einschätzung, eine Aktion riskant und somit viel lukrativer ausführen zu wollen oder lieber vorsichtig und damit verlässlich, sorgt für Spannung am Fließband. Wahrlich magische Momente erlebt, wer die taktischen Vorhaben der Gegner entzaubert. Besonders schön: Zusätzliche Profi-Varianten gestalten das Spiel noch abwechslungsreicher.
  • Fotos und Anleitung: http://gesellschaftsspiele.spielen.de/n ... m-service/
  • [video=youtube]https://www.youtube.com/watch?v=gjJ1E1-jMWM[/video]

Orléans
  • Begründung der Jury: Ein erfolgreicher Händler zeichnet sich vor allem durch eines aus: seine zahlreichen Kontakte. Doch welche Gefolgsleute stehen zur Verfügung? Das immer wiederkehrende Ziehen der Personenplättchen aus dem Beutel verursacht mal Ernüchterung, mal Verzückung – ein toller Mechanismus, der hervorragend Glück mit kluger Weitsicht kombiniert. Die vielseitigen Planungsmöglichkeiten und schnelle Züge machen „Orléans“ zu einem faszinierenden Spiel für Strategen.
  • Fotos und Anleitung: http://gesellschaftsspiele.spielen.de/n ... e/orl-ans/
  • [video=youtube]https://www.youtube.com/watch?v=mpxvX2ojNKs[/video]

Elysium
  • Begründung der Jury: Eine Familie ist nicht genug! Von acht Kartensets werden immer fünf kombiniert. Das sorgt für abwechslungsreiche Spielverläufe und für optischen Genuss, denn: Jede Familie wurde von einem anderen Grafiker illustriert. Das hat Stil! Seinen Reiz zieht „Elysium“ aber vor allem aus dem mehrfachen Dilemma, nur durch Einschränkungen vorankommen zu können. Wer wünschte sich bei der kniffligen Suche nach dem richtigen Timing nicht mal eine göttliche Einflüsterung?
  • Fotos und Anleitung: http://gesellschaftsspiele.spielen.de/n ... e/elysium/
  • [video=youtube]https://www.youtube.com/watch?v=2vLbuhrmc90[/video]



Kennerspiel des Jahres 2015: Empfehlungsliste

Auf den Spuren von Marco Polo
  • Begründung der Jury: Ausgehend von Venedig wandeln die Spieler „Auf den Spuren von Marco Polo“. Die ausgebufften Strategen reisen mit Kamelen gen Osten, errichten Handelsposten, erwerben Waren und Privilegien, erfüllen Aufträge und verfolgen auch ganz persönliche Ziele. Um die Aktionen zu steuern, wirft jeder Spieler zu Beginn einer Runde seinen Satz an Würfeln. Menge und Augenzahlen der in einem Zug eingesetzten Würfel geben vor, wie oft eine Aktion ausgeführt werden darf oder wie viel sie einem einbringt. Wer ein bereits besetztes Aktionsfeld nutzen möchte, muss zudem Geld zahlen. Um nicht allein dem Würfelglück ausgesetzt zu sein, schlüpft jeder Spieler in die Rolle eines besonderen Charakters mit individuellen Fähigkeiten. Wer diese am cleversten einsetzt, erweist sich als bester Gefährte Marco Polos.
  • Fotos und Anleitung: http://gesellschaftsspiele.spielen.de/n ... rco-polo1/
  • [video=youtube]https://www.youtube.com/watch?v=C3XeSYK6MOo[/video]

Deus
  • Begründung der Jury: Die römische Antike ist Schauplatz des Zivilisationsspiels „Deus“, das die Spieler zu Anführern eines aufstrebenden Imperiums krönt. Städte mit unterschiedlichen Gebäuden wachsen heran, Rohstoffe werden abgebaut und Legionen stampfen durch das Land, um die Dörfer der Barbaren zu umzingeln. Die Spieler legen Gebäudekarten aus der Hand an ihr Tableau und können dadurch die Bedeutung ihres Imperiums in Wirtschaft, Technik oder Militär erhöhen. Erweitert eine neue Karte die farblich passende Reihe, tritt auch der Effekt aller anderen Karten dort ein – was klug genutzt werden will. Aber auch die Götter dürfen nicht vergessen werden. Wer Jupiter, Minerva und Co. seine Handkarten opfert anstatt sie auszuspielen, der erhält dafür großzügige Belohnungen, die für den Sieg unerlässlich sind.
  • Fotos und Anleitung: http://gesellschaftsspiele.spielen.de/n ... iele/deus/
  • [video=youtube]https://www.youtube.com/watch?v=zgFdSzSJXyc[/video]


Arler Erde
  • Begründung der Jury: Hätten Sie es gewusst? Arle ist ein Dorf in Ostfriesland. Genau hierhin verschlägt es die beiden Spieler, um in neun Halbjahren im Takt von Sommer und Winter ihren Hof zu bewirtschaften. Torf stechen, Rinder und Schafe züchten, Deiche bauen, Getreide ernten, aber auch Bekleidung nähen, Karren bauen und die Region zwischen Dollart und Jadebusen bereisen. Und dies sind nur ein paar Beispiele für all die anstehenden Aufgaben. Dafür setzen die Spieler abwechselnd ihre vier Familienmitglieder auf – je nach Jahreszeit unterschiedliche – Felder und führen sofort die zugehörige Aktion aus. Das Strategiespiel „Arler Erde“ spielt stimmungsvoll das arbeitsreiche Leben der Bauern dieses Landstriches nach und erzählt in jeder Partie Geschichten aus dem 18. Jahrhundert einer eigentümlichen Küstenregion.
  • Fotos und Anleitung: http://gesellschaftsspiele.spielen.de/n ... rler-erde/
Zuletzt geändert von SpieLama am 3. Juli 2015, 07:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Vogel
Kennerspieler
Beiträge: 108

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Vogel » 18. Mai 2015, 14:10

Wenn man Broom Service und Colt Express tauscht, fänd ichs fast besser, fand den Einstieg bei broom Servive einfacher als bei Colt Express. Ansonsten insgesamt eine ganz okaye Auswahl. mich freut Arler Erde auf der Empfehlungsliste sehr.
»Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.« (Friedrich Fröbel)

Benutzeravatar
Vikingblood80

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Vikingblood80 » 18. Mai 2015, 14:27

Vogel hat geschrieben:..mich freut Arler Erde auf der Empfehlungsliste sehr.


Hallo Vogel,

was bringt das denn? Die nominierten packen sich auch den Pöppel auf den Karton so dass jeder im Laden denkt oh "(Kenner)Spiel des Jahres, kauf ich mal."

Aber Empfehlungsliste? Die ist doch nicht mal zum Hintern Abwischen da.

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Riche » 18. Mai 2015, 17:04

Finde es gut, dass es Elysium drauf geschafft hat, ist ein gutes Spiel. Die anderen beiden muss ich erstmal spielen. Ich denke aber die Kennerspielnominierungen sind eine bessere Wahl als die drei SdJ (oder zumindest zwei davon..)

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Sascha 36 » 18. Mai 2015, 17:53

Irgendwie ist mir der ganze Preis suspekt, da ist eine selbsternannte Jury die darüber entscheidet wieviel Kohle ein Verlag im Jahr mit einem Spiel machen kann aufgrund eines Pöppels.
Ich halte mich da am besten raus, weil ich ja laut Tygra eh nicht zu irgendeiner Zielgruppe zähle, trotzdem finde ich kann man da auch mal drüber nachdenken ob man dieser Jury soviel Entscheidungsmacht überhaupt zugestehen soll.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Harry2017 » 18. Mai 2015, 18:13

Ui Broom Service hätte aber gut in die Spiel des Jahres Kategorie passen können....schade das selbst das den Normal-Spielern als "zu schwierig" zugetraut wird...

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon BGBandit » 18. Mai 2015, 19:06

@ Harry:

Lies dir manche Amazon-Rezensionen durch, dann weisst du (leider), warum der Trend in diese Richtung geht. Bei manchen Menschen frage ich mich ernsthaft, warum die überhaupt spielen und sich nicht einfach vor die Glotze setzen und RTL-NAU! gucken

Ich erwarte ja nicht, dass sich Otto-Normalverbraucher mit Robinson Crusoe auseinandersetzt, aber ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, dass der Preis "verdummt"

Von daher fand ich es zumindest positiv, dass das Kennerspiel dazugesetzt wurde.

Benutzeravatar
Mingo
Spielkamerad
Beiträge: 42

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Mingo » 18. Mai 2015, 19:06

Sascha 36 hat geschrieben:Irgendwie ist mir der ganze Preis suspekt, da ist eine selbsternannte Jury die darüber entscheidet wieviel Kohle ein Verlag im Jahr mit einem Spiel machen kann aufgrund eines Pöppels.
Ich halte mich da am besten raus, weil ich ja laut Tygra eh nicht zu irgendeiner Zielgruppe zähle, trotzdem finde ich kann man da auch mal drüber nachdenken ob man dieser Jury soviel Entscheidungsmacht überhaupt zugestehen soll.


Naja, was heißt in dem Kontext "zugestehen soll"? Da vergibt ein Verein einen Jury-Preis, es ist ja nicht so, dass davon irgendwie Wohl und Wehe der Gesellschaft abhängen, von daher ist das wohl sein gutes Recht. Die Vergabe ist ja auch nicht untransparent oder sonst irgendwie dubios.

Im Gegenteil, der Preis ist seit Jahrzehnten etabliert und hat sich sein Standing ja auch irgendwie erarbeitet. Unter anderem durch nachvollziehbare Preisträger und nachvollziehbare Jury-Entscheide.

Oder um es einfach mit den Worten des Vereins selbst zu sagen:

Wer gibt der Jury das Recht, die Auszeichnung „Spiel des Jahres“ zu vergeben, was ja erhebliche wirtschaftliche Folgen hat?
Niemand. Es kann schon allein wegen der notwendigen Unabhängigkeit keine übergeordnete staatliche oder private Instanz geben, die eine Jury einsetzt und mit Kompetenz ausstattet. Sofern die Jury über Autorität beziehungsweise Glaubwürdigkeit verfügt, ergibt sich das aus ihrer langjährigen und anerkanntermaßen erfolgreichen Tätigkeit. Das Recht, Entscheidungen von großer Tragweite zu treffen, setzt also die anhaltende Kompetenz, Unabhängigkeit und Unbestechlichkeit der Jury-Mitglieder voraus. Und abgesehen von all dem war es immerhin die Jury, die den Preis gegründet hat – sie hat sich das Recht also selbst geschaffen.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1755
Wohnort: Aachen

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Der Siedler » 18. Mai 2015, 19:27

Ich gebe BGBandit Recht, dass der rote Pöppel in den letzten Jahren vermehrt ziemlich einfachen Spielen zugesprochen wird. Aber vllt ist das auch gar nicht so verkehrt. Der Preis kommt ja soweit ich mich erinnere ganz bewusst im Sommer, damit das Spiel bis zum Weihnachtsgeschäft auch wirklich in jedem Provinz-Spielwarenladen angekommen ist. Und wenn es dann an Weihnachten vllt wirklich direkt mit der Familie gespielt wird, ist es besser, als wenn einer an den Regeln verzweifelt und das Spiel dann im Regal verstaubt. Und unter diesem Gesichtspunkt sind alle drei Nominierten zwar wie gesagt keine wirkliche Horizonterweiterung für die Spieler, aber haben eben doch eine Chance gekauft und dann auch gespielt zu werden.

BTT KdJ: Broom Service fällt für mich ziemlich raus, damit hätte ich nie gerechnet. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich keins der drei bisher gespielt habe. Werde mir jetzt mal Orleans zulegen, das müsste mir nach allem, was ich gehört habe, gut gefallen. Sebastian hatte übrigens Recht mit seiner Vermutung, dass Marco Polo über dem Anspruch des Kennerspiels liegt, s. dafür Tom Felbers Begründung.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #212 vom 4.12.2019 - Diesmal wieder dabei: Codenames Pictures

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Sascha 36 » 18. Mai 2015, 19:30

Das mag alles schon stimmen, trotzdem ist hängt für die Verlage schon etwas mehr als Wohl und Wehe der Gesellschaft davon ab.
Egal genauso egal wie denen meine Meinung ist, ist mir deren Meinung.
Finde nur das jeder Spielekäufer etwas weniger auf den Pöppel geben sollte und seinem Gefühl Vertrauen sollte.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1755
Wohnort: Aachen

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Der Siedler » 18. Mai 2015, 19:41

Das stimmt sicherlich; es ist immer gut, wenn man sich selbst mit einer Sache beschäftigt statt einfach eine fremde Meinung zu übernehmen. Aber bevor ich mir mangels Zeit, Lust oder sonstwas aus dem Bauch heraus eine Entscheidung zusammenbastle, die jeglicher Grundlage entbehrt, greife ich doch lieber auf einen von einer Jury wohlüberlegten Preisträger zurück.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #212 vom 4.12.2019 - Diesmal wieder dabei: Codenames Pictures

Benutzeravatar
ms89
Kennerspieler
Beiträge: 138

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon ms89 » 18. Mai 2015, 20:11

BGBandit hat geschrieben:Ich erwarte ja nicht, dass sich Otto-Normalverbraucher mit Robinson Crusoe auseinandersetzt, aber ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, dass der Preis "verdummt"


Ich finde nicht, dass der Preis "verdummt". Im Gegenteil: Ich finde, die Jury vom Spiel des Jahres schafft es jedes Jahr mit der Auswahl für die Nominierungslisten ein tolles Angebot zu schaffen für Leute, die nicht jeden Tag/jede Woche spielen. Man kann sich jedenfalls darauf verlassen, dass die Spiele vom Spiel des Jahres schnell zu erklären sind und schlechte Spiele kommen da eigentlich kaum zu einer Nominierung. Wenige Regeln bedeuten noch lange nicht, dass ein Spiel dumm ist. Im Endeffekt kommt es darauf an, beim Spielen Spass zu haben und jedes der drei Spiele auf den Nominierungslisten spricht auch irgendwie einen anderen Typ Mensch an. Das finde ich gut!

Wenn man sich mit Spielen nicht auskennt und auch seine eigenen Vorlieben dabei noch nicht kennt, kann man sich schon auf diesen Preis verlassen finde ich.
Auch die Spiele von der Nominierungsliste "Kennerspiel" bieten genau das, was "versprochen" wird. Gute Spiele (auch wenn das oft Geschmackssache ist) , die komplexer sind und sich zeitlich im Rahmen halten.
klar ist, dass viele gute Spiele es gar nicht erst auf eine der Listen geschafft haben wegen des Themas z.B. oder wegen der Spieldauer. Aber dieser Preis soll ja auch die Masse ansprechen, denn jeder Vielspieler weis eh was er will.

Ich persönlich bin mit den Listen dieses Jahr zufrieden.
Mein persönlicher Favorit fürs Spiel des Jahres wäre "Colt Express" und fürs Kennerspiel des Jahre " Elysium", wobei das zu stark polarisiert, denke ich jedenfalls .

Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon l8xx » 18. Mai 2015, 20:15

Ich finde, dass die Jury ihre Sache gut macht. Der Preisträger vom letzen Jahr, Camel Up, war ja ein gutes Spiel. Einfach, aber gut. Und so soll das Spiel des Jahres sein. Von den 3 nominierten würde mich am ehesten The Game oder noch besser Machi Koro ansprechen.

Und Kennerspiel ist natürlich sowieso der interessantere Preis für uns. Istanbul war es letztes Jahr und es war leicht zugänglich, aber trotzdem gut.
Dieses Jahr würde ich mir Broom Service wünschen. Gefällt mir ausgesprochen gut und mal kein Optimier- und Rechenspiel sondern mehr Abschätzen was die Mitspieler machen mit gut unterstützendem Thema (nämlich nicht zu ernst). Orleans gefällt mir auch sehr gut, wäre halt aber wieder ein Optimierspiel wie frühere Preisträger Istanbul oder Village.

Da Marco Polo zu komplex ist was ich persönlich für sehr schade halte, sollte es einen Sonderpreis "Expertenspiel" geben (man muss ja nicht extra eine neue Kategorie einführen).

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Riche » 18. Mai 2015, 20:18

Der Siedler hat geschrieben:Das stimmt sicherlich; es ist immer gut, wenn man sich selbst mit einer Sache beschäftigt statt einfach eine fremde Meinung zu übernehmen. Aber bevor ich mir mangels Zeit, Lust oder sonstwas aus dem Bauch heraus eine Entscheidung zusammenbastle, die jeglicher Grundlage entbehrt, greife ich doch lieber auf einen von einer Jury wohlüberlegten Preisträger zurück.


Eben, woran soll Otto Normalverbrauchen den ausmachen, was ihm gefällt? Einzige andere Möglichkeit wäre die Spieleschachtel, aber die hilft ja mal wirklich nicht allzuviel.

Ich finde den Preis gut und denke auch, dass gute spiele gewählt werden und wurden. Das die Spiele dann nicht Jedermanns Geschmack treffen erklärt sich von selbst.

Lehni hat geschrieben:Da Marco Polo zu komplex ist was ich persönlich für sehr schade halte, sollte es einen Sonderpreis "Expertenspiel" geben (man muss ja nicht extra eine neue Kategorie einführen).

Sie könnten natürlich mal wieder einen Sonderpreis "Komplexes Spiel" vergeben, wie bei Agricola damals. Oder eben, wie du sagst, es einfach "Expertenspiel" nennen.

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Sascha 36 » 18. Mai 2015, 20:20

Der Siedler hat geschrieben:Das stimmt sicherlich; es ist immer gut, wenn man sich selbst mit einer Sache beschäftigt statt einfach eine fremde Meinung zu übernehmen. Aber bevor ich mir mangels Zeit, Lust oder sonstwas aus dem Bauch heraus eine Entscheidung zusammenbastle, die jeglicher Grundlage entbehrt, greife ich doch lieber auf einen von einer Jury wohlüberlegten Preisträger zurück.


Versteh ich richtig das du gerade schreibst das du eher dem Pöppel vertraust als deiner eigenen Meinung ? Kann ja auch sein das ich das falsch verstehe.

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Riche » 18. Mai 2015, 20:23

Sascha 36 hat geschrieben:
Der Siedler hat geschrieben:Das stimmt sicherlich; es ist immer gut, wenn man sich selbst mit einer Sache beschäftigt statt einfach eine fremde Meinung zu übernehmen. Aber bevor ich mir mangels Zeit, Lust oder sonstwas aus dem Bauch heraus eine Entscheidung zusammenbastle, die jeglicher Grundlage entbehrt, greife ich doch lieber auf einen von einer Jury wohlüberlegten Preisträger zurück.


Versteh ich richtig das du gerade schreibst das du eher dem Pöppel vertraust als deiner eigenen Meinung ? Kann ja auch sein das ich das falsch verstehe.


Ich denke "Der Siedler" redet nicht von sich, sondern von den Leuten, die in einem Laden wie Müller stehen und sich ein Spiel kaufen möchten. Die informieren sich vorher eher nicht. Kennen sich nicht unbedingt aus und möchten sich da auch nicht reinlesen (Da sie bei einer kurzes Recherche eh erschlagen würden)

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1755
Wohnort: Aachen

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Der Siedler » 18. Mai 2015, 20:37

Danke, Riche. Ich habe hier mal wieder "ich" ziemlich missverständlich verwendet. Gemeint war "man", also hier die Zielgruppe des Spiel des Jahres.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #212 vom 4.12.2019 - Diesmal wieder dabei: Codenames Pictures

Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon l8xx » 18. Mai 2015, 20:46

Riche hat geschrieben:
Sie könnten natürlich mal wieder einen Sonderpreis "Komplexes Spiel" vergeben, wie bei Agricola damals. Oder eben, wie du sagst, es einfach "Expertenspiel" nennen.


Oh, das gab es schonmal? War vielleicht, als es noch keinen Kennerpreis gab. Ja, so ein Sonderpreis wäre gut. Vielleicht kommt das ja noch.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon BGBandit » 18. Mai 2015, 23:06

@ Sascha: ich glaube was er meint ist, dass eher einem Pöppel auf der Schachtel vertraut wird, als einem Verkäufer beispielsweise. Abgesehen davon, dass man jedem Verkäufer sowieso erstmal pauschal unterstellt, dass er einem was "anquatschen" will, sind Verkäufer in "normalen" Spieleläden auch nicht weiter informiert, als Tante Edeltraut, die es immerhin schon zu Siedler und Qwixx gebracht hat.

Hiermit sind jetzt keine reinen Spieleläden, also Spezialgeschäfte gemeint, sondern der gemeine Fachhandel, der neben Brettspielen auch Hula Hoop Reifen und Wasserpistolen und Diddl-Mäuse anbietet. Zumindest im Laden hier um die Ecke bräuchte ich keinen Verkäufer fragen, ob er mir die Spielregeln zu Siedler erklären kann.

Von daher passt das schon mit dem Pöppel und den Bewertungskriterien. Wobei ich die manchmal auch nicht ganz verstehe. Burgen von Burgund landet bei den Spielen des Jahres (Nominierungsliste), während Targi bei den Kennerspielen landet. Und Sieger wird dann sowas wie Qwirkle.

Naja...wahrscheinlich sehe ich es wirklich einfach zu sehr aus Vielspielersicht oder kann mich da nicht mehr ganz hineinversetzen. Obwohl ja auch viele Vielspieler Splendor und The Game toll finden. Irgendwas mach ich wohl falsch *kopfkratz

@ Malte

Euch hab ich nicht gemeint! Euch hab ich lieb! *flöt :D :angel:

Benutzeravatar
AndyM
Kennerspieler
Beiträge: 310

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon AndyM » 18. Mai 2015, 23:09

Lehni hat geschrieben:
Riche hat geschrieben:
Sie könnten natürlich mal wieder einen Sonderpreis "Komplexes Spiel" vergeben, wie bei Agricola damals. Oder eben, wie du sagst, es einfach "Expertenspiel" nennen.


Oh, das gab es schonmal? War vielleicht, als es noch keinen Kennerpreis gab. Ja, so ein Sonderpreis wäre gut. Vielleicht kommt das ja noch.


Ja, dieser Preis wurde mehrmals verliehen bevor es das Kennerspiel des Jahres gab. Aber Marco Polo wird wohl keinen Sonderpreis bekommen, denn das wäre schon auf der Klausurtagung letztes Wochenende entschieden worden.


BGBandit hat geschrieben:



Von daher passt das schon mit dem Pöppel und den Bewertungskriterien. Wobei ich die manchmal auch nicht ganz verstehe. Burgen von Burgund landet bei den Spielen des Jahres (Nominierungsliste), während Targi bei den Kennerspielen landet. Und Sieger wird dann sowas wie Qwirkle.




Burgen von Burgund war nicht auf der Nominierungsliste, sondern auf drr gemeinsamen Empfehlungsliste von SdJ und Kennerspiel des Jahres. Es waren übrigens 7 Wonders, Lancaster und Strasbourg die in dem betreffenden Jahr höher bewertet wurden als Burgen von Burgund und nicht Qwirkle, kleiner Unterschied.
Zuletzt geändert von AndyM am 18. Mai 2015, 23:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon El Grande » 19. Mai 2015, 06:22

Ich war letztes Jahr viel zufriedener mit den Nominierungen, aber man muss auch sagen, dass es ein schlechter Jahrgang für Familienspiele war.
Bei den Kennerspielen hatte ich auch was anderes erwartet. Anscheinend sind meine Mitspieler und ich die einzigen die auf La Isla gesetzt hätten und das Spiel richtig gut finden.

Zur Diskussion um den Pöppel:
Es ist doch super wenn uninformierte Leute den Pöppel kaufen, anstatt irgendwelche Schrott-Lizenz-Spiele die einem das Spielen echt vermiesen! Kann der Spielbranche und dem Gesellschaftsspiel an sich nur helfen.

Benutzeravatar
Vogel
Kennerspieler
Beiträge: 108

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Vogel » 19. Mai 2015, 07:26

Viking80 hat geschrieben:
Vogel hat geschrieben:..mich freut Arler Erde auf der Empfehlungsliste sehr.


Hallo Vogel,

was bringt das denn? Die nominierten packen sich auch den Pöppel auf den Karton so dass jeder im Laden denkt oh "(Kenner)Spiel des Jahres, kauf ich mal."

Aber Empfehlungsliste? Die ist doch nicht mal zum Hintern Abwischen da.


Hi,
Arler Erde ist ein grandioses Spiel, dass eindeutig mehr verdient hat, als in der versenkung zu verschwinden. Und ich denke, dass die Empfehlungsliste dazu beiträgt.

LG, Vogel.
»Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.« (Friedrich Fröbel)

Benutzeravatar
Vikingblood80

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Vikingblood80 » 19. Mai 2015, 08:46

Vogel hat geschrieben:
Hi,
Arler Erde ist ein grandioses Spiel, dass eindeutig mehr verdient hat, als in der versenkung zu verschwinden. Und ich denke, dass die Empfehlungsliste dazu beiträgt.

LG, Vogel.


Ich wünsche das Arler Erde auch, aber ich glaube einfach dass niemand diese Listen liest. In die Öffentlichkeit schaffen es (meiner Meinung nach) nur die Nominierten.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5897
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon SpieLama » 19. Mai 2015, 09:27

Mein Senf zum Thema.
[video=youtube]https://www.youtube.com/watch?v=71P5t2wiRfY[/video]

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

RE: Kennerspiel des Jahres 2015

Beitragvon Winston » 19. Mai 2015, 10:33

Da stimme ich El Grande zu. Nehmen wir z.b. "Müller". Selbst in einem Kleinen gibt es ca 4 verschiedene Varianten von Monopoly, diverse Lizenzquizspiele und Ähnliches. Da schadet es nicht diesen Pöppel zu haben der sagt "Hiermit machst du nichts falsch". Es sind zwar nicht alle Spiele davon, DIE TOPSENSATION aber wenn man diese Spiele mit Erstgennanten vergleicht, ist der Unterschied gewaltig.

@Viking80: Ich glaube schon, dass die Empfehlungslisten gesehen werden. Wie ich mit dem Hobby angefangen habe, waren das Spiele wie Carcassonne, Dominion und co.. Danach hab ich mir die Kennerspiele und danach auch die Empfehlungslisten angeschaut. Zur Orientierung im Spieledschungel schadet es sicher nicht.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste