Anzeige

Robinson Crusoe: Szenario 5 Kannibaleninsel

Taktiken und Winkelzüge: Wie gewinne ich Spiel XY?
Benutzeravatar
ImperialSettler
Spielkind
Beiträge: 2

Robinson Crusoe: Szenario 5 Kannibaleninsel

Beitragvon ImperialSettler » 13. August 2018, 22:47

Hallo zusammen,

wir versuchen nun schon etliche Male, bei Robinson Crusoe das Szenario 5 mit den Kannibalendörfern zu schaffen, scheitern jedoch immer kläglich an all dem Schaden, den wir bekommen, sobald eine Buch-Ereigniskarte aufgedeckt wird haut das ja so richtig rein.

Leider hatten wir bisher bei diesem Szenario noch nie die Grube als Erfindung gezogen, die meiner Meinung nach mit zu den stärksten zählt.

Generell findet meine Gruppe und ich, dass das Szenario doch arg glücklastig ist, wir haben öfter jetzt schon direkt neugestartet, da wir bei den ersten Erkundungen direkt drei Dörfer gezogen haben.

Habt ihr Tipps, wie ihr das Szenario angeht?

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1600
Wohnort: Lünen

Re: Robinson Crusoe: Szenario 5 Kannibaleninsel

Beitragvon Florian-SpieLama » 14. August 2018, 10:06

Ich meine mich zu Erinnern, dass Lagerausbau mit Palisaden und Waffen ein ganz wichtiger Faktor war und man das erst puschen sollte, bevor man weiter erkundigt. Ist aber sehr lange her, dass ich das gespielt habe und erst einmal gewonnen.

Ich guck gleich mal nach dem Szenariobogen, wenn ich die Sonderregeln wieder präsenter habe, fällt mir vielleicht besser wieder ein, was wir gemacht haben.

Auf jedenfall ist es wichtig sich der Situation anzupassen. Bei dem Vulkanszenario weiß ich noch ganz genau, dass wir in unseren Sieges-Durchgang komplett auf dem Lagerbau verzichtet haben. Oder zumindest Ausbau. Weil wir sowieso durch die Lava ständig umziehen mussten. Also haben wir den Schaden durch Wetter(/Nacht) einfach gefressen. Ich denke so eine grundlegende Umstellung muss man auch bei den Kannibalen fahren.

Benutzeravatar
Martin Wehnert
Kennerspieler
Beiträge: 233

Re: Robinson Crusoe: Szenario 5 Kannibaleninsel

Beitragvon Martin Wehnert » 14. August 2018, 11:41

Wir haben ewig gegen die Kannibalen gekämpft und immer verloren. Irgendwann kam ein neuer Mitspieler hinzu, der Robinson bis dahin nicht kannte. Er fragte, warum wir denn immer die Moral hochhalten würden. Das war in allen anderen Szenarien wichtig - bei den Kannibalen sollte man tatsächlich darauf verzichten. Die Moral geht sowieso dauernd den Bach runter. Lebt mit den negativen Konsequenzen und kümmert Euch um wichtigere Dinge. Mit "Scheiß auf die Moral" haben wir einmal haarscharf verloren und danach gewonnen!

Martin
aus der Kinderksite in Marburg

Benutzeravatar
ImperialSettler
Spielkind
Beiträge: 2

Re: Robinson Crusoe: Szenario 5 Kannibaleninsel

Beitragvon ImperialSettler » 14. August 2018, 11:51

Danke für die Tipps soweit.
Wir haben bisher das Lager komplett außen vor gelassen, wüsste jetzt auch nicht direkt, wofür wir das Lager ausbauen sollten. Durch die Buch-Ereigniskarten wird man dann ja doch des öfteren gezwungen, sein Lager zu verlegen, was den Ausbau dann ja wieder um die Hälfte zurückwirft.

Moral haben wir aber tatsächlich immer versucht, zumindest auf 0 zu bekommen.
Unser großes Problem ist immer, an genügend Nahrung zu kommen, um den vielen Schaden in diesem Szenario wegheilen zu können.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste