Anzeige
Viel Spaß auf der Spiel 2019!
Neuheitenliste, SocialMediaWall, FAQ, Forumsdiskussionen

Tag der Brettspielkritik 2019

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5893
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Tag der Brettspielkritik 2019

Beitragvon SpieLama » 9. Juli 2019, 23:06

Vor einigen Tagen fand in Hamburg der Tag der Brettspielkritik statt. Ins Leben gerufen wurde er von der Jury Spiel des Jahres. Hier einige Infos dazu.

Spiel des Jahres hat geschrieben:Spielekritiken findet man an vielen verschiedenen Orten: In Zeitungen, in Fachmagazinen, im Radio und im Internet. Die einen rezensieren Brettspiele im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit, die anderen verstehen dies als Hobby und publizieren ihre Spielkritiken ihn einem Blog, einem Podcast oder auf YouTube.

Wo steht die deutschsprachige Spielekritik? Darüber wird auf dem „Tag der Brettspielkritik“ im Juni 2019 diskutiert. Veranstalter ist der Verein Spiel des Jahres, ein Zusammenschluss von Spielekritikerinnen und -kritikern, der 40 Jahre alt wird.

Der Kulturjournalist Stefan Gohlisch (Neue Presse) wird zum Thema Kulturkritik und Feuilleton referieren, Daniel Wüllner (Süddeutsche Zeitung) wird nach journalistischer Qualität und Zielgruppen fragen, und Nicola Balkenhol (Deutschlandradio), Steffen Bogen (Professor für Kunstgeschichte), Synes Ernst (ehemaliger Vereinsvorsitzender "Spiel des Jahres") sowie Manuel Fritsch (Insert Moin) werden in einer Podiumsdiskussion den Blick über den Tellerrand wagen, unter anderem auf die Literatur- und die Computerspielkritik.

In Arbeitsgruppen geht es um die Praxis der geschriebenen Spielekritik, hier beteiligen sich die Chefredakteure der Fairplay, von Spiel doch! und der spielbox, sowie der gesendeten Spielekritik.


Da ich das Thema spannend finde und auch selbst vor Ort war, sammle ich in diesem Thread einige Beiträge von Bloggern, die sich auf den Tag der Brettspielkritik beziehen.


Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5893
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Tag der Brettspielkritik 2019

Beitragvon SpieLama » 9. Juli 2019, 23:18

Brettspielpoesie hat geschrieben:[...] Und in diesem Zuge ist mir bewusst geworden, dass ich das Ziel dieses Blogs ein wenig aus den Augen verloren habe. Ich habe 2015 damit begonnen, um mich kreativ mit Brettspielen auseinander zu setzen, um mich poetisch auszutoben. Das ist in der letzten Zeit sicher etwas auf der Strecke geblieben. Das möchte ich wieder ändern. Eigentlich sind dafür die Brettgeschichten entstanden, die getrennt von den Rezensionen Raum zur Entfaltung bieten sollten. Doch mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob das immer so strikt getrennt werden sollte. Vielleicht sollte ich auch bei den Rezensionen mal mit dem Bekannten brechen und etwas Neues ausprobieren. [...]

Den kompletten Artikel findet ihr unter https://brettspielpoesie.de/tag-der-bre ... tik-11257/.

Brettspielrunde hat geschrieben:Die Frage ist natürlich, was am Ende des Tages übrig bleibt? Wird ein Treffen reichen, um die Qualität der Kritiken zu verbessern, und damit die erhoffte Wirkung zu haben, dass es bessere Brettspiele gibt? Ich persönlich glaube schon, dass dies passieren kann, allerdings nicht von heute auf morgen. Vielmehr muss dies ein begleiteter Prozess werden

Den kompletten Artikel findet ihr unter https://www.brettspielerunde.de/300-wor ... pielkritik. Unter https://www.brettspielerunde.de/folge-0 ... l-podcast/ findet ihr einen Podcast zum Tag.

Brett & Pad hat geschrieben:Werde ich dem Spiel gerecht und wie zeige ich, dass ich das Spiel in seiner Gesamtheit erfasst habe? Fragen, die zu schlechten Rezensionen führen. Wer diese Fragen in seiner Rezension beantwortet, schreibt oft zu viel. Meine Maxime beim Schreiben sind schon eher kürzere Rezensionen, die mit Spielgefühl aufgelockert werden und keine Regelnacherzählung sind. Trotzdem werde ich beim Schreiben das Gefühl selten los, dem taktischen Brocken, dem famosen Lieblingsspiel oder der Hype-Neuheit nicht gerecht zu werden. [...] Das Wissen, dass dies anderen auch so ergeht, war beruhigend. Ebenso interessant zu sehen, wie schwer es ist, mit Lücke zu schreiben. Was muss wirklich in eine Rezension und was kann man weglassen? Ich werde weiter an mir hobeln. Spielekritiken schreiben ist ein nie endender Prozess.

Den kompletten Artikel findet ihr unter https://brettundpad.de/2019/07/05/rueckblick-spezial.

Pöppelkiste hat geschrieben:Negative Kritiken sorgen für Vielfalt in der Kritiklandschaft. Ohne solche Beiträge gibt es nur Lobeshymnen. Die Abwesenheit einer Kritik würde zur negativen Kritik mutieren, weil Gutes ja kommuniziert würde Das halten wir für gefährlich - erst recht bei über 1000 Neuerscheinungen pro Jahr. Deshalb müssen Sachverhalte, die nicht stimmen, auf den Punkt gebracht werden; deshalb brauchen wir negative Kritiken!
Und deshalb zum Abschluss die Wiederholung der Eingangsfrage: Sterben negative Kritiken aus?

Den kompletten Artikel findet ihr unter https://www.poeppelkiste.de/reports/201 ... kritik.php.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5893
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Tag der Brettspielkritik 2019

Beitragvon SpieLama » 12. Juli 2019, 21:14

Unter https://www.spiel-des-jahres.com/de/tdb findet ihr die Dokumentation des Tages. Hier der Eröffnungsvortrag.

https://youtu.be/j9yZ8RfkcdY

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5893
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Tag der Brettspielkritik 2019

Beitragvon SpieLama » 23. Juli 2019, 10:39

Spiel des Jahres hat die Dokumentationsseite https://www.spiel-des-jahres.com/de/tdb aktualisiert. Unter anderem findet ihr dort nun ein Workshop-Video

https://www.youtube.com/watch?v=_FrnRw_eYc8

Außerdem könnt ihr euch dort auch die Dokumentation der Tagung "Spiele-Kritik heute" aus dem Jahr 1992 in Marburg herunterladen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast