Anzeige
SpielDOCH! 2020 in Duisburg: Tickets

Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Benutzeravatar
Gast

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Gast » 18. August 2010, 13:36

H8Man hat geschrieben:
Bin von dem Spiel etwas enttäuscht; nach dem ganzen vernommenen Lob hätte ich mehr erwartet.


Juhu, endlich bin ich mit dieser Meinung nicht mehr allein auf der Welt ;)


wow, dass wir mal gleicher meinung sind ^ ^

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon H8Man » 18. August 2010, 13:52

Ich glaube garnicht das wir so verschiedene Meinungen haben, aber jetzt... B2T!
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Gast

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Gast » 18. August 2010, 14:35

H8Man hat geschrieben:Ich glaube garnicht das wir so verschiedene Meinungen haben, aber jetzt... B2T!


sure :)

btw am selben abend auch zweimal Space Alert gespielt, natürlich beide missionen verloren ;) . aber spassiges spiel, dass man nich sonderlich ernst nehmen bzw spielen muss. ideales einstiegsspiel für den spieleabend

DerDave
Brettspieler
Beiträge: 62

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon DerDave » 23. August 2010, 01:09

Für den Auftakt ne Runde Risiko (Herr der Ringe-Edition):
Sieger mit 2 Punkten Vorsprung zur 2ten. 34 - 32 und die anderen beiden so 20und... der 4te nur 18.
Knapper Sieg, weil wir irgendwann mitten im Spiel erkannt haben, dass die Festungen auch noch Punkte bringen, sonst wäre alles anders gekommen =)

Dann Revolution!:
Dritter mit 123 Punkten, die erste hatte 148, 2te 145, der 4te knappe 70.
Habe mir im letzten Zug die Festung wegschnappen lassen, mit dieser blöden Spion/Apothekerin-Kombi und natürlich brauchte und bekam sie beides -.- Wir 3 hatten alle Chancen auf den ersten Platz, schönes Spiel, schöner Abend =)

Benutzeravatar
Eifeljety
Brettspieler
Beiträge: 60

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Eifeljety » 23. August 2010, 08:09

Zum Einstieg eine Runde "Der Gipfelstürmer" zu 3. und gewonnen.
Anschließend eine Runde "Vor den Toren von Loyang ebenfalls zu 3. und auch gewonnen mit 16 Punkten vor den anderen beiden mit 14 und 12 Punkten.
Zum Abschluss eine Runde "Chaos in der alten Welt" zu 4.
Das Spiel konnten wir jedoch leider nicht zuende spielen, da 2 der Mitspieler weg mussten. So haben wir das Spiel dann bei Spielhalbzeit abgebrochen.
Sollte Ben mal nicht an einem Spiel teilnehmen, würde ich gern gewinnen ^.^

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon El Grande » 23. August 2010, 08:38

Hab ein nettes Spielwochenende hinter mir:

3 x Dominion Seaside: Davon 2 gewonnen
3 x Yspahan in unterschiedlicher Besetzung (2er, 3er, 4er): Dovon alle 3 gewonnen.
1 x Suleika: Letzter :s von 4
1 x Zug umd Zug (USA): gewonnen

Benutzeravatar
prof
Spielkamerad
Beiträge: 34

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon prof » 23. August 2010, 22:07

Ebenfalls langes Spielwochenende, und dieses vorzugsweie genutzt, um viel Neues kennenzulernen, wobei neu heisst: Neu für mich, nicht unbedingt neu erschienen. Alles bringe ich wohl nicht mehr zusammen, aber dabei waren: Vasco di Gamma, Factory Fun (beides Superspiele), Hansa Teutonica, Egizia, Speicherstadt (Mittelmass), die Fun-Spiele Vertippt nochmal und Heidelbär, amerikanische Freakspiele wie Catacombs, Merchant of Venus oder Leaping Lemmings, das noch nicht erschiene Jäger der Nacht und wohl noch mehr. Dazu kamen beispielsweise die schon bekannten Dungeon Lords, Glen More, Times Up, Le Havre etc. Alles in allem ein lohnenswertes Wochenende, und nun schwanke ich, ob ich mir Vasco di Gamma oder Fun Factory zulegen soll.

Gruss aus der Schweiz
Chregi (noch etwas müde vom Wochenende)
Folgende Spiele wurden von mir auf BGG mit 10 bewertet: Dungeon Lords, Ringkrieg, Puerto Rico, Railroad Tycoon, Dominion, Fürsten von Florenz, Bohnanza, Agricola, Times up.

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon H8Man » 24. August 2010, 00:35

prof, kannst du mal eine Kurzbeschreibung zu Factory Fun geben? Im Grunde ist mir nur wichtig wie das Spiel funktioniert/abläuft.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
prof
Spielkamerad
Beiträge: 34

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon prof » 25. August 2010, 17:36

H8Man hat geschrieben:prof, kannst du mal eine Kurzbeschreibung zu Factory Fun geben? Im Grunde ist mir nur wichtig wie das Spiel funktioniert/abläuft.


Das Grundprinzip ist simpel. Jeder Spieler muss unterschiedliche Maschinenteil in seiner anfangs leeren Fabrikhalle einbauen und dabei darauf achten, dass Aus- und Eingänge für die verschiedenen Produkte (Farben) übereinstimmen. Das ist am Anfang relativ einfach, mit der Zeit wird es eng in der Halle und sind die Anschlüsse nur schwer oder gar nicht zu bewerkstelligen.

Das Prinzip ist immer gleich. Jeder hat einen verdeckten Stapel mit Maschinenteilen vor sich. Dann decken alle gemeinsam ihr oberstes Plättchen auf. Ab sofort gilt: Der Schnellere ist der Geschwindere, jeder schnappt sich ein möglichst passendes Teil. Aber Achtung: Was genommen wird, muss auch eingebaut werden, sonst gibt es kräftig Miese. Nur derjenige, der das letzte Stück nehmen musste, darf dieses ohne Strafe abwerfen. Verschärft wird es dadurch, dass man die Teile vor dem Nehmen nicht schnell drehen oder hinhalten kann zur Überprüfung, was berührt wird, gilt als genommen.

Daraus entsteht das Dilemma. Entscheide ich mich möglichst schnell, damit ich ein möglichst wertvolles Teil bekomme (die Maschinen zahlen unterschiedlich viel Prämie und haben unterschiedlich wertvolle Ein- und Ausgänge) mit der Gefahr, dass ich es nicht oder nur mit viel Aufwand (sprich Umbauten oder das Verlegen von Rohren sprich Kosten) einbauen kann. Oder suche ich ein möglichst passendes Teil und lasse mir dafür genügend Zeit.

Mir gefällt der Wechsel zwischen schnell entscheiden müssen und der Phase des Puzzles, wenn jeder sein Teil möglichst punktbringend einbauen will. Dies etwa im Gegensatz zu Rasende Roboter, wo auch alle gleichzeitig entscheiden müssen, aber nur der etwas davon hat, der auch auf die kleinste Zahl kommt. Hier kann man das durch geschicktes Bauen wieder ausgleichen.

Gruss aus der Schweiz
Chregi (der sich bereits eines der vermutlich letzten noch erhältlichen Exemplare gesichert hat)
Folgende Spiele wurden von mir auf BGG mit 10 bewertet: Dungeon Lords, Ringkrieg, Puerto Rico, Railroad Tycoon, Dominion, Fürsten von Florenz, Bohnanza, Agricola, Times up.

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon H8Man » 25. August 2010, 17:45

Danke für die Beschreibung!

Wird dann wohl keinen Weg auf meine Liste finden, da Reaktions-/Geschicklichkeitsspiele bei mir und meinen Mitspielern absolut nicht ankommen. Mit der einen Ausnahme... Galaxy Trucker ;)
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon El Grande » 26. August 2010, 01:01

Hatte nen schönen Abend mit
  • Yspahan (3er) --> gewonnen
  • Wikinger (3er) --> gewonnen
  • Magisches Labyrinth (3er) --> 2. mit einem Plättchen Unterschied
  • Oltre Mare (3er) --> 2. mit einerDukate Unterschieds *in den Allerwertesten beiß*

Benutzeravatar
Eifeljety
Brettspieler
Beiträge: 60

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Eifeljety » 2. September 2010, 07:46

Solorunde Vor den Toren von Loyang 13 Punkte
Sollte Ben mal nicht an einem Spiel teilnehmen, würde ich gern gewinnen ^.^

Benutzeravatar
Markus
Spielkamerad
Beiträge: 37
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Markus » 3. September 2010, 13:38

Wiedermal ein 2 er Spielabend:

Schotten Totten: gewonnen!
Dungeon Lords: verloren (19 zu 5 Punkte) Aua!!!
Attika: verloren
Das Schicksal mischt die Karten, wir spielen. (Arthur Schopenhauer)

Benutzeravatar
Gummidoc
Kennerspieler
Beiträge: 417
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Gummidoc » 3. September 2010, 14:43

Gestern Abend unser Neu erworbenes Battleground - War Chest Starter Set mit meiner Tochter gespielt. Und haben uns die Scheiben um die Ohren geschossen. Sie spielte die Orks (Zitat: "Die sehen Cooler aus" !) und ich die schwächlichen Menschlein. Aber nach heftigem hin und her konnten die Menschen den Sieg erringen. Wobei ich früh meine Burg verloren hatte und sie somit nicht mehr einatzfähig war. Egal trotzdem gewonnen. :shy:

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon H8Man » 5. September 2010, 18:04

Welch grauenvoller Tag!
Hab mit einem Kollegen ein paar 2er gespielt, wobei er bis auf Carcassonne keines der Spiele kannte (und ich teilweise ewig nicht gespielt habe, bzw. Jäger & Sammler nicht kannte).

Und was macht der Sack? Er gewinnt alle 5 Partien?! :@

Der Reihe nach haben wir...
  • Carcassonne Jäger & Sammler (ich finde Carcassonne extrem langweilig, weil viel zu glückslastig)
  • Campanile x2 (wieso muss er immer die Wertungskarten aufdecken? grrr)
  • Oregon (ich hätte ihm nicht sagen sollen das die Goldstrategie ziemlich gut ist...)
  • Caesar & Cleopatra (er jammert das er immer die Orgien zieht und ich sage ihm, das es keinen so großen Einfluss hat, wie man zuerst glaubt. Ich denke das sieht er jetzt auch ein :P )
...gespielt.

Das konnte so natürlich nicht stehen bleiben, also hab ich etwas Kopflastigeres/strategischeres ausgepackt, und zwar...
  • Rosenkönig
Und das hab ich dann auch mit Ansage deutlich gewonnen, so gehts ja nicht!

Nächstes mal fangen wir direkt mit Caylus an, dann wird der Spieß umgedreht, ha!
Zuletzt geändert von H8Man am 5. September 2010, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon El Grande » 5. September 2010, 21:43

H8Man hat geschrieben:[*]Carcassonne Jäger & Sammler (ich finde Carcassonne extrem langweilig, weil viel zu glückslastig)


Sag das nicht. Gerade Jäger und Sammler kann man extrem taktisch spielen. Wenn man alle Plättchen kennt und weiß wie viele von welchen Teilen noch im Spiel sind. Also welche der Gegner oder man selbst noch bekommen könnte (oder eben nicht mehr), kann man auch bei anfänglichem Pech am Ende noch mächtig viel herausholen.
Aber ich will jetzt nicht wieder ein Diskussion über Glück anfangen. Wollte nur sagen, es gibt Spieler die in dem Spiel richtig gut sind. (und ich wage es mich zu behaupten ein solcher zu sein :cool: ).

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon H8Man » 6. September 2010, 00:02

Ich gebe dir recht das Jäger & Sammler mehr hergibt als das normale Carcassone, aber ich mag keines davon. Zum Teil wahrscheinlich zu oft gespielt, aber der Hauptgrund ist eher der Glücksfaktor und die Spielzeit.

Dafür das es im endeffekt ein Glücksspiel ist, dauert mir das ganze VIEL zu lange, da spiele ich dann lieber Lost Cities oder Campanile etc. in 15 Min..
Dein Wissen über noch kommende Plättchen hilft dir ohne Glück übrigens trotzdem nichts. Außerdem hat das simple Spiel absolut keinen Reiz für mich, wenn ich alle Plättchen auswenig lerne, da spiele ich dann lieber gleich ein richtiges Strategie Spiel und nicht sowas -.-

Ich kann in der heutigen Zeit einfach NULL mit einem "draw a tile, be lucky and place it" Spiel anfangen, dafür gibt es einfach viel zu viele deutlich bessere und anspruchsvollere Spiele, die in der selben Zeit gespielt werden können.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Gummidoc
Kennerspieler
Beiträge: 417
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Gummidoc » 6. September 2010, 08:45

Vorgestern Aquaretto gespielt. Erste Partie war ich zweiter. Dann zweite Partie gewonnen. ;)

Benutzeravatar
Christian
Kennerspieler
Beiträge: 259
Wohnort: Eppstein

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Christian » 9. September 2010, 09:35

Gestern war bei uns wieder ein kleiner Spieleabend:

1. Galaxy Trucker (1 von 4)
2. Galaxy Trucker (1 von 4)
3. Tobago (2 von 4)
4. Die Tore der Welt (2 von 4) / Am Schluss gab es ein Spieler mit 44 und drei Spieler mit 43 Punkten.
[font=Trebuchet MS]An den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, erkennt man erst wo es langgeht.[/font]

Spielesammlung

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon H8Man » 12. September 2010, 04:47

Endlich mal wieder ein paar (für mich) neue Spiele angespielt.

Atlantis (Amigo) endete mit 32, 31 und 30 Punkten. ich hatte dummerweise die 30 :P

Egizia habe ich überdeutlich (fast umrundet ^^) gewonnen :)

Fresco (mit allen 3 Erweiterungen) wurde mit je 5 Punkten zum nächsten, mit mir als immerhin 2. beendet.



Von Atlantis hatte ich nicht viel erwartet und es bleibt eben ein nettes Spiel für zwischendurch und wird daher nicht gekauft. Falls es mal 5-6€ kostet werde ich aber zuschlagen.

Fresco fand ich schon recht gut und interessant, rutscht aber sehr knapp an einem Platz in meiner Sammlung vorbei, obwohl die Aufmachung (Wecker stellen etc.) den Kauf verlangt.

Egizia wird nochmal gespielt, hat aber sehr gute Chancen in die Sammlung aufgenommen zu werden. Ich muss aber erstmal gucken ob die Sphinx-Karten wirklich zu stark sind und allgemein ob man verschiedene Strategien fahren kann, wonach es zumindest nach der ersten Partie aussieht.
Vielleicht kann sich da jemand zu äußern (ode?)?
Zuletzt geändert von H8Man am 12. September 2010, 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon El Grande » 12. September 2010, 07:10

H8Man hat geschrieben:Egizia wird nochmal gespielt, hat aber sehr gute Chancen in die Sammlung aufgenommen zu werden. Ich muss aber erstmal gucken ob die Sphinx-Karten wirklich zu stark sind und allgemein ob man verschiedene Strategien fahren kann, wonach es zumindest nach der ersten Partie aussieht.
Vielleicht kann ja sich da jemand zu äußern (ode?).

Du könntest mit deiner Frage einen Thread ---- Egizia - (Generelle) Strategien ---- erstellen.
Zuletzt geändert von El Grande am 12. September 2010, 07:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Matze » 13. September 2010, 10:27

puh also jetzt schon ewig nix mehr neigschrieben...

Also neben San Juan, Stone Age, Phase 10, Kill Dr. Lucky, Einfach Genial.... hab ich was neues...

Schweinerei :D
Hab ich durch Zufall in nemm Laden im Urlaub gefunden und gleich wieder ins Herz geschlossen ;)
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Gummidoc
Kennerspieler
Beiträge: 417
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Gummidoc » 20. September 2010, 10:09

So dann will ich auch mal wieder,

gestern zum ersten mal eine Partie ( eigentlich zwei aber die erste mussten wir abbrechen ) "Vor den Toren von Loyang " gespielt. Tja und was muss ich Euch sagen. Ein wirklich schwerer Brocken ist das. Die Anleitung ist gelinde gesagt schwer zu erarbeiten. Vor allem wenn man am Anfang ein Plan von gar nichts hat. :huh:


Aber ich habe mich durchgewurstelt und später dann eine zweite Partie gestartet. Da lief es schon viel flüssiger. Wobei es noch einige Partien dauern wird bis man alle Aktionskarten durch hat und erkennt wann welche sinnvoll ist zu spielen. Trotzdem gefiel mir unsere erste Partie ganz gut. Wobei ich ganz kanpp 18 zu 15 gewonnen habe. Ich glaube zweier Partien gehen gewöhnlich immer so knapp aus, oder ?

Egal,ich denke das nächste Spiel wird nicht lange auf sich warten. :D

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon El Grande » 20. September 2010, 15:08

Gummidoc hat geschrieben:So dann will ich auch mal wieder,

gestern zum ersten mal eine Partie ( eigentlich zwei aber die erste mussten wir abbrechen ) "Vor den Toren von Loyang " gespielt. Tja und was muss ich Euch sagen. Ein wirklich schwerer Brocken ist das. Die Anleitung ist gelinde gesagt schwer zu erarbeiten. Vor allem wenn man am Anfang ein Plan von gar nichts hat. :huh:


dabei hat die Anleitunjg doch den Preis "GoldeneFeder" für seine beispielhafte Regel bekommen. :D

Benutzeravatar
Gummidoc
Kennerspieler
Beiträge: 417
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Gummidoc » 20. September 2010, 15:40

Tja, genau das habe ich mich auch gefragt bin ich zu blöd oder vielleicht habe ich auch eine ganz andere Regel im Spiel beigelegt bekommen.
**flüsterhandvordemMundhaltend**** :P


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast