Anzeige

Marvel Legendary: Welche Erweiterungen kaufen?

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

Marvel Legendary: Welche Erweiterungen kaufen?

Beitragvon Greifwin » 19. Februar 2015, 11:04

Hat hier schon jemand Erfahrung mit den Erweiterungen die es schon zu Marvel Legendary gibt? Was ist da am sinnvollsten für den Anfang? Die "große" Dark City, oder eher die - ich nenn sie mal - Booster in Form von Fantastic Four, Guardians of the Galaxy etc. pp.? Letztere umfassen ja auch schon wieder einiges an neuen Karten.

Und wie verhällt es sich mit dem Villains-Paket? Das ist doch auch eine Erweiterung? Oder doch vollkommen eigenständig??

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Zharadorn » 19. Februar 2015, 12:53

Greifwin hat geschrieben:Hat hier schon jemand Erfahrung mit den Erweiterungen die es schon zu Marvel Legendary gibt? Was ist da am sinnvollsten für den Anfang? Die "große" Dark City, oder eher die - ich nenn sie mal - Booster in Form von Fantastic Four, Guardians of the Galaxy etc. pp.? Letztere umfassen ja auch schon wieder einiges an neuen Karten.

Und wie verhällt es sich mit dem Villains-Paket? Das ist doch auch eine Erweiterung? Oder doch vollkommen eigenständig??


Also ich besitze das Grundspiel und 4 Erweiterungen. Mann kann ganz allgemein sagen, dass alle Erweiterungen folgende Punkte gemeinsam haben:
- neue Helden
- neue Bösewichte
- neue Henchmen
- neue sceme Karten für die Bösen (also Storys)
- neue Mechaniken z.B. Wandkrabbeln (wall crawl) in der Spiderman Erweiterung, teleport und Bribe bei dark city, etc.

Die Große Dark City ist auf jeden Fall sehr cool, wenn man X-Men mag und auch einige der "freien, bzw. Gruppenlosen Marvelhelden" in seinem Deck haben möchte (sog. Marvel Knights). Sie bietet von allem etwas mehr (Helden, Masterminds, tactics) und hebt auch den Schierigkeitsgrad etwas. Die Solotregeln sind auch neu, sowie neue Bystander (Passanten) Karten.

Paint the town red ist die Spiderman Erweiterung. Helden und Böse aus dem Spiderman Universum kommen dazu. Bösewichte haben hier neue, spannende Regeln, sonst nichts großes.

Fantastic four bietet die Namensgebenden 4 Helden plus deren böse Gegenspieler. Sonst auch hier nicht viele Änderungen.

Zu guter letzt wären da noch die Guardians of the Galaxy. Das chaotische 5er Team aus dem Weltraum ist lustig umgesetzt und bringt mit den infinite Gens auch eine ganz neue Spielweise ins Spiel.

Welche Erweiterung sollte die erste sein? Ich finde nach persönlichen Vorlieben bestimmter Helden oder Bösewichte, sollte man zuerst zu dark City greifen. Bringt mehr, kostet aber auch mehr.
Danach ist es bei den kleinen Erweiterungen relativ egal.

Villians ist ein eigenständiges Spiel, das aber ins Grundspiel implementiert werden kann. Hier sind halt dann die Helden böse und die Bösen versuchen zu gewinnen :D

Ich hoffe das hat dir ein wenig geholfen.
Viel Spaß beim Spielen!

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Greifwin » 19. Februar 2015, 16:51

Absolut! Besten Dank für den ganzen Input, damit kann ich auf jeden Fall arbeiten. Dann orientiere ich mich mal an Dark City und dann nach gusto - also Guardians zuerst. :D
Bin mal gespannt wie die Entwicklung im Spiel so sein wird.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Noir » 19. Februar 2015, 17:06

Ich hab mich eben mal ins Spiel eingelesen. Find ich spannend. Bin jetzt aber fast rückwärts von meinem Stuhl gekippt, als ich den Preis gesehen habe. Holy Shit! Das ist wohl eines der Spiele, dass dann doch nie in meinem Regal landen wird.

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Zharadorn » 19. Februar 2015, 17:14

Noir hat geschrieben:Ich hab mich eben mal ins Spiel eingelesen. Find ich spannend. Bin jetzt aber fast rückwärts von meinem Stuhl gekippt, als ich den Preis gesehen habe. Holy Shit! Das ist wohl eines der Spiele, dass dann doch nie in meinem Regal landen wird.


Da hast du leider recht Noir...
Ich hatte das Glück, das mein Spielehändler in der Stadt es wesentlich günstiger hatte, als im Internet angeboten.

Mann kann soviel zu dem Spiel sagen:
Macht Solo spaß und fordert, macht zu 5. auch total Spaß, ist ein gutes 2 Spieler Spiel, kann kompetitiv und kooperativ gespielt werden und ist schnell erklärt. Wer dann noch Marvel und Superhelden mag, ist hier genau richtig. ;-)

Nachteile sind nur der Preis und die Sprachbarrieren für alle, die Englisch nicht mögen oder können. Wobei es trotzdem auch mit Schulenglisch leicht zu verstehen ist.

Kleiner Tipp am Rande: man bekommt alle Erweiterungen einschließlich dark City gesleevt in die Grundbox, ist halt etwas eng, aber es geht.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Noir » 20. Februar 2015, 02:02

Das hört sich leider extrem gut an. Aber das sitzt finanziell nicht drin. Total ärgerlich. Zumal ich mit der englischen Sprache kein Problem habe und kooperative Spiele liebe. Und das Superhelden-Genre fehlt mir noch völlig im Regal.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Greifwin » 20. Februar 2015, 07:11

Wirklich ein schöner Totel soweit. Habe gestern meine erste Proberunde (solo) gespielt und bin sehr begeistert. Schöne Mechanismen, tolles Artwork + Setting und macht Lust auf mehr. Und vor allem: Meine Freundin kam an und wollte von sich aus mitspielen bzw. hat mir dann die ganze zeit über die Schulter geschaut, da es Marvel war. :D Heute dann also erste Partie zu zweit.

@Zharadorn: Dein Händler hat nicht zufällig auch eine Internetpräsenz und/oder verschickt auch? ^^

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Zharadorn » 20. Februar 2015, 09:24

Witzigerweise hatten meine Freundin und ich gestern Besuch und Legendary kam auf den Tisch. :-D Wir haben es zu 4. gespielt und es kam super an. Selbst die Hürde Englisch hat unsere eine Mitspielerin, die kaum Englisch kann nicht abgeschreckt.
Fazit: nach einer knappen Runde haben wir ausgemacht nächste Woche weiter zu machen.

@ Greifwin: leider ist mein Händler ein lokaler Comicladen, der Ultra Comix in Nürnberg. Ich glaube nicht das die versenden, aber hier mal der Link auf deren Seite.
http://ultra-comix.de/nuernberg.html

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Greifwin » 20. Februar 2015, 09:49

Danke für den Link. Anfragen schadet ja nichts, die haben ja zumindest nen kleinen Onlineshop mit anderen Produkten verlinkt. Ansonsten muß ich doch zum normalen Preis zugreifen. Wäre es mir aber auch wert, wenn es nichts günstiger zu finden ist. ;)

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Riche » 20. Februar 2015, 10:23

Hier mal so als Tip (hab ich, glaub ich, bei mein zuletzt gekauftes Spiel gesehen)
Bei Thalia gibs das Spiel für 44,70 €. Leider gibs es gerade glaub ich keine Gutscheine. (Höchstens durch newsletter anmeldung)

Nachteil: 3 Wochen Versand
Zuletzt geändert von Riche am 20. Februar 2015, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Greifwin » 22. Februar 2015, 11:28

Sascha 36 hat geschrieben:Wie spielt sich das Spiel, wo sind die großen Unterschiede zu anderen Deckbuildern ??
Hast du Lust was zu erzählen ??


Wie von Sascha gewünscht, hier mal ein paar Infos zum Inhalt und Ablauf von Legendary. Wenn irgendwas unklar sein sollte, einfach nachfragen. ;)

Legendary ist ein Kooperatives Deck Building Spiel, für 1-5 Spieler, das zusätzlich einen kompetitiven Faktor integriert hat. Man arbeitet zusammen um die Schurken sowie den Superschurken (Mastermind) zu besiegen, die die Stadt überrennen. Anzumerken ist hier noch, daß man nicht nur abwechselnd gg. das Spiel ins Feld zieht, sonders dieses auch in unregelmäßigen Abständen zum Gegenschlag ausholt.
Jeder besiegte Gegner, und jede gerettete Geisel (Bystander), gibt hierbei Siegpunkte für die Spieler, so daß am Ende einer zum Sieger gekürt werden kann. Diesen Aspekt kann man meiner Meinung nach aber auch außen vor lassen, wenn man nicht auf Kompetitive Spiele steht.

Das Spiel an sich ist ein klassischer Deckbuilder der, wie könnte es anders sein, damit beginnt alle nötigen Decks vorzubereiten. Das wären in diesem Fall: Wunden (Wounds), Geiseln, Schurken, Helden (Heroes) und der Mastermind inkl. seines Plans (Scheme). Für die drei letztgenannten gibt es, mit oder ohne Erweiterungen, zahlreiche Möglichenkeiten der Gestaltung, so daß sich jedes Spiel zu einem gewissen Grad anders anfühlen wird.
Eine Besonderheit gibt es dann noch beim Schurkendeck, hier werden sog. Planänderungen (Scheme-Twist) sowie Superschläge (Masterstrike) mit eingemischt. Beide Kartentypen führen dazu, daß das Spiel zurückschlägt in dem zusätzliche Schurken aktiviert werden, die Spieler Wunden erhalten etc. pp.
Zum Schluss werden dann noch die ersten 5 Heldenkarten aufgedeckt und im Hauptquartier (HQ) ausgelegt - von dort kann man dann später rekrutieren. Von allen Helden gibt es im übrigen 4 Variationen die unterschiedlich stark (und teuer) sind.

Ist die Vorbereitung abgeschlossen, was verhältnismäßig lange dauern kann, bestehen die einzelnen Züge der Spieler grob gesagt aus drei Dingen:

  • 1. eine Schurkenkarte ausspielen
  • 2. eigene Kartenhand ausspielen/abwerfen
  • 3. neue Karten aufziehen


Aber der Reihe nach. Zu Beginn eines jeden Zuges deckt man jeweils eine Schurkenkarte auf (1.) und legt diese auf das erste Stadtfeld des Spielplans. Stadtfelder gibt es insgesamt fünf und mit jedem aufgedeckten Schurken rutschen alle Schurken(karten) ein Feld weiter nach Links Richtung "Ausgang". Wird das letzte Feld von einem Schurken überschritten, entkommt dieser quasi aus der Stadt und wird auf die entsprechende Ablage gelegt. Immer wenn dies der Fall ist, wird eine Heldenkarte im Hauptquartier aus dem Spiel genommen (ko'd/knocked out).
Gelingt es 8 Schurken aus der Stadt zu entkommen, hat man das Spiel verloren. Entkommene Schurken fließen am Ende übrigens auch als Minuspunkte in die Gesamtwertung mit ein.
Beides gilt es natürlich zu verhindern in dem man

2. seine Karten geschickt ausspielt. Jeder Spieler startet zu Beginn mit 12 Karten in seinem Deck, 8 x S.H.I.E.L.D.-Agenten (Agents) sowie 4 x S.H.I.E.L.D.-Soldaten (Trooper). Erstere geben einem beim ausspielen jeweils einen Rekrutierungspunkt (in Form von Sternen), letztere jeweils einen Angriffspunkt. Diese werden durchgemischt und anschließend sechs davon gezogen. Die Karten können dann nacheinander (wichtig!) in beliebiger Reihenfolge ausgespielt werden um Angriffs- und Rekrutierungspunkte zu generieren.
Hierbei gibt es noch einen netten Mechanismus der es erlaubt Kombos auszuspielen. So hat jede Heldenkarte unter dem Fraktionssymbol (X-Men, Avangers, Spiderman...) noch ein weiteres Symbol, das ihre Klasse angibt (Stärke, Instinkt, Technik...). Mit diesen Symbolen lassen sich die Superkräfte nachfolgender Karten aktivieren.

Als Beispiel: Ich habe Captain America und Thor auf der Hand - beide haben das Stärke Symbol auf Ihren Karten. Ich spiele als erstes Capintain America aus, der mir 1 Angriff gibt. Anschließend spiele ich Thor aus der mir regulär 2 Rekrutierungspunkte geben würde. Seine Superkraft, die einmalig durch ein Stärkesymbol aktiviert wird, gibt mir jedoch 2 weitere Rekrutierungspunkte. Somit erhalte ich insgesamt 4 Rekrutierungs- und 1 Angriffspunkt mit diesen beiden Karten.

Mit den Rekrutierungspunkten können dann Helden aus dem HQ angeworben werden, die auf den Ablagestapel (discard) wandern und somit erst in späteren Zügen einsätzbar sind. Die Angriffspunkte dienen dazu die Schurken zu schlagen, die versuchen zu fliehen, oder im Bestfall den Superschurken anzugreifen. Gelingt das vier mal hat man das Spiel übrigens gewonnen.
Besiegte Gegner werden, von jedem Spieler separat, auf einem Ablagestapel gesammelt und dienen am Ende dazu den Sieger des Spiels zu bestimmen - jeder Gegner gibt zwischen 1 - 5 Siegespunkte (Victorypoints). Außerdem können diese Ablagestapel später auch vor zusätzlichem Schaden o. ä. schützen, denn auch die Schurken haben in diesem Spiel Superkräfte die zum Einsatz kommen.
Sind alle Karten ausgespielt bzw. will man nur einen Teil ausspielen, sind wir bei der 3. Phase angelangt. Alle ausgespielten, und noch in der Hand verbliebenen, Karten wandern in die Ablage und man zieht 6 neue Karten aus seinem Deck. Gibt das Deck nichts mehr her, mischt man den Ablagestapel durch und zieht die noch fehlenden Karten auf. Anschl. ist der nächste Spieler an der Reihe, usw.

Vll. noch ein Wort zum kompetitiven Teil des Spiels. Ich habe zu Beginn gesagt, daß man diese Spielart getrost ignorieren kann, wenn man soetwas nicht mag. Wenn man sich hingegen entscheidet auch diesen Bestandteil des Spiels zu nutzen, tun sich wieder einige Möglichkeiten mehr auf. Rekrutieren meine Mitspieler bestimmte Heldenklassen? Lasse ich Ihnen die bevorzugten Helden im HQ um ihnen stärkere Züge zu ermöglichen? Greife ich besonders Starke Varianten Ihrer Helden ab, um genau das zu verhindern und mir selbst am Ende einen Vorteil zu verschaffen? Ein gewissen taktischer Aspekt ist hier auf alle Fälle vorhanden und ich mag ihn bisher gut leiden.

Ist das Spiel jetzt etwas für mich? Gute Frage... Wer Deckbuilder mag sollte auf alle Fälle einmal reinschauen, da es altbekanntes mit ein paar schönen (neuen) Ideen verbindet. Wer Marvel-Fan ist muß eigentlich zwingend reinschauen da das Setting 1a umgesetzt ist. Das Artwork ist großartig und das Thema wird in meinen Augen wunderbar transportiert. Wer immer schon mal sein liebster Superheld unterwegs sein wollte, wird aktuell vermutlich nichts besseres finden.
Aber das hat natürlich auch seinen Preis. Lizenzspiele, und grade Marvel, sind natürlich nicht günstig und alleine die Grundbox liegt irgendwo zwischen 60 € und 90 € - je nach dem wie sehr man sucht und wieviel Glück man grade hat. Und auch bei den Erweiterungen schaut es ähnlich aus. Auf der anderen Seite bietet die Grundbox aber bereits 500 Karten und viele Variationsmöglichkeiten und die Addons sind auch mit mindestens 100 weiteren Karten dabei. Abwechslung wird also reichlich geboten, so daß jeder für sich entscheiden muß, ob es einem das wert ist oder nicht. Ich für meinen Teil werde nach und nach alle Erweiterungen holen. ^^
Dateianhänge
m3.jpg
m2.jpg
m1.jpg

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Zharadorn » 22. Februar 2015, 15:25

Großartige Zusammenfassung!

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Sascha 36 » 22. Februar 2015, 15:27

ganz lieben Dank, toller Einblick greifwin.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Greifwin » 22. Februar 2015, 15:44

Danke sehr. :)

Ich mache mich jetzt mal an die übrigen Solovarianten ran, die es gibt - siehe hier. Mal schauen wie es sich dann so spielt.

@Zharadorn: Kannst du dazu schon etwas sagen?

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Zharadorn » 22. Februar 2015, 15:58

Also ich habe schon einige Runden mit den fortgeschrittenen Soloregeln (advanced rules) aus der dark City Erweiterung gespielt und muss sagen, dass das Solospiel bei Legendary echt Spaß macht. Auch hier passt man den Schwierigkeitsgrad über den Bösewicht, die Villians und Henchmen, dessen Plot und den gewählten Helden.
Wie immer in einer Solovariante ist das Glück geringer, da man genau die Wahl der Helden planen kann und die auftauchenden Gefahren des Villians Decks direkt bekämpft.
Heißt für mich:
Nach 3-4 Proberunden kann man getrost den Schwierigkeitsgrad anheben, aber da gibt es genug Mechanismen im Spiel, dies zu tun.

Alles in allem ein tolles Spiel bei jeder Spielerzahl, selbst Solo

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Greifwin » 22. Februar 2015, 16:02

Da kann ich nur zustimmen! :)
Hab den Advanced Aufbau auch grade fertig und mache mich jetzt mal ran. Schaun wir mal was das gibt.

Andere Frage... du hast gesagt es passen alle Erweiterungen gesleeved in die Box, wenn ich nicht irre. Welche Sleeves verwendest du denn? Die Ultra Pro die ich sonst habe, sind grade schlecht oder nur sehr teuer zu bekommen. :dodgy:

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Zharadorn » 22. Februar 2015, 16:54

Ich habe die dünneren Mayday sleeves genommen, das lohnt sich meiner Meinung nach mehr, als die teureren und dickeren Versionen.
Die Karten müssen quasi immer gemischt werden, also sind sleeves unabdingbar.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Noir » 22. Februar 2015, 17:33


Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Greifwin » 22. Februar 2015, 17:59

Hab die Hüllenfrage mal hierher ausgelagert, da mich das grade brennend interessiert und sich sicher die Geister dran scheiden...

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Greifwin » 23. Februar 2015, 14:31

Noch ein kleine Nachtrag zum Bericht: Es gibt eine App namens Legendary Randomizer die zufällige Zusammenstellungen der einzelnen Spiele erstellt. Das ganze ist recht schlicht und einfach gehalten und man kann die einzelnen Addons wahlweise zu- oder abschalten. Sehr nette Sache, wenn man nicht immer selbst etwas ausknobeln will. Das ganze ist eine Fanentwicklung und kostenfrei via iTunes-Store zu laden. Ich vermute, daß es das ganze auch für Android gibt, habe es aber nicht überprüft, da eben kein Android-Phone zur Hand. ;)

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Zharadorn » 23. Februar 2015, 17:44

Es gibt sogar 2 davon. Die randomizer app und die legendary Assemble app. ;-)
Beides nett, wenn man mal ein paar Runden gespielt hat und nicht weiß mit wem, gegen wen man spielen soll.
Nur ein kurzer Tip am Rande:
Man sollte die durch die App vorgeschlagenen Heldenkarten nochmal durchkucken, manchmal wird es mit Zufallshelden ganz schön zackig gegen gewisse Schurken.

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 738
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

RE: Marvel Legendary

Beitragvon openMfly » 6. März 2015, 16:46

Riche hat geschrieben:Hier mal so als Tip (hab ich, glaub ich, bei mein zuletzt gekauftes Spiel gesehen)
Bei Thalia gibs das Spiel für 44,70 €. Leider gibs es gerade glaub ich keine Gutscheine. (Höchstens durch newsletter anmeldung)

Nachteil: 3 Wochen Versand


Hat das jemand von Thalia geliefert bekommen?
Ich hatte es bestellt und heute die Nachricht bekommen, dass das Produkt noch nicht erschienen sei und ich mit längeren Lieferzeiten rechnen müsse.

Wieso falle ich auch immer wieder auf den Laden rein.... achja, die Preise und Prozente... :s

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Noir » 7. März 2015, 00:09

Ich habs jetzt auch bei Thalia bestellt. Zusammen mit einem bis Sonntag gültigen Gutschein hab ich jetzt nur 38,25 bezahlt. Wenn ich da mal den aktuellen Amazon-Preis (über 85 Euro) ansehe ... ein Schnapper :D

Dass das Ding jetzt eine längere Lieferzeit hat stört mich nicht. Ich hab mit dem Herr der Ringe Ding noch genug zu tun.

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 738
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

RE: Marvel Legendary

Beitragvon openMfly » 7. März 2015, 01:08

Meine Sorge geht eher dahin, dass man mir nach 2 -3 Wochen wieder mitteilt, dass Spiel sei nicht lieferbar.

Hatte das Villains bei nem anderen Händler bestellt und schon erhalten.
Die Regeln davon habe ich auch schon gelesen. Mein Englisch ist sicher nicht so gut, aber trotzdem hatte ich mit den Regeln keine Probleme.
Da ich erst das andere Grundset spielen möchte, habe ich die Regeln bis zu dessen Ankunft vergessen.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Marvel Legendary

Beitragvon Noir » 7. März 2015, 01:13

Schauen wir mal. Hab mit Thalia eigentlich keine schlechten Erfahrungen gemacht, bisher. Und wenn es dann doch nicht lieferbar sein wird ... naja ... dann sterb ich nich dran ;-)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste