Anzeige

RivetWars - Diverse Fragen

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 220

RivetWars - Diverse Fragen

Beitragvon Bona-SpieLama » 29. September 2017, 13:37

Moin,

zu Rivet Wars habe ich ein paar Fragen, die mir im Regelheft nicht ganz klar sind:

1. Aufsteckeinheiten: Wird grundsätzlich nur das addiert, was ein Plus zeigt?
Was ist, wenn die Maschine aufgerüstet wird und das Upgrade einen Wert niedriger hat, oder sogar fehlt?
Kombiniere ich beide Karten, sodass ich alles machen darf, was auf der Maschine ODER dem Upgrade steht (abgesehen der Spezialfähigkeiten, die sagen ja schon, dass es dazu kommt)
Aber die Generäle haben sonst nichts, benutze ich aber weiter die Regeln der Bewegung, der Reichweite, Angriffen, etc. von der Maschine?
Und was ist mit den Geschütztürmen, die haben keine Spezialfähigkeiten. Nutze ich die der Maschinen dennoch weiter? Von der Logik sollte es ja eigentlich so sein.

2. Strategische Ziele kontrollieren: Hier wird etwas mit der Eroberung und der Kontrolle wild um sich geworfen: Verstehe ich es richtig, dass ich ein strat. Ziel beim Betreten erst zwei Züge später erobern kann?
Denn zuerst bewege ich mich drauf (Zug beendet, aber nicht kontrolliert, da dies nicht bei Beginn des Zuges so war). Dann komme ich wieder an die Reihe, und erst dann habe ich es kontrolliert, stelle eine Flagge auf und somit auch erst dann am Ende des Zuges habe ich es erobert. Ist das richtig so? Ist es dabei egal, ob ich die Einheit nun von da abziehe? Von der Logik her, nehme ich die Flagge nur weg, wenn ich den Ort verlassen habe und erhalte einmalig den Siegpunkt. Lasse ich die Einheit stehen, bekomme ich jedes Mal den Siegpunkt und auch die Flagge bleibt stehen, korrekt?

3. Rasen (Aktion): Während der Kampfphase zusätzliche Semente bewegen - verstehe ich überhaupt nicht, das macht doch der Schnelle Vorstoß und Panzerschreck, dass ich mich vor dem Kampf bewegen darf. Oder ist Rasen genau dafür da, dass ich mich um so viele Segmente beim Schnellen Vorstoß bzw. beim Panzerschreck mehr bewegen darf?

4. Gas: Die Dauer und wo der Gasangriff beginnt, verstehe ich nicht ganz. Lege ich die Gaswolke in mein Segment ab und geht sofort in die Richtung, die mir durch die Abweichungskarte angezeigt wird (somit also 2 Segmente von mir entfernt)? Bin dann nach dem Zug des Mitspielers wieder dran, verschiebe sie noch einmal mithilfe der Abweichung und bin ich das dritte mal wieder dran, entnehme ich die Wolke zu Beginn meines Zuges sofort wieder?
Wir waren uns beide nicht ganz sicher, wie das mit der Gaswolke funktionieren soll. Ich hatte es am Spieltag so gesehen, aber 100%ig sicher war ich mir auch nicht.

Das war soweit alles, abgesehen der vier mir nicht ganz sicheren Regeln alles andere erstmal klar soweit.

Benutzeravatar
DaGa
Spielkind
Beiträge: 7

Re: RivetWars - Diverse Fragen

Beitragvon DaGa » 29. September 2017, 20:01

Bona-SpieLama hat geschrieben:1. Aufsteckeinheiten: Wird grundsätzlich nur das addiert, was ein Plus zeigt?
Was ist, wenn die Maschine aufgerüstet wird und das Upgrade einen Wert niedriger hat, oder sogar fehlt?
Kombiniere ich beide Karten, sodass ich alles machen darf, was auf der Maschine ODER dem Upgrade steht (abgesehen der Spezialfähigkeiten, die sagen ja schon, dass es dazu kommt)
Aber die Generäle haben sonst nichts, benutze ich aber weiter die Regeln der Bewegung, der Reichweite, Angriffen, etc. von der Maschine?
Und was ist mit den Geschütztürmen, die haben keine Spezialfähigkeiten. Nutze ich die der Maschinen dennoch weiter? Von der Logik sollte es ja eigentlich so sein.

Du behandelst plugs so, als wenn die zugehörige Karte ein zusätzlicher Teil der Karte der Einheit ist. Gibt es dir Angriffe, werden die einfach ebenfalls ausgeführt, wenn die Einheit selbst angreift (die Einheit hat somit eine zusätzliche Zeile mit Angriffen). Gibt sie irgendwelche Sonderdinge wie [Aktion] oder passive Fähigkeiten, gelten die für die Einheit, in der sie steckt.
Wird die Einheit aktiviert, behandelst du sie so, als wenn beide Karten zu ihr gehören.
Bona-SpieLama hat geschrieben:2. Strategische Ziele kontrollieren: Hier wird etwas mit der Eroberung und der Kontrolle wild um sich geworfen: Verstehe ich es richtig, dass ich ein strat. Ziel beim Betreten erst zwei Züge später erobern kann?
Denn zuerst bewege ich mich drauf (Zug beendet, aber nicht kontrolliert, da dies nicht bei Beginn des Zuges so war). Dann komme ich wieder an die Reihe, und erst dann habe ich es kontrolliert, stelle eine Flagge auf und somit auch erst dann am Ende des Zuges habe ich es erobert. Ist das richtig so? Ist es dabei egal, ob ich die Einheit nun von da abziehe? Von der Logik her, nehme ich die Flagge nur weg, wenn ich den Ort verlassen habe und erhalte einmalig den Siegpunkt. Lasse ich die Einheit stehen, bekomme ich jedes Mal den Siegpunkt und auch die Flagge bleibt stehen, korrekt?

Du betrittst es mit Infantrie in deiner movement phase. Erstmal passiert jetzt gar nix weiter.
Am Ende deines Zuges eroberst du es und erhälst Siegpunkt(e) oder was auch immer.
Wenn du zu Beginn deines nächsten Zuges immer noch das objective "hälst", du also nicht zerstört wurdest, kannst du eine Fahne platzieren. Jetzt kontrollierst du es.
Selbst wenn du jetzt deine Einheiten abziehst, bleibt es unter deiner Kontrolle und generiert am Ende deines Turns wieder für dich Siegpunkt(e) oder was auch immer das Szenario sagt.
Die Fahne verschwindet erst dann, wenn dein Gegner es selbst erobert. D.h. er bewegt sich rein und am Ende seines Zuges erobert er selbst es, entfernt deine Fahne und erhält Siegpunkt(e).
Zu Beginn seines nächsten Zuges könnte er es dann kontrollieren, sofern du nicht wiederum es zurückeroberst.
Ansonsten bleibt die Fahne dort und du behälst die Kontrolle und erhälst am Ende jedes Zuges die entsprechende Ausschüttung. Wo deine Einheiten sich rumtummeln ist dafür irrelevant, du kontrollierst es, bis du die Kontrolle verlierst, sprich das Ziel erobert wird.
Bona-SpieLama hat geschrieben:3. Rasen (Aktion): Während der Kampfphase zusätzliche Semente bewegen - verstehe ich überhaupt nicht, das macht doch der Schnelle Vorstoß und Panzerschreck, dass ich mich vor dem Kampf bewegen darf. Oder ist Rasen genau dafür da, dass ich mich um so viele Segmente beim Schnellen Vorstoß bzw. beim Panzerschreck mehr bewegen darf?

Weder noch. Rasen ist eine [Aktion]. Einheiten dürfen in der Kampfphase entweder angreifen oder eine Aktion benutzen. Sprich: Mit Rasen kannst du dich jetzt bewegen anstatt anzugreifen und in der Bewegungsphase dann erneut bewegen.
Bona-SpieLama hat geschrieben:4. Gas: Die Dauer und wo der Gasangriff beginnt, verstehe ich nicht ganz. Lege ich die Gaswolke in mein Segment ab und geht sofort in die Richtung, die mir durch die Abweichungskarte angezeigt wird (somit also 2 Segmente von mir entfernt)? Bin dann nach dem Zug des Mitspielers wieder dran, verschiebe sie noch einmal mithilfe der Abweichung und bin ich das dritte mal wieder dran, entnehme ich die Wolke zu Beginn meines Zuges sofort wieder?
Wir waren uns beide nicht ganz sicher, wie das mit der Gaswolke funktionieren soll. Ich hatte es am Spieltag so gesehen, aber 100%ig sicher war ich mir auch nicht.

Ich glaube es gibt keine abschließende Klärung was genau wann wie oft passiert. Gas ist einfach nervig. Hab es damals nicht mehr weiterverfolgt. Nachfolgend so wie ich die Anleitung interpretieren würde. Ganz am Ende dann die Dinge, die imho immer noch nicht wirklich geklärt sind. Einigt euch einfach.

Gasschaden wird immer mit dem Wert der Einheit gewürfelt, die die Wolke verursacht hat.

Dein Spielzug 1:
Kampfphase 1: Du greifst das Segment S1 an. Dort befinden sich zwei Einheiten G1 und G2, du würfelst gegen beide. Nach dem Angriff platzierst du genau dort (Segment S1) die Gaswolke. Die Gaswolke tut erstmal nix, Schaden hat sie bereits gemacht. Bewegst du dich jetzt über Aktionen o.ä. rein nimmst du selber Schaden.
Bewegungsphase 1: Abweichungskarte aufdecken, Gaswolke bewegen auf z.B. S2. Wenn dort Eihnheiten stehen (egal ob freundlich oder freindlich) würfelst du, mit der Einheit die die Wolke abgeschossen hat, sofort einzeln gegen alle diese Einheiten. (Anmerkung 1)
Du bewegst dich dann normal. Betrittst du jetzt das Segment S2 mit der Wolke, nimmst du sofort Gasschaden. Genau wie vorher.
Ende Spielzug 1.

Spielzug Gegner 1:
Kartenphase 1: Die Gaswolke steht in S2. Stehen dort Gegner nehmen sie sofort Gasschaden. (Anmerkung 2).
Kampfphase 1: Bewegt sich dein Gegner in die Wolke, s.o.
Bewegungsphase 1: Bewegt sich dein Gegner in die Wolke, s.o.
Ende Spielzug 1.

Dein Spielzug 2:
Kartenphase 2: Die Gaswolke steht in S2. Stehst du dort, nimmst du Schaden. (Anmerkung 2).
Kampfphase 2: Betrittst du jetzt das Segment S2 mit der Wolke, nimmst du sofort Gasschaden. Genau wie vorher. (Anmerkung 3)
Bewegungsphase 2: Abweichungskarte aufdecken, Gaswolke bewegen auf z.B. S3. Wenn dort Eihnheiten stehen (egal ob freundlich oder freindlich) würfelst du, mit der Einheit die die Wolke abgeschossen hat, sofort einzeln gegen alle diese Einheiten. Du kannst die Gaswolke auf die Rückseite drehen (weniger Gas) als Erinnerung, dass sie jetzt 1 der 2 Runden aktiv war
Du bewegst dich dann normal. Betrittst du jetzt das Segment S3 mit der Wolke, nimmst du sofort Gasschaden. Genau wie vorher.
Ende Spielzug 2.

Spielzug Gegner 2:
Kartenphase 1: Die Gaswolke steht in S3. Stehen dort Gegner nehmen sie sofort Gasschaden. (Anmerkung 2).
Kampfphase 2: Bewegt sich dein Gegner in die Wolke, s.o.
Bewegungsphase 2: Bewegt sich dein Gegner in die Wolke, s.o.
Ende Spielzug 2.

Dein Spielzug 3:
Kartenphase 2: Die Gaswolke steht in S2. Stehst du dort, nimmst du Schaden. (Anmerkung 2).
Kampfphase 3: Die Gaswolke steht in S3. Sie war jetzt 2 Runden aktiv und wird entfernt. (Anmerkung 4)

Anmerkung 1: Diese erste Abweichung wird von einigen Leuten angezweifelt und dementsprechend anders gespielt, nämlich einfach übersprungen. Die Wolke bleibt also nach dem initialen Angriff eine volle Runde dort, wo der Angriff statt fand. Wir haben sie immer sofort abweichen lassen, Gas ist halt unberechnbar und gefährlich.

Anmerkung 2: Genauso besteht die Frage, wann genau die Einheiten Schaden nehmen. Laut Regel ist es "Alle Einheiten, die sich zu Beginn eines Zuges in einer Gaswolke befinden,". Das wäre dann also in der Kartenphase. Die Aufstellungsphase sagt aber auch "Zu Beginn des Zuges". Also irgendwann dann.
Genauso denkbar wäre die Kampfphase. Es werden alle Segmente der Reihe nach aktiviert, also auch irgendwann die Gaswolke.

Anmerkung 3: In einigen Diskussion auf boardgamegeek/cmon wurde es so ausgelegt, dass Gas auch in jeder deiner Kampfphasen neu angreift. Das kann ich so nirgends aus der Anleitung herauslesen. Außer das bezieht sich auf Anmerkung 4.

Anmerkung 4:Unsere Auslegung (Schaden in der Kartenphase) bedeutet, dass die Gaswolke in Runde 1 Schaden gemacht hat (durch den Agriff) und sich danach bewegt hat und eventuell wieder Schaden gemacht hat. In Runde zwei hat sie in der Kartenphase Schaden gemacht und eventuell durch Bewegung. In Runde macht sie Scahden zu Beginn und verfliegt dann. Sie hat sich also 2 mal bewegt (dein Spielzug 1 und 2) und nach dem eigentlichen Angriff 2 Runden lang Schaden gemacht.

TL;DR Gas ist nervig

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 220

Re: RivetWars - Diverse Fragen

Beitragvon Bona-SpieLama » 29. September 2017, 21:27

zu 1.:
DaGa hat geschrieben:Gibt es dir Angriffe, werden die einfach ebenfalls ausgeführt, wenn die Einheit selbst angreift (die Einheit hat somit eine zusätzliche Zeile mit Angriffen). Gibt sie irgendwelche Sonderdinge wie [Aktion] oder passive Fähigkeiten, gelten die für die Einheit, in der sie steckt.
Wird die Einheit aktiviert, behandelst du sie so, als wenn beide Karten zu ihr gehören.


Das heißt, bei normalen Angriffen greife ich für jeden Teil einmal an, sprich einmal für den Panzer würfeln, einmal für den Geschützturm, habe ich das richtig verstanden?
Und bei den Aktionen, wenn beide karten zur Einheit gehören, bedeutet das also, dass wenn nur die Haupt-Einheit (also der nackte Panzer bzw. der Strauss) eine Spezialfähigkeit hat, bleibt es bei der einen, und wenn beide Karten Spezialfähigkeit haben (bei Upgrades steht ja (+1), kommt das dazu, richtig?



Zu Punkt 2: ich glaube, so haben wir es auch beim ersten Mal gemacht, das Regelheft da nämlich etwas anders, deswegen hatte ich gefragt:
Zitat: "Du kontrollierst ein strategisches Ziel, wenn eine deiner Einheiten zu Beginn deines Zuges darauf steht."
Und dann kommt nämlich:
"Solange du ein strategisches Ziel kontrollierst, gilt es am Ende des Zuges als erobert"
Wenn ich also erst dann ein strat. Ziel kontrolliere, wenn ich ich zu Beginn des Zuges auf dem Feld stehe, kann ich das Feld am Ende des "ersten" Zuges (also als ich mich drauf stellte) vorerst noch gar nicht erobert haben, weil ich die Kontrolle noch gar nicht erfüllt habe. Somit zuerst besetzten, es passiert gar nichts, nächster Zug, somit stehe ich zu Beginn des Zuges dort, habe die Voraussetung "Kontrolle" erfüllt, bleibe stehen und am Ende diesen Zuges habe ich es dann erobert. Das Wort "Solange" macht also alles aus! Oder ein Übersetzungsfehler. Denn wie du das jetzt erklärt hast, habe ich von vornerein am Ende des Zuges, wenn ich darauf stehe das Feld erobert, also in dem Zug, in dem ich mich rein gestellt habe.

zu dem Gas:
Immer noch sehr verwirrend irgendwie... ich denke, ich mache das so, wie ich es bereits geschrieben habe und auch verstehe. Was aber wichtig ist: Du hast was geschrieen von einzeln würfeln. Müsste mit einem Würfelwurf nicht jeder den einen Schaden bekommen? Das wäre ja wie: "Für den neben mir war das Gas gefährlich, bei mir ist aber nichts passiert" Also einmal würfeln und der Schaden gilt dann für jeden in dem Segment. Schaden immer 1, klar, bei normalen Angriffen ja auch so. Wer würfelt? Der Gaser, auch klar. Mit der Action-Karte bei jeder Einheit 1 Würfel. Also einmal einen Würfel werfen und dementsprechend 1 Schaden oder nicht (bei 5/6). Und dann so, wie ich es im Regelheft lese. Alles andere bringt noch mehr durcheinander, aber wie du geschrieben hast, euch ging es nichts besser. Wenn ich nochmal spiele, nehme ich deine Anmerkungen aber nochmal als Vorlage, was wie zusammenpassen kann und dann mal schauen.

Vielen Dank erstmal bis hier her.

Benutzeravatar
DaGa
Spielkind
Beiträge: 7

Re: RivetWars - Diverse Fragen

Beitragvon DaGa » 4. Oktober 2017, 13:50

Bona-SpieLama hat geschrieben:zu 1.:
Das heißt, bei normalen Angriffen greife ich für jeden Teil einmal an, sprich einmal für den Panzer würfeln, einmal für den Geschützturm, habe ich das richtig verstanden?
Und bei den Aktionen, wenn beide karten zur Einheit gehören, bedeutet das also, dass wenn nur die Haupt-Einheit (also der nackte Panzer bzw. der Strauss) eine Spezialfähigkeit hat, bleibt es bei der einen, und wenn beide Karten Spezialfähigkeit haben (bei Upgrades steht ja (+1), kommt das dazu, richtig?

Kann dein +1 nicht zuordnen, kannst du ein Bild machen? Meins liegt 700km entfernt uhnd ich hab das seit 2 Jahren nicht gespielt.
Bona-SpieLama hat geschrieben:Zu Punkt 2: ich glaube, so haben wir es auch beim ersten Mal gemacht, das Regelheft da nämlich etwas anders, deswegen hatte ich gefragt:
Zitat: "Du kontrollierst ein strategisches Ziel, wenn eine deiner Einheiten zu Beginn deines Zuges darauf steht."
Und dann kommt nämlich:
"Solange du ein strategisches Ziel kontrollierst, gilt es am Ende des Zuges als erobert"
Wenn ich also erst dann ein strat. Ziel kontrolliere, wenn ich ich zu Beginn des Zuges auf dem Feld stehe, kann ich das Feld am Ende des "ersten" Zuges (also als ich mich drauf stellte) vorerst noch gar nicht erobert haben, weil ich die Kontrolle noch gar nicht erfüllt habe. Somit zuerst besetzten, es passiert gar nichts, nächster Zug, somit stehe ich zu Beginn des Zuges dort, habe die Voraussetung "Kontrolle" erfüllt, bleibe stehen und am Ende diesen Zuges habe ich es dann erobert. Das Wort "Solange" macht also alles aus! Oder ein Übersetzungsfehler. Denn wie du das jetzt erklärt hast, habe ich von vornerein am Ende des Zuges, wenn ich darauf stehe das Feld erobert, also in dem Zug, in dem ich mich rein gestellt habe.

Ja, so ist es auch. Du ignorierst 2/3 der Regel zu den stategischen Zielen.
Spielregel hat geschrieben:Du eroberst ein strategisches Ziel, wenn du am Ende deines Zuges eine Einheit auf diesem Feld hast. Jedes so eroberte strategische Ziel bringt einen Siegpunkt am Ende des Zuges und weitere Vorteile, abhängig vom Szenario.

Kontrolle sorgt lediglich dafür, dass das auch eintritt wenn du keine Einheit mehr dort hast. Deine Fahne erfüllt dann diese Bedingung.
Bona-SpieLama hat geschrieben:zu dem Gas:
Immer noch sehr verwirrend irgendwie... ich denke, ich mache das so, wie ich es bereits geschrieben habe und auch verstehe. Was aber wichtig ist: Du hast was geschrieen von einzeln würfeln. Müsste mit einem Würfelwurf nicht jeder den einen Schaden bekommen? Das wäre ja wie: "Für den neben mir war das Gas gefährlich, bei mir ist aber nichts passiert" Also einmal würfeln und der Schaden gilt dann für jeden in dem Segment. Schaden immer 1, klar, bei normalen Angriffen ja auch so. Wer würfelt? Der Gaser, auch klar. Mit der Action-Karte bei jeder Einheit 1 Würfel. Also einmal einen Würfel werfen und dementsprechend 1 Schaden oder nicht (bei 5/6). Und dann so, wie ich es im Regelheft lese. Alles andere bringt noch mehr durcheinander, aber wie du geschrieben hast, euch ging es nichts besser. Wenn ich nochmal spiele, nehme ich deine Anmerkungen aber nochmal als Vorlage, was wie zusammenpassen kann und dann mal schauen.

Ich sehe nirgendwo, dass man nur einmal für alle betroffenen Einheiten würfelt. Aber mach wie du meinst. Kein großer Unterschied. Gas verteilt sich halt nicht gleichmäßig.
Wenn du logisch argumentierst, warum dann überhaupt würfeln? Du stellst ja durch den Würfel die gleiche Frage "ist es jetzt gefährlich oder nicht". Wieso sollte es nicht dann auch unterschiedlich ausfallen können. Aber wie gesagt, egal. Gas ist einfach bescheuert geregelt.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste