Anzeige

[RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
larse
Spielkamerad
Beiträge: 41

[RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon larse » 28. April 2015, 11:11

Hi,

wir hatten in unserer ersten Partie eine Meinungsverschiedenheit zur Aktion Aufträge nehmen. Bei Verwendung einer 5 oder 6 als Würfel gibt es dort einen Bonus (1Kamel/1Geld bzw. 2Kamele/2Geld).

Wenn man nun eine 5 oder 6 dort legt, auf den 5 und 6er Feldern aber keine Aufträge mehr liegen (beispielsweise liegen gerade nur noch 4 Aufträge aus, da der Spieler vor mir 2 Aufträge genommen hat), ich mir also beispielsweise mit der 6 die Aufträge auf den Feldern 1 und 4 nehme, bekomme ich dann den Bonus(2Kamele/2Geld).

Ich meine klar: nein, da dies dem Wortlaut der Regel widersprechen würde, da den Bonus nur erhält, wer den Auftrag "unter" der 5 oder 6 nimmt. Meine Mitspieler vertraten hingegen die Auffassung, das sei anders gemeint, und wenn man mit einer 5 oder 6 einen (oder zwei) Aufträge nehme, bekomme man immer den Bonus (da man ja auch niedrigere Felder wählen kann, könne es nicht darauf ankommen, welche Aufträge man nimmt, sondern nur, dass man eine 5 oder 6 legt). Obwohl ich die Meinung meiner Mitspieler für spieltechnisch nachvollziehbar halte, halte ich sie regeltechnisch für falsch. Korrekt?

Lars

ps: bei unserer ersten 4-Spieler-Partie war das Feld am Ende sehr weit auseinander. Die Schwankung lag zwischen etwa 38 und 75 Punkten. Wie sehen die Ergebnisse bei euch so aus?

Benutzeravatar
Klaus Knechtskern
Kennerspieler
Beiträge: 1660

RE: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Klaus Knechtskern » 28. April 2015, 11:23

"larse" hat am 28.04.2015 geschrieben:
> Hi,
>
> wir hatten in unserer ersten Partie eine
> Meinungsverschiedenheit zur Aktion Aufträge nehmen. Bei
> Verwendung einer 5 oder 6 als Würfel gibt es dort einen
> Bonus (1Kamel/1Geld bzw. 2Kamele/2Geld).
>
> Wenn man nun eine 5 oder 6 dort legt, auf den 5 und 6er
> Feldern aber keine Aufträge mehr liegen (beispielsweise
> liegen gerade nur noch 4 Aufträge aus, da der Spieler vor
> mir 2 Aufträge genommen hat), ich mir also beispielsweise
> mit der 6 die Aufträge auf den Feldern 1 und 4 nehme,
> bekomme ich dann den Bonus(2Kamele/2Geld).
>
> Ich meine klar: nein, da dies dem Wortlaut der Regel
> widersprechen würde, da den Bonus nur erhält, wer den
> Auftrag "unter" der 5 oder 6 nimmt. Meine Mitspieler
> vertraten hingegen die Auffassung, das sei anders gemeint,
> und wenn man mit einer 5 oder 6 einen (oder zwei) Aufträge
> nehme, bekomme man immer den Bonus (da man ja auch
> niedrigere Felder wählen kann, könne es nicht darauf
> ankommen, welche Aufträge man nimmt, sondern nur, dass man
> eine 5 oder 6 legt). Obwohl ich die Meinung meiner
> Mitspieler für spieltechnisch nachvollziehbar halte, halte
> ich sie regeltechnisch für falsch. Korrekt?
>
> Lars
>
Hallo Lars,

Deine Interpretation ist korrekt

Grüße

Klaus

Benutzeravatar
toasted-spielbox
Brettspieler
Beiträge: 53

Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon toasted-spielbox » 28. April 2015, 11:42

Ich stimme auch dir zu, Lars. So interpretiere auch ich die Anleitung und so haben wir es bisher auch immer gespielt.

Benutzeravatar
Alex85
Spielkamerad
Beiträge: 47

Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Alex85 » 28. April 2015, 11:46

oops, dann haben wir das in unserer ersten Partie falsch gespielt. Aber war wohl halb so wild...

Spieltechnisch würde ich die falsche Interpretation aber irgendwie auch vorziehen. Die "Leistung" ist es ja eher, dass man einen hohen Würfel dort hinlegen kann, als dass zufällig der Auftrag unter 5 oder 6 zu meinen Vorhaben passt, so dass ich auch das eher belohnen würde.

bzgl. der Schwankungen: unsere bisher erste und einzige Zweierpartie ist 59:58 ausgegangen (mit dem Nicht-Würfler gegen den mit dem weißen Würfel und dem freien Auftrag zu Beginn jeder Runde und mit der Standardverteilung der Boni der kleinen Städte).

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Kennerspieler
Beiträge: 386

Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Der Einsiedler » 28. April 2015, 17:29

Alex85 schrieb:
> Spieltechnisch würde ich die falsche Interpretation aber
> irgendwie auch vorziehen. Die "Leistung" ist es ja eher, dass
> man einen hohen Würfel dort hinlegen kann, als dass zufällig
> der Auftrag unter 5 oder 6 zu meinen Vorhaben passt, so dass
> ich auch das eher belohnen würde.

Du darfst folgendes vergessen.
Bei der richtigen Lösung werden die 2 Kamele/Gold maximal 1 mal vergeben.... Du würdest das ggf. öfters ausschütten.

Benutzeravatar
larse
Spielkamerad
Beiträge: 41

Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon larse » 29. April 2015, 12:33

haben es beim gestrigen Spiel so gespielt. Einer hat eine 6 dort gelegt, den 5er und den 6er Auftrag genommen und dann sowohl den 6er als auch den 5er -bonus mit einem Würfel erhalten. Scheint mir zwar korrekt aber nicht so sinnvoll.

Lars

ps: auch die 2.Partie wurde wieder klar über Aufträge (Sieger hat kaum Handelsposten aufs Brett gebracht) entschieden...

Benutzeravatar
Carsten Wesel | FAIRspielt.de

Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Carsten Wesel | FAIRspielt.de » 29. April 2015, 13:52

larse schrieb:
>
> Scheint mir zwar korrekt aber nicht so sinnvoll.

Was scheint dir daran nicht sinnvoll?

Gruß Carsten (der über Sinn und Unsinn eher den Autoren fragen würde)

Benutzeravatar
Dumon
Kennerspieler
Beiträge: 664
Wohnort: Mainz
Kontakt:

Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Dumon » 30. April 2015, 14:53

Mal kurz vielen Dank vom Seitenstreifen aus - Du hast mir gerade eine Frage beantwortet, oder geholfen, sie zu beantworten.

Mir war nicht klar, dass man bei der Aktion "Aufträge nehmen" sogar 2 Auftragskärtchen nehmen darf. Den Passus habe ich in der Regel einfach überlesen (typisch Vielspieler, halt, der weiß ja, wies funktioniert).

Und dadurch ist der Charakter, der pro Runde immer einen Auftrag kriegt, dann doch nicht mehr so unglaublich bevorteilt, weil er jede Runde 1 Aktion geschenkt kriegt - er kriegt nämlich (quasi) nur ne halbe...

Grütze,
Dumon

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

[RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Dietrich » 1. Mai 2015, 11:25

Moin, moin,
auch hier bin ich nicht ganz einverstanden. Das liegt aber nicht am Spiel, sondern an der redaktionellen Aufarbeitung.
Die [b] Regel[/b] besagt, dass man die Boni des Feldes erhält, von dem man die Aufträge nimmt. O. K.
Die [b]Ikonographie[/b] zeigt deutlich aber, dass man den Boni erhält, wenn die eingesetzte Würfelzahl eine 5 oder eine 6 ist, unabhängig von der tatsächlichen Wahl der Auftragskarten.
Was ist nun richtig? Der Regeltext oder die Darstellung?
Hier sollte man die Autoren befragen ...
Denn ...
1. Wenn schon 2 oder mehr Aufträge genommen und daher die restlichen zusammengeschoben wurden, liegen unter 5 oder 6 gar keine Aufträge mehr. Man darf aber dennoch nach seiner Bezahlung einen Würfel mit einer 5 oder 6 einsetzen (ob das dann sinnvoll ist, sei dahingestellt). Warum sollte dieser Spieler keine Boni erhalten, nur weil zwangsweise dort keine Aufträge mehr ausliegen? Das Zusammenschieben dient (spieltechnisch) dazu, die restlichen Aufträge billiger zu machen; die Regel, einen höheren Würfel einzusetzen, bleibt weiterhin bestehen.
2. Die Ikonographie bei der 5 und bei der 6 widerspricht ja auch einer anderen durch die Regel denkbaren Auslegung. Bei einer eingesetzten 6 darf man beliebige 2 Aufträge nehmen, also auch beide unter 5 und 6. Also bekäme man (text)regelgerecht die Boni sowohl der 5 als auch der 6, nach der Abbildung lediglich die Boni der 6.

Ich bin gespannt auf die englische Regel, die hoffentlich nicht von der deutschen übersetzt ist, sondern von der der Autoren stammt.
Ich bin mit der Regel ohnehin nicht zufrieden: Durch die vage Darstellung und die Verweise auf andere Seiten, muss man häufig blättern, und der Zusammenhang der Regel geht verloren.
Beispiel gefällig: "Der Spieler zieht seine Figur und setzt meistens einen Handelsposten" äh, wieso "meistens"? Also weiter nachlesen unter [i]Reisen[/i] - Dort steht, dass wenn die Reise in einer großen oder kleinen Stadt endet, man einen Handelposten setzen [b]muss[/b]. Also immer ..., wieso steht vorne dann [i]meistens[/i]? Also weiterlesen ... Erst unter "Hin- und Herziehen ist erlaubt." steht unter [b]Achtung[/b], dass "jeder in einer großen oder kleinen Stadt nur einen Handelsposten haben darf." Was wie ein nachträglicher Hinweis aussieht, war als Regel noch gar nicht formuliert, so dass man diesen Hinweis als die eigentliche Regel nehmen muss ...
Ich hatte mich auf dieses Spiel gefreut nach den beiden anderen dieser Autoren, [i]Tzolkin[/i] und [i]Dungeon Bazar[[/i]; bevor ich [i]Marco Polo[/i] wieder verkaufe, möchte ich doch die englische Regel abwarten.
Frühlingshafte Grüße, Dietrich

Benutzeravatar
Helby
Kennerspieler
Beiträge: 899

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Helby » 1. Mai 2015, 14:06

Dietrich schrieb:
> Ich hatte mich auf dieses Spiel gefreut nach den beiden
> anderen dieser Autoren, [i]Tzolkin[/i] und [i]Dungeon
> Bazar[[/i]; bevor ich [i]Marco Polo[/i] wieder verkaufe,
> möchte ich doch die englische Regel abwarten.

Nur aus Interesse, verkaufst Du das Spiel wegen der löchrigen Regel oder weil Dir das Spiel nicht gefällt?
Nach den ganzen Antworten von Hig hier und der Faq kann man es doch schon fehlerfrei spielen, es fehlt doch nur die letzte offizielle Antwort zu den Aufträgen.

Ich habe heute meine 9. Partie gespielt und die Lust auf dieses Spiel ebbt noch nicht ab, freue mich auf weitere Partien.
Seit Hawaii und Russian Railroads setzt Hig mit Marco Polo für mich die Liste sehr guter Spiele fort (alle 10/10 Punkte).

Schönes Wochenende
Helby

Benutzeravatar
Helby
Kennerspieler
Beiträge: 899

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Helby » 1. Mai 2015, 14:33

Habe gerade mal in die Regel geschaut, weil mir das mit dem Zusammenschieben irgendwie durchgerutscht ist.

Dabei ist mir aufgefallen, dass die obige Frage dort präzise beantwortet wird (S.8 oben ''Nimmt der Spieler einen Auftrag unter 5, so nimmt er sich entweder noch 1 Geld...'' usw.). Also für mich ist das klar dort geregelt.

Helby

Benutzeravatar
knodrollo
Brettspieler
Beiträge: 61

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon knodrollo » 1. Mai 2015, 15:47

Hallo Dietrich,

auch in diesem Fall ist der Text der Regel da eindeutig:

"Nimmt der Spieler einen Auftrag unter der 5, so nimmt er sich entweder noch 1 Geld oder 1 Kamel aus dem allgemeinen Vorrat. Nimmt der Spieler einen Auftrag unter der 6, so nimmt er sich 2 Geld oder 2 Kamele."

Wenn nach dem Zusammenschieben kein Aufrag mehr "unter" der 5 oder der 6 liegt, kann es auch den jeweiligen Bonus nicht mehr geben.

Ich gebe zu, daß die Symbole auf dem Spielplan ohne diese Regel alleine nicht unbedingt völlig klar sind.

Wenn Du allerdings nur deshalb das Spiel verkaufen willst, dann kann ich nur den Kopf schütteln.

Aber die Geschmäcker sind verschieden, und anscheinend dulden manche Alphatiere nur Regeln in Ihren Regalen, die zu 100% perfekt sind und lassen den gesunden Menschenverstand dabei völlig außen vor ;-)

Ich bin jedenfalls froh, daß Du nicht mein Chef bist und auch niemals werden kannst, ich bin nämlich mein eigener Chef.

Ich zumindest freue mich auf viele weitere Partien Marco Polo :-)

Viele Grüße

Jürgen

Benutzeravatar
Dumon
Kennerspieler
Beiträge: 664
Wohnort: Mainz
Kontakt:

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Dumon » 1. Mai 2015, 19:56

Dir ist schon klar, dass die englische Regel auf der Basis der deutschen geschrieben wird? Also AUS DEM DEUTSCHEN übersetzt wird?

Der Verlag ist für die Regeln verantwortlich, nicht die Autoren. Und das Spiel erschien bei Hans im Glück, einem deutschen Verlag. Demnach ist auch die deutsche Regel die Grundlage, auf der alle anderen basieren werden.

...es sei denn, ein Partnerverlag würde die Regel überarbeiten...

Grütze,
Dumon

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Dietrich » 3. Mai 2015, 08:53

Moin,
genau das habe ich geschrieben:
In der Regel steht es so, wie Du angegeben hast. Die Darstellung - um nicht noch einmal von der 'Ikonographie' zu schreiben - suggeriert etwas anderes und dem Spielsinne nach etwas richtiges: Wenn man schon eine hohe Zahl 'opfert', um Aufträge zu bekommen, dann sollte man wenigstens auch die Boni erhalten.
Ich kennte gerne die Ideen der Autoren, nicht die der Redakteure ... und hoffe, dass es in einer englischen Version dann entsprechend beschrieben ist ...

Es ist wahr, ich habe mir seit den Anfängen von Hans-im-Glück alle Spiele 'blind' gekauft und mache es immer noch; daher darf ich wohl auch kritisieren. ;-) (Eigentlich soll diese kritische Diskussion befruchtend sein ...)
Aber nach 'Stone Age' habe ich fast alle Hans-im-Glück-Spiele wieder verkauft; 'Die Staufer' noch nicht, da ich sie noch nicht gespielt habe, und auch nicht das von mir unterstützte 'St. Petersburg'.
Gerade mit Deinem oben erwähnten 'Russian Railroad' konnte ich einen Bekannten glücklich machen (für mich eine 'illustrierte Excel-Tabelle' - wohl das Lieblings-Genre deutscher Computerspiele- und nun auch Brettspiele-Entwickler).

Gruß, Dietrich

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Dietrich » 3. Mai 2015, 09:19

Moin,
ja das ist mir klar; und so hatte ich es ja auch ausgedrückt.
Ich weiß, dass letztendlich die Redaktion für das Spiel zuständig ist, und daher hätte ich mir eine bessere Bearbeitung gewünscht.
Am besten ist es - auch im Sinne einer internationalen Ausgabe -, wenn durch die Darstellung auf den Spielmaterialien (Spielbrett, -karten, -marken) die grafische Darstellung die Regeln wiedergeben - sprachunabhängig.

Hierzu das andere diskutierte Beispiel - Reisen und Errichten von Handelsposten:
Jeder Spieler darf (muss beim Stehenbleiben) in jeder Stadt nur [b]genau einen[/b] Handelsposten errichten. ("Aha, deshalb also die 4 möglichen Bauplätze für Handelsposten in jeder Stadt!") Da ist es nicht nur sinnvoll, sondern fast zwingend, diese Plätze mit den jeweiligen Spielerfarben zu hinterlegen, wie das in so vielen Spielen vorgemacht wird - z. B. auch beim 'Dungeon Bazar' dieser Autoren. So wird viel Regeltext überflüssig, und vor allem fällt das Erinnern der Regel "ich darf nur einen Handelsposten hier setzen!" fort, man kann intuitiv spielen. Auch andere Regeln hätte man in diesem Spiel entsprechend ikonographisch umsetzen können.

Am besten ist es, wenn man nach dem Regelstudium aufgrund der Symbole und Farben des Spielmaterials nicht mehr in die Regel schauen muss - zumal man Neueinsteigern dann das Spiel besser erklären kann. Ein gutes Beispiel ist hier 'Tzolk'in', bei dem durch die Symbole und Farbhinterlegung (Codierung) die Zuordnungen der Aktionen und Boni sehr gut gelungen ist!
Sonntäglicher Gruß, Dietrich

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Dietrich » 3. Mai 2015, 09:28

Moin,
also ich habe hier diskutiert und meine Meinung und meine Vorschläge dargestellt.
Ich habe aber niemanden direkt angesprochen bzw. etwas unterstellt oder zu beleidigen versucht.
Man kann doch sach(dien)lich diskutieren und nicht persönlich werden!

Gruß, Dietrich

P.S. Dann mache ich einmal eine Ausnahme und schreibe etwas Persönliches: "Ich freue mich für Dich, dass Du dein eigener Chef bist! Auch wenn ich den Sinn Deiner Aussage für diese Regeldiskussion nicht ganz begreife."

Benutzeravatar
knodrollo
Brettspieler
Beiträge: 61

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon knodrollo » 3. Mai 2015, 11:07

Hallo Dietrich,

auch ich bin ein Freund von sachlicher Diskussion, was ich durch meine klaren inhaltlichen Aussagen sicher auch bestätige.

Meine zugegeben etwas spitze Ergänzung bezog sich jedoch nicht auf dieses Thema, sondern war eine zusätzliche Reaktion auf Deine schon etwas seltsam anmutende „Anweisung“ an mich in dem weiter oben stehenden Thema „Marco/Polo Rubruk“.

Dort schreibst Du:
„bitte gib zu jeder Deiner Antworten den Regelbezug (Seitenzahl und Überschrift genügt, schöner ist aber der Regeltext!) an.“

Das klingt nicht nur für mich so, als würde ein Chef seinem Angestellten einen Anweisung geben, oder ein Lehrer seinem Schüler. Wir sind hier jedoch weder in der Schule noch im Büro.

Ansonsten bin ich jedoch Deinem Wunsch trotzdem gefolgt und habe mich inhaltlich sachlich und ausführlich zum Thema geäußert und werde das auch weiter tun, allerdings immer nur freiwillig und wenn es mir Spass bringt ;-)

Viele Grüße

Jürgen

Benutzeravatar
knodrollo
Brettspieler
Beiträge: 61

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon knodrollo » 3. Mai 2015, 14:34

Dietrich schrieb:
>
> Moin,
> genau das habe ich geschrieben:
> In der Regel steht es so, wie Du angegeben hast. Die
> Darstellung - um nicht noch einmal von der 'Ikonographie' zu
> schreiben - suggeriert etwas anderes und dem Spielsinne nach
> etwas richtiges: Wenn man schon eine hohe Zahl 'opfert', um
> Aufträge zu bekommen, dann sollte man wenigstens auch die
> Boni erhalten.

Es ist in diesem Spiel definitv nicht so, daß höhere Zahlen immer besser und wertvoller sind. Um eine gute Runde zu spielen benötigt man im Gegenteil einen guten Zahlenmix, der möglichst gut zu den eigenen Zielen passt.
Insofern bin ich nicht der Meinung, daß es im Spielsinne richtiger sein würde, wenn die Regel gemäß Deiner Interpretation korrekt wäre.

Mittlerweile habe ich über 20 Partien Marco Polo hinter mir und ich weiss durchaus, daß dieses Spiel polarisiert, jedoch nicht auf Grund von Regelunklarheiten, sondern aufgrund der verschiedenen Charaktere.

Man hat halt gefühlt immer den schwächsten Charakter ;-)

Für mich ist jedoch dieses Spiel gerade aufgrund der Charaktere interessant.

Und es gibt definitiv keinen Charakter, mit dem man nicht gewinnen könnte.

Sie sind nur unterschiedlich schwer zu spielen. Und es hängt auch immer sehr davon ab, wie Stadtkarten und Bonusplättchen liegen.

Viele Grüße

Jürgen

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Micha A. » 3. Mai 2015, 18:13

"knodrollo" hat am 03.05.2015 geschrieben:

> Es ist in diesem Spiel definitv nicht so, daß höhere Zahlen
> immer besser und wertvoller sind. Um eine gute Runde zu
> spielen benötigt man im Gegenteil einen guten Zahlenmix

Aus meiner Sich hätte ich immer am liebsten 5 Einser. Und 10 Kamele dazu als Ausgleich. Einen oder zwei Einser braucht man fast immer (Geld, Reisen). mit drei oder vier oder fünf Kamelen würfelt man die anderen neu und hat dann noch ein paar Kamele über.

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Micha A. » 3. Mai 2015, 18:13

"Dietrich" hat am 03.05.2015 geschrieben:
> Moin,
> genau das habe ich geschrieben:
> In der Regel steht es so, wie Du angegeben hast. Die
> Darstellung - um nicht noch einmal von der 'Ikonographie'
> zu schreiben - suggeriert etwas anderes und dem Spielsinne
> nach etwas richtiges: Wenn man schon eine hohe Zahl
> 'opfert', um Aufträge zu bekommen, dann sollte man
> wenigstens auch die Boni erhalten.

Wieso sollte man das?

Vielleicht soll ja auch hier Geschwindigekti belohnt werden, um etwas Druck zu erzeugen.
Und vielleicht soll das ja auch dazu dienen, dass nicht nur große Würfelzahlen erstrebenswert sind?

Nur mal so als Denknstoß, um Dich von Deiner etwas einseitigen Kritisierei abzubringen...

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Micha A. » 3. Mai 2015, 18:37

Dietrich schrieb:

> Die [b] Regel[/b] besagt, dass man die Boni des Feldes
> erhält, von dem man die Aufträge nimmt. O. K.
> Die [b]Ikonographie[/b] zeigt deutlich aber, dass man den
> Boni erhält, wenn die eingesetzte Würfelzahl eine 5 oder eine
> 6 ist, unabhängig von der tatsächlichen Wahl der
> Auftragskarten.
> Was ist nun richtig? Der Regeltext oder die Darstellung?

Die Regel ist die Regel, und der Plan und dessen Ikonografie soll diese unterstützen. Aber er ist nicht die Anleitung.

Die Regel besagt auch, dass man mit einer eingesetzten Zahl nicht nur diesen Auftrag erhält, sondern auch die unter kleineren Werten liegenden Aufträge nehmen darf.
Geht aus der Ikonografie auch nicht hervor.

Vermutlich habe ich Dir jetzt aber wieder einen Kritikpunkt geliefert...

Gemäß Deiner Interpretation bräuchte Spielen eigentlich gar keine Anleitung beiliegen. Geht ja alles aus der Ikonografie hervor...

Für alle des Regellesens mächtigen lässt die Regel eigentlich nichts ungeklärt. Das ein oder andere muss man in den ersten Partien sicherlich im Bedarfsfall nachschlagen und aus ein oder zwei Stellen zusammen kombinieren (z.B. ob der Charakter, der mehrere Häuser pro Zug setzt, jedes mal den Bonus bekommt). Aber alles lässt sich ableiten bzw. steht direkt drin. Zum Beispiel auch, dass man den 5er/6er Bonus bei den Aufträgen nur erhält, wenn man einen dort befindlichen Auftrag nimmt. Auch wenn Du das nicht gut findest.

Benutzeravatar
ravn
Brettspieler
Beiträge: 82

RE: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon ravn » 3. Mai 2015, 23:43

Micha A. schrieb:
>
> "knodrollo" hat am 03.05.2015 geschrieben:

> Aus meiner Sich hätte ich immer am liebsten 5 Einser. Und 10
> Kamele dazu als Ausgleich. Einen oder zwei Einser braucht man
> fast immer (Geld, Reisen). mit drei oder vier oder fünf
> Kamelen würfelt man die anderen neu und hat dann noch ein
> paar Kamele über.

Spätestens wenn Du ebenso wie ich 3x direkt hintereinander eine 1 nachwürfelst und damit 3 Kamele in die Tonne getretet hast, wirst Du vorsichtiger mit Deinen Wünschen werden. ;-)

Erstmalig am Wochenende habe ich 2 Kamele genutzt, um einen Würfel herunter zu drehen, eben weil ich nicht ausreichend Geld für die Zuzahlung hatte.

Hat denn wer schon mal die 100 Punkte geknackt? Mein Rekord liegt im 80er-Bereich bisher.

Cu / Ralf

Benutzeravatar
freak
Kennerspieler
Beiträge: 1105

Re: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon freak » 4. Mai 2015, 09:11

Du liest noch Beiträge von Dietrich?
Respekt, habe ich mir schon lange abgewöhnt, da die meisten eh nur eine sinnlose Kritik an Regeln sind, die eigentlich klar sind.
Ich hatte nur noch das Gefühl, hier werden Regeln um des Spaßes am Kritisieren zerpflückt.

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: [RF] Re: [RF] Marco Polo : Aufträge nehmen

Beitragvon Micha A. » 4. Mai 2015, 20:28

"freak" hat am 04.05.2015 geschrieben:
> Du liest noch Beiträge von Dietrich?
> Respekt, habe ich mir schon lange abgewöhnt, da die meisten
> eh nur eine sinnlose Kritik an Regeln sind, die eigentlich
> klar sind.
> Ich hatte nur noch das Gefühl, hier werden Regeln um des
> Spaßes am Kritisieren zerpflückt.

Den Eindruck habe ich auch ein wenig, aber ich lese ohnehin selten Regelfragen hier im Forum. Von daher ist mir das noch nicht so extrem aufgefallen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast