Anzeige

Raterunde: Spiel des Jahres 2019

Allgemeine Spiele-Themen
Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Raterunde: Spiel des Jahres 2019

Beitragvon SpieLama » 27. April 2019, 19:42

Und ab dafür. Was denkt ihr? Welche Spiele wird/sollte die Jury für den roten und anthraziten Pöppel nominieren? Seht ihr die Pfefferkuchel-Preisträger ebenfalls auf den Listen? Hier außerdem noch zwei Videos zu dem Thema.

https://www.youtube.com/watch?v=YcwR5O1xG_4
https://www.youtube.com/watch?v=LZz2Tvogkok&t=773s

Benutzeravatar
codo
Brettspieler
Beiträge: 95

Re: Raterunde: Spiel des Jahres 2019

Beitragvon codo » 27. April 2019, 23:04

Spiel des Jahres: Just one

Auf der Nominierungsliste sehe ich noch L.A.M.A. und...? Mir persönlich hat Skylands sehr gut gefallen, allerdings zweifle ich ein wenig, ob die Jury es auch so sieht. Belratti und Werwörter sind für mich klare Kandidaten für die Empfehlungsliste. Als nächstes stellt sich die Frage, was passiert mit Spielen wie Hadara (gefällt mit richtig gut) oder Warschs Tavernen (ist gut, aber mir zu fummelig). Fallen sie in die rote oder anthrazitfarbene Kategorie? In diesem Jahr: rot - und Benjamin Schwers Spiel wird nominiert.


Kennerspiel des Jahres: Flügelschlag

Just one ist für mich eine deutliche Entscheidung, Flügelschlag nicht unbedingt. Nachdem ich Hadara und Tavernen im tiefen Thal in die rote Kategorie eingeordnet habe, bleiben mit Carpe Diem - das mit einer mängelfreien Erstauflage auch der Gewinner hätte sein können - und Architekten des Westfrankenreichs noch zwei Kandidaten für die Nominierungen. Am meisten an dieser Liste gefällt mir, dass es drei wirkliche Kennerspiele sind und die Komplexitätsspanne viel enger ist als im letzten Jahr. Newton ist ein Kandidat für die Empfehlungsliste (da doch etwas zu komplex).


Kinderspiel des Jahres: Burg Kritzelstein

Auch wenn mir Krasse Kacke als Gewinner gefiele, entscheide ich mich für die Burg. Voll verwackelt komplettiert mein Nominiertentrio.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Raterunde: Spiel des Jahres 2019

Beitragvon SpieLama » 28. April 2019, 08:57

codo hat geschrieben:Als nächstes stellt sich die Frage, was passiert mit Spielen wie Hadara (gefällt mit richtig gut) oder Warschs Tavernen (ist gut, aber mir zu fummelig). Fallen sie in die rote oder anthrazitfarbene Kategorie? In diesem Jahr: rot - und Benjamin Schwers Spiel wird nominiert.

Falls diese Spiele nominiert werden sollten, werden sie meiner Meinung nach auf jeden Fall als Kennerspiele nominiert. Bei beiden Spielen ist der Einstieg deutlich zu komplex für ein "Spiel des Jahres". Die Tavernen haben meines Erachtens gute Chancen, auf der Kennerspiel-Nominierungsliste zu landen, Udo Bartsch war außerdem auch von Newton begeistert, das beim Pfefferkuchel 2019 auf dem dritten Platz gelander ist, siehe viewtopic.php?f=45&t=394954.

Benutzeravatar
codo
Brettspieler
Beiträge: 95

Re: Raterunde: Spiel des Jahres 2019

Beitragvon codo » 28. April 2019, 12:50

Sebastian, bei den Tavernen würde ich mit dir mitgehen - zur Seite gesprochen: so überragend wie die Pfefferkuchel-Jury empfand ich es nicht.

Hadara sehe ich noch im roten Bereich. Findest du / findet ihr es wirklich schwerer als Colt Express oder Wettlauf nach El Dorado?

Benutzeravatar
Actaion
Kennerspieler
Beiträge: 452

Re: Raterunde: Spiel des Jahres 2019

Beitragvon Actaion » 30. April 2019, 02:51

Die Tavernen finde ich schon sehr gut und für mich ein klarer Kandidat zumindest für die Nominierungsliste. Hadara finde ich zu glückslastig in der letzten Runde. Auf jeden Fall beides wenn dann graue Pöpel, ohne Frage.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1755
Wohnort: Aachen

Re: Raterunde: Spiel des Jahres 2019

Beitragvon Der Siedler » 3. Mai 2019, 00:02

Für mich ist das große Rätselraten dieses Jahr ungewohnt schwer. Es gibt wenige eindeutige Kandidaten, gerade im roten Segment müsste ich wirklich nochmal Listen durchgehen. Auf der grauen Nominierungsbank sehe ich dagegen Die Architekten des Westfrankenreichs, Die Tavernen im tiefen Thal und Carpe Diem. Fast schon eindeutig, wenn da nicht auch noch Flügelschlag wäre. Möglicherweise bleibt die Jury ihrem Kurs treu, sieht die Architekten als zu komplex an und setzt dafür die Ornithologenorgie auf die Liste. Dann würden die Architekten und Newton das komplexe Genre auf der grauen Empfehlungsliste vertreten. Hadara sehe ich hier aber gar nicht, und zwar nicht weil es nicht in die Kategorie passen würde - das tut es aus meiner Sicht - sondern weil es nach meinem Ersteindruck nicht besonders genug ist. Ich glaube, dass es nur wegen der kürzlichen Veröffentlichung im Gespräch ist.
Ob Just One in rot nur drei Jahre nach dem letzten großen Partyspiel-Wurf Codenames den Preis holen kann? Die rote Liste wird auf alle Fälle interessant. Auch Subtext, Werwörter, Trapwords und Belratti sind sehr gute Spiele, ein starker Partyjahrgang eben. Das ist aber bekanntermaßen nicht das liebste Genre der Jury. Und L.A.M.A. kann ich mir nicht auf einer Liste vorstellen, so gut ich es auch finde. Es macht seinen Job zwar sehr gut, für ein SdJ dann aber doch zu wenig.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #212 vom 4.12.2019 - Diesmal wieder dabei: Codenames Pictures

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Kulturstaatsministerin beim Spiel des Jahres 2019

Beitragvon SpieLama » 9. Mai 2019, 07:06

Bei der diesjährigen Preisverleihung wird übrigens die Kulturstaatsministerin Professor Monika Grütters vor Ort sein und den Pöppel für das Spiel des Jahres übergeben.

Spiel des Jahres hat geschrieben:Vor genau 40 Jahren wurde das erste „Spiel des Jahres“ verliehen. 1979 gewann „Hase und Igel“, und Bundesfamilienministerin Antje Huber übergab als Schirmherrin die Auszeichnung an den Autor David Parlett. Anlässlich dieses Jubiläums wird Professor Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, zur diesjährigen Preisverleihung am 22. Juli kommen. Diese findet schon längst nicht mehr in der Ruhrgebietsstadt Essen statt, wo das „Spiel des Jahres“ seinen Anfang nahm, sondern in der Hauptstadt, direkt an der Spree. Kulturstaatsministerin Grütters wird den Preis für das „Spiel des Jahres 2019“ am 22. Juli 2019 im nhow Berlin Conference Center übergeben.

Mehr Infos dazu findet ihr unter https://www.spiel-des-jahres.com/de/kul ... ahres-2019

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Raterunde: Spiel des Jahres 2019

Beitragvon SpieLama » 16. Mai 2019, 23:47

Hier eine Info vom Verein Spiel des Jahres.

Spiel des Jahres hat geschrieben:Am kommenden Montag, 20. Mai 2019, wird das Deutsche SPIELEmuseum in Chemnitz seine Sonder- und Mitmachausstellung anlässlich des 40. Geburtstags von „Spiel des Jahres“ feierlich mit der Bekanntgabe der Nominierungen eröffnen. Der Vorsitzende der Jury, Harald Schrapers, wird gemeinsam mit dem Vorstand des Museums die Ausstellung eröffnen und die nominierten und empfohlenen Spiele präsentieren, die im Anschluss direkt gespielt werden können.

Es ist geplant, die Veranstaltung ab etwa 11 Uhr über unsere Facebook-Seitelive zu übertragen.

Die Ausstellung gibt bis 1. September einen umfassenden und spielerischen Rückblick auf unsere Auszeichnung und den Verein. Das "Spiel des Jahres" wurde 1979 erstmals verliehen und danach jährlich fortgesetzt. Das Museum zeigt 40 Jahre ausgezeichneter, deutscher Spielegeschichte.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste