Anzeige

Älter werden

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
nascar8

Älter werden

Beitragvon nascar8 » 27. September 2010, 23:27

Der Hinweis auf Herrn Kramers neuen Wohnsitz in einer Senioren-Wohnanlage weiter unten hat mich nachdenklich gemacht:

Älter werdende Spieler, ist das vielleicht ein tabuisiertes Thema? Ich meine nicht alte Spieler, sondern der Prozess der Alterung selbst, und diesen prozesshaft mit zu erleben.

Kennt Ihr das, wenn jemand in Eurer Runde immer häufiger Fehler macht, Regeln schneller vergisst, nicht mehr alles mitbekommt, unkonzentrierter agiert, schneller müde wird, kleine Schriften nicht mehr sehen kann? Oder schlimmer noch: Vielleicht wirklich ernsthaft erkrankt, so dass Spielen zu einer schwierigen Herausforderung wird ....

Und wie mag man damit umgehen, wenn es einen selbst trifft?

Das hat wohlgemerkt gar nichts mit Herrn Kramer zu tun zudem kenne ich ihn persönlich gar nicht, sondern ist eher eine doch relativ normale Lebensfrage für mich, bald 50jährigen ....

Bei mir selbst merke ich z. B., dass es mir schwerer fällt, mich an Spielregeln zu erinnern, je mehr Spiele ich kenne. Aber vielleicht ist das doch noch eher normal als ein Symptom.

Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Michel
Kennerspieler
Beiträge: 1028

Re: Älter werden

Beitragvon Michel » 28. September 2010, 07:35

nascar8 schrieb:

> Bei mir selbst merke ich z. B., dass es mir schwerer fällt,
> mich an Spielregeln zu erinnern, je mehr Spiele ich kenne.
> Aber vielleicht ist das doch noch eher normal als ein Symptom.


Ist ein normales Symptom.
Ich jedenfalls habe trotz meiner vorgerückten Lenze die Spielregeln vom Adler Luftverteidigungsspiel noch einwandfrei drauf. Und auch meine Haare sind nicht gefärbt.
Nur getönt.

Benutzeravatar
Dancer
Kennerspieler
Beiträge: 357

Re: Älter werden

Beitragvon Dancer » 28. September 2010, 09:10

Hi Dieter!

Ich will Dich ja nicht in eine Sinnkrise stürzen, aber der körperliche Abbau fängt schon vor den 50ern an.

Aber so wie (angepasste) sportliche Betätigung dem Abbau an Muskeln u.s.w. entgegenwirkt, so wirkt geistige Aktivität sicher dem mentalen Abbau entgegen. Spielen ist da sicher nicht das Schlechteste, was man machen kann!
Also solltest Du Dich nicht fragen, ob Dein Gedächtnis schlechter wird, sondern eher, wie es wohl wäre, wenn Du nicht spielen würdest.

Dass es irgendwann trotzdem schlechter wird, das ist unvermeidlich, auch wenn man es weit von sich schieben mag. Aber letztendlich muss man in Spielerunden immer Kompromisse eingehen. Ich kenne Mitspieler, die häufig Fehler machen, Regeln schnell vergessen, nicht mehr alles mitbekommen und unkonzentriert agieren. Und da hat es überhaupt nichts mit dem Alter zu tun. *seuftz*

Gruß - Dancer

Benutzeravatar
Niccolo
Kennerspieler
Beiträge: 1333

Re: Älter werden

Beitragvon Niccolo » 28. September 2010, 09:39

Michel schrieb:

> Ich jedenfalls habe trotz meiner vorgerückten Lenze die
> Spielregeln vom Adler Luftverteidigungsspiel noch einwandfrei
> drauf.

LOL


Und OT: Spielen ist fürs Altern gut.

Ich hab mal wo einen Artikel gelesen (wo hab ich zwar vergessen ), aber da war das Thema Altersdemenz.

Und man hatte das Wissen, dass demenzerkrankte Menschen eben extreme Plaque-Bildung im Gehirn haben - ergo Demenz.

Man ist aber zumindest beim Kreis Musiker und Spieler auf das Phänomen gestossen, dass trotz stark verplaqutem Gehirn vor dem Tod keine erkennbaren Demenzzeichen vorlagen.

Wenn ich mich recht erinnerem ging es um die Vollauslastung vom Gehirn, die so eine Tätigkeit halt bedingt.


Aber wie geschrieben... ich erinnere mich nicht so gut... komm halt auch nimmer so viel zum Spielen....

Benutzeravatar
f-p-p-m
Kennerspieler
Beiträge: 420

Re: Älter werden

Beitragvon f-p-p-m » 28. September 2010, 10:38

Hi,
als ich mit 46 Jahren (letztes Jahr)plötzlich bemerkte das ich beim bemalen meiner Spielfiguren plötzlich Probleme hatte, aber die Facetten im Auge einer Fliege noch auf 10m Entfernung zählen konnte, merkte ich das ich alt werde.

Unsere Spielerunden gehen auch nicht mehr von 17.00 - 07.00 Uhr, sondern nur noch von 19.00 - 01.00 Uhr, was aber an den Mitspielern im gleichen Alter liegt.

Das ich mir nicht mehr so viele Spielregeln merken kann, liegt einfach an der gewachsenen Anzahl der Spiele und dem zunehmenden Umfang der Regeln.
Also muss ich vor jedem Spieleabend ein oder zwei Stunden einplanen um die relevanten Regeln aufzufrischen.

Ich vergesse auch nicht mehr als sonst, ich merke mir die Dinge nur selektiver :-)

Alles in allem habe ich weder vor Haaarausfall, noch vor Altersdemenz Angst. Ich lese viel (nicht nur Spielregeln) und spiele viel und ich glaube das mein Gehirn noch nach meinem Tod genug damit zu tun hat, das alles zu verarbeiten.

Einige meiner "Spielkameraden" werden zwar langsam alt und seltsam, aber auch dort hält sich das Altern in Grenzen.

Ich kenne jüngere Menschen, die sind viel älter als wir !

Totgesagte leben ja bekanntlich länger und so lange es neue Spiele gibt, haben wir allen Grund immer noch ein Jahr mehr dranzuhängen.

Mein Kopf ist 20 Jahre alt und mein Körper 50, die beiden vertragen sich aber noch ganz gut und so soll es auch noch eine Weile bleiben.

Gruß
Frank (der den Plan hat 300 Jahre alt zu werden).

Benutzeravatar
Suryoyo
Kennerspieler
Beiträge: 356

Egal ob 50 oder 23

Beitragvon Suryoyo » 28. September 2010, 13:33

Mein bester kumpel der ist diesen Monat 23 geworden und sitzt nach mehrfachem erklären von beispielweise Tikal gähnend und abwesend dran und macht das Züge die eigentlich vollkommen irrational sind und kaum einen Sinn ergeben.

Dies lässtm ich des öfteren dann auch ein seinem Geisteszustand zweifeln.

Bei Agricola hingegen geht er aber auf und verblüfft mit Zügen die Ich ihm nie zugetraut hätte.

Von daher liegt es vielleicht nicht unbedingt am Alter. Denn der Mensch wird im Alter nicht unbedingt Senil sondern einfach anders.

Der ein oder andere verliert vielleicht schlicht das Interesse am spielen. Oder die Prioritäten verschieben sich.

Wenn es jedoch wirklich physische Aspekte sind, die dem "älteren" Menschen das spielen verwehren, dann muss man eben die Spiele and den Spieler anpassen, denn umgekehrt geht es nicht unbedingt.

Gruß
Suryoyo (derm it seinen 23 Jahren hoffentlich erst in 40 Jahren über dieses Thema nachdenken muss)

Benutzeravatar
MatthiasC
Kennerspieler
Beiträge: 357

Re: Älter werden

Beitragvon MatthiasC » 28. September 2010, 15:12


> Totgesagte leben ja bekanntlich länger und so lange es neue
> Spiele gibt, haben wir allen Grund immer noch ein Jahr mehr
> dranzuhängen.

Vor allem gibt es da diese das-spiele-ich-mal-wenn-ich-in-Rente-bin-Sektion im Spieleregal. Und weil sich dort die ganzen komplexen Öschis befinden, bleibt gar nichts anderes übrig als fit in der Birne zu bleiben. Ergo: das Bier am Wochenende ist gestrichen!

*Mist!*

Benutzeravatar
Thomas O.
Kennerspieler
Beiträge: 461

Re: Älter werden

Beitragvon Thomas O. » 28. September 2010, 16:31

MatthiasC schrieb:
>
> Vor allem gibt es da diese
> das-spiele-ich-mal-wenn-ich-in-Rente-bin-Sektion im
> Spieleregal. Und weil sich dort die ganzen komplexen Öschis
> befinden, bleibt gar nichts anderes übrig als fit in der
> Birne zu bleiben. Ergo: das Bier am Wochenende ist gestrichen!

NO WAY!!

http://www.welt.de/gesundheit/article3975357/Warum-Bier-gegen-Herzinfarkt-schuetzt.html

Ergo: Das Bier am Wochenende wird verdoppelt!
Vielleicht hilft DAS mal, Seriensieger bei Agricola zu werden.

Prost.

:-)

Benutzeravatar
Tom Hilgert
Kennerspieler
Beiträge: 211

Re: Älter werden

Beitragvon Tom Hilgert » 28. September 2010, 19:40

Ich hoffe wir haben dann alle Zeit für sowas

http://www.boardgamegeek.com/image/209654/aldie


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste