Anzeige

T.I.M.E Stories: Infos zum Brettspiel von den Space Cowboys

Diskussionen über einzelne Spiele
Benutzeravatar
Sascha 36

T.I.M.E Stories: Infos zum Brettspiel von den Space Cowboys

Beitragvon Sascha 36 » 14. September 2015, 09:44

Für die die sich für das Spiel interessieren und einen längeren Einblick brauchen, der Brettspielblog hat hier folgende Videos zu gedreht :
http://youtu.be/iN4BMrhZpZo
http://youtu.be/a9aJGwPY2Vw


Sieht schon interessant aus, für Rollenspieler wahrscheinlich eine Offenbarung, mich persönlich spricht es nur grafisch an. Würfel, Geschichten erzählen, Rollen einnehmen , sorry das ist einfach nicht meins.

Benutzeravatar
P1pp0
Brettspieler
Beiträge: 66

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon P1pp0 » 14. September 2015, 11:10

leider habe ich das Spiel noch in keinem Online-Handel finden können :(

Benutzeravatar
Rei
Kennerspieler
Beiträge: 316

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Rei » 14. September 2015, 11:27

Ich glaube nicht, dass es für Rollenspieler eine Offenbarung ist. Es geht eher in Richtung Point&Click Adventure. Ich warte da mal auf weitere Erfahrungsberichte ab.

Benutzeravatar
Kudde
Kennerspieler
Beiträge: 436

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Kudde » 14. September 2015, 12:24

Ich habe es gestern gespielt und bin etwas zweigeteilt.
Das Konzept, ein Abenteuer mit Karten aufzubauen, finde ich schon cool. Anders als bei Andor werden immer neue Ortskarten aufgedeckt, die man dann als Gruppe "bearbeiten" kann. Aktionen kosten aber Zeit und so sollte man möglichst effektiv vorgehen. Da man aber im ersrten Durchlauf keinen Plan hat, welche Aktionen unsinnig sind, geht einem irgendwann die Zeit aus, und man muss einen neuen Durchlauf starten. Alle Aspekte eines Abenteuers zu erforschen, wird bestimmt 4-5 Durchläufe brauchen.
Wenn man allerdings das Abenteuer einmal komplett durchgespielt hat, wird man es wohl nicht wieder spielen wollen. Es gibt nämlich keine Variation innerhalb einers Abenteuers. Daher sehe ich den Preis von ca. 40 Euro für das Grundspiel und ca. 20 Euro für ein Erweiterungsabenteuer etwas kritisch.

PS: Nein, ich weiß nicht, wo man es bekommt. War nicht mein Spiel.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon BGBandit » 14. September 2015, 12:37

Kaufen kann man es z.B. hier:

http://www.spieltraum-shop.de/t-i-m-e-s ... faje_nU9V4

Die fehlerhafte Karte Nr 110 kann man sich übergangsweise

http://asmodee.de/ressources/articles/f ... nstalt.php

da runterladen, bis Asmodee die Karte nachgedruckt hat (denk ich zumindest mal, dass Asmodee die nachdruckt)

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Harry2017 » 14. September 2015, 13:07

Wow - Danke für den Videotipp - Sowas Innovatives wird auf jedenfall eingesackt...

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Sascha 36 » 14. September 2015, 17:09

Gern geschehen, ich sage damit aber nicht das ich die Rezension gut finde, da ich was den Herrn Toerck angeht, von keiner Rezension begeistert bin. Für mich wird hier zu viel als gut bezeichnet, wenig hilfreiche Kritik und Fließbandproduktion die für mich wenig hilfreich waren.
Zuletzt geändert von Sascha 36 am 14. September 2015, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mixo

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Mixo » 14. September 2015, 18:06

Ich sehe Time Stories auch eher skeptisch - es mag innovativ sein, aber für mich stimmt das Preis-Leistungsverhältnis einfach nicht. Ich hatte es lange Zeit auf meiner "Must have" Liste, habe es aber mittlerweile verworfen.


Außerdem scheint mir The 7th Continent

http://www.the7thcontinent.com/en/index.php

wesentlich innovativer zu sein. Ich werde es auf jeden Fall bei Kickstarter unterstützen.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Harry2017 » 14. September 2015, 19:45

@Sascha

Ich sehe Benjamins kurze Spielvorstellungen auch eher als....Spielvorstellungen :-) Dafür sind sie aber super geeignet, denn er bringt recht viel Output recht aktuell in recht kurzer Zeit - Das Bild mache ich mir dann einfach selbst während der Videos. Ich hab mir das Video nur zu einem Drittel angeguckt und kam bereits zu dem Entschluß, dass das was für sich sein wird - mehr brauche ich nicht :D Greife ich daneben, dann klopp ich das halt mit wenig Verlust weg...

Du hast absolut recht: Wirklich knallharte Reviews sind seine Videos halt nicht, aber das sind seine ganzen Technik etc. Produktvorstellungen bei Amazon auch nicht - Trotzdem fassen die in einem flüssigen Text recht viele Infos zusammen...Ist halt mehr eine "geförderte Produktvorstellung", die man kritisch lesen sollte aber vom sonstigen Inhalt ganz ok ist.

Die Space Cowboys entwickeln sich zu einem gern gesehenen Gast auf meiner Wantlist...

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Sascha 36 » 14. September 2015, 20:30

Man könnte es auch als das massenweise abgreifen von Rezensionsspielen bezeichnen, traurig das die Verlage das so mit sich machen lassen.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Harry2017 » 14. September 2015, 21:30

...funktioniert doch - mich bekommt man damit...was kann ein Verlag mehr wollen, als eine fast kostenlose Produktvorstellung? Schade ists für die eher unerfahrenen Ratsuchenden, die so etwas nicht kritisch begucken können bzw. in so etwas wirklich eine Kaufberatung sehen.

Ich führe nochmal das Beispiel der Lautsprecherzeitungen an - areadvd, stereoplay, audio - Überall ist jeder Lautsprecher top, spielt um mindestens 2 Klassen besser und ist für seine Preiskategorie überragend - Klar, die Magazine bekommen die 1000 Euro teuren Lautsprecher kostenlos und schalten dazu noch Werbeanzeigen...nimmt man dies für bahre Münze und macht nur davon seinen Kauf abhängig, kann man auch reinfallen. Nimmt man das als eine vertextliche Produktvorstellung und versucht sich daraus ein eigenes Bild zu machen, dann ists hilfreich.

Die Verlage lassen das nicht nur mit sich machen - sie wollen genau soetwas!

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Sascha 36 » 14. September 2015, 22:39

Bei Lautsprechern für 1000 Euro bin ich eh raus, da leb ich einen Monat von. Wers braucht soll es sich kaufen, ich kann sowas nicht verstehen.
Letztendlich soll jeder seinen Blog so machen wie er will, ich finde es jedenfalls wenig anspruchsvoll. Da bin ich froh, das es da draußen Blogs gibt denen es um mehr Inhalt geht und die nicht mit leeren Versprechungen sich wichtig machen. Ich sag nur Brettspiel TV, letzten Endes kam da nicht wirklich was, aber für ne Folge bei den Bretterwissern hat es ja gereicht.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Harry2017 » 15. September 2015, 10:01

War nur ein Beispiel, wie sich Hersteller über so etwas auch noch freuen - ja das sogar forcieren...

Passend dazu: Ein Youtuber hat diese Woche von einem kleinen Indiegame (PC) Hersteller 22.000€ für eine Besprechung auf seinem Youtubekanal gefordert...denn er macht es ja bekannt :-)

aber nun: Zurück zum Thema - Wieviele Szenarios sind eigentlich dabei?Soweit ich das sehe nur eins - Und kann schon jemand was zum 2 Spieler-Spiel sagen?

Benutzeravatar
Kyula
Kennerspieler
Beiträge: 193

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Kyula » 16. September 2015, 00:19

oh hier wird über mich geredet :)
also klar kann man rezensionen wie z.b. die heute zu starfighter und discoveries als "fließbandproduktion" bezeichnen. sind sie gewissermaßen auch. beide spiele wurden 1-2x gespielt, und danach stand fest, dass ich die sehr wahrscheinlich nie wieder spielen werde, also habe ich ein kurzes video dazu gemacht, in dem ich zeige wie die spiele gehen. die sind wahrscheinlich nicht mal fehlerfrei, aber es geht ja in erster linie darum einen eindruck davon zu schaffen wie das spiel funktioniert und ob es etwas für einen ist. aber so spiele wie discoveries oder starfighter "knallhart" zu rezensieren, was bedeutet das?
10-20 partien in allen möglichen besetzungen und mit unterchiedlichsten spielertypen. jeder schwäche und regellücke im spiel herausfinden, aufdecken, etc. in erster linie bedeutet dass viel, viel zeit. und lust darauf ein spiel so oft zu spielen. und die hat man bei spielen die man eher mäßig findet nicht, zumindest ich nicht.

und unkritisch ... ja kommt immer auf die perspektive an. ich sage eigentlich immer sehr deutlich ob mir ein spiel wirklich gut gefallen hat oder nicht. aber in der regel informiert sich der geneigte rezensent auch ein wenig vorher und rezensiert nicht alles, sondern entweder spiele die ganz neu sind, da kann da auch mal ein flop dabei sein, oder aber spiele über die er sich schon informiert hat und von denen er denkt dass sie gut sind. für mich ist spielen ja keine arbeit sondern spaß, genau wie das video machen. und da liegt es ja auf der hand dass viele spiele eine gute bewertung bekommen, wenn ich vorher schon genau weiß dass ein spiel überhaupt nichts für mich ist, lasse ich da auch meistens die finger von.
und weiterhin muss man auch immer schauen für wen ein spiel geeignet sein könnte. ein spiel dass du als mittelmäßig, zu seicht oder gar schlecht bezeichnen würdest, kann für den einfachen gatewaygamer total toll aufregend und eben einfach "nett" sein.

letztlich sollte man einfach die rezensenten schauen die man mag und die anderen halt nicht.
ich gucke z.b. wahnsinning gerne radho, er macht meiner meinung nach mit abstand einfach die besten videos, die auch ein wenig orientierungspunkt sind. ich habe bei ihm auch den eindruck das gefühlt 90% aller spiele total awesome und amazing und great sind.
aber was solls, wenn er das so sieht. mir reicht meistens das erste video seines run throughs um einen eindruck vom spiel zu bekommen und zu wissen, dass ich es wohl nicht so awesome finden werde, oder aber es genau mein ding ist.
und darum geht und genau das versuche ich mit meinen videos auch zu erreichen. ob das jetzt immer klappt oder eher selten mag auf einem anderen stern stehen, aber ich gebe mir mühe und versuche natürlich auch zu verbessern wo es geht. am ehesten müsste ich wohl bei den wortfindungsstörungen anfangen, aber ich glaube die gehören einfach dazu :D

====================
so, das mein kurzer beitrag in eigener sache.

vielmehr die frage ob das erste video einigermaßen gelungen ist und ob es geklappt hat, spoilerfrei rüberzubringen wie das spiel ist und worum es geht. das problem des spiels ist wirklich der preis, aber ich gehe ehrlich gesagt davon aus, dass er schon nahe an der schmerzgrenze ist.
in meiner spielrunde haben alle gesagt, dass sie sofort mit 6€ für die nächste erweiterung dabei sind, weil sie das spiel einfach so unfassbar gut fanden. einer meinte sogar es könnte sein neues lieblingsspiel werden ... wenn man es denn häufiger spielen könnte. aber bei mir gehört es trotzdem in die kategorie, denn die spielerfahrung die man hat, na ja wenn ich daran denke dass ich für den preis ein pandemie: seuche und isle of skye bekomme ... beides sicher nette Spiele, aber die Spielerfahrung eines TIME Stories können sie einem nie und nimmer geben.
Daher ist der Preis letztlich hoch und wird sicher einige davon abschrecken, aber ich denke und hoffe mal dass die Mehrheit derer die da Spiel dann wirklich gespielt haben hinterher sagen wird, dass es das Geld wert war.
Und das Spielsystem ist ja sehr offen. Ich hoffe einfach mal dass sich die Designer für zukünftige Missionen irgendwas einfallen lassen, dass das Spiel eine höheren bzw. überhaupt einen Widerspielwert bekommt.
Bei mir ist dass auch nicht ganz so schlimm, mein Gedächtnis ist so mies, dass ich das erste Szenario in sechs Wochen wieder spielen kann und die Hälfte nicht mehr weiß. Eigentlich ist diese Gedächtnis eher ein Fluch, hier dann wohl ein Segen :)

Benutzeravatar
Kyula
Kennerspieler
Beiträge: 193

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Kyula » 16. September 2015, 00:23

zum zwei spieler spiel würde ich sagen:
Nein! Das Drei Spieler spiel ist okay, aber wenn es irgend geht würde ich versuchen das Spiel zu viert zu spielen.
Wir haben es zu dritt gepsielt und es war super, wir waren begeistert, waren uns aber alle einig, dass es zu viert wohl besser gewesen wäre.

Zu zweit spielt jeder zwei Agenten und man simuliert so ein Vierpersonen spiel.
Das Spiel lebt aber gerade von der Atmosphäre das einzelne Personen Dinge wissen, die den anderen (noch) unbekannt sind, und sie dadurch sich zum einen auf die eine Person verlassen müssen, man zum anderen aber auch (z.B. wenn man Bild beschrieben bekommt) man seine Phantasie benutzen muss und man sehr, sehr viel miteinander redet und jeder seine Erfahrungen und sein Wissen einbringt.
Dieser, für das Spiel und die Atmosphäre wichtige Punkt, geht im Spiel zu zwei sehr stark unter.

Es ist ein Szenario dabei, das zweite kann man direkt kaufen. Der Marcy Fall. Thrillermäßig im Amerika 1992.
Danach sollen dann noch ein Fantasy-Szenario rauskommen (also wohl so Mittelalter) und eins im Alten Ägypten.
Ich würde mir wünschen, dass wir danach ein Sci-Fi Szenario im Jahr 4000 oder so haben.
Die Szenarien sollen einmal pro Quartal erscheinen, das ist auf jeden Fall ein Rhythmus mit dem ich gut leben kann.
So nutzt sich das Spiel nicht so leicht ab und bleibt immer spannend.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5921
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon SpieLama » 16. Oktober 2015, 05:02

Die Space Cowboys haben folgende Erweiterungen zu T.I.M.E. Stories angekündigt.:

Die Drachenprophezeiung, 7553 AZ
Vergesst alles, was ihr über das Mittelalter zu wissen glaubt. Erforscht eine parallele Wirklichkeit, in der Magie alles verändert hat.
Szenario: Manuel Rozoy
Entwicklung: Sébastien Pauchon
Illustration: Vincent Dutrait und Pascal Quidault
Erscheint: 4. Quartal 2015


Hinter der Maske, -1146 NZ
Dieses Szenario entstand unter Mitwirkung von Guillaume Montiage.
Entwicklung: Sébastien Pauchon
Illustration: Gaël Lanurien und Pascal Quidault
Erscheint: 1. Quartal 2016


Expédition: Endurance
Erscheint: Juni 2016

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5921
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Eigene Szenarien für T.I.M.E. Stories

Beitragvon SpieLama » 30. Oktober 2015, 14:21

Bald können Liebhaber eigene Szenarien für T.I.M.E. Stories entwickeln. Grafiken und Materialien dafür gibt es demnächst unter http://www.spacecowboys.fr/time-stories#creez-scenarios.

RiKa
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon RiKa » 1. November 2015, 21:28

Hallo

Ich habe mal eine kurze Frage zum Spielmaterial (dafür wollte ich keinen neuen Thread aufmachen): Wofür sind diese kleinen Plättchen, die nicht unter "Spielmaterial" erklärt werden?? Werden sie in den Erweiterungen benötigt? Ich hoffe, ihr wisst, welche Plättchen ich meine.
LG

Benutzeravatar
Sebastian Rapp - Asmodee
Kennerspieler
Beiträge: 144

Re: Time Stories - Space Cowboys

Beitragvon Sebastian Rapp - Asmodee » 2. November 2015, 08:34

Einfach ignorieren und das erste Szenario spielen. Dann erübrigt sich die Frage.

Sebastian Rapp - Asmodee

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5921
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

T.I.M.E Stories Designer's Kit

Beitragvon SpieLama » 10. Dezember 2015, 13:04

Wer eigene Szenarien für T.I.M.E Stories entwickeln möchte, kann nun mit offizieller Unterstützung starten. Die Space Cowboys haben das T.I.M.E Stories Designer's Kit veröffentlicht. Interessierte finden es unter http://www.spacecowboys.fr/files/games/ ... Kit-us.zip. Bevor ihr die Datei öffnet, eine Warnung vorab:

Space Cowboys hat geschrieben: The following pages are intended for people who would like to create a T.I.M.E Stories scenario. These pages contain references to the mechanic of the first two scenarios (Asylum and The Marcy Case), and thus spoil these scenarios, as they give away some surprises. We therefore strongly advise against reading this guide if you have not played the scenarios referred to. Bon voyage!

Benutzeravatar
Spiel doch mal...!
Brettspieler
Beiträge: 58
Wohnort: Frankfurt
Kontakt:

Re: T.I.M.E Stories: Infos zum Brettspiel von den Space Cowboys

Beitragvon Spiel doch mal...! » 23. März 2016, 12:10

zuspieler hat geschrieben:Wer eigene Szenarien für T.I.M.E Stories entwickeln möchte, kann nun mit offizieller Unterstützung starten. Die Space Cowboys haben das T.I.M.E Stories Designer's Kit veröffentlicht. Interessierte finden es unter http://www.spacecowboys.fr/files/games/ ... Kit-us.zip. Bevor ihr die Datei öffnet, eine Warnung vorab:


Hat jemand von euch schon ein eigenes Szenario entwickelt? Gibt es da schon erste Erfahrungen beim Einreichen? Weiß jemand, ob man Szenarien auch auf deutsch einreichen kann (das Designer's Kit gibt es ja nicht in deutsch)?
Wir sind nämlich gerade dabei eins zu entwickeln und würden das dann auch gerne einschicken :-)

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3145

Re: T.I.M.E Stories: Infos zum Brettspiel von den Space Cowboys

Beitragvon Thygra » 23. März 2016, 12:56

Ich habe zwar keine entsprechenden Erfahrungen, würde aber absolut davon ausgehen, dass ihr euer Szenario auf Englisch einreichen müsst.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)


Benutzeravatar
Sebastian Rapp - Asmodee
Kennerspieler
Beiträge: 144

Re: T.I.M.E Stories: Infos zum Brettspiel von den Space Cowboys

Beitragvon Sebastian Rapp - Asmodee » 23. März 2016, 15:42

Selbst wenn das Designer Kit irgendwann auf Deutsch verfügbar ist (was geplant ist, aber zeitlich gerade nicht machbar ist), müssen Szenarien auf Englisch (oder Französisch) eingereicht werden.
Das gilt übrigens grundsätzlich für sämtliche Einreichungen von Spielideen an Verlage außerhalb von Deutschland: Ohne Englisch geht international nichts.
Es erwartet aber zum Glück auch kein (mir bekannter) französischer Verlag eine Einsendung in Französisch, aber Deutsch können sie halt genausowenig wie der Durchschnittsdeutsche Französisch.

Sebastian Rapp - Asmodee

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1389
Kontakt:

Re: T.I.M.E Stories: Infos zum Brettspiel von den Space Cowboys

Beitragvon Dee » 23. März 2016, 17:20

Hat jemand von euch schon ein eigenes Szenario entwickelt?
Ich habe ein paar Ideen, auch schon angefangen gehabt, die Story aufzuschreiben und dann kam die fehlende Zeit als Hindernis dazu.

Wir sind nämlich gerade dabei eins zu entwickeln und würden das dann auch gerne einschicken :-)

Wird es vorab veröffentlicht? Ich denke, Ihr findet sehr viele Betatester. :)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BlackPanther19 und 4 Gäste