Far Cry New Dawn: Einsteiger-Guide

Postapokalyptische Welten sind inzwischen ein beliebtes Gaming-Szenario geworden. Nun versucht sich auch Ubisoft mit der Far Cry-Reihe an einer Spielewelt nach dem großen Showdown. „New Dawn“ knüpft damit an die Geschichte von Far Cry 5 an. Nachdem die Überlebenden aus ihren Bunkern zurückgekehrt sind, finden sie neben den zerstörten Gebäuden auch eine aufblühende Landschaft wieder. Die Idylle wird allerdings überschattet von den Highwaymen, die von den Zwillingsschwestern Lou und Mickey angeführt werden. Im Verlauf der Story werdet ihr immer wieder mit ihrer Skrupellosigkeit konfrontiert werden.

Open-World-Spiel mit Liebe zum Detail

Anfangs beeindruckt der neue Far Cry-Teil vor allem mit grafischen Details und einer kontrastreichen Landschaft. Besonders mit den bei Uplay verfügbaren HD-Texturen könnt ihr grafisch einiges aus dem neuen Teil herausholen. Wenn ihr in der „Open-World“ von Far Cry New Dawn unterwegs seid, fällt schnell auf, dass alles um euch herum „lebt“. So trefft ihr Wölfe, die gerade ihre Beute wegtragen, andere Überlebende, die sich Schießereien mit den Highwaymen liefern und trefft auf immer neue Orte, die etwas zu entdecken oder erledigen geben.

Open-World-Spiele haben nahezu alle dasselbe Problem der Eintönigkeit nach einigen Spielstunden. Orte einnehmen, Materialien sammeln und Gegenstände verbessern, was insgesamt von wenig Abwechslung gekennzeichnet ist. Im Test kam allerdings wenig Monotonie auf, da ständig etwas im Spiel passiert. Haupt- und Nebenmissionen erzählen die Geschichte, während euch Expeditionen an ganze neue Orte bringen oder ihr fahrt einfach mit dem Boot aufs Wasser raus und angelt. Kommt Monotonie auf, gilt es etwas anderes zu entdecken oder die Story fortzuführen. Gerade bei den kleinen Loot- und Sammelfreaks unter euch sollte Far Cry New Dawn also genügend Abwechslung bieten, auch wenn es dem Spielprinzip anderer Open-World-Spiele und auch den Far Cry-Vorgängern folgt.

Zu Beginn erhaltet ihr einige alte Fotos. Eine Nebenmission trägt euch auf, die Orte auf den Fotos zu finden.

Kurzes Vergnügen mit guter Story

Ihr seid verantwortlich für den Wiederaufbau und Ausbau der kleinen Stadt Prosperity und müsst dafür, wie von der Far Cry-Reihe gewohnt, Außenposten einnehmen, Ressourcen sammeln und auf Expeditionen Lager der Highwaymen berauben.

Die Geschichte hinter Far Cry New Dawn wird packend und lebendig erzählt. Die große Stärke der Story liegt vor allem in der Charakterausprägung und -entwicklung der Protagonisten. Emotionen, Handlungen und überraschende Wendungen sind nachvollziehbar, sodass es euch leicht fallen wird euch in die Rolle der einzelnen Charaktere zu hineinzuversetzen. Auch an der Synchronisation der Charaktere wurde nicht gespart. Schade nur, dass ihr als Spieler in allen Dialogen stumm bleibt. Auch Humor und Witz gehen in diesem Far Cry-Teil nicht verloren. Einige Zwischenkommentare eurer Begleiter werden euch mindestens zum Schmunzeln anregen.

Mit etwa 15-20 Spielstunden könnt ihr realistisch das Ende der Hauptstory erreichen, wenn ihr einige Nebenmissionen ignoriert und euch nicht durch die lebendige Welt so häufig vom Weg abbringen lasst. Im Test hat sich jedoch gezeigt, dass gerade das Herumfahren und Entdecken ein wesentlicher Mehrwert von Far Cry ist, auch wenn der Fluss der Story hier ein wenig abreißt.

Neben viel Action, kommt es in der Hauptstory auch immer wieder zu emotionalen Momenten.

Ethanol ist das neue Gold

Für den Ausbau eurer Basis benötigt ihr keineswegs Holz, Steine oder Werkzeuge. Alles, was in Prosperity zu zählen scheint, ist Ethanol. Alle Bereiche, die ihr ausbauen könnt, haben 3 Stufen, die verschiedene Spielvorteile freischalten. Mit jeder Stufe wird mehr Ethanol benötigt. Auch wenn alle Bereiche Vorteile bieten, sind es vor allem die Werkbank, die Krankenstation und das Trainingslager, die ihr als erstes ausbauen solltet. Die Werkbank schaltet die Herstellung besserer Waffenmodelle frei, die Krankenstation erhöht eure maximale Gesundheit und das Trainingslager verstärkt die Gesundheit und Schaden eurer Begleiter.

Die Werkstatt hilft euch im Verlauf des Spiels immer bessere und vor allem bewaffnete Fahrzeuge zu spawnen. Auch eine kleine Auswahl an Booten und Helikoptern steht euch zur Verfügung. Ein Upgrade der Expeditionen ermöglicht beispielsweise das direkte Reisen zu Außenposten und entdeckten Orten. Was am Anfang eher Luxus ist, wird später sehr wichtig, um für einige Missionen nicht über die halbe Karte mit dem Auto reisen zu müssen.


Ethanol finden: So geht‘s

Außenposten einnehmen: Insgesamt zehn Außenposten könnt ihr einnehmen und bekommt dafür Ethanol. Für die erste Stufe erhaltet ihr 100 Ethanol und 50 extra, wenn ihr alle Highwaymen ausgeschaltet habt ohne entdeckt zu werden. Einmal eingenommen, habt ihr die Möglichkeit euren Außenposten wieder aufzugeben und das verbleibende Ethanol im Lager mitzunehmen. Die Highwaymen besetzten dann erneut das Lager und kommen auf der nächsten Stufe mit mehr und stärken Truppenmitgliedern zurück. Der Vorteil: Sie bringen auch neues Ethanol und mit jeder Schwierigkeitsstufe steigt die Ausbeute. Auf Rang 3 könnt ihr dieses Szenario dann beliebig wiederholen und erhaltet mit jeder Befreiung 300 Ethanol. Mehr als genug, um Prosperity rasch auszubauen.

Auf der Schwierigkeit “Rang 3”, erhaltet ihr am meisten Ethanol, trefft allerdings auch auf die stärksten Highwaymen.

Vorratslieferungen: Von Zeit zu Zeit werdet ihr auf eurem Bildschirm den Hinweis „Vorratslieferung entdeckt“ lesen. Schaut ihr in den Himmel solltet ihr zeitnah ein Flugzeug entdecken, was daraufhin eine Kiste mit Vorräten abwirft. Neben nützlichen Materialien findet ihr auch 35-40 Ethanol in jeder Lieferung.

Ethanol-LKW zurückbringen: Auf den Straßen von Far Cry New Dawn begegnen euch hin und wieder Öl-LKW. Kapert ihr diese und bringt sie zu einem von euch besetzten Außenposten oder nach Prosperity zurück, erhaltet ihr 75 Ethanol. Seid aber vorsichtig bei Beschuss. Eure Ladung ist sehr explosiv!

Wichtige Vorteile im Spiel freischalten

Mit Vorteilspunkten schaltet ihr verschiedene Vorteile (Perks) frei, die zwar für die Hauptstory nicht zwingend erforderlich sind, euch jedoch das Spiel erleichtern. Auch wenn jeder Vorteil nützlich sein kann, gibt es auch hier einige Perks, die ihr möglichst frühzeitig freischalten solltet. Dazu zählt beispielsweise das Schweißgerät mit dem ihr nicht nur eure Fahrzeuge reparieren, sondern auch Schlösser knacken könnt. Ihr werdet häufig verschlossene Safes finden, die ihr so öffnen könnt, um an das Titan im Inneren zu gelangen. Auch der Take-Down, der bis zum Elite-Rang aufgewertet werden kann, ist sehr hilfreich, um gerade starke und gut gepanzerte Gegner somit leicht ausschalten zu können.

Je Vorteil werden zwei bis zehn Vorteilspunkte benötigt. Da Vorteilspunkte recht schnell erspielt werden können, wird es vermutlich nicht lange dauern bis ihr alle 20 Vorteile freigeschalten habt. Dennoch lohnt es sich weiterhin fleißig zu sammeln, denn die Story schaltet im weiteren Verlauf noch neue Spezial-Perks frei, die sehr viele Vorteilspunkte benötigen.

Vorteilspunkte schalten wichtige Fähigkeiten frei, die euch bei euren Missionen häufig weiterhelfen werden.

Vorteilspunkte sammeln

Herausforderungen abschließen: Für zahlreiche Herausforderungen im Spiel erhaltet ihr zwischen einem und fünf Vorteilspunkten. Dazu zählen 5-10 Abschüsse mit einem Waffentyp des jeweiligen Ranges. Diese Herausforderungen könnt ihr relativ schnell abschließen. Hierfür müsst ihr allerdings kontinuierlich eure Werkbank zur Waffenherstellung ausbauen und die neuen Ränge der Waffentypen auch bauen. Dennoch ist hier viel Potential an Vorteilspunkten vorhanden. Auch verschiedene Tiere einmal oder mehrfach zu jagen, bringt viele und schnelle Punkte.

Gefangene befreien: Hin und wieder wird euch kleiner Transporter mit einem Gefangenen begegnen. Kapert ihr diesen und befreit anschließend den Insassen erhaltet ihr hierfür einen Vorteilspunkt. Auch an manchen Orten und Lagern trefft ihr auf gefesselte Überlebende, die ihr befreien könnt. Je befreiter Person erhaltet ihr wiederum einen Vorteilspunkt.

Schätze finden: An einigen auf der Karte speziell gekennzeichneten Orten findet ihr Schätze, wofür ihr meist kleinere Rätsel lösen musst, um diese zu erhalten. Diese „Schatzkammern“ sind häufig alte Bunker oder Höhlen, dessen frühere Bewohner neben Materialien auch drei Vorteilshefte hinterlassen haben. Für jedes Vorteilsheft erhaltet ihr einen Vorteilspunkt.

Nützliche Begleiter

Zu Beginn der Story begegnet euch schon eure erste Begleiterin Carmina Rye. Im weiteren Spielverlauf könnt ihr insgesamt aus acht Begleitern wählen, die in der Regel durch Nebenmissionen freigeschalten werden. Judge dagegen schaltet ihr allerdings erst im Laufe der Hauptmissionen frei. Die verschiedenen Begleiter haben alle spezifische Klassenvorteile. Mit dem Erreichen von 15 bzw. 40 Todesstößen eures Begleiters kommt ein weiterer Vorteil hinzu.

Während einige Vorteile nur dem Begleiter helfen, sind andere auch für euren Spielecharakter vorteilhaft. So greifen euch Tiere erst dann an, wenn ihr sie angreift, sofern ihr Judge dabeihabt. Euer Hund Timber dagegen spürt Herstellungsmaterialien auf. So zeigt euch Timber alle versteckten Materialien in der Nähe an und ihr werdet so Lager deutlich schneller leerplündern können.

Eure menschlichen Begleiter fahren euch zum markierten Wegpunkt, wenn ihr als Beifahrer einsteigt.

Far Cry bietet Mikrotransaktionen an

Häufig wurden Mikrotransaktionen – gerade in Vollpreisspielen – scharf kritisiert. Trotz der Möglichkeit Far Cry New Dawn im Coop-Modus zu spielen, handelt es sich vorrangig nicht um ein Online-Spiel. Sich Vorteile mit Echtgeld zu kaufen, ist daher jedem selbst überlassen und benachteiligt keine anderen Spieler. Zudem sind die Mikrotransaktionen in New Dawn eher unnötig und könnten euch sogar den Spielspaß eher zerstören.

Die Ingame-Währung für Echtgeld nennt sich Far Cry-Credits. Ihr könnt damit die stärksten Waffen und Fahrzeuge frühzeitig im Spiel freischalten und müsst keine Materialien dafür sammeln. Fehlen euch Materialien und habt keine Lust diese zu sammeln, könnt ihr auch Materialpakete für Credits kaufen. Auch Vorteilspunkte könnt ihr so erwerben. 500 Far Cry-Credits kosten 5 Euro. Damit könnt ihr 16 Vorteilspunkte erwerben. Ob es das wirklich wert ist, muss natürlich jeder unter euch selbst für sich entscheiden.

Schwieriger ist es, wenn ihr ein bestimmtes Outfit freischalten wollt. Diese bestehen aus der Hose, dem Oberteil, Helm / Brille und Handschuhen. Bestimmte Sets können nur an ganz bestimmten Außenposten zufällig verdient werden, indem ihr diese immer wieder befreit. Bis ihr alle Teile eures Wunschsets habt, kann also viel Zeit vergehen. Um ein fehlendes Teil zu bekommen, können Far Cry-Credits hier hilfreich sein. Spielt ihr jedoch nicht im Coop-Modus bringen euch Outfits allerdings ohnehin nicht viel. Mehr als eure Handschuhe werdet ihr im Spiel selbst gar nicht zu Gesicht bekommen.

Die Credits für fehlende Outfit-Teile könnt ihr euch auch ohne Echtgeld verdienen. Bei jeder Schatzsuche findet ihr nämlich 45 Credits. So habt ihr die Möglichkeit euch ohne Echtgeld insgesamt 450 Far Cry-Credits zu verdienen. Genug, um ein oder mehrere fehlende Teile zu erwerben.