Make'n'Break

Make’n’Break – An die Bauklötze, fertig, los!

Am 7. März flimmert zum ersten Mal die neue Familiensendung “Das Spiel beginnt! – Die große Show von 3 bis 99” über die Bildschirme. Dabei versuchen sich die Kandidaten an verschiedenen Brettspielen, die wir euch vorab schon einmal vorstellen. Diesmal geht’s um das rasante Bauklötzchenspiel Make’n’Break.

Baut in Make’n’Break so viele Gebilde wie möglich!

Am Samstag startet im ZDF mit “Das Spiel beginnt” ein neues TV-Format, in dem Kinder und Prominente in Brett- und Gesellschaftsspielen gegeneinander antreten. Wir stellen euch die verschiedenen Spiele schon einmal vor und machen euch mit den Regeln vertraut. Über den Klassiker Memory, in dem vor allem euer Gedächtnis gefordert wird, wisst ihr ja bestens Bescheid, also präsentieren wir euch diesmal Make’n’Break. Ein Spiel von Ravensburger, in dem ihr unter Zeitdruck euer Talent als Statiker beweist.

In Make’n’Break bekommt ihr zehn verschiedenfarbige Bauklötze an die Hand, mit deren Hilfe ihr bestimmte Konstrukte nachbildet. Wie das fertige Bauwerk aussehen soll, seht ihr auf Spielkarten, von denen euch ein großer Stapel zur Verfügung steht. Sobald ihr an der Reihe seid, würfelt ihr und entscheidet damit, wie viele Minuten euch zum Errichten des Gebildes bleiben. Ihr stellt die Stoppuhr auf die entsprechende Zeit und schon geht es los.

Make'n'Break

Mit bunten Holzklötzen baut ihr architektonische Meisterwerke.

Ihr zieht in Make’n’Break eine Karte vom Stapel und müsst nun exakt das abgebildete Konstrukt nachbauen. Die Farben der Holzklötze spielen dabei eine wichtige Rolle, denn jeder der Spielsteine muss am Ende auf der Position stehen, die auch auf der Karte für ihn vorgesehen ist. Natürlich reicht es nicht nur, wenn ihr es schafft die Blöcke aufeinander zu stellen, denn euer Bauwerk muss mindestens eine Sekunde lang frei und ohne eure Hilfe stehen. Das kann mitunter ganz schön knifflig sein. Habt ihr es geschafft, dürft ihr eine weitere Karte ziehen und das nächste Modell aufbauen. Das macht ihr solange, bis die Stoppuhr euch mit einem schrillen Läuten wissen lässt, dass die Zeit um ist. Für jedes fertiggestellte Gebäude bekommt ihr in Make’n’Break eine gewisse Anzahl Punkte in Form von kleinen Plättchen. Wenn jeder von euch vier Mal an der Reihe war, endet das Spiel und derjenige unter euch, der die meisten Punkte-Plättchen besitzt, gewinnt.

Ihr zieht in Make’n’Break jedoch nicht nur Karten, auf denen die Farben der Bauklötze schon vorgegeben sind, sondern auch solche, die die Konstrukte in Weiß abbilden. Haltet ihr eine solche Aufgabe in den Händen, bleibt es euch überlassen, welche Farben ihr für euer Bauwerk verwendet. Wichtig ist dabei nur die Position der Steine.

Falls ihr jetzt Lust bekommen habt euch selbst einmal an diesem rasanten Spiel zu versuchen, findet ihr auf spielen.de weitere Informationen und Links zum Shop.

Alle Spiele der TV-Show “Das Spiel beginnt” auf einen Blick: