Anzeige

viel luft in der schachtel- wieder in?

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
rob
Spielkind
Beiträge: 3

viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon rob » 17. März 2015, 21:59

Liebe spielergemeinde,
Habe geglaubt, die zeiten mit riesenspieleschachtel und dann nur ein spielpln und sechs pöppel drinnen sind vorbei.
Aber habe heute eine spielesendung von meinem onlinehändler erhalten, wo gleich bei drei von vier bestellten spielen schon arg viel luft in der schachtel ist :
Und zwar ugo, limes und dann noch die neuauflage von san juan. Letztere war besonders arg, da die spieleschachtel im vergleich zur vorgängerversion nochmals gewachsen ist und statt dem damaligen angepassten plastikinlay nunmer nur noch billiger karton verwendet wird ( und das bei einem preis über 20 euro.)
Also da hat man eine chance vergeben. Bin gespannt auf das material der kommenden vorangekündigten neuauflagen des betreffenden verlages.

Wie sind eure erfahrungen und meinungen dazu?
Lg, rob

Benutzeravatar
ode

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon ode » 18. März 2015, 00:34

Ich möchte darauf hinweisen, dass es relativ egal ist, wie groß die Schachtel eines Spiels ist. In Bezug auf den Produktionspreis.

Eine "leere" Schachtel hat außerdem nur weniger Material in sich. Trotzdem steckt meist eine dem Preis angemessene Spielidee darin. Man kauft bei einem Spiel mehr als nur das Material.

Vielleicht sind die erstandenen Spiele ja ihren Kaufpreis wert? Wenn man Spielreiz und Spaß und Freude beim Spielen bedenkt? In dem Fall kann die Schachtelgröße ja recht egal sein...

Trotzdem kann die Schachtelgröße unangemessen sein.

Aber ist der Schachtelfüllstand wirklich ein Indiz für einen angemessenen Preis? Für mich nicht...

LG...ode.

Benutzeravatar
Volker L.
Brettspieler
Beiträge: 74

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon Volker L. » 18. März 2015, 08:25

ode schrieb:
>
> Vielleicht sind die erstandenen Spiele ja ihren Kaufpreis
> wert? Wenn man Spielreiz und Spaß und Freude beim Spielen
> bedenkt? In dem Fall kann die Schachtelgröße ja recht egal
> sein...

Die Schachtelgröße kann einem deshalb nicht egal sein, weil
eine unnötig große Schachtel unnötig viel Platz im Regal
benötigt - es sei denn, man gehört zu den herzlosen Barbaren, die das Material woanders hinpacken und die
Schachtel entsorgen...

> Eine "leere" Schachtel hat außerdem nur weniger Material in
> sich. Trotzdem steckt meist eine dem Preis angemessene
> Spielidee darin. Man kauft bei einem Spiel mehr als nur das
> Material.

Es wurde hier im Forum gelegentlich mal darauf hingewiesen,
dass Gelegenheitsspieler nach anderen Kriterien kaufen als
wir informierten Vielspieler:
Eine Spielschachtel muss relativ groß sein, um im Laden
(bzw. der Spielwarenabteilung) überhaupt die Aufmerksamkeit
des Käufers zu erregen, und Gelegenheitsspieler sind auch
viel eher bereit, 25¤ für ein Spiel in einer großen
Schachtel zu bezahlen als 20¤ für eins in einer kleinen.
Dass der Preis eines Spiels nicht nur das enthaltene
Material, sondern auch die kreative Arbeit des Autors
vergütet, ist uns bewusst - dem 08/15-2mal-im-Jahr-ein-Spiel-Käufer aber leider nicht

Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 360
Wohnort: Bonn
Kontakt:

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon Axel Bungart » 18. März 2015, 08:52

Wenn Du damit auf die in der Industrie verbreitet Unsitte anspielst, dass sie die Verpackung der Produkte äußerlich größer machen, als es dem Inhalt entspricht, man also von einer Mogelpackung sprechen würde, muss ich Ode recht geben. Das spielt doch keine Rolle, wie groß die Packung ist.

Oder hast Du die Spiele nach der Größe der Packung gekauft, weil Du dachtest, es sei mehr oder gar was anderes drin?

Aus Sicht der Platzfrage hast Du wohl recht.

Gruß
Axel
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?

Benutzeravatar
Braz
Kennerspieler
Beiträge: 6427

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon Braz » 18. März 2015, 09:26

Volker L. schrieb:
:
> Eine Spielschachtel muss relativ groß sein, um im Laden
> (bzw. der Spielwarenabteilung) überhaupt die Aufmerksamkeit
> des Käufers zu erregen, und Gelegenheitsspieler sind auch
> viel eher bereit, 25¤ für ein Spiel in einer großen
> Schachtel zu bezahlen als 20¤ für eins in einer kleinen.
> Dass der Preis eines Spiels nicht nur das enthaltene
> Material, sondern auch die kreative Arbeit des Autors
> vergütet, ist uns bewusst - dem
> 08/15-2mal-im-Jahr-ein-Spiel-Käufer aber leider nicht


Hi Volker,
Ich denke, dass du die Diskussion um Planet Steam genau noch so im Hinterkopf hast, wie ich....dabei ging es auch um Schachtelgröße und Benutzung von vorhandenen Ressourcen....in diesem Fall Leerschachteln.
Ich bin mir nicht sicher, wonach die Schachtelgröße vom Verlag ausgewählt wird und daher mag ich da auch nicht in die Diskussion gehen, ob eine Schachtel nun besser verkauft wird nur weil sie größer ist, was ich im übrigen als nicht zutreffend bezeichnen würde.
Aber Gründe für eine bestimmte Schachtelgröße könnten sein:

a) eine gewisse Schachtelgröße ist bereits schon vorproduziert, in größeren Mengen vorhanden und dadurch billiger als eine bestimmte Spezialgröße ( Beispiel: Planet Steam)
b) der Verlag plant evtl.schon diverse Erweiterungen und von daher könnte eine größere Schachtel hilfreich sein ( Beispiel: Pathfinder)

Generell bin ich ein Fan von Standardgrößen -aus Gründen des Stapelns in meinem Spielregal- und nehme schon alleine deswegen Standardgrößen mit mehr Luft in Kauf. Ich würde durchdrehen, wenn meine ganzen Lookout- Spiele streng nach Material und spezifischen Schachtelgrößen geliefert worden wären. Da nehme ich gerne die Luft bei Mercator o.ä. in Kauf.

Gruß
Braz

Benutzeravatar
Mikos
Kennerspieler
Beiträge: 370

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon Mikos » 18. März 2015, 09:41

Hallo

Also ich finde nicht, dass bei San Juan und bei Limes extrem viel Luft in der Schachtel ist. OK, es ist mehr Luft drin, als bei ihren Vorgängern. Aber da war auch extrem wenig Luft drin.

Ob Plasteeinsätze nun Müll und völlig unnötig oder eher absolut unentbehrlich sind sieht der eine so und der andere so.

Dass der Preis der neuen Ausgabe nun höher ist als der von der alten Auflage ist ja nun nicht nur der Verlag dran Schuld. Die Neuausgabe ist neu auf dem Markt und längst noch nicht überall zu haben. Die wird es irgendwann auch für unter 20 Euro geben. Zumal ja auch mehr Karten drin sind als beim Vorgänger.

Gruß Mike

Benutzeravatar
Stefanlustig
Kennerspieler
Beiträge: 213

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon Stefanlustig » 18. März 2015, 18:32

Und wenn die Schachtel zu klein ist, ist es auch nicht richtig, siehe "Stone Age" 1.Auflage...

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon Dietrich » 18. März 2015, 21:33

Moin, moin,
eine zu kleine Schachtel ist doch nicht das Gegenteil (bzw. die einzige Alternative zu) einer viel zu großen Schachtel! Also, das Argument hinkt!
Dietrich

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon Dietrich » 18. März 2015, 21:36

bzw. Du hast recht, eine zu kleine Schachtel ist AUCH nicht richtig!

Benutzeravatar
Romagor
Kennerspieler
Beiträge: 108

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon Romagor » 18. März 2015, 22:00

Evt. ist aber auch ein passende Schachtel zu teuer, gegenüber einer zu großen.

Extraanfertigung für eine Schachtel die passt kostet mehr als eine zu nehmen wesentlich öfters benutzt wird vom Verlag

Benutzeravatar
Martin Wehnert
Kennerspieler
Beiträge: 247

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon Martin Wehnert » 19. März 2015, 13:42

Lustig, sich über Ugo zu beschweren. Kosmos hat die Schachtel um über die Hälfte zum Original VERKLEINERT...

Martin
aus der Kinderkiste in Marburg
P.S.: Gute Spiele in großen Schachteln für wenig Material sind blöd, blöde Spiele in irgendwelchen Schachteln sind blöder ;-)

Benutzeravatar
Andreas.Pelikan
Kennerspieler
Beiträge: 121

Abhilfe: luft aus der schachtel

Beitragvon Andreas.Pelikan » 19. März 2015, 15:44

W. Eric Martin weiß mit dem Problem umzugehen. Achtung:NSFW (NichtS Für schWache nerven). Wer ein Herz für Karton hat, klickt besser nicht:

https://www.youtube.com/watch?v=oeC88Ki7s2I&t=7m9s

kleingeschnittene Grüße, Andreas

Benutzeravatar
CarstenB
Kennerspieler
Beiträge: 263

Re: viel luft in der schachtel- wieder in?

Beitragvon CarstenB » 20. März 2015, 00:49

Habe gerade das gegenteilige Beispiel mit Three Kingdoms Redux. Beim Sleeven und Auspöppeln fragte ich mich die ganze Zeit, wie ich das alles wieder in die Schachtel bekommen soll. Geht nur ganz knapp zu: https://www.boardgamegeek.com/image/2456886/three-kingdoms-redux?size=large


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste