Anzeige

Spiel-Idee: Mehrere Verlage gleichzeitig anschreiben?

Tipps und Tricks für Autoren und Illustratoren
Benutzeravatar
MaxEvers
Spielkind
Beiträge: 4

Spiel-Idee: Mehrere Verlage gleichzeitig anschreiben?

Beitragvon MaxEvers » 8. Juli 2019, 20:11

Hallo liebe Spieleautoren,
als Neuling habe ich eine Frage zur Vermarktung:

Ich habe ein Brettspiel (in meinen Augen ausgereift) entwickelt und möchte es nun Verlagen anbieten. Eine Frage bewegt mich dabei: Soll ich die Spielidee an mehrere Verlage gleichzeitig schicken - ODER immer nur einen Verlag anschreiben und auf dessen Ab- bzw. Zusage warten?

Wenn ich immer nur einen Verlag anschreibe, wird sich die Verlag-Suche wohl einige Jahre hinziehen; es kann ja Monate dauern, bis ein Verlag definitiv zu- oder absagt.

Sende ich meine Idee gleich an mehrere ausgesuchte Verlage gleichzeitig - was ich den Verlagen fairerweise mitteilen möchte - befürchte ich Folgendes:
Kann es sein, dass Verlage unter diesen Umständen sich gar keine Mühe mit dem Testen des Spiels machen wollen, weil sie fürchten, Arbeitszeit zu investieren und dann die Idee von einem anderen Verlag weggeschnappt zu bekommen? Kann ich durch dieses Vorgehen eventuell interessierte Verlage vergraulen? :huh:

Hier wäre ich sehr dankbar für die Ratschläge erfahrener Spieleautoren.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3099

Re: Spiel-Idee: Mehrere Verlage gleichzeitig anschreiben?

Beitragvon Thygra » 8. Juli 2019, 21:00

Hallo Max,

ich bin zwar kein Autor, aber als Verlagsredakteur wird dich meine Meinung sicher ebenfalls interessieren. ;)

Das wichtigste vorneweg: Schicke keinesfalls einen Prototypen deines Spiels unverlangt an einen Verlag. Denn damit riskierst du, dass er (da ungewollt) dort monatelang herumliegt, ohne dass sich jemand damit beschäftigt.

Besser ist es, erst mal nur eine Kurzbeschreibung per Email an Verlage zu schicken. Eine Art Exposé, in der du zum einen die wichtigen Fakten wie Spieldauer, Spieleranzahl etc. auflistest, dazu eine Kurzbeschreibung der Mechanik sowie des Themas.

Wichtig: Nenne ca. 3-5 Punkte, was dein Spiel besonders macht, weshalb es anders als andere Spiele ist, weshalb sich gerade dein Spiel aus der Masse hervorhebt. Sozusagen "Verkaufsargumente", denn genau das willst du ja, dein Spiel an einen Verlag "verkaufen", auch wenn es natürlich kein wirklicher Verkauf, sondern eine Lizenzierung wäre.

Evtl. kannst du auch die Spielanleitung in deiner Email direkt mitschicken. Hier würde ich mich aber im Zweifel erst mal beim Verlag schlau machen, wie er es wünscht. Manche wollen nur eine Kurzbeschreibung, aller lieber gleich die Anleitung.

Wie auch immer, bei dieser Vorgehensweise kannst du zunächst mal die Reaktionen abwarten und dich dann immer noch entscheiden, ob du nur einen Prototypen an einen Verlag gibst oder ob du mehrere Prototypen gleichzeitig an unterschiedliche Verlage schickst.

Zu deiner gezielten Frage oben: Ja, es kann sein, dass es bei gleichzeitiger Einsendung an mehrere Verlage dazu kommt, dass sich ein Verlag wenig Mühe gibt aufgrund der Befürchtung, ein anderer Verlag könnte schneller zusagen. Es kann aber auch umgekehrt sein, dass genau deshalb ein Verlag besonders schnell dein Spiel anschaut, eben um schneller zu sein als andere. Das läuft meines Wissens sehr unterschiedlichen bei den Verlagen, da gibt es deshalb kein Patentrezept.

Andersherum, wenn du dein Spiel nur an einen Verlag gibst, kann es ebenso unterschiedlich laufen. Wenn du Glück hast, weiß dein Verlag zu schätzen, dass er das Spiel exklusiv vorliegen hat, und beeilt sich deshalb, es zügig anzusehen. Wenn du Pech hast, dann denkt der Verlag, er muss sich nicht beeilen, weil er es ja eben exklusiv hat und es ihm niemand wegschnappen kann.

Du hast aber auch die Möglichkeit, dein Spiel zeitlich befristet exklusiv zu vergeben. Du könntest es also z. B. einem Verlag geben mit der Info, dass er es 2 Monate exklusiv hat und dass du danach weitere Prototypen an weitere Verlage schicken wirst. Damit gibst du dem Verlag das Gefühl der Exklusivität, machst aber zugleich auch klar, dass du es nicht tolerierst, wenn er sich zu viel Zeit lässt.

All diese Gedanken setzen aber natürlich zunächst mal voraus, dass sich überhaupt mehrere Verlage für dein Spiel interessieren. Und das ist keine Selbstverständlichkeit in einer Zeit, in der sich auch der Spielemarkt globalisiert und Autoren aus aller Welt Verlage aus aller Welt kontaktieren. Dadurch erhalten fast alle Verlage viel mehr Anfragen, als ihnen lieb ist, und sie müssen selektieren. Deshalb ist es so wichtig, dass deine Kurzbeschreibung überzeugend ist!

Ich hoffe, das hilft dir schon mal weiter.

Gruß,
André
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
MaxEvers
Spielkind
Beiträge: 4

Re: Spiel-Idee: Mehrere Verlage gleichzeitig anschreiben?

Beitragvon MaxEvers » 9. Juli 2019, 09:02

Herzlichen Dank für diese sehr ausführliche Antwort aus kompetenter Quelle!
Grüße, Max

Benutzeravatar
MaxEvers
Spielkind
Beiträge: 4

Re: Spiel-Idee: Mehrere Verlage gleichzeitig anschreiben?

Beitragvon MaxEvers » 11. Juli 2019, 11:54

Weil das Thema bestimmt für viele (angehende) Autoren interessant ist, möchte ich den ausführlichen Informationen von Thygra noch etwas hinzufügen:

Du hast aber auch die Möglichkeit, dein Spiel zeitlich befristet exklusiv zu vergeben.


Tatsächlich habe ich in bei einzelnen Verlagen in den Hinweisen für Spieleautoren gelesen, dass bei der Zusendung von Prototypen (für Testspiele im Verlag) ausdrücklich gewünscht wird, dass das Spiel exklusiv angeboten wird. So macht das beispielsweise der Verlag Amigo fast zur Bedingung, wenn ich das richtig verstehe:

"Wenn wir von Ihnen einen Prototyp erhalten, gehen wir grundsätzlich davon aus, dass Sie uns das Spiel exklusiv anbieten, schließlich investieren wir Zeit, Geld und Energie in viele Spieltests. Wenn Sie also Ihren Spielvorschlag an mehrere Verlage schicken, dann ist es nur fair, dass Sie uns darüber informieren. Zwar kommt ein Autor in aller Regel selten in die glückliche Verlegenheit, dass gleich zwei Verlage parallel zugreifen möchten, aber passiert ist auch dies schon. Und so etwas führt dann fast zwangsläufig zu Verstimmungen." (Amigo-Verlag, Information für neue Spieleautoren)

Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob hier der Verlag nur in seine Tasche redet und sich (sozusagen auf Kosten der Autoren) Vorteile vor der Konkurrenz verschaffen will. Vielleicht ist das auch nur Theaterdonner, dem man sich nicht unbedingt beugen muss: Schließlich müssten Autoren bei dieser Vorgehensweise vermutlich mehrere Jahre lang einen Verlag nach dem anderen abklappern, um eventuell mal einen Treffer zu landen.

Hier wäre eventuell die Meinung von jemandem interessant, der dazu schon schmerzvolle - oder auch andere ;) - Erfahrungen gemacht hat. Danke an dieser Stelle auch nochmals für die wertvollen Hinweise von Thygra.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3099

Re: Spiel-Idee: Mehrere Verlage gleichzeitig anschreiben?

Beitragvon Thygra » 11. Juli 2019, 14:37

Da interpretierst du in die Worte meiner Kollegen von Amigo etwas zu viel hinein. Der zitierte Abschnitt bedeutet eigentlich folgendes: Wenn du ihnen ein Spiel schickst und nichts weiter angibst, gehen sie von Exklusivität aus. Falls du es aber nicht exklusiv an sie gibst, dann sei so fair und weise darauf hin, damit sie es wissen.

Mehr ist damit meines Erachtens nicht gemeint. Auch Amigo nimmt Spiele an, die sie nicht exklusiv vorliegen haben. Sie wollen es nur eben wissen, was im Prinzip für jeden Verlag gilt.

Offene und ehrliche Kommunikation ist jedenfalls absolut wichtig, egal bei welchem Verlag.
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
MaxEvers
Spielkind
Beiträge: 4

Re: Spiel-Idee: Mehrere Verlage gleichzeitig anschreiben?

Beitragvon MaxEvers » 11. Juli 2019, 15:41

Ja, danke André, wenn's hier nur um Fairness geht, ist das kein Problem:
So anständig möchte ich einem Verlag gegenüber in jedem Fall sein und mit offenen Karten spielen - das ist schließlich eine Grundvoraussetzung, um Geschäfte zu machen.

Dann kann ich jetzt mal erleichtert durchschnaufen :) und mich an die Arbeit machen. Schön, dass Experten wie du in diesem Forum aus dem Nähkästchen plaudern.

Viele Grüße
Max


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste