Anzeige

Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Spielehansel
Kennerspieler
Beiträge: 1362

Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon Spielehansel » 4. April 2011, 18:17

Hallo,

das Queen-Games-Spiel "Lancaster" ist ja jetzt bei amazon erhältlich.(zu einem stolzen Preis)

Kann jemand etwas über das Spiel erzählen ?

Dauer, Schwierigkeitsgrad, Mechanismus...

Danke

Spielehansel

Benutzeravatar
turbo

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon turbo » 4. April 2011, 19:13

hallo auch ;-)

jo, gestern gespielt ...hat mir gut gefallen!

Verschieden wertige Ritter (und Knappen) werden auf dem Spielplan an verschiedenen Stellen eingesetzt. Man kann aber durch höher wertige Ritter anderer verdrängt werden. Für das Einsetzen bekommt man Boni in Form von Geld, Ausbauten, neue Ritter oder aufwerten von Rittern usw.. Man kann sich an "Krisen" beteiligen und dafür Punkte bekommen, es muß jede Runde über drei "Gesetze" abgestimmt werden...und man kann seine "Burg" ausbauen um dauerhafte Boni zu bekommen.
Alles in Allem keine neuen Dinge...aber sehr gut kombiniert und gut ist...es dauert ca. 60 bis 90 Minuten. Material ist wieder mal hervorragend (wie bei Queen üblich).
Einstiegshürde...leicht ! Auch wenn wir so ein-zwei Diskussionspunkte hatten ;-)

ps: dies ist meine Meinung nach einem Spiel... ;-)

verspielten Gruß

turbo

Benutzeravatar
f-p-p-m
Kennerspieler
Beiträge: 420

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon f-p-p-m » 4. April 2011, 19:16

Spielehansel schrieb:

> (zu einem stolzen Preis)


Ich kann nicht sehen, was an 40 Euro (39,99) so stolz sein soll, der Preis liegt meiner Meinung nach im "normalen" Bereich, auch wenn 40 Euro für ein Spiel generell nicht wenig ist, ist es doch nicht außerhalb der Norm.

Es sieht interessant aus und wenn ich gerade 40 Euro übrig hätte, würde ich es mir wohl sogar kaufen.

Gruß
Frank (stolze 184cm groß)

Benutzeravatar
ravn

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon ravn » 4. April 2011, 19:24

turbo schrieb:

> Alles in Allem keine neuen Dinge...aber sehr gut kombiniert
> und gut ist...es dauert ca. 60 bis 90 Minuten. Material ist
> wieder mal hervorragend (wie bei Queen üblich).

Wenn es der Mechanismus vom Prototyp ins fertige Spiel gebracht hat, dann ist das Annehmen oder Ablehnen von Gesetze (wenn die so heissen, ist schon lang her die Partie) interessant gelöst:

Anzahl Steinchen in den Faust nehmen. Alle halten ihre Faust mit ausgestrecktem waagerechten Daumen über den Spielplan und drehen auf Kommando zeitgleich rauf oder runter den Daumen - für Zustimmung oder Ablehnung und wie viel Stimmen es gibt, zeigt die Anzahl der Steinchen in der Faust gehalten.

Hatte ich so in der Art umgesetzt bisher noch nicht gesehen und hatte sein ganz eigenes Flair. Der Rest des Spiels war auch gut, schön interaktiv-konfrontativ und ausreichend vielschichtig, ohne zu verkopft zu sein.

Cu / Ralf

Benutzeravatar
turbo

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon turbo » 4. April 2011, 19:33

ich denke vom Material her gehen die (bis jetzt) knapp 40 Euro schon in Ordnung.
Habe da schon schlechteres für mehr Geld bekommen ;-)
Spielreiz war schon recht gut für´s erste mal spielen ob es so bleibt muß sich zeigen.

Der Bietmechanismus ist tatsächlich so (hat ein bisschen was von Cuba), dass man "Einflußsteinchen in die Hand nimmt...es wurden zwei Kärtchen für "ja" und "nein" dazu gelegt...aber das mit den Daumen ist eine nette Idee ;-)

Benutzeravatar
CarstenB
Kennerspieler
Beiträge: 263

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon CarstenB » 4. April 2011, 22:08

ravn schrieb:

> Wenn es der Mechanismus vom Prototyp ins fertige Spiel
> gebracht hat, dann ist das Annehmen oder Ablehnen von Gesetze
> (wenn die so heissen, ist schon lang her die Partie)
> interessant gelöst:
>
> Anzahl Steinchen in den Faust nehmen. Alle halten ihre Faust
> mit ausgestrecktem waagerechten Daumen über den Spielplan und
> drehen auf Kommando zeitgleich rauf oder runter den Daumen -
> für Zustimmung oder Ablehnung und wie viel Stimmen es gibt,
> zeigt die Anzahl der Steinchen in der Faust gehalten.
>
> Hatte ich so in der Art umgesetzt bisher noch nicht gesehen

Hört sich für mich gerade 1:1 nach Sylla an. Vielleicht mit euner Priese Cuba.

Grüße,
Carsten

Benutzeravatar
fohlenwolle
Kennerspieler
Beiträge: 214

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon fohlenwolle » 4. April 2011, 23:36

ist das spiel schon im handel?

Benutzeravatar
turbo

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon turbo » 5. April 2011, 00:18

Das Spiel ist im normalen Handel wohl nicht (oder noch nicht?) zu bekommen.

Bei Amazon ist es nur über Mogli Distribution zu bekommen...und das ist quasi der Queen Games Direktvertrieb ;-)

...

Benutzeravatar
ode

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon ode » 5. April 2011, 01:39

Im Grunde kommt es dem schon recht nahe. Trotzdem sollte man die Spiele nicht gleichsetzen. Lancaster hat einen tollen Worker-placement-Mechanismus, der genau den Kniff hat um aus dem Spiel ein sehr Gutes zu machen.

LG...ode.

Benutzeravatar
Christian Brunner
Kennerspieler
Beiträge: 289

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon Christian Brunner » 5. April 2011, 08:31

Naja, es kommen ja auch noch 5 Euro Versandgebühren dazu.

45 Euro habe ich ich z.B. auch für LONDON oder AGE OF INDUSTRY in der limitierten Ausgabe gezahlt. Das sind Kleinverlagsspiele mit erstklassiger Ausstattung, die für diesen Preis auch noch aus England geflogen kamen.

45 Euro für ein in Deutschland produziertes Spiel in (hoffentlich) größerer Auflage eines renommierten Verlages halte ich auch für einen stolzen Preis.

Benutzeravatar
peer

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon peer » 5. April 2011, 09:13

Hi,
ist aber auch nicht wesentlich mehr als 7 Wonders... Aber die Diskussion hatten wir schon ;-)

Es ist halt so: Wenn man herrvorragende Ausstattung verlangt, kommt halt auch ein größerer Preis bei raus. Und die Preise steigen ja tatsächlich (auch die für Rohstoffe).

ciao
peer

Benutzeravatar
peerbeer
Spielkamerad
Beiträge: 45

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon peerbeer » 5. April 2011, 11:34

Hallo!

Wem 45 Euro zu viel sind, kann ja auch direkt bei buecher. de bestellen: 38,95 Euro, versandkostenfrei und wer clever ist löst dazu noch einen 5 Euro-Gutschein ein.

Gruß,

Markus

Benutzeravatar
Bernd Schlueter
Kennerspieler
Beiträge: 297

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon Bernd Schlueter » 5. April 2011, 12:08

Ich gehöre zu den Leuten, die für eine hervorragende Ausstattung auch mehr zu zahlen bereit sind.

Ich ärgere mich immer wieder, wenn ich ein - auch nicht billiges - Spiel kaufe und dann merke, dass an bestimmten Stellen gespart wurde (z.B. labbrige Karten, schlechter Druck, 08/15 Holzteile etc.).

Von daher bin ich bereit, die 40 Euro für Lancaster zu zahlen. Was mich aber stört sind erstens die 5 Euro Versandkosten, und die Tatsache, dass der Verlag anscheinend die Händler außen vor lässt und das Spiel als einziger anbietet - und somit auch den Preis diktiert.

Ich hatte übrigens vor einigen Monaten die Möglichkeit, den Prototypen zu spielen und fand das Spiel sehr gelungen. Ich freue mich schon auf das fertige Spiel!

Bernd

Benutzeravatar
eisenbahner
Spielkamerad
Beiträge: 49

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon eisenbahner » 5. April 2011, 13:19

Ich denk doch schon, dass in Nürnberg alle Händler das Spiel ordern konnten und Sie daher aus eigener Entscheidung "außen vor" gebleiben sind.

Benutzeravatar
MatthiasC
Kennerspieler
Beiträge: 357

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon MatthiasC » 5. April 2011, 14:07

Hallo Ralph,

einige Testspieler hatten Schwierigkeiten mit dieser Abstimmungsart, weil mit jedem neuen Gesetz auch gleichzeitig ein altes abgewählt wird (und manchmal steht dieses Abwählen im Vordergrund). Deshalb haben wir die Ja/Nein-Plättchen als Hilfestellung beigelegt. Es hindert aber nichts daran, mit dem Daumen abzustimmen.

Ansonsten habt ihr in Kaarst das zu 99% fertige Spiel gespielt.

Wer Lancaster ausprobieren möchte, hat am 16./17. April auf den Ratinger Spieletagen die Gelegenheit dazu.

Viele Grüße,
Matthias

Benutzeravatar
turbo

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon turbo » 5. April 2011, 14:16

Aus eigener Entscheidung ist relativ...wenn der EK sooo hoch ist das sich der Einkauf nur bei utopisch hohen VKs lohnt...

Benutzeravatar
turbo

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon turbo » 5. April 2011, 14:19

Wird man es dort in Ratingen auch kaufen können ? Weisst du da was ???
;-)

Benutzeravatar
MatthiasC
Kennerspieler
Beiträge: 357

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon MatthiasC » 5. April 2011, 14:21

Keine Ahnung. Werden in Ratingen überhaupt Spiele verkauft?

Benutzeravatar
Christian Brunner
Kennerspieler
Beiträge: 289

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon Christian Brunner » 5. April 2011, 15:32

Clever ist in dem Fall relativ: "versandfertig in 2 bis 4 Wochen"!

Auf mein "Civilization" hab ich ja auch nur 10 Wochen gewartet, während es bei anderen Shops dann längst lieferbar war - und nicht mal wesentlich teurer!

Buecher.de ist ganz nett, wenn man Zeit zum warten oder Glück hat.

Benutzeravatar
turbo

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon turbo » 5. April 2011, 15:50

jo, in Ratingen werden Spiele auch verkauft...zumindest war das letztes Jahr so...meistens von den anwesenden Verlagen selbst. Und das sollen dieses Jahr wohl an die 20 sein, die dort sind ;-)

Benutzeravatar
Pohy
Kennerspieler
Beiträge: 336

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon Pohy » 5. April 2011, 20:32

Hallo, schau mal bei www.superfred.de.

Da gibt es ein Lancaster Preview.

Benutzeravatar
Kudde
Kennerspieler
Beiträge: 436

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon Kudde » 5. April 2011, 20:59

turbo schrieb:
>
> jo, in Ratingen werden Spiele auch verkauft...zumindest war
> das letztes Jahr so...meistens von den anwesenden Verlagen
> selbst. Und das sollen dieses Jahr wohl an die 20 sein, die
> dort sind ;-)

Allerdings ist bisher auf der Ausstellerliste Queen Games nicht aufgeführt. Dort steht nur, dass Herr Cramer seine Neuheiten vorstellt.

Kudde

Benutzeravatar
Bernd Schlueter
Kennerspieler
Beiträge: 297

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon Bernd Schlueter » 5. April 2011, 21:35

Das mag sein, aber im Moment ist der Direktvertrieb von Queen der einzige Anbieter.

Benutzeravatar
turbo

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon turbo » 5. April 2011, 22:31

...ich weiß das Queen Games dort nicht gelistet ist und auch über den Direktvertrieb bin ich im Bilde....deshalb hatte ich auch gefragt ob Hr. Cramer auch weiß ob es dort auch verkauft wird...wenn es schon vorgestellt wird ;-)

Benutzeravatar
Braz
Kennerspieler
Beiträge: 6427

Re: Lancaster - Schon Erfahrungen ?

Beitragvon Braz » 8. April 2011, 17:40

Christian Brunner schrieb:
> 45 Euro für ein in Deutschland produziertes Spiel in
> (hoffentlich) größerer Auflage eines renommierten Verlages
> halte ich auch für einen stolzen Preis.

ist es, aber es gibt ja auch andere Alternativen:

Zum Beispiel kann man ja bei diversen deutschen "Buecher"-Versendern inkl. Gutschein das Spiel für 33 Euro beziehen.....und das ist mE ein guter Preis!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast