Anzeige

Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 17. Januar 2019, 14:47

Hallo zusammen,

um Verwirrungen vorzubeugen habe ich mal den Originaltext des ersten Postings nach unten geschoben, um hier aktuelle Infos zu zeigen. Wen der Originaltext interessiert, der/die kann gerne etwas runterscrollen.

Hier jetzt aktuelle Infos zum Spieletreff in Oberursel:

Der Spieletreff findet ab dem 2.9.2019 alle 14 Tage von 18:30 Uhr bis 22:30 Uhr im städischen Jugend- und Kulturzentrum café porststrasse statt. Als Erinnerungshilfe, ob es in einer Woche stattfindet oder nicht: es findet immer in den geraden Kalenderwochen statt. Der 2.9. ist in der KW 36; der nächste Termin ist dann am 16.9. (KW 38) dann KW 40 u.s.w. Sollte einmal ein Termin ausfallen müssen wird er NICHT in der Woche darauf nachgeholt. Es kann also auch nicht zu einer Verschiebung auf die ungeraden Kalenderwochen kommen.

Das Café Portstraße befindet sich in der Hohemarkstraße 18, 61440 Oberursel und ist erreichbar:
• mit der Bahnlinie U3 (Haltestelle „Oberursel Altstadt“)
• mit der Buslinie 41 (Haltestelle „Eppsteiner Straße“)
• mit der Buslinie 42 (Haltestelle „Portststraße“)
Parkmöglichkeiten für Autofahrerinnen und Autofahrer gibt es auf der Bleiche (ca. 5 Gehminuten entfernt) oder in den umliegenden Wohngebieten.


Kleine Snacks und Getränke gibt es vor Ort zu kaufen und ein Asiarestaurant sowie ein Italiener sind direkt um die Ecke.
Der Spieletreff ist prinzipiell offen für alle, die Spaß am Spielen haben oder es gerne noch haben würden.
Das Alter spielt dabei keine Rolle. Bisher hatten wir Besucherinnen und Besucher von 8 - 89 Jahren und dieses Spektrum darf natürlich gerne noch erweitert werden. Bei Fragen einfach eine kurze Nachricht an mich schreiben.

Ich würde mich freuen mal den ein oder anderen bei uns begrüßen zu dürfen.

Originaltext des ersten Postings

Hallo liebe Lamas,

ich hatte schon vor ca 3 Jahren mal über einen Spieletreff in Oberursel in einem Jugenzentrum geschrieben, welcher aber leider nur für Jugendliche und auch zu eher unpraktischen Uhrzeiten angeboten wurde. Siehe hier und hier (Links innerhalb des Forums).

Inzwischen hat sich einiges verändert und seit kurzem arbeite ich nun in diesem Jugendzentrum und habe es endlich geschafft einen Spieletreff in Leben zu rufen, der nicht nur für Jugendliche, sondern für alle offen ist und der außerdem auch zu einer Uhrzeit stattfindet, die es auch Berufstätigen erlaubt daran teilzunehmen ;)

Der neue Spieletreff findet in der Startphase erstmal nur einmal im Monat statt und soll dann, bei entsprechender Resonanz, mehrmals im Monat stattfinden (14-tägig oder sogar wöchentlich)

Hier die bisherigen Termine


• Do 7.2.19 18:00 – 22:00 Uhr im Café Portstraße
• Do 7.3.19 18:00 – 22:00 Uhr im Café Portstraße
• Do 25.4.19 18:00 – 22:00 Uhr im Café Portstraße
• Do 16.5.19 18:00 – 22:00 Uhr im Café Portstraße
• Do 6.6.19 18:00 – 22:00 Uhr im Café Portstraße


Das Café Portstraße befindet sich in der Hohemarkstraße 18, 61440 Oberursel und ist erreichbar:
• mit der Bahnlinie U3 (Haltestelle „Oberursel Altstadt“)
• mit der Buslinie 41 (Haltestelle „Eppsteiner Straße“)
• mit der Buslinie 42 (Haltestelle „Portststraße“)
Parkmöglichkeiten für Autofahrerinnen und Autofahrer gibt es auf der Bleiche (ca. 5 Gehminuten entfernt) oder in den umliegenden Wohngebieten.



Ich würde mich riesig freuen, wenn diese 5 "Testtermine" gut besucht werden, damit wir den Spieletreff regelmäßig anbieten können und er zu einer festen Instanz wird. Macht also auch gerne Werbung dafür und kommt zu den Terminen vorbei. Eigene Spiele können natürlich auch gerne mitgebracht werden.
Bei Fragen einfach eine kurze PN an mich oder einfach hier posten. Online gibt es dazu noch keine weiteren Infos, da das ganze erst gestern beschlossen wurde und noch nicht einmal die Pressemeldung dazu rausgegangen ist; ihr seid also die allerersten, die davon erfahren ;)
Zuletzt geändert von Dacaldha am 13. November 2019, 12:59, insgesamt 4-mal geändert.
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 8. Februar 2019, 13:58

Gestern Abend fand der erste Spieletreff im Café Portstraße statt und es war wirklich super.
Neben den Jugendlichen, die eh schon da waren kamen noch 8 weitere Gäste, die zum Teil sogar über Kanäle von dem Treff erfahren hatte, wo ich gar keine Werbung gemacht hatte. Die Mundpropaganda funktioniert also einwandfrei :)

Insgesamt waren es gestern Abend rund 15 Personen und die letzten sind auch bis zum bitteren Ende geblieben. Altersdurchschnitt lag geschätzt bei 30-32. Vom Altersspektrum war von 12 bis 70 alles dabei, wobei zwischen 16 und 50 eine große Lücke frei war (, die natürlich gefüllt werden muss :P ).

Auf die Tische kamen in verschiedenen Besetzungen und ohne spezielle Reihenfolge:

Stone Age - 4er Runde
Isle of Skye - 4er Runde
6 Nimmt - 5er Runde
Dixit - 5er Runde
Carcassonne - 5er Runde
Memoarrr! - 3er Runde
Azul - 2er Runde
Bluff - 5er Runde

Es war also ein ganz guter Mix.
Der nächste Termin ist der 7.3.19 von 18:00 - 22:00 Uhr.
Falls ihr da noch nix besseres vorhabt kommt doch gerne auch mal vorbei ;)
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 28. Februar 2019, 12:11

Nächsten Donnerstag am 7.3.19 findet der zweite Spieletreff im café portstrasse statt.
Alle Infos findet ihr im ersen Post dieses Threads.

Kommt genre vorbei und bringt auch sehr gerne eigene Spiele mit.
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 7. März 2019, 23:05

So, ein weiterer Spieletreff ist in den Büchern. Die letzten sind wieder bis ganz zum Ende da gewesen und sind dann erst um kurz nach 22:00 Uhr aus der Tür raus.

Heute waren es nur 7 Besucherinnen und Besucher, aber das hat uns nicht davon abgehalten zu spielen :)

Da heute viele etwas neues versuchen wollten wurden insgesamt nicht so viele Spiele gespielt wie beim letzten mal da doch immer recht viel Zeit für die Erklärungen draufging und das Spiel selbst dann auch meist recht lang gedauert hat.

Auf die Tische kamen:

Sagrada - 3er Runde
Village - 4er Runde
Evolution - 3er Runde
2x Pentago - jeweils 4er Runden
Speed - 2er Runde

Eine Vierergruppe wollte mal an was neues probieren und hat sich mit "Village" auch in ganz neue Sphären vorgewagt. Dadurch, dass das Spiel für alle Vier neu war hat es inkl. Erklärung dann auch stolze 3,5 Stunden gedauert, aber es hat ihnen von Anfang bis Ende Spaß gemacht.

Die anderen Drei haben mit einer Runde "Sagrada" gestartet und sich danach mit "Evolution" auch mal an was neues herangetraut. Leider hat nur ein Spieler einen Fleischfresser entwickelt und dadurch gab es nicht so richtig viel Interaktion in dieser Runde, aber Spaß hatten sie trotzdem alle drei.

Nach Evolution kam ich dann auch endlich mal dazu etwas zu spielen und konnte gleich zweimal einen Sieg bei "Pentago" von Kosmos einfahren.

Der nächste reguläre Spieletreff findet am 25.4.19 wieder von 18:00 - 22:00 Uhr im café portstrasse statt.
Eineinhalb Wochen vorher findet am Samstag, den 13.4.19 ein ganzer Spieletag zum Thema "Spielend für Toleranz - Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit" statt. Dieser startet um 10:00 Uhr und geht bis 19:00 Uhr.
Der Spiel des Jahres Verein, sowie der Amigo Spielverlag unterstützen das Projekt jeweils mit einem großen Spielepaket. Abacus und Pegasus Spiele wurden auch angefragt und da warten wir noch auf eine Rückmeldung ;)

Ich würde mich freuen euch zu den zukünftigen Treffen hier bei uns begrüßen zu dürfen.
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 16. April 2019, 18:15

Unser Brettspieltag unter dem Motto "Spielend für Toleranz" war ein voller Erfolg. Über den Tag verteilt waren ca. 60 bis 70 Besucherinnen und Besucher aller Altersstufen da und haben ausgelassen mit- und gegeneinander gespielt. Dank der tollen Unterstützung in Form von Spielepaketen vom Spiel des Jahres Verein, Pegasus, Amigo und Abacus konnten wir den Bersucherinnen und Besuchern eine Auswahl von über 70 Spielen anbieten, die auch sehr ausgiebig genutzt wurde.
Da wir viele der Spielepakete nach der Aktion gleich hier bei uns in der Einrichtung behalten durften (auch da nochmal ein riesiges Dankeschön an die Verlage und an SdJ) steht euch nun beim nächsten Spieleabend am 25.4.19 von 18:00 bis 22:00 Uhr eine weitaus größere Auswahl zur Verfügung als bisher :)
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 2. Mai 2019, 12:08

Der letzte Spieleabend ist jetzt schon ein paar Tage her. Ich hatte nur bisher noch keine Zeit etwas zu schreiben.

Er war wieder mal super Besucht (fast 20 Leute) und ich bin diesemal nur zu einer Runde Azul gekommen und war sonst nur am Erklären (was ja eigenltich total toll ist, da es bedeutet, dass dieses Format gut ankommt).
Da es dieses mal so voll war habe ich tatsächlich keinen wirklichen Überblick was alles auf die Tische kam, aber folgendes habe ich mitbekommen:
  • Azul wurde gleich von mehreren Gruppen gespielt und von einigen auch mehrfach
  • Deja Vu ist vor allem bei den Jugendlichen seit dem Spieltag ein riesen Hit
  • Einer der Gäste hat Spring Meadow von Uwe Rosenberg mitgebracht
  • Looping Louie surrte fast den ganzen Abend am Nachbartisch begleitet von lautem Gelächter und wilden Gefühlsausbrüchen
  • Auch Klassiker wie Carcassonne und Siedler habe ich gesehen
  • Mit Hase und Igel kam als erstes Spiel des Jahres überhaupt sogar ein richtiger Oldie auf einen Tisch
  • Ein Vater lieferte sich mit seiner kleinen Tochter heftige Duelle bei Speed und musste recht schnell feststellen, dass Kinder nach ein zwei Übungsrunden nur noch schwer zu schlagen sind
  • Ein weiterer Dauerbrenner seit dem Spieletag ist auch Klask, welches immer für eine große Zuschauertraube sorgt
    ganz am Schluss habe ich noch einem Gast das Spiel Cacao in einer Blitzrunde erklärt

Ich bin wirklich super happy, dass das Angebot hier bei uns so gut angenommen wird und vor allem dass das auch meine Chefin so sieht. So ist die Zukunft dieses Formates erstmal gesichert.

Die nächsten Termine für den Spieleabend sind der 16.5.19 sowie der 6.6.19 wieder jeweils von 18:00 - 22:00 Uhr
Der 6.6. ist auch der letzte Termin vor der Sommerpause. Im Juli und August findet kein Spieleabend statt, da die Einrichtung erst Betriebsferien hat und über die Ferien wahrscheinlich auch viele im Urlaub sind bzw bei dem (hoffentlich) warmen Wetter wahrscheinlich nicht so viele Leute Lust haben sich irgendwo reinzuseltzen. Ab September startet der Spieleabend dann aber wieder voll durch und stockt sogar von einmal im Monat auf 14-tägig auf. Vorraussichtlich dann nicht mehr donnerstags abends, sondern montags. Wie und wann genau das dann stattfindet ist noch in der Planung.
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 21. Mai 2019, 18:01

Vergangenen Donnerstag fand wieder unser monatlicher Spieletreff statt. Mit 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war er gut besucht und auch die verschiedenen Altergruppen waren wieder gut vertreten.
Ich baue immer eine Art Spielebuffet auf und es hat sich so eingebürgert, dass sich die Leute einfach das nehmen, worauf sie Lust haben. Falls nötig erkläre ich die Spiele dann und ziehe dann weiter zum nächsten Tisch.

Beim letzten Treff hatte eine Besucherin das Spiel Torres von FX/Ravensburger mitgebracht, was dann auch gleich bei einer 4er Gruppe auf den Tisch kam. Eine andere Gruppe startete mit einer 2er Runde Azulund bei einer weiteren 4er Runde kam als erstes Siedler (oder wie es jetzt heißt "Catan") auf den Tisch. Ich startete mit einer Erklärung von Isle of Skye für eine 3er Gruppe und zwei Jugendliche lieferten sich ein hart umkämpftes Duell bei Klask. Im weiteren Verlauf des Abends haben sich die Isle of Skyer mit den Klaskern zu einer Runde Ice Cool zusammengetan und die Torresgruppe wagte sich noch an The Mind, was aber eher schlecht als recht lief ;P

Der nächste und auch letzte Termin vor der Sommerpause findet am Donnerstag, den 06.06.2019 ab 18:00 Uhr statt.
Im Juli und August findet kein Spieleabend statt. Ab September dann der Neustart im zweiwöchigen Rhythmus (immer montags in den geraden Kalenderwochen von 18:30 – 22:30 Uhr). Erster Termin nach der Pause ist Mo. 02.09.2019 (KW 36) und ab dann alle 14 Tage.
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 7. Juni 2019, 11:02

Gestern Abend gab es den vorerst letzten Spieleabend. Jetzt machen wir erstmal zwei Monate Sommerpause bevor es dann im September im 14-tägigen Rhythmus weitergeht :)

Das Wetter wird zunehmend besser und das merkt man auch an der Beteiligung an den Spieleabenden. Es waren zwar nur 8 Personen da, aber dafür hatte ich dann eben auch mal Zeit ganz ausgelassen mitzuspielen. eine 4er-Gruppe startete mit einer Partie Azul, was eine Mitspielerein noch nicht kannte und mal testen wollte.
Ich startete mit drei weiteren Gästen eine Partie Can't Stop, einem Push your Luck Spiel (oder im Forendeutsch "Zockerspiel", bei dem es darum geht durch das werfen von vier Würfeln bestimmte kombinationen aus je zwei Würfeln zu erzielen und so einen Marker in seiner Farbe möglichst schnell über ein Spielfeld zu bewegen. Ein wirklich nettes Aufwärm- oder Absackerspiel ohne komplexe Regeln und auch mit ein bisschen Nervenkitzel, wenn es darum geht noch einen Wurf zu machen und dabei zu riskieren den ganzen bisherigen Vorsprung wieder zu verlieren.

Die erste Vierergruppe spiele als nächstes "Han" von Abacus, welches einer dier Besucher mitgebracht hatte. Ich kenne das Spiel leider bisher noch nicht und habe es nur vom Nachbartisch asu gesehen. Ich fand aber, dass es sehr interessant aussah und würde es beim nächsten mal gerne selbst testen.

Unsere Gruppe woltle mal wieder etwas größeres spielen und so kan Heaven and Ale bei uns auf den Tisch. Leider kontne ich die Regeln noch nicht, da ich es damals in Essen auch nur kurz angespielt hatte, aber ich muss sagen, dass die Spielregel gut strukturiert ist und es superklappte sie einfach von vorne nach hinten durchzugehen und alles auf Anhieb zu verstehen. Zwar mussten wir im Verlauf des Spiels immer mal wieder nachschlagen, wenn es um Wertungen ging, aber es sind ja auch ne ganze Menge Regeln.

Zwischendurch kamen auch noch ein paar von den Jugendlichen aus dem JUZ-Bereich rüber und spielen eine Rude Looping Louie, Stadt-Land-Fluss oder Klask.

Die Stimmung war wie immer sehr ausgelassen und alle fanden es super, dass der Spieleabend ab September dann sogar ale zwei Wochen und nicht mehr nur monatlich stattfinden wird.


Ab Montag, den 2.9.19 geht es dann alle zwei Wochen weiter. Immer von 18:30 - 22:30 Uhr.
Kommt vorbei und bringt gerne auch eigene Spiele mit ;)
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 14. August 2019, 20:58

Soooo, ich bin zurück aus der Sommerpause und auch der Spieletreff bei uns in café portstrasse geht bald weiter :)
Am Montag, den 2.9.2019 von 18:30 - 22:30 Uhr kann wieder nach Herzenslust gespielt werden.
Ab dann findet der Spieleabend alle 14 Tage statt. Zum einfacheren merken, ob es in einer Woche stattfindet oder nicht: der Spiele abend ist immer in den geraden Kalenderwochen. der 2.9. ist z.B in KW 36, der nächste dann in KW 38, dann KW 40 usw.
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 3. September 2019, 11:47

Der erste Spieletreff nach der Sommerpause ist sehr gut gestartet. Insgesamt waren es gestern Abend 13 Besucherinnen und Besucher (plus ich selbst) im Alter von 12 bis 80+ dabei und es wurde an mehreren Tischen gespielt.

Da der Spieletreff jetzt nicht mehr donnerstags sondern montags stattfindet kann das ganze in unserem Cafébereich stattfinden, da montags das Jugendzentrum geschlossen ist und so hat man gleich eine viel nettere Athmosphäre als in unserem großen Veranstaltungssaal.

Die Spieleauswahl viel mal wieder sehr unterschiedlich aus.
Während sich zwei ältere Damen gemütlich bei einigen Runden Backgammon unterhielten wurden direkt nebendran die Skip-Bo-Karten ausgepackt und der Wettlauf, seinen eigenen Stapel als erstes leer zu bekommen begann.
Einen Tisch weiter wagten sich zwei Neulinge mit zwei unserer Jugendlichen an Dominion ("Was für eine Welt") und waren erstmal sehr frustriert, dass die beiden Kids in Windeseile alle Hexen gekauft hatten und mit Flüchen nur so um sich warfen. Allerdings konnten sie sich dann dank des Burggrabens und des Umbaus recht gut von einigen Flüchen verabschieden bzw. diese direkt abwehren. Am Ende war dennoch einer der Jugenldichen Siegreich, da er es verstand sein Deck schön klein zu halten, um so auch immer die passenden Karten ziehen zu können.
Am dritten Tisch kamen als Aufwärmer die Siedler von Catan in der Grundversion auf den Tisch. Dabei spielte die Gruppe mit einer für mich bisher neuen Regelvariation, die es Spielern erlaubte zwei verschiedenfarbige Straßen auf einem Weg aneinander vorbeizubauen. Das sorgt zum einen dafür, dass man nicht so leicht eingebaut werden kann und zum anderen beschleunigt es das Spiel ungemein. Eine interessante Hausregel, die ich mal testen werde, falls ich meine Frau jemals wieder davon überzeugen kann mal wieder Siedler mit mir zu spielen (Siedler ist für sie, als ob man einen BVB-Fan fragen würde zu einem Schalkespiel zu kommen, oder für die Nichtfußballer als ob man einen Grillgourmet bäte sein Rindersteak ganz durchzugrillen... :P ). Wie die Siedlerrunde ausging weiß ich garnicht, da während dieser Spielerunde nach und nach noch ein paar nachzügler ankamen und so spielte ich mit dem ersten zwei/drei hart umkämpfte Runden Klask und später dann noch mit ihm und einem weiteren Neuankömmling eine Partie Cacao. Bei Klask zeigte sich mal wieder wie einfach ein Spiel sein kann und trotzdem reisen Spaß machen kann. Die Cacaorunde verlief sehr spannend, da wir alle drei von Anfang an sehr dicht beieinander waren und am Ende auch nur knapp hintereinander lagen. Ich konnte das Spiel mit 56:54:53 für mich entscheiden, was aber auch nur ging, weil ich mit meinem letzten Plättchen nochmal drei Schritte im Fluss machen konnte und zwei Cacaobohnen für jeweils 4 Goldstücke verkaufen konnte und damit satte 20 Punkte in nur einem Zug holte.
Die Siedlerspieler wechselten anschließend zu Azul was an mir spielablauftechnisch komplett vorbeiging, da ich mit einer Besucherin in einem 1 vs 1 Battle Set beschäftig war. Ich wurde gnadenlos und Grund und Boden gespielt. Am Ende hatte ich gerade mal 6 Sets gesammelt während sie gefühlt 200 hatte. Drei weitere Gäste überbrückten gleichzeitig etwas Zeit mit einer Runde NMBR9, was durch die Setpartie ebenfalls an mir vorbeiging.
Gegen 21:00 verabschiedeten sich die ersten und so kamen die übrigen 6 und ich zusammen und spielten zwei Runden Secret Hitler. Während zwei Spielerinnen und ich das Spiel schon kannten war es für die resetlichen 4 neu (wobei 2 davon schon mal Der Widerstand und einer schonmal Werwolf gespielt hatten). Es wurde heiß diskutiert und obwohl sich zwei Faschisten wirklilch sehr gut als Librale ausgaben konnten wir (Liberale) das erste Spiel ganz deutlich durch das Durchbringen von 5 liberalen Gesetzen für uns entscheiden. In Runde zwei verplapperte sich eine Faschistin leider und die anderen beiden stimmten in einer entscheidenden Phase sehr eindeutig gegen das Allgemeinwohl ab und outeten sich so als Faschisten. Unsere amtierende Präsidentin nutzte dies geschickt aus und forcierte ein faschistischen Gesetz und konnte dann durch ihre präsidiale Macht einen Spieler ausschalten. Da wir uns ziemlich sicher waren, wer die drei Faschisten waren mussten wir nur einen nach dem anderen aus dem Spiel nehmen und hatten direkt beim Ersten glück und trafen Hitler. So ging auch die zweite Runde an uns Liberale.
Zum Abschluss kam dann noch Bluff in deiner 5er-Runde auf den Tisch. Dabei wurde erstaunlich oft genau richtig geschätzt, sodass immer alle adneren einen Würfel abgeben mussten und so gleich zweimal zwei Spieler gleichzeitig rausflogen.

Ich bin sehr glücklich darüber, dass sich der Spieletreff hier bei uns in Oberursel anscheinend etabliert hat und er vor allem auch von Gästen ganz unterschiedlichen Alters so gut angenommen wird. Was noch ausbaufähig ist, ist die Altergruppe zwischen 20 und 40. Darunter und darüber sind eigentlich immer Leute dabei aber dieser Bereich ist oft nur durch mich selbst und ab und zu noch einen Freund von mir vertreten. Also an alle die diesen, inzwischen doch ganz schön langen Post bis hierher durchgelesen haben (dafür schonmal vielen Dank), nochmal die herzliche Einladung sich uns in knapp zwei Wochen anzuschließen und einen ganzen Abend zu spielen :)
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 22. Oktober 2019, 12:41

Hier war ja auch schon viel zu lange nix mehr los. Der Spieletreff findet weiterhin im 14-tägigen Rhythmus statt und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit bei den Bersucherinnen und Besuchern. Besonders jetzt, wo die Tage kürzer und die Temperaturen kälter werden, kommen auch wieder mehr leute, um sich irgendwo reinzusetzen und gemütlich zu spielen.
Ich den letzten Wochen war der Altersdurchschnitt bei unseren Spieleabenden recht hoch, da nur sehr wenige Jugendlicheu nd Kinder dabei waren (außer in den Herbstferien).
Was aber immer besser klappt ist, dass auch Leute eigene spiele mitbringen. Das sorgt nicht nur für Abwechslung bei der Spieleauswahl, sondern auch dazu, dass ich Nachts nach der Veranstaltung meine Stimme noch ganz normal benutzen kann ;)
Morgen geht es dann endlich für volle 4 Tage nach Essen zur Spiel '19 und beim nächsten Spieleabend am kommenden Montag (28.10.19) habe ich dann hoffentlich nen Sack voller neuer Spiele dabei.
Ab nächster Woche werde ich auch wieder versuchen regelmäßiger meine Kurzberichte über die Spieleabende hier einzustellen (Liest das überhaupt jemand?)
Was sind eure vielversprechendsten Anlaufstellen auf der Messe und worauf freut ihr euch schon ganz besonders. Ich will mir auf jeden Fall "Zwischen zwei Schlössern" bei Feuerland anschauen, da ich die Idee von zwei Verbündeten, die aber untereinander Gegner sind, ziemlich cool finde. Ich hoffe noch, dass die Glückskomponente bei diesem Spiel nicht all zu groß ist. Wenn es vom Glücksfaktor mit Carcassonne auf einer ebene ist, finde ich das noch voll in Ordnung.

Dieser Post hatte jetzt zwar nicht direkt was mit unserem Spieletreff zu tun, aber ich bin mal gespannt, ob hier jemand auf meine Fragen antwortet; dann weiß ich zumindest, dass ich das hier nicht nur für mich selbst schreibe, was an sich aber auch nicht shclimm wäre, da ich immer gerne mal schau, wie sich die Spieleauswahl bei dem Treff so entwickelt :)
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1329
Kontakt:

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dee » 22. Oktober 2019, 21:15

Liest das überhaupt jemand?
Ja. :D

Für die Messe siehe diese Thread: viewtopic.php?f=45&t=395306

Ich will mir auf jeden Fall "Zwischen zwei Schlössern" bei Feuerland anschauen
Das wird als Neuheit verkauft? Hab ich gefühlt 2018 schon gespielt. ^^ Wenn Du "Between two Cities" mochtest, könnte es Dir gefallen. Glücksanteil ist natürlich da, wird aber durchs Draften minimiert. Geht aber hauptsächlich um taktische Entscheidungen, was jetzt in dem Moment das beste Plättchen ist. Strategisch kannst Du da nix planen. Nachteil ist, dass Du extrem vom Nachbarn abhängig bist, weswegen ich das Spiel nicht mag. Wenn Du einen Neuling (für das Spiel) neben Dir hast und der Rest sind erfahrene Spieler (in dem Spiel), dann kannst Du zum Spaß mitspielen, aber vermutlich nicht um den Sieg, da ja nur Dein schlechtestes Schloss in die Wertung eingeht. Hat mir den Spielspaß dann etwas verleidet.

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 29. Oktober 2019, 17:28

Der Bericht zum letzten Spieleabend folgt wieter unten in diesem Post

Dee hat geschrieben:
Ich will mir auf jeden Fall "Zwischen zwei Schlössern" bei Feuerland anschauen
Das wird als Neuheit verkauft? Hab ich gefühlt 2018 schon gespielt. ^^ Wenn Du "Between two Cities" mochtest, könnte es Dir gefallen. Glücksanteil ist natürlich da, wird aber durchs Draften minimiert. Geht aber hauptsächlich um taktische Entscheidungen, was jetzt in dem Moment das beste Plättchen ist. Strategisch kannst Du da nix planen. Nachteil ist, dass Du extrem vom Nachbarn abhängig bist, weswegen ich das Spiel nicht mag. Wenn Du einen Neuling (für das Spiel) neben Dir hast und der Rest sind erfahrene Spieler (in dem Spiel), dann kannst Du zum Spaß mitspielen, aber vermutlich nicht um den Sieg, da ja nur Dein schlechtestes Schloss in die Wertung eingeht. Hat mir den Spielspaß dann etwas verleidet.


Hatte da wohl was durcheinandergebracht. Es wurde nicht nur nicht als Neuhheit verkauft, sondern war beim Feuerlandstand garnicht erst ausgestellt. Die hatten mit Flügelschlag natürlich andere Prioritäten. ;)

Die Messe war trotzdem wieder mal sehr cool. Meine Frau und ich haben mal wieder ordentlich zugeschlagen und uns mit neuen Spielen eingedeckt.

Für den Spieletreff im Jugendzentrum habe ich auch drei Spiele aus Essen mitgebracht.
1.) Rune Stones mit Erwetierung Nocturnal Creatures
2.) Kakerlaken Sushi
3.) Rubiks Cage

Und damit wären wir ja auch schon beim Spieleabend.
Ich hatte den Gästen beim letzten mal schon angekündigt, dass ich von der Messe natürlich auch ein paar neue Sachen mitbringen würde und so packte ich bereits am Montagvormittag eine große Tasche mit vielen tollen Spielen; sowohl welche die eh für unsere Einrichtung gedacht waren (siehe oben) als auch Neuzugängen für die private Sammlung. Mit im Gepäck waren:
  1. Rune Stones
  2. Die Tavernen im tiefen Thal
  3. Kakerlakensuhi
  4. Rubik's Cage
  5. Der Kartograph
  6. Draftosaurus

Zusätzlich gab es natürlich auch wie immer unsere beiden gut gefüllten Spielesschränke und einige Gäste brachten selbst auch wieder eigene Spiele mit. Darunter war dieses mal auch eine weitere Neuheit - Flügelschlag.

Nachdem ich dank des Schienenersatzverhkehrs, der sich vor mir mit der Geschwindigkeit eines Gletschers die Hauptstraße hinunterschob, fast 15 Minuten zu spät kam, freuten sich alle endlich rein ins warme zu kommen (es ist echt schnell kalt geworden auf einmal).
Drinnen packte ich erstmal meine Tasche aus und präsentierte die neuen Spiele, die ich in Essen erbeutet hatte. Ein anderer Gast hatte wie schon erwähnt Flügelschlag mitgebracht und fand auch sofart zwei interessierte Mitspieler. Zwei weitere Damen woltle es ertmal ruhig angehen lassen und starteten wie gewohnt mit einer Runde Backgammon. Ich schnappte mir die beiden verbliebenen Besucherinnen und wir spielten als Aufwärmer zwei Runden Draftosaurus (einmal auf der Sommer- und einmal auf der Winterseite des Tableaus). Da das ja wirklich schnell gespielt ist sollte danach etwas größeres auf den Tisch kommen und so entschieden sich meine beiden Mitspielerinnen für Rune Stones (obwohl die eine eigenlitch überhaupt keine Spiele mit Fantasythema mag). Die Flügelschlaggruppe war immernoch voll dabei und hatte sichtlich ihren Spaß darum zu kämpfen, wer denn nun den größten Vogel hätte.
Das Backgammonduell war inzwischen gelaufen und die Rückrunde sollte nun bei einer haarsträubend spannenden Partie Halma entschieden werden; ja bei uns werden auch die richtig alten Klassiker aus dem Regal geholt...

Bei Runestones konnte ich mich anfangs ziemlich schnell klar absetzen, da ich es zweimal hintereinander schaffte 4 bzw. 5 Artefakte zu schmieden und in 10 bzw. 15 Ruhmespunkte umzuwandeln. Allerdings hatte ich, um das so schnell zu erreichen einige meiner besseren Karten abgeben müssen und so holten meine Mitspielerinnen auf den letzten Metern doch nochmal ganz schön auf. Ich konnte meine Führung am Ende dann aber behaupten und mich doch noch weit genug nach vorne kämpfen, sodass mir der Sieg am Ende sicher war.
Die Zeit war fast rum, aber ein kleiner Absacker sollte noch passen und so kam zum Abschluss noch das neue Rubik's Cage auf den Tisch. Eine Art 4 Gewinnt aber in 3 D mit sich ständig veränderndem Bild. Es geht im Grunde darum 3 Steine seiner Farbe in einer horizontalen, vertikalen odr diagonalen Reihe zu verbinden. Der Clou ist aber, dass sich der Cage, in den man seine Steine einwirft während des Spiels, wie es für die beliebten Zeuberwürfel nunmal üblich ist, verdrehen lässt und sich das Bild, das man sieht so bis man wieder an der Reihe ist komplett verändern kann. Ich hatte meine Steine in eine perfekte Ausgangsituation gebracht und hätte in meinem nächsten Zug gleich zwei Möglichkeiten gehabt zu gewinnen, aber der Spieler vor mir grinste mich nur an, sagte: "Meinste ich seh' das nicht?", und drehte genau die Ebene, die meinen Sieg vereiteln konnte. Dass dieses im wahrsten Sinne des Worten "um die Ecke denken" manchmal garnicht so einfach ist hat sich auch in unserer Partie schnell gezeigt. Ich konnte diese Geschichte natürlich so nicht auf mir sitzen lassen und als mein Vorgänger seinen Sieg vorbereitet hatte grinste ich ihn ebenso hämisch an und sagte: "Meinste ich seh' das nicht?", bevor ich seine Steine durch eine geschickte Drehung voneinander trennte. Dieses Gefühl der Genugtuung konnte ich leider nicht sehr lange genießen, denn noch im Absetzen des Cages wurde mir mein Fehler schlagartig klar. Ich hatte zwei Steine unserer dritten Mitspielerin perfekt in eine Linie gebracht und sie konnte dann ganz entspannt ihren dritten Stein einwerfen und so den Sieg für sich beanspruchen.

Auch wenn der Spieleabend gestern nur dünn besucht war, war es doch ein schöner Abend.
Der nächste Spieleabend bei uns findet am 11.11.2019 statt. Alle Infos über Ort und Uhrzeit findet ihr im ersten Post dieses Topics :)


Ich denke momentan darüber nach unserem Spieletreff einen richtigen Namen zu geben. Da unserer Einrichtung café portstrasse heißt kam mir "portgames" in den Sinn. Habt ihr noch tolle, lustige, clevere oder einfach nur schöne Ideen? Ich bin für Vorschläge dankbar und sage mal tschö und bis in zwei Wochen ;)
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1329
Kontakt:

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dee » 30. Oktober 2019, 07:15

Dann ist mein Weltbild wieder okay. Irgendwann kriegst du sicher die Chance, an Between two Castles zu kommen.

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 13. November 2019, 12:52

Vorgestern Abend öffneten sich mal wieder unsere Pforten zu einem weiteren Spieleabend und inzwischen ist es schon so, dass die Leute bereits vor der Öffnung an der Tür warten und mit den Hufen scharren; vielleicht wollten sie auch einfach nur rein ins Warme :P

Ich konnte gestern Abend 18 Gäste begrüßen, was mich sehr freut; vor allem da auch immernoch mal wieder neue Gesichter dabei sind, die sich am Ende mit "bis übernächste Woche" verabschieden.

Unsere Backgammonspielerinnen hatten dieses Mal ein sehr schönes Exemplar dabei. Ein mit Samt ausgekleideter Kasten mit ledernen Streifen als Felder für die Steine. Und die Steine selbst waren aus glatt polierten Halbedelsteinen gemacht. Wirklich schön.
Die anderen Gäste hielten sich doch eher an die moderneren Spiele und so kamen gleich an drei Tischen erstmal verschiedene Aufwärmer zum Zug. Zwei ältere Herren hatten ein kleines Set Cuboro-Kugelbahn dabei und bauten mit zwei unserer Jugendlichen eifrig an einer sehr beeindruckenen Bahn, die die beiden Jungs mit natürlich nach Fertigstellung erstmal ganz stolz präsentierten. Ich spielte zum Einstig mit 4 weiteren Gästen zwei Runden Draftosaurus (einmal auf der Sommer- und einmal auf der Winterseite) und am letzten Tisch Kam ein kleines Kartenspiel zum Vorschein, dessen Name mir leider entfallen ist.

Nach den Aufwärmern kamen dann die "richtigen" Spiele auf die Tische. Da ich in der Phase gleich an zwei Tischen mit Erklärungen und mitspielen involviert war habe ich hier leider nur einen schlechten Überblick, was alles gespielt wurde.
An einem Tisch wurde in einer Sechserrunde Just One gespielt. Am Nachbartischkam nach der Kugelbahn ein mir unbekanntes Spiel auf den Tisch, was stark nach Prototyp aussah. Die Kopmponenten waren teilweise selbst gebastelt und das Spielbrett sah aus, als wäre es von Hand gemalt worden. Ich finde sowas immer total spannend und teste sehr gerne Spiele, die noch "in der Mache" sind.Die Backgammonfront hatte inzwischen zu Rummykub gewechselt und am vierten Tisch kam wie auch schon letzte Woche weider Flügelschlag zum Vorschein (allerdings in anderer Besetzung). Ich konnte nach der Erklärung von Just One noch einen freien Platz bei Flügelschlag ergattern und so begannen wir unser Wettrenen um den Titel, wer wojhl den größten Vogel hat.
Die Just One Gruppe löste sich irgendwann auf und die verbliebenen 4 suchten noch nach etwas neuem, was sie in den letzten 90 Minuten gut spielen könnten. Ich hatte von zu Hause noch Der Kartograph mitgebracht, was ich dann während ich noch Flügelschlag spielte erklärte; Die Downtime bei unserer Flügelschlagpartie war zum Glück immer recht groß (Dass ich die Downtime eines Spieles mal positiv erwähne hätte ich auch nicht gedacht), sodass ich in den Zügen meiner Mitspielerinnen und Mitspieler immer den Kartographen aushelfen konnte.

Der nächste Spieleabend findet dann wieder in zwei Wochen am Montag, den 25.11.19 statt. Alle Infos dazu findet ihr im ersten Post dieses Topics.

und dann schonmal eine noch weit entfernte ankündigung: Am Samstag, den 25.4.2020 findet bei uns wieder ein ganzer Brettspieltag statt. In Kooperation mit der VHS-Hochtaunus kann im café portstrasse von 13-22 Uhr nach Herzenslust gespielt werden. Die Teilnahme am Spieletag ist kostenlos. Snacks und Getränke werden für kleines Geld angeboten. Dazu kommt dann aber kurz vorher auch nochmal eine größere Mittteilung hier im Forum, aber wer sich dafür interessiert, kann es sich ja schonmal im Kalender markieren ;)
Ludi incipiant!

Benutzeravatar
Dacaldha
Kennerspieler
Beiträge: 282
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Offener Spieletreff in Oberursel (Taunus)

Beitragvon Dacaldha » 28. November 2019, 13:48

Am vergangenen Montag war wieder Spieleabend. Mit nur 8 Gästen war es dieses Mal eher dünn besucht, aber dafür waren gleich zwei neue Gesichter dabei und auch zwei schon bekannte, die aber sehr lange nicht mehr da waren. Die Aufwärmer wurden an diesem Abend zumindest an zweien der drei Tische gleich übersprungen. Eine Dreierrunde startete mit 7 Wonders und ich erklärte einer Viererrunde Runestones. Am dritten Tisch kam als Aufwärmer ein Buchstaben-Würfelspiel zum Zug; ich weiß nicht genau was es war, eventuell Letra-Mix.

Das 7 Wonders Spiel habe ich immer nur so am Rande mitbekommen, da die Runestonepartie mit vier Neulingen meine volle Aufmerksamtkeit benötigte. Es war interessant zu sehen, dass die Spielerinnen und Spieler sich fast nur auf das Kaufen neuer Kreaturenkarten beschränkten, da sie sich scheuten ihre Karten auszuspielen, weil sie ja dann eine abgeben müssten. Das führte im Endeffekt dazu, dass der Nachziehstapel bald aufgebraucht war und es auch noch keinen Ablagestapel gab, den man hätte neu mischen können... So waren sie dann zumindest gezwungen auch endlich mal Karten für ihre Effekte auszuspielen. Auf einmal hatten sie dann alle ausreichend Edelsteine um Aftefakte schmieden zu können und diese für Ruhmespunkte und Runensteine einzutauschen. Diese "Strategie" führte allerdings dazu, dass die Partie um einiges länger als die auf der Schachtel angegebenen 60-90 Minuten ging. Nachdem die Regeln dann einigermaßen fest saßen schloß ich mich der 7-Wondersgruppe an, die sich auf eine Partie Die Tavernen im Tiefen Thal freuten, welches ich von zu Hause mitgebracht hatte.
Da alle am Tisch eingefleischte Vielspieler waren, ging die Erklärung der Regeln recht schnell und wir konnten zügig starten. Es war doch eine recht große Überraschung wie hoch das Würfelglück bei diesem Spiel ist. Wir hatten teilweise Runden, wo über 50% der weißen Würfel die gleiche Zahl zeigten, was zumindest die Entscheidungen in der Draftingrunde extrem beschleunigte. Allerdings, war es dann wirklich schwierig alle Würfel unterzubringen und wir hatten tatsächlich zweimal die Situation, wo ein Spieler einen Würfel verfallen lassen musste, weil er kein gültiges Feld für diesen Würfel hatte. Es war allerdings auch für uns alle vier die erste Partie und daher kann es auch einfach sein, dass wir uns vielleicht etwas doof angestellt haben :P
Die Wortwürfler wechselten nach ihrem Aufwärmer zu Billabong, einer Art weiterentwickeltes Halma, bei dem es darum geht mit seinen Kängurus ein Wasserloch zu umrunden. Dabei muss man immer über andere Spielfiguren drüberspringen und kann durch geschicktes Hüpfen auch sehr große Strecken mit nur einem einzigen Sprung zurücklegen.
Als Absacker gab es nach der ersten Verabschiedungswelle dann noch eine entspannte Viererrunde Skyjo, welche anfangs super für mich lief und sich dann aber schlagartig drehte, als ich mein Glück etwas zu sehr herausforderte und als letzte Karte eine 11 aufdeckte, was mir satte 32 Minuspunkte bescherte.

Der nächste Spieletreff findet am 9.12.19 statt und ist auch gleichzeitig der letzte Termin für dieses Jahr, da wir ab dem 23.12.19 in die Weihnachtspause gehen. Im neuen Jahr geht es erst am 20.01.20 wieder weiter, da ich in der Woche um den 06.01.20 noch im Urlaub bin. alle Infos zum Spieletreff gibt es auch unter http://www.portstrasse.de unter "Programm" ;)
Ludi incipiant!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Spielerreisen.de und 28 Gäste