Anzeige

Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1385
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 14. August 2015, 22:07

Isle of Skye zu fünft: Endlich auch einmal gespielt und ist ein super Spiel! Der Bietmechanismus ist klasse. An einer Stelle habe ich mit Absicht mein Plättchen preiswert angeboten bzw. (geraten) preiswerter als jemand anderes mit einem ähnlichen Plättchen, nur damit der Startspieler meins kauft und ich mehr Geld habe, um danach einzukaufen. Interessant war, dass Geld kein Mangel ist. Als Führender war ich zwar nicht so gut betucht wie die anderen Spieler (die hatten auch mal 30 Gold in der Hand und ich nur 10), aber ich konnte immer damit agieren und Handel treiben. Eine interessante Strategie ist auch, nicht auf alle vier Ziele zu gehen, sondern sich auf nur drei zu konzentrieren, um bei denen dann aber immer der führende zu sein (natürlich nur für Plättchen, wo der führende Siegpunkte bekommt). Alles in allem kann ich das Spiel nun von meiner Essen-Liste streichen und werd es mir direkt kaufen. :)

Glenmore zu fünft: Noch eine Legespiel. Der Anlege- und Aktivierungsmechanismus war interessant, man muss es aber einmal gespielt haben, um die Zusammenhänge besser verstehen zu können. Am Anfang Schafe horten ist ne blöde Idee. Was mir nicht gefallen hat, war der Einfangmechanismus am Spielende, denn wir lagen damit alle nur 7 Punkte auseinander (28 bis 35), was den eigentlichen Spielverlauf nicht widerspiegelte.

Blueprints zu viert: Da ich es erklären konnte, haben wir das zum Abschluss genommen. Ich finde, es ist ein super einfaches und kurzweiliges Spiel, wo verschiedene Strategien zum Ziel führen. Demnächst teste ich mal, immer nur einen 6er Turm in einer Farbe zu bauen, womit ich normalerweise ja 4 Siegpunkte sicher habe jede Runde. :)

Patchwork zu zweit: Der zweite Abschluss des Abends. Für den Mitspieler war es neu und er hatte früher wohl kein Tetris gespielt. Was unbeabsichtigt fies von mir war, dass ich ihm zweimal Plättchen weggeschnappt habe, die bei ihm exakt eine Lücke gefüllt hätten. Dabei habe ich gar nicht auf seinen Plan geschaut! Patchwork ist jedenfalls ein klasse 2-Spieler-Spiel und ich glaube, eines der wenigen Spiele von Uwe Rosenberg, die mir gefallen. (Dummerweise spielen wir zu zweit meist was anderes, weswegen ich es nicht in meiner Sammlung habe.)

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 14. August 2015, 22:50

Denke der Fehler lag bei mir, das ich Handel und Versteigerung verwechselt habe. Entschuldigung dafür.
Trotzdem ist es immer noch am wichtigsten das man ein Spiel gespielt hat, bevor man es bewertet und vielleicht vorschnell verurteilt. Früher hab ich das selber oft getan und ich kann einfach sagen das es absolut nichts bringt und einem so ab und an ein wirklich gutes Spiel durch die Lappen gehen kann.

Benutzeravatar
maeddes
Kennerspieler
Beiträge: 583
Wohnort: Heidelberg
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon maeddes » 14. August 2015, 22:57

@Dee: Manno, jetzt muss ich Isle of Skye doch noch kaufen :) Danke für den kurzen Bericht dazu.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1385
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 15. August 2015, 08:17

@maeddes: :P Ich hoffe, Dir sagt es zu, Blindkäufe sind selten etwas für mich. Ich bevorzuge ein Spiel vorher mindestens einmal zu spielen. Selbst dann habe ich aber auch schon daneben gegriffen, weil das Spiel langfristig nicht trug, oder das Spiel kam in meinen Spielegruppen nicht gut an. Aber dafür gibt es ja den Basar oder andere Plattformen zum Verkaufen. :)

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1385
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 16. August 2015, 01:26

Glasstraße zu viert: Doch noch ein Rosenberg-Spiel, dass mir gefällt. Nach Broom Service sehe ich da irgendwie extreme Parallelen. Denn auch bei Glasstraße musste ich plötzlich folgen, obwohl ich gar nicht wollte, da ich die Aktion gar nicht ausführen konnte. :( Und irgendwie sind vier Spielrunden zu wenig, auch wenn das Spiel lang genug ist. Hat jedenfalls Spaß gemacht!

Rokoko zu viert: Bisher nur zu zweit oder dritt gespielt, ist die Erfahrung zu viert echt ganz anders. Der Markt wurde in den ersten drei Runden leer gekauft und wenn man erst als vierter drankommt, war manchmal auch im Kleiderangebot kaum noch was da. Es hat mir dennoch gut gefallen, auch wenn fünf oder sechs Runden eigentlich auch ausreichen würden ...

Lost Legacy zu viert: Abschlussspiel um halb 1, weil man nicht mehr groß nachdenken muss. Ist eben wie Love Letter, nur leicht anders. Ich find Love Letter dennoch etwas besser, aber Lost Legacy ist auch in Ordnung.

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon El Grande » 16. August 2015, 07:27

Dee hat geschrieben:Glasstraße zu viert: Doch noch ein Rosenberg-Spiel, dass mir gefällt. Nach Broom Service sehe ich da irgendwie extreme Parallelen. Denn auch bei Glasstraße musste ich plötzlich folgen, obwohl ich gar nicht wollte, da ich die Aktion gar nicht ausführen konnte. :( Und irgendwie sind vier Spielrunden zu wenig, auch wenn das Spiel lang genug ist. Hat jedenfalls Spaß gemacht!

Ich liebe es. Nicht nur aufgrund seiner Kürze meistgespielter Rosenberg bei mir.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 16. August 2015, 10:27

@ dee
Rosenberg hat sich bei Glasstrasse auf ein altes Spiel von ihm bezogen ( Wir sind schwanger) und viele erinnert der Mechanismus an Verhext, für mich ist es besser als die beiden Spiele von Hr Pfister ( liegt aber auch am Thema) und wahrscheinlich das Rosenberg Spiel der letzten 5 Jahre mit einem hohen Maß an Interaktion und etwas Glück. Mit gefällt es immer noch sehr gut und es wird Solo wie auch mit mehr Spielern gerne gespielt.

Benutzeravatar
TomHL
Brettspieler
Beiträge: 63

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon TomHL » 16. August 2015, 11:54

Gestern Abend/Nacht:
Winter der Toten - zu viert... bis auf eine "kleine" Regelfrage (schon im Forum gestellt, und prompt Antworten bekommen - ihr seid spitze, Leute!!) hat es gut funktioniert und macht echt Freude. Da es schon sehr spät und das Spiel für alle neu war (ich habe es nur Solo probiert, um mir die Regeln zu verdeutlichen), haben wir die absolute Babyvariante (Voll-Koop, leichte Seite des "Gemeinsamen Ziels", öffentliches zeigen und diskutieren der gefundenen Karten) gespielt. Tja, trotzdem: zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu... Verloren, obwohl wir das Gemeinsame Ziel erreicht hatten... doof: vorletzte Runde, einer stirbt, Moral auf Null, alles aus!!!!
Kommt definitiv ab nu häufig auf den Tisch...
Tom

Benutzeravatar
Kyllcoaster
Kennerspieler
Beiträge: 152
Wohnort: Kordel (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Kyllcoaster » 16. August 2015, 13:04

Gestern je 2 Runden "Sushi Go" und "Port Royal" zu Viert gespielt. Beide Spiele habe ich zum ersten Mal gespielt, und war somit der einzige Neuling am Tisch. Bei der ersten Runde "Port Royal habe ich sofort mal gewonnen, dafür gingen alle anderen Runden ziemlich in die Hose. Aber es wurde viel gelacht, und das ist für mich das Wichtigste.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 16. August 2015, 13:19

Kaosball... sieht schonmal mächtig interessant aus. Wie Blood Bowl Teammanager als Brettspiel

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 16. August 2015, 14:52

Discoveries - Ludonaute

Hab es quasi allein gespielt wie ich es bei jedem Spiel fast mache um die Abläufe kennenzulernen.
Was mir aber jetzt schon positiv aufgefallen ist wie clever hier Würfel eingesetzt werden. Das ich dann noch quasi entscheiden kann ob ich Würfel aus der Auslage nehme oder alle Würfel meiner Farbe und damit geplante Aktionen von meinen Mitspielern kaputt machen kann finde ich toll. Discoveries spielt im Lewis und Clarke Universum, beide Spiele sind jedoch so unterschiedlich das sie perfekt nebeneinander existieren können.
Grafisch ist es für mich ganz weit vorn, bin aber auch Fan von Vincent Dutrait, hat man die Regeln gelesen versteht man auch wie gut die Ikonographie gelungen ist.
Hier freue ich mich jetzt schon sehr auf die nächste Partie mit möglichst vielen Mitspielern, da so der Interaktive Teil des Spiels noch gesteigert werden kann.

Benutzeravatar
DuO
Spielkamerad
Beiträge: 24

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon DuO » 16. August 2015, 16:56

Spielewochenende mit Freundin:

Arler Erde:
Habe die Tierstrategie versucht. Ging Leider nicht ganz so auf wie gedacht, aber zum Sieg hat es gereicht mit 85 Pkt. ;)

Pathfinder:
Haben endlich das nächste Abenteuer begonnen. Obwohl das Spiel meiner Meinung nach kein "richiges" Spiel ist sondern eher ein kartenbasierten Abendteuerspiel ala Talisman ist, hatten wir großen Spaß und freuen uns wieder über super neue Ausrüstungen. :)

Marco Polo:
Konnte ich trotz schlechter Strategie auch gewinnen gegen meine Freundin mit 53 zu 51 Pkt. Bleibt weiterhin unser Lieblingsspiel zu zweit wenn wir ein Euro-Spiel auf den Tisch bringen wollen, dass für die kurze Spielzeit von kanpp 45 Minuten anspruchsvoll ist (dicht dahinter würde ich Terra Mystica wählen). :D

Eldritch Horror + Vergessenes Wissen:
Was soll ich sagen. Schon wieder verloren. Wir spielen immer mit jeweils 2 Ermittlern. Das Spiel ist einfach wie eine Achterbahnfart. Zunächst sah es nicht schlecht aus. Danach kamen wir einfach nicht mit dem nächsten Misterium weiter und die Zeit spielte gegen uns. Dann sah es wieder besser aus nur damit wir in einer Runde soviel Pech hatten, dass der Verdebnismarker auf die Null ging (wir spielten gegen Azototh). War auch ein bisschen unsere eigene Schuld, da wir ein Gerücht zu wenig Beachtung geschenkt hatten. Bin schon gespannt, ob es mit der neuen Erweiterung tatsächlich etwas leichter wird. Denn wir finden, Eldritch Horror ist verdammt schwer zu gewinnen.

Alles in allem recht schönes verspieltes Wochenende nun hinter uns. Bald kommt bei uns Imperial Settlers sodass der nächste Spieletag nicht lange auf sich warten lassen wird. :D
Zuletzt geändert von DuO am 16. August 2015, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Malte
Kennerspieler
Beiträge: 1004

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Malte » 16. August 2015, 17:46

Imperial Settlers Zu dritt. Mit einem Hardcoredenker, kann es schonmal 2 Stunden dauern. Macht aber nix, macht trotzdem sehr viel Spass.

Imperial Settlers Solo. Ich hasse Solospiele. Aber IS macht alles richtig um auch einen einzelnen Spieler an den Tisch zu fesseln. Und das fast OHNE Regeländerungen! Hier kann man sozusagen üben für den "Ernstfall". Topp!

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 338

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Lehni » 16. August 2015, 18:00

Sascha 36 hat geschrieben:@ dee
Rosenberg hat sich bei Glasstrasse auf ein altes Spiel von ihm bezogen ( Wir sind schwanger) und viele erinnert der Mechanismus an Verhext, für mich ist es besser als die beiden Spiele von Hr Pfister ( liegt aber auch am Thema) und wahrscheinlich das Rosenberg Spiel der letzten 5 Jahre mit einem hohen Maß an Interaktion und etwas Glück. Mit gefällt es immer noch sehr gut und es wird Solo wie auch mit mehr Spielern gerne gespielt.

Glasstrasse kenne ich leider nicht, war nie so ein besonderer Fan von den Rosenberg Spiele. Aber wenn der diesen Mechanismus von Broom Service hat, dann schaue ich es gerne mal an. Thema gefällt mir grundsätzlich von Glasstrasse sicher besser als Fantasy, aber zu diesem Mechanismus passt es irgendwie nicht, finde ich. Ein Knallhartes Strategiespiel gepaart mit einem "Einschätzmechanismus". Da finde ich ein etwas humoriges, lockeres Fantasythema eher passend.
Danke jedenfalls für den Glasstrasse Tipp!
Zuletzt geändert von Lehni am 17. August 2015, 00:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 16. August 2015, 18:29

Thema passt nicht zum Mechanismus, interessant .. überlege gerade welche Spiele mir da noch einfallen würden wo dies der Fall ist.

Für zwischendurch :
Solo Variante von Port Royal. Mir Macht die Spaß, ist halt fix gespielt und trotzdem herausfordernd .
https://boardgamegeek.com/thread/129313 ... er-variant

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1615
Wohnort: Lünen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Florian-SpieLama » 16. August 2015, 19:59

Zwei Spiele von meinem Geburtstag mit einem Kollegen ausprobiert.

Las Vegas - Hab ich mit 370.000:350.000 gewonnen. Witziges Spiel. Macht mit mehr aber sicherlich mehr Spaß. Aber "einfacher" vom Anspruch bzw. vom Erklären kann ein Spiel kaum sein. Und trotzdem gibt es Entscheidungen und es macht Spaß. Sehr entspanntes Spiel.

Marco Polo - Die Einsteigervariante. Hab ich bei 74:66 verloren. Mein Kollege war ein Punkt vor mir und es musste nur noch ausgezählt, wer am meisten Aufgaben erledigt hat. Und dann hatte mein Kollege 7 und ich 6 abgeschlossene Aufträge. Sehr knappe Kiste und dadurch nochmal extra spannend/spaßig.

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon openMfly » 16. August 2015, 21:30

Imperial Settlers
Gestern und heute insgesamt 4 Solo-Partien.
3 mit den Römern, 1 mit den Barbaren. Die beiden Völker sind zwar sehr unterschiedlich, aber die Varianz innerhalb der Spiele mit den Römern schien mir nicht so groß. Spaß macht ImSe auf jeden Fall. Da vier Völker bereits im Grundspiel enthalten sind, dürfte es für genug Partien reichen um den Preis "einzuspielen". Ich muss unbedingt 51st Sate (Winter, Ruins) noch mal auf den Tisch bringen. In meiner Erinnerung ist es besser als ImSe (Solo).Vielleicht liegt es am Thema. Auf jeden Fall sind beide Spiele unterschiedlich genug um sie beide regelmäßig zu spielen. Imperial Settlers ist Dank der fehlenden einschränkenden Sonderregeln und der sehr guten Anleitung schnell gelernt und ich denke, im Gegensatz zu 51st State, werde ich da auch immer schnell wieder reinkommen.
Höchste Punktzahl war mit beiden Völkern glaube ich 67. Bei den Barbaren hatte ich in der letzten Partie mit mehr gerechnet, da ich 45 allein auf der Tafel hatte.

Benutzeravatar
Klaus Ottmaier
Kennerspieler
Beiträge: 330

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Klaus Ottmaier » 16. August 2015, 21:42

Sascha, dann freu dich auf die Port Royal Erweiterung, die ab Essen erhältlich sein wird ...

Liebe Grüße

Klaus

Benutzeravatar
maeddes
Kennerspieler
Beiträge: 583
Wohnort: Heidelberg
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon maeddes » 16. August 2015, 21:47

Loony Quest
zu 4. Zwei hatten das Spiel noch nie gespielt und waren richtig begeistert. War 'ne top Runde und wir haben zwei Welten durchgespielt.

Imperial Settlers
Gegen meine Frau mit den Ägyptern (83SP) gewonnen. Die Karte HEILIGTUM finde ich absolut genial!

Concept, Broom Service, Qwixx
zu dritt. Broom Service ist wirklich die Überraschung für mich. So spannend; so geniale Interaktion. Denke drei ist für mich die beste Spielerzahl, weniger Chaos als bei einer 4er-Partie und interessanter als ein Spiel zu zweit. Jeder hat an diesem Spieleabend einmal gewonnen!

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 16. August 2015, 22:12

Klaus Ottmaier hat geschrieben:Sascha, dann freu dich auf die Port Royal Erweiterung, die ab Essen erhältlich sein wird ...

Liebe Grüße

Klaus




Das werde ich Klaus, Fotos gibt es da noch nicht zu oder ? Ist aber auch nicht so wichtig, kann mich da ganz gut gedulden.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 16. August 2015, 23:35

Mingo hat geschrieben:Summa summarum: ein wirklich gelungener Abend. Und ich glaube, das nächste Mal kann ich die beiden auch für etwas längere Spiele begeistern (zumal am Anfang sehr für Risiko geschwärmt wurde, werde es dann mal mit Concordia oder Terra Mystica probieren).


Ich weiß natürlich nicht, was ihr für Leute seid, aber das scheint mir ein bisschen zu viel des Guten :D Ich meine, Machi Koro und Broom Service sind ja dann doch noch ganz gut zu vermitteln und locker-interaktiv, während die beiden genannten aus meiner Sicht in einer ganz anderen Liga spielen. Aber Versuch macht klug, würde mich für das Ergebnis interessieren, falls Du Deinen Plan tatsächlich durchziehst.

Heute selbst vier Runden MammuZ gespielt, davon eine (oder zwei?) gewonnen. Kann es nur wiederholen: Absoluter Geheimtipp unter den kleinen, feinen Spielen. Ein Bluffspiel in Perfektion. Kaufen! Außerdem drei Mal The Game zu dritt, wobei die dritte Runde dann auch wieder gewonnen wurde. Es gibt bei diesem Spiel wirklich eine Lernkuve, die man so zu Anfang nicht vermutet. Und auch, wenn viele das Spiel für einen schlechten Scherz handelt, kann ich die Nominierun zum SdJ immer besser verstehen: Es weiß einfach zu fesseln, wenn man sich darauf einlässt!

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 16. August 2015, 23:37

@ Klaus Ottmaier

Ist die Port Royal Erweiterung nochmal irgendwie speziell für Solospieler ausgelegt oder warum?

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 16. August 2015, 23:45

@BGBandit: Ja, es wird da eine Solovariante geben, das erzählen die Autoren z. Bsp. hier ab Minute 9.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 17. August 2015, 00:10

Hat die was mit der von Sascha genannten Solovariante zu tun? Weiss man da schon was? Danke für den link übrigens.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 17. August 2015, 00:14

Keine Ahnung, ich spiele so gut wie nie solo, kann mir aber nicht vorstellen, dass die offizielle Variante schon Monate vorher auf BGG zu finden ist; zumal Herr Ottmaier sich auch nicht so angehört hat, als hätten die beiden Varianten etwas miteinander zu tun. Aber das sind bloß Spekulationen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste