Anzeige

Die Zukunft des Fußballs

Sachfremdes

Braucht der Fußball neue Regeln?

 
Abstimmungen insgesamt: 0

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Matze » 11. Juli 2010, 09:51

Thema Videobeweis und Änderungen im Traditionssport sind ja immer wieder mehr oder weniger ein Thema. Ich hab meine grauen Zellen mal angestrengt und mich an einen Sportal Artikel zurück erinnert den ich euch nicht vorenthalten möchte:

Zum Artikel

Tja, nun zum zweiten Teil der Diskussion, Videobeweis ja oder nein? Ich finde es wäre angebracht, denn gerade bei der WM hat man erkannt das es nicht gerade prickelnd ist, was so manche Schiedsrichter zampfeifen.
Das Tor von England gegen uns das nicht gegeben wurde, das Foul von Villa, bzw. sein Abseitstor, das Tevez Abseitstor nach dem Pass von Messi etc. man könnte unzählige Sachen aufzählen.
Die Frage ist nur warum kommt das alles nicht? Zumindest vereinzelt als Test, wie in der Euroleague der Torschiedsrichter.
Wo wir grad dabei sind, 2006 gabs den Videobeweis gegen Deutschland, nach dem Spiel gegen Argentinien oder? :)

Was ich auch als guten Ansatzpunkt find, ist das was in dem Sportal Artikel steht, 2 x 30 Minuten. Irgendwie klingt das gut für mich, wenn man wie meinetwegen im Basketball oder in etlichen anderen Sportarten die Zeit einfach anhält wenn der Ball raus is. Diese 45 Minuten sind definitiv keine 45 Spielminuten. Jeder schindet Zeit raus wenns in die letzten 10 Minuten geht und man selbst führt - Einwurf, Abschlag, Freistoßdiskussionen, langsam zum wechsel gehn - das alles sind Sachen die meiner Meinung nach, nicht selbstverständlich sein sollten in diesem Sport.
Wo wir gerade dabei sind sollte man auch Tore geben die in letzter Sekunde durch Hand eines Feldspielers (Uru's gegen Ghana) verhindert werden.

Die generelle Frage muss jetzt lauten:

Braucht der Fußball neue Regeln? Reichen die alten mit kleinsten Veränderungen?

Was meint ihr ;)
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Berndt
Spielkamerad
Beiträge: 49

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Berndt » 11. Juli 2010, 10:00

Videobeweis? Klare Antwort: Ja!

Gerade beim Thema "Tor oder nicht?" MUSS das doch eingeführt werden. Man muss sich das mal vorstellen, dass u.U. über eine Milliarde Zuschauer vor dem TV sieht, ob es ein Tor war, aber ein einzelner Mensch auf dem Platz, der es wahrscheinlich gar nicht genau sehen konnte, dann alleine diese Entscheidung zu treffen hat. Ist doch gaga!

Soviel ich weiß, ist es beim Eishockey z.B. so, dass der Schiedsrichter bei Torfragen zum Feldrand schlittert und sich die Szene auf dem Monitor ansieht, um dann zu entscheiden. Also geht so etwas auch. Warum nur nicht beim Fußball? Ist ein gerechtes Ergebnis wirklich so wenig wert, dass man da nicht einmal die halbe Minute hat???
Gewinnen ist nicht alles, man darf nur nicht verlieren! :D

Benutzeravatar
Ben
Kennerspieler
Beiträge: 546
Wohnort: Herford, Germany

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Ben » 11. Juli 2010, 10:05

also absolut alles sollte man nicht kontrollieren. aber beim tor würde ich mich anschließen und auch wäre das pfeifen von klarem zeitspiel angebracht!
An dieser Stelle könnte Ihre Werbung stehen! :angel:

Benutzeravatar
Andy_Zoo
Kennerspieler
Beiträge: 313
Wohnort: Schwarzwald
Kontakt:

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Andy_Zoo » 11. Juli 2010, 10:17

Klar bin ich für Torkameras oder den Torrichter! Aber ich finde auch, dass die Leute die sagen das die Emotionen dann geringer werden haben auch recht. Was wäre die WM ohne das nicht gegebene Tor von Lampard :D
Aber in dem Sport geht es mittlerweile um so viel Geld. Es ist nicht mehr zeitgemäß auf die Willkür der Herren Unparteiischen zu setzen.

Benutzeravatar
Yasari
Brettspieler
Beiträge: 83

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Yasari » 11. Juli 2010, 13:05

Ich halte den Videobeweis nur dann für sinnvoll wenn damit nicht übertrieben wird. Also wirklich nur in Szenen wie dem Lampard Tor und nicht wegen jeder kleinen Abseits entscheidung.
Wobei Videobeweis gab es schon 2006 im WM Finale. (Dieses kleine "Foul" von Zidane. ;) )
Bei der Szene die Matze angesprochen hat(Uruguay gegen Ghana) kann man eben nichts dran ändern. So etwas gab es schon oft (Handspiel welches ein Tor verhindert) und das Ergebnis ist Elfmeter und Rote Karte.
Ich finde es falsch das der Suarez deswegen ausgebuht wird. Ich meine was hätte er den sonst machen sollen? Entweder er geht mit der Hand den Ball abwehren oder seine Manschaft hat Verloren. Und es wurde ja auch bestraft mit dem Elfmeter und der ging eben nicht rein.
Die Regel würde ich so lassen.
Dominion-Spiel des Jahres 2009

Benutzeravatar
Berndt
Spielkamerad
Beiträge: 49

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Berndt » 11. Juli 2010, 13:42

Natürlich sollte man nicht übertreiben und dann damit das Spiel "auseinanderreißen". Viele Entscheidungen müssen und sollten auch zeitnah getroffen werden. Aber für die Torfrage muss Zeit sein.

Eine Idee wäre vielleicht auch die Regelung, wie sie beim Tennis ist. Da hat jeder Spieler das Recht, das "Hawkeye" zu befragen, wenn er der Meinung ist, dass der Schiedsrichter dem Ball falsch gesehen hat. Allerdings nur begrenzt oft (3x pro Satz oder so ähnlich) und wenn der Spieler Recht hat, wird ihm keine Hawkeye-Befragung abgezogen.

Auf Fußball bezogen könnte man dem Kapitän einer Mannschaft das dreimalige Recht geben, einen Videobeweis beim Schiedsrichter einzufordern. Wie findet ihr die Idee?
Gewinnen ist nicht alles, man darf nur nicht verlieren! :D

Benutzeravatar
Joachim-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 603
Wohnort: Weinfranken bei Würzburg

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Joachim-SpieLama » 11. Juli 2010, 13:49

Radikal ändern, dass vielleicht irgendwann mal ein wirklich fairer Sport aus diesem Fußball wird. Emotionen gehen dabei verloren? Stimmt, aber das ist mir doch egal. Hat sogar einen riesen Vorteil. Wo keine Emotionen sind gibt es auch keine gewaltbereiten Fans wie man sie immer und immer wieder antrifft. Es gäbe kein sinnloses Gegröhle mehr, keine Vuvuz usw. usf.

Damit würde Fußball dann auch viel Attraktivität verlieren. Man bedenke immer, dass es genau der jetzige Mix der Regeln ist, der Fußball so populär werden lies. Ich finde emotionslos und fair dennoch besser als emotionenbehaftet und unfair. Wäre ich Schiedsrichter, würden nach 90min vielleicht noch 8 Mann auf dem Platz stehen - insgesamt. ;)
Zuletzt geändert von Joachim-SpieLama am 11. Juli 2010, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
JEFSS für Schnäppchenjäger.
Private Spieleverkaufsliste

Benutzeravatar
Yasari
Brettspieler
Beiträge: 83

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Yasari » 11. Juli 2010, 15:40

Hehe Regeländerung: die nehmen dann einfach den Orakel-Tintenfisch mit aufs Feld. :D Der liegt immer richtig.
Dominion-Spiel des Jahres 2009

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Matze » 11. Juli 2010, 15:46

Berndt hat geschrieben:Natürlich sollte man nicht übertreiben und dann damit das Spiel "auseinanderreißen". Viele Entscheidungen müssen und sollten auch zeitnah getroffen werden. Aber für die Torfrage muss Zeit sein.

Eine Idee wäre vielleicht auch die Regelung, wie sie beim Tennis ist. Da hat jeder Spieler das Recht, das "Hawkeye" zu befragen, wenn er der Meinung ist, dass der Schiedsrichter dem Ball falsch gesehen hat. Allerdings nur begrenzt oft (3x pro Satz oder so ähnlich) und wenn der Spieler Recht hat, wird ihm keine Hawkeye-Befragung abgezogen.

Auf Fußball bezogen könnte man dem Kapitän einer Mannschaft das dreimalige Recht geben, einen Videobeweis beim Schiedsrichter einzufordern. Wie findet ihr die Idee?


So oder so ähnlich sollte es sein. Wurde denk ich ja auch schon vorgeschlagen, nur eben das der Trainer den Einspruch quasi einlegen könnte. Ich finde das so etwas tatsächlich in den Fußball gehört, anfangen könnte man da ja in der Champions League, hier zählt dann die "Ausrede" nicht, das sich "ärmere" Länder die Technik für den Videobeweis nicht leisten könnten.
Auch würde ich es begrüßen auf 2 x 30 Minuten zu gehen dafür mit Zeit anhalten. Ich werd das heut Abend im Finale mal eine Halbzeit ausprobieren, wie viel Spielzeit tatsächlich den 45 Minuten entspricht.

Wenn man sagt die Emotionen werden geringer, dann kann ich das nicht wirklich nachvollziehen. Die meisten Fans sehen ja im Fernsehen wie es wirklich ist. Die "Verärgerung" trifft dann nichtmehr den Schiri oder das Gegnerische Team, sondern vielmehr die eigenen Spieler wenn sie z.B. verdeckte Fouls begehen, bzw. wird doch eins im Fußball groß geschrieben
-> FAIR PLAY - heißt's immer, da muss ich mich teilweise echt frage. Ich glaube kein Fan hätte was dagegen wenn ein Abseitstor nicht gegeben wird, es muss hier einfach "Chancengleichheit" herrschen. Wenn ich ein Abseitstor aberkannt bekomme, dann bitte der Gegner auch. Hier wäre zusätzlich zum Videobeweis dann dieses Vetorecht interessant.
Aber das steht alles noch in den Sternen ;)

@ Joachim

FIFA vertritt die Auffassung, dass "ein Spiel nicht fortgesetzt werden kann, wenn eine Mannschaft weniger als sieben Spieler aufweist." ;)
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Yasari
Brettspieler
Beiträge: 83

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Yasari » 11. Juli 2010, 16:05

FIFA vertritt die Auffassung, dass "ein Spiel nicht fortgesetzt werden kann, wenn eine Mannschaft weniger als sieben Spieler aufweist."

Find ich doof deswegen verlier ich immer beim spielen auf der Playstation. :D
Auch würde ich es begrüßen auf 2 x 30 Minuten zu gehen dafür mit Zeit anhalten. Ich werd das heut Abend im Finale mal eine Halbzeit ausprobieren, wie viel Spielzeit tatsächlich den 45 Minuten entspricht.

Ich würde es bei 2 x 45 Minuten belassen. Eigentlich sollen ja alle unterbrechungen durch die Nachspielzeit wieder ausgeglichen werden. Man sollte find ich einfach ein bisschen früher Gelbe Karten zeigen für Spielverzögerung damit das ganze mit 90 Minuten hinkommt.
Videobeweis einfordern gibt es auch im Hockey aber immer nur 1 mal pro spielhälfte so weit ich weiß. Ich denke mal das würde auch beim Fußball ausreichen.
Dann gibt es ja auch noch den Chip im Ball. Dazu hatte die FIFA auch irgendwas angedeutet.
Ich werd das heut Abend im Finale mal eine Halbzeit ausprobieren, wie viel Spielzeit tatsächlich den 45 Minuten entspricht.

Dann würde ich die 2. Halbzeit nehmen da dort sich oft viel mehr Zeit gelassen wird. Aber würde mich natürlich auch mal interresieren.
Dominion-Spiel des Jahres 2009

Benutzeravatar
Joachim-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 603
Wohnort: Weinfranken bei Würzburg

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Joachim-SpieLama » 11. Juli 2010, 17:55

Matze hat geschrieben:@ Joachim

FIFA vertritt die Auffassung, dass "ein Spiel nicht fortgesetzt werden kann, wenn eine Mannschaft weniger als sieben Spieler aufweist." ;)


Oh - na dann würde ich jedes Spiel nach der Halbzeit einstellen müssen. :D :D
JEFSS für Schnäppchenjäger.

Private Spieleverkaufsliste

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Matze » 12. Juli 2010, 08:47

So was soll ich sagen. Natürlich hab ichs vergessen xD
Aber ich hab in der Verlängerung dran gedacht - immerhin - und es ist wie gesagt, die Nachspielzeit ist ein Witz :) Die Spanier schon ewig gejubelt und dann gibts kaum Nachspielzeit. Na ja, wird sich schon jemand was dabei gedacht haben.
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Yasari
Brettspieler
Beiträge: 83

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Yasari » 12. Juli 2010, 08:53

Ja fand ich auch. Ich hätte 10 Minuten Nachspielzeit gegeben. :)
Dominion-Spiel des Jahres 2009

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Matze » 12. Juli 2010, 08:58

^^ ok des wär vllt ein wenig zuviel gewesen, aber grob gesagt schon bissi... ;>
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Yasari
Brettspieler
Beiträge: 83

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Yasari » 12. Juli 2010, 09:05

In der ersten Halbzeit haben die ja nur gefoult. Da hätte mich mal interresiert wie lange wirklich gespielt wurde.
Dominion-Spiel des Jahres 2009

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: Die Zukunft des Fußballs

Beitragvon Matze » 12. Juli 2010, 09:11

Schande über mein Haupt ^^, ich ärger mich auch das ichs nich gestoppt hab. Apropos Rot mit Videobeweis, wär bei der Karate Attacke doch mal locker drin gewesen. Überhaupt das Finale war unschön. Das einzige was mich freut ist das der Müller Torschützen König und Bester Junger Spieler geworden ist :D
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste