Internationales Spielemuseum

Brettspiele sind Kulturgut. Sie sind ein Spiegel der Zeit, in der sie erschienen sind und gespielt wurden. Spiele sind viel mehr als bloße Unterhaltung. Mit dieser Überzeugung sammelten Ferdinand und Dagmar de Cassan seit Jahrzehnten diese Spiele und betrieben das Österreichische Spiele Museum in der Nähe von Wien. Nach dem Tod von Ferdinand hat jetzt seine Frau Dagmar de Cassan für das Museum eine neue Heimat gesucht und gefunden: Das Internationale Spielemuseum.

Angekommen: Aktuelle Entwicklungen im e-Sports

Bis vor wenigen Jahren galt das wettbewerbsorientierte Spielen von Videogames, e-Sports, in der breiten Masse der Gesellschaft als etwas Seltsames, ausgeübt von Außenseitern, die den ganzen Tag im Keller vor dem Computer sitzen.

The Circle of Life – Ein Brettspiel für jede Lebensphase…

Das Leben ist ein Fluss, mal langsam und mal schnell, aber auf jeden Fall in ständiger Bewegung. Wir ändern uns und mit uns ändern sich auch unsere Gewohnheiten, unsere Vorlieben und das, was wir als angenehmen Zeitvertreib empfinden.

Ordnung im Kinderzimmer

Spielerisch zu mehr Ordnung: Das Spielzeug richtig sortieren

Das Kinderzimmer ist ein Ort, an dem vieles passiert: Hier wird geschlafen, gelernt und allein sowie mit Freunden gespielt. Kein Wunder, dass es zwischen Bett, Schreibtisch und Spieleschrank mitunter turbulent zugehen kann. Viele Eltern fürchten das große Aufräumen, das regelmäßig ansteht, denn Ordnung zu halten, fällt nicht allen Kindern leicht. Wer einen guten Rahmen schafft, vereinfacht die Angelegenheit.

Spielen verbindet jung und Alt

Spielen verbindet Jung und Alt

Nicht nur wir von spielen.de lieben Gesellschaftsspiele. Auch Petra Fuchs, Vorsitzende des Vereins Spielecafé der Generationen, hat im Rahmen ihrer Bachelorarbeit „Gesellschafsspiele als Medium der Sozialen Arbeit – wie Spielen verbindet“ eine Online-Umfrage zu unserem Lieblingsthema durchgeführt.

Hast du das Zeug zum selbstständigen Spieleautor?

Gibt es eine coolere Jobbeschreibung, als Spieleautor? Den lieben langen Tag nichts anderes zu machen, als sich Hintergrundstorys und Charaktere für Games auszudenken? Für kreative Gamer, die nicht direkt an der computerisierten Gestaltung eines Spiels teilhaben wollen, sicherlich nicht. Aber dazu braucht es einige Skills, um zu bestehen. Mithilfe des folgenden Artikels kann sich jeder selbst fragen, ob das sein Job wäre.

Brettspiele bringen Spaß und schulen für's Leben

Spielen: die reinste Zeitverschwendung!

Besonders Erwachsene verlieren oftmals den Spaß und das Interesse am Spielen. Sie sehen in einer spielerischen Beschäftigung, wie Brettspiele oder Onlinegames, keinen Sinn und empfinden es als Zeitverschwendung. Von wegen!

e-Sport als offizielle Sportart

Das Thema E-Sports steht bundesweit zur Debatte und die Meinungen sind sehr gespalten. Führende Sportgrößen sehen in dem Hype eine Gefahr und für sie sind E-Sports in erster Linie großer Quatsch. Die Bilder des pizzaessenden, Energydrinks trinkenden und bleichen Teenagers sind überholt, wird von der anderen Seite argumentiert und Deutschland solle E-Sports fördern. Doch was ist also nun der richtige Weg?

SAZ Podiumsdiskussion

Kulturgut Spiel – Podiumsdiskussion

Am 25. Oktober lädt der Spiele-Autoren-Zunft e.V. (SAZ) mit der Veranstaltung „Kulturgut Spiel“ zur Podiumsdiskussion nach Essen ein. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kulturrat sollen im Rahmen der Messe SPIEL‘18 TeilnehmerInnen aus Kulturpolitik, Wissenschaft und der Spiele-Branche zusammenkommen, um sich zum Thema Kulturgut Spiel auszutauschen.

Spielen? Was ist das?

Spielen? Was ist das? Ist das nicht reine Zeitverwendung? Muss das sein? Warum spielen wir Menschen? Ein Erklärungsversuch. Vorsicht: Das geht nicht kurz.